find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 7. Januar 2010
»Im Schmelztiegel der Religionen« ist im seriösen Verlag Philipp von Zabern erschienen. Das großformatige Werk macht schon äußerlich einen höchst positiven Eindruck. Das Layout ist großzügig gestaltet. Die Kapitel sind übersichtlich gehalten, wichtige Fachausdrücke werden in kleinen Textkästchen erklärt und hervorragende Farbfotos machen das rezensierte Werk zum Augenschmaus. Der Inhalt hält, was das erfreuliche Äußere verspricht: fundiertes Fachwissen wird allgemeinverständlich und spannend der interessierten Leserschaft geboten.

Der Untertitel verrät, worum es im Buch geht: »Göttertausch bei Kelten, Römern und Germanen«. Die Religiöse Wahrheit tauch nicht aus dem Nichts auf auf. Religiöser Glaube entsteht nach und nach, wobei es - wie es bereits der Untertitel von »Im Schmelztiegel der Religionen« auf den Punkt bringt - zu einem Regen Austausch von Göttern (und Göttinnen) kommt. Verschiedene, scheinbar widersprüchliche Kulte und Religionen existieren nicht etwa in feindlicher gegenseitiger Ablehnung nebeneinander her. Sie verschmelzen miteinander, entwickeln sich in gegenseitiger Befruchtung weiter

Roland Gschlössl legte mit seinem Werk aus der Reihe »Sonderbände der Antiken Welt« ein in allen Einzelheiten exakt belegtes Sachbuch vor, also ein wissenschaftliches Buch. Allerdings versteht er es gleichzeitig, populärwissenschaftlich - informativ, spannend, unterhaltsam und im besten Sinne lehrreich - höchst komplexe Sachverhalte klar und verständlich zu beschreiben.

Leider sind echte wissenschaftliche Werke häufig staubtrocken und eher langweilig. Populärwissenschaftliche Werke wiederum sind nicht selten höchst unterhaltsam, aber eher populär als wissenschaftlich, also ungenau oder falsch. Das rezensierte Buch vereint die Vorteile beider Buchgattungen miteinander: die packende Unterhaltsamkeit und die wissenschaftliche Präzision... eine Rarität auf dem Büchermarkt.

Roland Gschlössl beschreibt unsere Wurzeln in der abendländischen Kulturgeschichte. Interessantes Faktum: Der orientalische Einfluss war wesentlich größer als wir ahnen. Der kenntnisreiche Wissenschaftler deckt die Ursprünge des Christentums auf, beschreibt die Entstehung »neuer« Glaubensinhalte aus alten.

Fazit: »Im Schmelztiegel der Religionen« ist das mit Abstand beste, informativste und spannendste Werk über unsere Wurzeln. Es wird das weithin vernachlässigte Phänomen des Synkretismus plastisch beschrieben und erklärt: die Verschmelzung ganz unterschiedlicher Götter/innen und ihrer Kulte. »Im Schmelztiegel..« bietet ein herrlich buntes Kaleidoskop von Göttern, Heiligtümern und Ritualen.. eine Reise durch Jahrtausende zu unseren ureigensten Wurzeln... in einem in jeder Hinsicht guten und schönen Buch!

Danke, Roland Gschlössl!

Rezension: Walter-Jörg Langbein
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.