flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicBambiniLingo AmazonMusicUnlimited FußballLiveAmazonMusic

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen
14
Parrot Bebop Drohne Skycontroller gelb
Stil: Bebop + Skycontroller|Farbe: gelb|Ändern
Preis:177,49 € - 472,44 €


am 5. Januar 2017
I loved this drone for it's portability of the drone. Unfortunately the Sky controller is so huge that I had to travel without the skycontroller and use only my iPhone instead. This limited the range considerable.
The flight time realistically came down to 5 to 6 minutes as the battery somehow loses power very fast.
On top, the drone had a few undesired behaviours which made me loose trust in the reliability.
For that price, the DJI Phantom 3 standard has way lots more to offer and is super reliable.
At the time I bought the parrot, the dji was still more expensive. Currently the DJI Phantoms (older models) are way better and similar priced if not cheaper.
Image quality of a real gimbal is superior to the fisheye of the parrot.
I liked the concept, but in reality too many disappointments. Rather spend a bit more and look for the DJI Mavic if you want to go for protability, range and reliability.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2015
Für Hobbyfilmer genügt diese Drohne in jedem Fall!!
Für etwas professionellerer Filmer genügt die Videoqualität nicht. Sobald es nicht wirklich taghell draußen ist, werden die Aufnahmen matschig und diffus.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. März 2015
Ich habe jetzt 6 Stunden Flugzeit hinter mir und ich bin einfach nur begeistert .Das ist geniales Fluggerät was die Jungs von Parrot da gebaut haben. Zuerst einmal würde ich jeden empfehlen die Drohne mit dem Sky Controller zu kaufen , die Steuerung mit dem Handy oder Tablet geht zwar auch aber ist nicht so präzise des weiterem habe ich schon ein paarmal Kommunikationsprobleme mit verschiedenen Handys und Tablets gehabt aber nie mit dem Skycontroller er ist einfach 100 Prozent auf die Bebop Drohne abgestimmt. Und die Bedienung ist einfach sehr präzise und durchdacht .Die Flugzeit von ca.10 min finde auch i.O , wenn die Akkus größer wären würde die Flugzeit ja auch nicht steigen weil das Gewicht und somit die Stromaufnahme der Motoren größer wäre. Und außerdem sind im Set ja schon 2 Akkus enthalten .
Ich finde es erstaunlich wie viel Technik in dieser kleinen Drohne steckt, über die ja in den vorangegangenen Rezessionen genug geschrieben wurde. Die Videoqualität ist auch super, man kann die Kamera halt nicht mit einer Lichtstarken 3 kg Spiegelreflexkamera vergleichen. Die Bildstabilisierung ist ein Traum da wackelt absolut nichts im Video.
Was ich auch als sehr gut empfinde ist die Coming Home Funktion. Mir ist es schon ein paarmal passiert das die Drohne wenn sie so 130 Meter hoch ist sie aus den Augen verloren habe, dann einfach nur die Taste auf dem Skycontoller drücken und schon kommt sie zurück zum Startpunkt.
Ich kann diese Drohne nur jeden empfehlen. Ich bin absolut begeistert .
Was ich schade finde das der Wegpunktflug noch nicht Funktioniert aber dafür wird es bestimmt bald ein Update geben.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Februar 2015
Nach 10 Flügen, in Bebauten wie auch über unbebauten Gebiet kann ich sagen dass die BeBop schon eine gewaltige Weiterentwicklung der AR.Drone 2.0 ist.
Aber mal der reihe nach:
Freudig erwartet kam das Paket 1 Tag nach der Bestellung, beim Aufmachen der großen Schachtel war ich dann doch etwas verdutzt. Das ist alles? Ich habe mir die Bebop deutlich größer vorgestellt. Die Verdutzung wich auch gleich dem Gedanken: super, so klein, die kann man ja leicht mitnehmen. Sie hat ca 2/3 der Größe der AR.Drone, liegt dafür aber auch bei leichtem Wind gut in der Luft. Beim Skycontroller gerade andersrum, das Ding wirkt doch groß, aber liegt super in der Hand, man hat sogar ein bisschen "Cockpitfeeling" mit all den Lämpchen und Tasten. ;)

Lieferumfang: Was dabei ist steht oben, gut dass nochmal ein Satz Rotoren dabei ist, denn irgendwann wird bestimmt mal ein Crash kommen, und dann wird man sie brauchen. Achtung: Von den 3 Akkus wird einer für den Skycontroller genutzt! Somit bleiben 2 für die Drohne! das Ladegerät ist ein Steckerladegerät, lädt ca 45min-1h. Ein Doppelladegerät wäre hier doch erfreulich gewesen, da der Controllerakku so lange hält, konnte man nach 1h wieder 2 Akkuladungen verfliegen. So muss man dann doch 2h warten. Ein Inbusschlüssel für Schrauben der Drohne und des Skycontrollers wär noch nett gewesen, auch wenn es praktisch jeder eh zuhause hat.

Kommen wir auch gleich zum Wichtigsten, das Flugverhalten.
Dieses kleine Ding lässt sich super steuern (alle meine Erfahrungen basieren auf der Steuerung per Skycontroller!). Die Befehle werden präzise und durch geringes Gewicht flott umgesetzt, nur bei Wind ab ca. 30 km/h hat sie doch so ihre Probleme und braucht etwas mehr Platz, da sie dann auch mal ein Meter abdriftet. Man muss sich die ersten paar Flüge natürlich erst mal an das Verhalten gewöhnen, aber man bekommt doch schnell ein gutes Gefühl für die Sache. Hier ist es bei jedem aber sicher unterschiedlich, ja nach Talent und Vorerfahrung.
In bebauten Gebiet muss man bei kleinen Höhen natürlich etwas vorsichtig fliegen, da die Drohne bei Wind auch mal einen größeren Satz macht, und wenn gerade da ein Hindernis ist, ist der Crash vorprogrammiert. Zudem schwankt die Höhe etwas, so dass man auch aufpassen muss und nicht zu knapp über Hindernisse fliegen sollte.
Indoor hab ich noch nicht viel gemacht, denn da braucht man schon eher eine Halle, denn diese Drohe ist sicher nichts fürs Wohnzimmer.
Da ich leider keinen Vergleich mit einem großen Quadrocopter habe, (DJI Phantom etc.) kann ich nur im Vergleich zur AR.Drone 2.0 schreiben: Ja, eindeutig besser, schneller, wendiger und weniger Windanfällig. Nur die Höhenschwankungen von ca 2m sollten nicht sein. Noch keinen Absturz, obwohl ich schon etwas flotter fliege. Das Geräusch klingt manchmal so als ob sie gleich runterkommt, aber da scheint nicht zu passieren und normal zu sein. Apropos Geräusch: schon etwas Laut, auch der Kühllüfter für die Hardware. Im Flug klingt die Drohne in etwa wie ein Bienenschwarm. ab 25 Meter Entfernung hört man aber nichts mehr.

Hardware: Die Hardware ist Toll, fast schon unglaublich was alles in der kleinen Drohne steckt. Die Kamera macht gute Bilder, aber nicht sehr gute. Kein Vergleich zu einer GoPro. Die digitale Stabilisierung ist Bombe. Vorteil: keine Mechanik, nichts kann kaputt gehen. Nachteil: in den Ecken leidet die Qualität etwas, Die Videos haben ein starkes "grieseln". Das Livebild hat ein Lag von ca 300ms, fürs Fliegen normal reicht es, aber um zwischen Hindernissen rein per FPV zu fliegen zu Langsam. Angeblich ist das Bild per HDMI mit weniger Lag, mangels FPV Brille aber nicht getestet. Für Privat sind die Aufnahmen aber völlig ok, wenn man mal bedenkt dass die Drohne mit Akku gerade mal 390g auf die Waage bringt.
Diesmal setzt Parrot auch auf externe Antennen, was sie bei der AR versäumt haben. Das tut der Reichweite sehr gut.

Die Software kann sicher noch mal nagebessert werden, und wenn der Prozess wie bei der AR.Drone ist, wird sie das auch noch. Eine AR2 mit der Anfangsfirmware ist kein Vergleich mehr zu einer mit aktueller. Denke da ist bei der tollen Bebop-Hardware noch viel Luft nach oben! Und die wird hoffentlich auch genutzt! Fairerweise muss ich sagen dass meine noch kein komisches Verhalten an den Tag legte.

Software (iOS): Ich nutze ein iPad Mini Retina und die Software scheint da stabil zu laufen. Bis jetzt ist die App einmal in der Kartenansicht abgestürzt, da die Drohne aber vom Skycontroller gesteuert wird, ist das kein Problem. Leider funktioniert die Darstellung der Drohne auf der Karte noch nicht, aber ich kenne dieses Feature von dem AR.Drone und da hat es gut geklappt. auch das abfliegen der Wegpunkte klappte da einwandfrei. Parrot kann es also, und wird es wohl noch einbauen. Schade dass das beim Release noch nicht klappt. Andererseits will ich dann lieber ausgereifte Features, bevor was nicht klappt und die Drohne zum Nordpol fliegt.

Und nun zum Skycontroller:
Ja die vielleicht größere Innovation als die Bebop selber. Klar, das steuern per Smartphone geht sicher auch, aber wirklich präzise ist es auch wiederum nicht. Für mich ist die Direktsteuerung per Smartphone zu einer Notlösung geworden. Mal ein schönes Panorama vom Strand aufnehmen oder ein "Dronie" machen, alles auch mit Smartphone möglich, aber der richtige Spaß kommt erst mit den Joysticks auf.
Aber dann gleich 400€ für eine Fernsteuerung??
Ja 400€, soviel kostet das gute Stück. Dafür bekommt man auch was geboten: Ein Selbständig dediziertes Android-System nur zum fliegen. Dazu eine riesige aktive Antenne. Dazu die Möglichkeit das Livebild per HDMI oder WLAN zu übertragen. Dazu hat man alle wichtigen Knöpfe Direkt an den Fingern, keine kleinen Symbole auf dem Handy tippen und alle wichtigen Parameter wie Akku und WLAN Signalstärke als helle LED-Balken.
Das Tablet oder Smartphone wird bequem in einen Halter gespannt und bildet somit das Display den Controllers, wenn man keine FPV Brille hat. Alle Einstellungen lassen sich so bequem per Touch machen, denn das Menü mit dem kleinen Stick zu bedienen ist eher fummelig.
Das aller wichtigste ist aber die Antenne: 2km sind angeblich möglich. Das habe ich noch nicht getestet. Bei einer Höhe von 50m und 750m Entfernung hatte ich noch ein flüssiges Bild und volle Signalstärke. Kann also gut möglich sein, dass es geht. Somit hat man nicht mehr ständig das Gefühl, oh s*** was mach ich wenn die Verbindung gleich abreißt? Denn das wird so schnell nicht vorkommen! Super Teil der Controller, sogar an eine Ladebuchse für das Display wurde gedacht. Einzig die weichen Federn der Joysticks hätten doch stärker ausfallen können, die Rückmeldung des Nullpunkts ist nicht immer klar fühlbar.

Fazit und Empfehlung:
Also Spaß macht die Bebop wirklich, und man kann auch mal schöne Luftaufnahmen aus bis zu 150m Höhe machen, mit dem Skycontroller auch mit guten Gefühl und ausreichend Signal. Die Range ist für absolut ausreichend (Skycontroller) denn ab 500m ist die so klein dass man nur noch FPV fliegen kann. Die Bilder sind schon beeindruckend, können aber mit großen Drohnen nicht mithalten. Die Steuerung ist sehr Einfach, und durch den kleinen leichten Aufbau hält sie bestimmt dem einen oder anderen Absturz aus.

Pro:
-Flugspaß absolut vorhanden
-Sehr kompakt (390g!) und dadurch mobil, kann überall mit und man traut sich auch mal über Parks etc zu fliegen. Mit ner 1,5kg Drohne hätte ich da doch arg Bauchschmerzen.
-Bei mir war die Verarbeitung gut, bei anderen wohl nicht so... (Glück oder Lernprozess bei Parrot?)
-Skycontroller gelungen
-Gutes Flugverhalten
-Für Anfänger absolut geeignet
-Reichweitenproblem gelöst, ohne Router, Stative etc mitzuschleppen (mit Skycontroller)

Neutral:
-Die Aufnahmen sind ok, mehr nicht. (Wem es beim fliegen nur um die Aufnahmen geht, Finger weg!)
-Die Akkus halten nur gut 9min (Allerdings passen auch Tuningakkus der AR.2.0 mit bis 2000mAh (Original 1200mAh), liegt möglicherweise auch an den Minusgraden?) Denke der Zubehörmarkt bringt bis zum Sommer auch für die Bebop größere Akkus raus
-Keine gedruckte Anleitung, allerdings bewerte ich das Neutral, weil es heutzutage meistens so ist und eine gute Onlineanleitung meiner Meinung nach völlig ausreichend ist.

Negativ:
-Auch Online werden nur Grundlagen erklärt, Anfänger sollte sich im Netz daher von anderen Flieger Tutorials ansehen!
-Etwas Beleuchtung an den Auslegern wäre schön gewesen, gabs bei der 2.0 ja auch.
-Die Apps wirken wirklich etwas Unfertig. Aber das tolle ist ja, dass Software problemlos nachgeliefert werden kann. Da muss Parrot dranbleiben.
-Preis: 900 Euros ist schon arg viel, 700€ wäre meiner Meinung nach angebracht und ab da wäre das Set absolut empfehlenswert.

Wer sollte sich denn nun diese Drohne holen?
Alle die das Drohnenfliegen wirklich nur als ab und zu Freizeitbeschäftigung machen. Und die die mehr Spaß am eigentlichen fliegen haben als an den Aufnahmen, denn diese können sich nicht mit den großen Drohnen messen. Ich kann den Skycontroller nur empfehlen, denn der hebt die Bebop schon Richtung semiprofessionelle Drohnen, auch mit etwas Abstand. Allerdings hat auch der Preis etwas Abstand. (200-300€ Zu den großen).
Zudem ist sie mehr für ungeübte Piloten geeignet, da sie nach einem Absturz deutlich billiger in der Reparatur kommen dürfte.
Preislich müsste sie noch 100-200€ im Set günstiger sein, dann wär die Bebop genau in dem Segment wo sie hingehört: zwischen Spielzeug und wirklich ernsthaften RC-Flug mit Tendenz nach oben. So ist sie für absolute Gelegenheitspiloten doch zu Teuer, und für ambitionierte Piloten preislich schon wieder zu nah an den Großen. So spricht sie meiner Meinung nach einen eher beschränkten Kundenkreis an. Denke bereits im Sommer durfte der Preis gefallen sein.

Für mich 4 Sterne, da Softwaremäßig noch was geht und der hohe Preis. Ansonsten passt schon irgendwie alles, insgesamt gelungenes Produkt.

Und zu guter Letzt, meine Einsteiger Tipps:
- Nach jedem Akkuwechsel Trimmen, dann liegt sie ruhiger in der Luft
- Ab und Zu Kalibrieren, verbessert ebenfalls die Flugeigenschaften
- Lernt das fliegen draußen, für drinnen braucht man schnelle Reaktionen, die man Anfangs noch nicht hat!
- Lasst die Drohne nach dem einschalten 1min das GPS Signal finden und fliegt nicht gleich los. Sonst kann die Drohne plötzlich mal ein Hopser von mehreren Meter machen weil das Signal besser wird und sie es Ausgleichen will.
- Langsam angehen. Nicht gleich beim 2 Flug die 150m knacken!
- Nicht in Panik verfallen wenn die Drohne unruhig wird. Die fängt sich wieder. Daher grad anfangs nicht zwischen den Häusern fliegen, sondern im Feld!
- In den Einstellungen auf USA stellen, damit habt ihr die höchste WLAN-Power!
- Lieber etwas zu hoch, als zu tief. Manchmal sackt die Drohne 2 Meter ab. wär doof wenn ihr nur 1m über einem Baum fliegt ;)
- Firmwareupdate: So geht's: erst mit der Drohne / Skycontroller verbinden. Dadruch merkt sich das Handy welche Drohne ihr habt. Dann mit heimischen WLAN verbinden und Update runterladen, dann wieder mit Drohne verbinden und Update durchführen. Ist ja klar dass ihr das Update nicht runterladen könnt solange ihr mit der Drohne verbunden seid.

Und nun guten Flug! :D
76 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|88 Kommentare|Missbrauch melden
am 23. Januar 2015
Positiv:
Umfangreiches Zubehör
4 Akkus
Gute Verarbeitung

Negativ:
Schlechte Bildqualität insbesondere wenn die Sonne durch Wolken verdeckt ist.
Schlechter Weißabgleich beim Wechsel von Hell ins Dunkle
Zugriff auf internen Speicher bei Benutzung des Skycontrollers in Verbindung mit Ipad3 nicht möglich.
Zu geringe Flugzeit. Die angegebenen 11 Minuten werden nicht erreicht.
GPS Status nicht erkennbar.

Im Vergleich zum DJI Phantom 2 handelt es sich eher um ein Spielzeug, was dann viel zu teuer ist. Bei DJI Phantom 2 oder Yuneec Q500 ist die Bildqualität um Längen besser als beim BeBop. Beim BeBop ist das Bild sehr verrausch, was scheinbar durch die softwareseitige Bildstabilisierung kommt. Was aber nützt ein gut stabilisierte Bild, wenn man dann kaum was erkennen kann.

Von meiner Seite daher keine Kaufempfehlung. Lieber etwas mehr Geld für einen DJI Phantom 2 Plus oder Yuneec Q500 ausgeben, den man bei Amazon schon günstig erhält
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|55 Kommentare|Missbrauch melden
am 30. Mai 2015
Eine hervorragende Kamera-Drohne mit ausgezeichneter Bildqualität. Leider ist mein Bebop aufgrund eines technischen Fehlers zweiten Tag verloren gegangen. Der Kundendienst hat meine Reklamation akzeptiert, dennoch warte ich jetzt seit über vier Monaten auf ein neues Gerät :-(
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juli 2015
Toller Quadcopter. Funktioniert sowohl drinnen als auch draußen einwandfrei. Die Steuerung per Skycontroller geht ganz einfach, der Controller ermöglicht im Vergleich zur Steuerung per Handy-App bzw. Tablet eine bessere Flugreichweite und mehr Präzision, außerdem ist der Funktionsumfang besser. Die Kamera ist hervorragend und liefert wirklich hübsche Aufnahmen. Auch die Videostabilität ist genial, selbst wenn die Drohne bei Wind geflogen wird. Bin begeistert!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Mai 2015
Parrot Beboop läuft sehr gut Quadrocopter.
Es ist gut gestaltet.
Ich würde es Ihren Freunden empfehlen.
Kaufen bei Amazon war sehr gut und schnell erkannt,
Nur warten auf weitere bestellt Batterien ist viel zu lang.
Es war nicht möglich, schnelle Lieferung wählen.
So warte ich auf Sendung.
Gruß
Zbigniew
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. September 2016
Ich habe das Gerät kekauft seit dem nur Problem. Ich konnte bis jetzt nicht vernünftig Fliegen lassen, immer verbindung wird unterbrechen. Und jetzt neue Software update gemacht kann ich das Gerät gar nichts mehr bedienen. Alte software kann ich auch nicht mehr zurücksetzen. Also das ist für mich eine Teures spielzeug für nichts.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juni 2015
Ich besitze schon mehrere FPV-Flugzeuge und -Copter, wollte mir aber ein Gerät mit einem etwas kleineren Formfaktor besorgen, wie zum Beispiel diese Drohne hier. Die Steuerung mit dem Skycontroller reagiert präzise und feinfühlig. Die Videoqualität ist super, für mich war es das erste Mal, dass die Flugaufnahmen nicht so verbogen und verzerrt aussahen wie bei anderen Action-Kameras. Bin bis jetzt mit dem Gerät sehr zufrieden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken