Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2014
Es gibt wirklich tolle Lieder auf dem Album, einige gefallen mir nicht ganz so gut, deshalb einen Stern weniger. Aber Maps und Animals sind schon Lieder für die es sich lohnt zuzugreifen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2015
Warum gebe ich hier nur 3 Sterne...?

Das Album finde ich alles in allem gelungen.
Nicht so gut wie Songs about Jane aber trotzdem gut!
Aber....
Aber ich finde es unmöglich das hier eine CD ausgeliefert wird die völlig lieblos in einer billigen Karton Verpackung steckt!
In Zeiten wo mehr und mehr mp3's geladen werden, sollten sich die Verantwortlichen mal Gedanken darüber machen, ob man Kunden die bereit sind für eine CD mehr Geld auszugeben nicht auf diese art und Weise vergrault??
Ich bin ein Musil Liebhaber und möchte meine CD's gern ins Regal stellen...
So eine lieblose Karton Verpackung passt da einfach schlecht in die Sammlung und geht völlig unter...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Maroon 5 habe ich 2004 kennengelernt, als deren Singles "Harder to Breathe" und "This Love" aktuell waren und seit diesem Zeitpunkt bin ich auch grosser Fan. Wenn man kommerziellere Musik nicht mag dann wird man mit Maroon 5 auch nie warm werden. Jedoch bildeten sie für mich immer einen sehr guten Mix aus eingängiger Musik, schönen Melodien, und einer guten Mischung aus Rock und Pop, wo noch andere Elemente wie R&B, Soul und Funk mit eingeflossen sind. Wenn man ihre Wurzeln als Kara's Flowers genauer verfolgt stellt man auch fest dass die Band aus der Alternative-Szene kommt, mit jedoch mässigen Erfolg weshalb dann Maroon 5 entstanden ist und James Valentine hinzu kam.

Eines muss man ihnen aber zu Gute halten, dass sie bis zu einem gewissen Zeitpunkt immer alles "selber" in die Hand genommen haben so weit das einer Band möglich ist wenn sie Populär wird und Plattenverträge abgeschlossen sind. Die ersten drei Alben "Songs About Jane", "I't Wont Be Soon before Long" und "Hands All Over" waren wirklich sehr gute Alben, wo die Band ihre Songs immer alleine komponiert bzw. geschrieben hat. Adam Levine und Jesse Carmichael waren hier ein gutes Duo was das Songschreiben betrifft, und viele ihrere grössten Hits stammen auch aus deren gemeinsamer Feder.

Nun kam 2010 der Zeitpunkt wo die Band mit "Hands All Over" nicht mehr an die Erfolge der letzten Jahre anschliessen konnte, die Verkaufszahlen waren nicht mehr so gut. Zwar nicht schlecht aber man erkannte dass wenn es so weiter geht der Erfolg wohl beim nächsten Album gänzlich ausbleiben wird. Was also tun? ...

Das "Unheil" nahm seinen lauf und es wurden andere Produzenten und Songschreiber mit an Board geholt, als erster Vorbote kam dann mit "Moves Like Jagger", was für mich als Maroon 5-Fan der ersten Stunde einen Tiefpunkt darstellte. Dem Song fehlte einfach das besondere, das Gefühl es ist ein echter Maroon 5-Song, es war ein Song ohne "Seele". Kein Wunder da hier schon ausser Adam Levine komplett andere Songschreiber mit am Werk waren. "Overexposed" war dann zum grössten Teil auch von anderen Songschreibern dominiert, und der typische Maroon 5-Sound änderte sich zu belanglosen, überproduzierten Liedern für den Massenmarkt, die Lieder wurden tanzbarer und es hörte sich immer weniger nach einer Rock-Pop-Richtung an.

"V", das nun fünfte Album führt Konsequenz fort was mit Overexposed seinen Anfang nahm. "V" klingt überproduziert und wirkt auch als Album in sich nicht stimmig. Hier wurden viele Stilrichtungen in einem Album zusammengeführt, jeder Songschreiber konnte sich hier regelrecht austoben, herausgekommen sind zwar ein paar gute Lieder, keine Frage (nicht jedes Lied was nicht Maroon 5 selber geschrieben haben ist ja prinzipiell schlecht), aber im grossen und ganzen ist es kein Album was man in Jahren noch im Ohr haben wird oder als Klassiker in die Musikgeschichte eingehen wird (im Gegensatz zu beispielsweise "Songs About Jane").

Adam Levine schreibt zwar alle Lieder noch mit, jedoch ist nicht mehr das Gefühl da die Band hat hier als "Ganzes" dieses Album geschaffen in einem langen Prozess wie noch die ersten drei Alben, es klingt wie ein Album das für Maroon 5 gemacht wurde. Und um den Erfolg auch zu garantieren wurden extra bekannte und hochkarätige Songschreiber ins Boot geholt.

Das "V" angeblich den alten Maroon 5-Sound mit dem aktuellen und der neuen Richtung vermischen, sprich ein Mix aus ihren bisherigen Alben darstellen soll, ist so auch nicht eingetreten. Das einzige Lied was noch an "Songs About Jane"-Zeiten erinnert ist "Sex And Candy", was jedoch ein Cover von Marcy Playground ist. Schon traurig dass das dann noch nicht mal ein richtiger Maroon 5-Song ist ...

Als Fazit bleibt dass das Album sicher für alle interessant ist die "Overexposed" als geniales Album empfunden haben oder auch "Moves Like Jagger" liebten ("Feelings" stellt die weitere Suche nach einem zweiten "Moves Like Jagger" dar ...). Für alle die sich erhofft haben Maroon 5 finden wieder etwas zu ihrem alten Stil zurück (Pop-Rock) die müssen leider enttäuscht das Album mit nach Hause nehmen, oder gar erst im Regal stehen lassen. Jedoch denke ich dass es kommerziellen Erfolg haben wird da "Overexposed" die Band zum damaligen Zeitpunkt quasi gerettet hat und dieser neue Stil weiter fortgesetzt wird.

Leider fühlen sich Maroon 5 nun wie eine überproduzierte Band an und nicht mehr wie eine eigenständige, die ihr eigenes Ding machen ... und das war es was früher die Band für mich speziell aus gemacht hat.
33 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Maroon 5 haben mehr drauf als das hier.

Gut, nicht alle Lieder sind schlecht, gerade die ersten 2 veröffentlichten Lieder "Maps" und "It was always you" haben sogar einiges drauf. Doch am Ende bleibt vom Album der Gesamteindruck: "meeeh". Es haut einen leider einfach nicht um. Dann noch der viel zu hohe Preis (20€ für das Deluxe-Album) und absolut nervige Werbekampagnen auf Facebook (Nehmt unser Singlecover als Profilbild) lassen einen leider mit dem Eindruck zurück, dass Musik hier eher zweitrangig ist und das Geld dann doch wieder im Vordergrund steht. Schade.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2016
Ideale Gute-Laune Platte zum Sommer ohne Aussetzer. Maroon 5 haben hier zwar die Massenkompatibilität ganz nach oben geschraubt, aber die Songs sind überaus catchy, spritzig, dynamisch und alles andere als 08/15-Pop. Alleine Maps, It Was Always You und Coming Back For You sind perfekte Soundtracks für laue Sommerabende, am besten im Cabrio auf der Landstraße.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2014
Qualität der Songs ist super - CD an sich und die Verpackung machen einen keinen so tollen Eindruck. Die Verpackung besteht aus einem einfachen Pappkarton. Beim Abspielen im Auto braucht sie oft länger, bis sie erkannt wird und als Bezeichnung steht beispielsweise nur "Titel 1"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2015
Also über die Musik an sich würde ich jetzt gar nicht so viel sagen, da das sehr subjektiv ist. Mir gefallen die Lieder sehr, sonst hätte ich es aber auch nicht gekauft, heutzutage kann man Musik ja probehören:D

Was man aber ganz klar sagen kann ist, dass die Platte eine super Qualität hat. Das Cover ist cool gemacht, alles ein bischen "auf retro" und die ROTE(!) Schallplatte sieht nicht nur cool aus, sondern ist auch sauber gepresst.
Der Mix ist auch sehr gut, klare Instrumente, angenehmer Klang, insbesondere bei der Platte, aber auch bei den Amazon AutoRip mp3s (Wobei die Platte gerade im Bassbereich punkten kann).

Alles in allem sehr zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2014
Ich kann es nicht mehr hören. Natürlich ist das kein "Songs about Jane". So was gelingt nur einmal im Leben. Aber wer will denn schon die 5. Auflage vom 1. Album. Gäääähhn. Ich finde "V" ist eine Weiterentwicklung von "Overexposed". Nicht mehr ganz so Ryan Tedder lastig und vielseitiger. Es hat keinen weltweiten Hit wie "Moves Like Jagger", aber dafür mit "Lost Stars" einen Soundtrack-Titel der Oscar-verdächtig ist. Hört euch mal den Gesang von Adam Levine an. Das soll ihm erst mal einer nachmachen. Es sind für Maroon5 eher ungewohnt schöne Balladen vorhanden, wie das bombastische "Unkiss Me" (Ryan Tedder lässt grüßen), das wunderschöne "Leaving California" (butterweicher Gesang von Adam Levine) oder die Piano-Duett-Ballade mit Gwen Stefani, die irgendwie ohne einen richtigen Refrain auskommt. Mit "Coming Back For You " und "It Was Always You" grüßen die 80er mit Synthesizer und Drum-Beats aus dem Computer. Für noch mehr Abwechslung sorgen das funkige "Maps" oder der Elektro-Popsong "Feelings" der auch von Jamiroquai stammen könnte. "Animals" ist ein Gassenhauer, eine Dance-Pop Nummer mit Percussion im Vordergrund. Noch mehr Dance-Pop gibt es bei "Shoot Love", "In Your Pocket", New Love" im Hip-Hop Style und "Sugar". Bei "Sugar" erinnert mich der Gesang, vor allem im Verse, ein wenig an den jungen Michael Jackson. "Sex And Candy" ist ein Kneipen-Song für die letzte Zigarette und fällt von der Qualität her ein wenig ab. Für mich hat sich der Download alleine schon wegen "Lost Stars" gelohnt. Dieser Song ist untypisch für Maroon5 und gerade deshalb so besonders. Ein Traum.

Auch wenn es viele nicht hören mögen. Für mich ist "V" neben "SAJ" das beste Album von Maroon5. Abwechslungsreicher geht es nicht mehr. Nur zum Konzert nach München werde ich nicht mehr gehen. 2 x nur 1 Stunde Musik in der Vergangenheit ist mir einfach zu kurz.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2015
Wer nach „Songs Abount Jane“ sucht, wird bei „V“ nicht fündig. Und obwohl ich noch heute SAJ ständig höre und liebe, muss sich nach meiner Meinung „V“ überhaupt nicht verstecken.

Es sind einige Super-Knaller drauf, die sich schon beim ersten Anhören in mein Ohr festkrallten (z.B.: Maps, It was always you oder Lost Stars). Andere Songs brauchten einige Zeit um sich bei mir festzusetzen, dafür höre ich sie heute umso lieber (Animals, Unkiss me, Coming back for you…). Der einzige Song der mich nicht catcht ist seltsamerweise die Balade „My heart is open“, die mich trotz oder vielleicht auch gerade wegen dem Gaststar Gwen Stefani nicht ganz erreicht.

Die für mich besten Songs des Albums sind „Sugar“ (geht jedes Mal runter wie Öl) und der BONUS-Track "Shoot Love". Ich bedauere jedes Mal die Nicht-Käufer der Deluxe Edition, weil Ihnen dieser Song entgeht…der Beat des Songs zieht mich total mit.

Da ich nur zwei, drei Songs so mittelmäßig (nicht schlecht!) finde, hat sich das Album für mich absolut gelohnt.
Also meine Empfehlung an alle: kauft euch die Deluxe Edition, es lohnt sich :) 
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2015
Für Fans von Maroon 5 ein absolutes Must Have. Aber auch für alle anderen, die einen lockeren, urbanen Sound mögen, ist diese CD ein tolles Teil. Meine Tochter war auch begeistert, sodass wir uns für 2015 Konzerttickets gekauft haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken