find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. September 2014
Cathy steht kurz vor der Hochzeit mit dem Polizisten Simon. Dumm nur, dass sie mit ihrer Freundin eine Leiche findet oder besser stolpert sie über die getötet Postbotin Veronica. Ihr Verlobter soll den Mord aufklären. Da Cathy angst hat, dass er das nicht rechtzeitig schafft und dann ihre Hochzeit und vor allem die Flitterwochen platzen, beschliesst sie ihm bei den Ermittlungen unter die Arme zu greifen.
Die Getötete Briefträgerin, des beschaulichen Ortes Wilbury on the Woods, war nicht nur sehr neugierig und steckte ihre Nase in viele Dinge die sie nichts angingen. Auch ihr Bruder und einige weitere Bewohner des Ortes schienen nicht das beste Verhältnis zu ihr zu haben.
Wird Cathy ihre Flitterwochen retten und ihr Simon den Täter rechtzeitig finden?

Diese Geschichte ist wie ihr Titel flott und unterhaltsam. Cathy, die Ich-Erzählerin, ist sympathisch, etwas chaotisch, liebenswert und kommt mehr so durch Zufall dem Täter immer näher.
Eine schöne Mischung aus Chick-Lit - Komödie - Krimi und damit schönes leichtes Lesefutter für Zwischendurch.
Alle die "Miss Marple" oder "Mord ist ihr Hobby" lieben sind hier richtig.
Da manche Sachen zu vorhersehbar und an manchen Stellen ein bisschen zuviel Zufall im Spiel war, ziehe ich einen Stern ab.
Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit Cathy und Simon.
Und gebe dem Buch 4 STERNE.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2016
Meine eigene Inhaltszusammenfassung:

Cathy steht ganz kurz vor ihrer Traumhochzeit, da entdecken sie und ihre beste Freundin die Leiche der örtlichen Postbotin. Und schon scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen. Da ihr Verlobter und Polizist Simon auf keine Verstärkung der Polizei aus dem Nachbarort hoffen kann, beschließt Cathy die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Und schon stehen auf ihrem kleinen Notizblock alle verdächtigen Personen. Und irgendwie schafft sie es, alle verwirrenden Geschichten des Dorfes auf einmal aufzuschnappen. Durch Cathys tatkräftige Ermittlungen gerät sie allerdings plötzlich als nächste auf den Radar des Mörders und die Situation wird auch für sie wirklich brenzlig.

Meine Meinung:

Dieses Buch von Katrin Koppold ist wirklich wundervoll.
Zum einen gibt es unendliche Szenen zum Tränen lachen, ich denke die Leseprobe bietet da schon einen kleinen Vorgeschmack, während es zum anderen echt spannend geschrieben ist. Man fiebert von Anfang an mit der Protagonistin Cathy mit, schließlich will niemand, dass diese liebenswürdige Person um ihre Flitterwochen gebracht wird. Außerdem lässt das Buch dem Leser die möglichkeit, selbst Verdächtigungen aufzustellen: doch auf den wahren Mörder bin ich zumindest im entferntesten nicht gekommen. Der Schreibstil von Katrin Koppold ist wirklich toll und einmalig und ich werde mich auch liebend gern in Zukunft in weitere Leseabenteuer von ihr stürzen.

Mein Fazit:

Ein wirklich empfehlenswertes Buch, das ich euch allen gerne ans Herz legen möchte: auch denjenigen, die bei Krimis eher zu übertriebener Angst neigen - bei diesem Buch habt ihr trotzdem auch immer wieder etwas zu lachen. Weil für mich in diesem Buch einfach alles enthalten war, was ein tolles Buch braucht, und es sich auch sehr flüssig lesen lässt, gibts von mir dafür die fünf Sternchen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Eigentlich liebe ich die Bücher von Katrin Koppold, sodass ich mich gefreut habe ein neues Buch von ihr gefunden zu haben. Leider kann sie hier nicht an ihre anderen Bücher anknüpfen. Die Geschichte ist in vielen Bereichen vorhersehbar und daher nicht wirklich spannend. Die Hauptdarstellerin ist mir zu naiv und die Liebesgeschichte zu blass... Teilweise mußte ich zwar auch herzhaft lachen, was dann aber wieder durch viele fade und langweilige Stellen unterbrochen wurde. Der Schreibstil ist wie immer gut. Das Buch läßt sich flüssig lesen. Nochmal kaufen würde ich es aber nicht.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2017
Super spannender humorvoller Krimi. Einfach nur zu empfehlen. Werde die anderen Bücher von der Autorin auch noch lesen. Bis zur letzten Seite spannend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Ich mag die "Sternenromane" von Katrin Kappold sehr gerne! Aus diesem Grund habe ich mir dieses Buch in Kindle-Fassung runter geladen. Ich habe es nicht zu Ende gelesen. Es ist nicht spannend und nicht interessant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bei diesem Buch fiel es mir etwas schwer, mich für eine Bewertung zu entscheiden, letztlich hat es mich aber trotz einiger Schwächen gut unterhalten, daher gibt es vier Sterne.

Cathy und Simon stehen kurz vor ihrer großen, lange und intensiv geplanten Hochzeit, als Cathy und ihre Freundin über die Leiche der Briefträgerin des Dorfes stolpern.
Da sie Sorge hat, dass die gemeinsame Hochzeitsreise durch diesen Mord platzen könnte, beschließt Cathy, Simon heimlich bei der Polizeiarbeit zu unterstützen.
Nun ja, Cathy wäre nicht Cathy, wenn diese Bestrebungen nicht allerlei Staub aufwirbeln und das ganze Dorfleben etwas durcheinander bringen würden. Doch bald muss sie feststellen, dass man schlafende Hunde ruhen lassen sollte, andernfalls kann es gefährlich werden...

Cathy ist eine sehr liebenswerte und chaotische Person, aber auch die anderen Charaktere sind sehr markant und überzeugend dargestellt. Der Ton ist insgesamt leicht und locker, dabei sehr humorvoll, so dass sich das Buch schnell und gut liest und ich auch etliche Male laut lachen musste.

Die Geschichte als solche ist ebenfalls gut geschrieben und gut konstruiert, allerdings überschlagen sich mir die Ereignisse insbesondere gen Ende hin doch etwas zu sehr, hier hätte ich mir einige Seiten mehr und dafür eine etwas entschleunigtere Handlung gewünscht.
Mit Cathy war ich auch einige Male sehr am Hadern, obwohl ihr Charakter mir eigentlich gefällt. Manches Mal hätte ich mir gewünscht, dass der Tod von Miss Finch nicht ganz so locker an ihr abprallt. Manchmal kommt zwar durch, dass es sie doch beschäftigt, aber sehr oft scheint der Tod dieser Frau deutlich unwichtiger zu sein als die bevorstehende Hochzeit.

Insgesamt habe ich das Buch aber wirklich gerne gelesen und kann es empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2014
Meine Meinung:
Ich kannte Katrin Koppold bis jetzt nur von Sehnsucht mit Zimtsternen. Als ich erfahren habe, dass sie nun auch in die Krimiszene einsteigt, war ich natürlich gleich interessiert. Die Kombi mit Chicklit machte es dann noch perfekt. Tja... Und was soll ich sagen, ich wurde keine Sekunde enttäuscht.

Mit viel Humor und Witz wurden die Protagonisten in diesem Buch vorgestellt. Allen voran Cathy, die kurz vor ihrer Hochzeit steht. Die steht natürlich im Mittelpunkt, wäre da nicht so eine blöde Leiche, über die Cathy stolpert. Schnell ist die Hochzeit vergessen und das Ermitteln geht los.

Die Art des Ermittelns, macht sie mit einer Tollpatschigkeit, dass es schon wieder süß ist. Sie ist einfach keine Expertin, schafft es aber doch auf ungewöhnliche Art und Weise an verschiedene Informationen zu kommen. Manchmal hilft es einfach, wenn man ein kleines Naivchen ist. Auch, wenn man sich nur so gibt :)

Aber auch die Personen, die sich um sie herum befinden, habe ich ins Herz geschlossen. Sei es ihre liebe Freundin, die alles mitmacht, nur damit Cathy Ruhe gibt. Auch, wenn die Ideen ab und zu total unsinnig sind. Macht nichts... Solange man Spaß hat, ist alles erlaubt. Und solange der liebe Simon nichts erfährt, sowieso :)

Auch in diesem Buch, hat mich Katrin Koppold mit ihrem Schreibstil verzaubert. Man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen, denn die Seiten fliegen nur so dahin. Immer wieder wird eine neue Handlung eingebaut, die einen neugierig macht. So kommt man schneller an das Ende des Buches, als einem lieb ist. Gerne hätte ich noch mehr von Cathy gelesen, aber soweit ich weiß, ist schon eine Fortsetzung geplant.

Fazit:
Ich kann es kaum erwarten, mehr von Cathy lesen zu dürfen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2014
Zum Inhalt:

Wenige Tage vor ihrer Hochzeit mit dem Polizisten Simon Gunn besichtigt Catherine “Cathy” Walsingham zusammen mit ihrer besten Freundin Janina die Hochzeitsfoto-Location Glenford Castle und stolpert dort über die Leiche der ortsansässigen Postbotin Veronica Finch.

Wilbury on the Woods ist ein kleines Dorf im Südwesten von England und auch wenn es nur 30 km bis Plymouth und Exeter sind, steht kein Ermittler zur Verfügung, der Simon und seinen Kollegen Harry unterstützen kann. Sollte der Fall nicht innerhalb einer Woche gelöst sein, wird Simons Urlaub gestrichen und die Flitterwochen lösen sich in Luft auf.

Cathy will das verhindern und beschließt, Simon unter die Arme zu greifen und zieht Janina mit in die Geschichte hinein. Nicht nur, dass Simon Cathy ständig bei ihren “Ermittlungen” erwischt, geraten die beiden auch in die Schusslinie des Mörders…

Die Protagonisten:

Cathy hat ihr Studium beendet und versucht, herauszufinden, was sie beruflich machen möchte. Finanzielle Probleme hat sie keine, ihre Eltern sind vermögend und stehen auf dem Standpunkt, dass sie sich nun auch nicht mehr orientieren muss, da sie nach der Hochzeit sowieso bald Mutter werden wird. Das klingt recht oberflächlich, tatsächlich hat Cathy aber ihr Herz am rechten Fleck. Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive von Cathy erzählt.

Simon liebt seine Zukünftige. Er macht sich Sorgen, dass ihr durch ihre Ermittlungen etwas zustoßen könnte und versucht sie, von ihren Unternehmungen abzuhalten. Wie sich am Ende herausstellt, waren seine Sorgen berechtigt.

Meine Meinung:

Katrin Koppold lässt ihren Leser in dem Moment in das Buch eintauchen, in dem Cathy und Janina die Tote finden. Dadurch hatte sie mich schon in den Bann der Handlung gezogen. Die Geschichte ist nicht nur spannend, sondern auch humorvoll und mit einem Tick Liebe gespickt.

Spannend deshalb, weil die Autorin hier einen Krimi geschafften hat, bei dem ich bis zum Ende keine Ahnung hatte, wer die Postbotin nun tatsächlich umgebracht hat, obwohl ich während der Geschichte mehrere Verdächtige hatte.

Humorvoll, weil Katrin Koppold immer wieder kleine Geschichten einfließen lässt, die einem ein herzhaftes Lachen ins Gesicht zaubern. Und das mit der Liebe, das kann sich ja wohl jeder denken ;-)

Für mich war die Handlung bis hin zum Dorftratsch plausibel und das Ende hat die Geschichte perfekt abgerundet.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2014
Kurz vor ihrer Hochzeit findet Cathy mit ihrer Freundin eine Leiche. Fast eher zufällig stolpern sie darüber.
Da ihr Mann den Mord aufklären soll beschließt sie ihm tatkräftig unter die Arme zu greifen. Schließlich sieht sie ihre Hochzeitsreise in Gefahr!

Durch ihre Hilfe wird das sonst so ruhige und beschauliche Dörfchen Wilbury on the Woods ganz schön aufgemischt.
Und es kommt einiges ans Tageslicht aus längst vergessenen Zeiten.

Nachdem Katrin Koppold mich mit ihrer „Sternschnuppen-Reihe“ völlig in ihren Bann gezogen hat, musste ich ihr auch in dieses Genre folgen und „Hochzeitsküsse und Pistolen“ unbedingt lesen.

Ich finde es ist ihr gelungen einen auch hier zu begeistern und der Chick-Lit-Krimi hat es verdient gelesen zu werden.

Die Hobbyermittlerin Cathy schließt man durch ihre freche, humorvolle und teilweise doch chaotische Art direkt ins Herz und begleitet sie gerne bei dem Aufklären des Mordes.

Ihre weibliche Intuition lässt sie nicht im Stich und so gelangt sie immer näher an den Täter heran und bringt nicht nur sich in Gefahr.
Es geht manchmal rasend schnell und man „rennt“ mit ihr durch die Tage um den Fall aufzuklären.

Fazit:
Eine witzige und gerade zu rasante Story mit einer sympathischen und zugleich witzigen Hobbyermittlerin.

Obwohl es witzig und spritzig geschrieben ist, bleibt es bis zum Ende hin immer spannend.
Man weiß bis zum Schluss nicht wer der Mörder ist!!!

Ein tolles Buch und ich freu mich auf den nächsten Teil
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Inhalt:
Ausgerechnet kurz vor ihrer Hochzeit (als ob es dafür überhaupt einen guten Zeitpunkt gäbe) findet Cathy zusammen mit ihrer Freundin Janina eine Leiche auf der Burg, in der ihre Hochzeitsbilder gemacht werden sollten. Und als wäre das an sich noch nicht schlimm genug, stehen jetzt auch noch ihre lang ersehnten Flitterwochen auf dem Spiel, denn Cathys Verlobter Simon und einer seiner Kollegen sind die einzigen Polizisten im näheren Umkreis, die noch verfügbar sind, da die meisten anderen bereits im Urlaub sind. Also müssen die beiden den Fall allein bis zur Hochzeit gelöst haben, damit die dann frisch Vermählten nach Mauritius fliegen können. Und da das scheinbar unmöglich scheint, beschließt Cathy kurzerhand ihrem Schatz bei den Ermittlungen zu helfen, auch wenn dieser sie natürlich aus der Sache raushalten möchte.

Meinung:
Das tolle Cover dieses eBooks hat mich angelockt und jetzt, nachdem ich es gelesen habe, finde ich es zudem auch sehr passend dafür.
Auch habe ich schon sehr viel Gutes über die Sternschnuppen-Reihe von Katrin Koppold gelesen und diese Bücher stehen auch nach wie vor auf meiner Leseliste. Außerdem hat mich die angekündigte Kombination aus Chick-Lit und Krimi neugierig darauf gemacht.
Ich finde die Chick-Lit Seite kommt etwas deutlicher raus, was mich persönlich aber nicht gestört hat, denn die Autorin hat es trotzdem geschafft ihre Leser sehr lange darüber im Dunkeln tappen zu lassen, ob es denn nun einen Mörder gibt und wenn ja wer das ist. Was mitunter aber auch daran liegt, dass es einfach sehr viele Verdächtige bzw. Charaktere im Allgemeinen gibt. Teilweise war ich deshalb etwas überfordert und dachte mir das eine oder andere mal: „Wer war der gleich wieder?“
Der Humor von Katrin Koppold ist aber einmalig, man muss schon sehr oft lachen, und auch ihr Schreibstil lässt sich sehr gut und flott lesen.

Cathy erzählt uns ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive, was das Ganze viel amüsanter macht, denn über ihre Gedankengänge musste ich oft herzhaft lachen. Bei ihren „Ermittlungen“ ist sie echt erfinderisch, hat aber auch mehr Glück als Verstand, denn meistens belauscht sie durch Zufall irgendwelche Gespräche oder macht irgendwelche Beobachtungen. Nichtsdestotrotz ist sie echt liebenswürdig, auch wenn man sie zunächst für die verwöhnte und damit abgehobene Tochter aus gutem Haus halten könnte, was sie aber nicht ist bzw. sich nicht als solche gibt.

Simon kommt nach Cathys Beschreibung erstmal ein kleines bisschen spießig rüber, aber man kann es ihm mit Sicherheit nicht ankreiden, dass er seinen Job als Polizist sehr ernst nimmt und dementsprechend gesetzestreu ist. Ich fand ihn wirklich süß und konnte nachvollziehen warum Cathy sich trotz seiner kleinen Fehler in ihn verliebt hat. Und er liebt sie nun mal genauso sehr und sorgt sich deshalb auch dementsprechend um sie und darüber kann sie sich eigentlich nicht beschweren.

Fazit:
Ein schöner und humorvoller Einstieg in die Reihe, aber für den 2. Teil, der für Anfang 2015 angekündigt wurde, gibt es noch etwas Luft nach oben :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden