flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 5. Januar 2012
Hätte ich das Buch schon im ersten Semester gehabt, wäre mir viel Frust erspart geblieben!

Welcher Student kennt das nicht? Man verzweifelt an einer Aufgabe, schlägt im Lehrbuch das entsprechende Thema nach und ist bereit, aus dem Fenster zu springen, weil man nicht einmal die Erklärung versteht und oft zunächst eine Menge befremdlich aussehender Formalitäten verdauen muss, bis man zu dem eigentlichen Punkt vorgedrungen ist.

Dieser Autor bringt es auf den Punkt! Das Buch verschafft einen Überblick und macht in wenigen Worten VERSTÄNDLICH, wie und was man da eigentlich rechnet. Und wenn man dann mehr über ein Thema wissen will, so hat man durch dieses Buch schon eine Basis, auf der sich alles Weitere gut aufbauen lässt.

Auch im dritten Semester hat es mir bei der mathematischen Einführung in klassische Elektrodynamik (Theoretische Physik) sehr-sehr-sehr geholfen!

Ich bin überzeugt, das Buch könnte einige Studenten vom Aufgeben des Physikstudiums in der Anfangsphase retten.

VIELEN DANK AN DEN AUTOR!
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 17. November 2015
Dieses Buch hat mir bis jetzt super gut gefallen, fast alle mathematischen Methoden werden
mit den Beispielen klar und auch nach den Semesterferien ist es brauchbar, um wieder in den Stoff reinzukommen.
Es ist natürlich kein Buch für die Höhere Mathematik, aber diesen Anspruch will es auch gar nicht erfüllen.
Zusammen mit den Vorlesungen und dem dortigen Angebot, ist es ein gute Hilfe für die mathematischen
Strapazen, sodass ich sagen kann, dass der Kauf (30€ für so ein Buch ist ein guter Preis!) sich für mich
gelohnt hat!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Februar 2015
Als Physik Student im ersten Semester (TU Dresden) gibt es vorallem ein Fach des Grauens: Rechenmethoden der Physik.
Eine Unmenge an wenig anschaulicher Mathematik, die in einer Vorlesung wöchentlich innerhalb eines Semesters vermittelt werden soll. Quasi eine Unmöglichkeit. Dementsprechend hoch war der Frustfaktor in dieser Lehrveranstaltung.
Mit diesem von unserem Professor empfohlenen Buch hatte ich bei vielen Themen das erste mal das Gefühl die Zusammenhänge zu verstehen. Die Klausur ist trotzdem alles andere als ein Selbstläufer, das Buch war aber eine riesige Hife!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. August 2015
Das beste Buch zum Thema Rechenmethoden. Auf jeden Fall empfehlenswert für die ersten zwei Semester im Physikstudium. Die Erklärungen sind einfach gehalten, was den Studierenden einen guten Einstieg in die schwierige Materie bietet.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Dezember 2013
Für die ersten beiden Semester Physik hat sich das Buch gelohnt. Darüber hinaus habe ich nicht mehr hineingeblickt. Aber es ist gut und zu empfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Januar 2012
Das Buch erklärt die Grundlagen der Rechenmethoden sehr gut und verständlich, ohne jedoch wirklich auf Beweise einzugehen. Das finde ich sehr hilfreich. Leider ist das Buch öfters mit kleinen Rechtschreibfehlern gespickt. Das finde ich ein wenig Schade, aber ich denke das ist für die 1. Auflage akzeptabel. Ansonsten ein empfehlenswertes Buch.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Dezember 2012
Keine nervigen Herleitungen und Beweise. Dafür ist gut erlklärt wie alles geht. Nur die Beispiele sind meiner Meinung nach nicht immer optimal gewählt!
Insgesamt sehr Empfehlenswert!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2014
Das Buch deckte einen Großteil der ersten zwei Semester bei mir ab. Besonders schätze ich an diesem Werk, dass es alle Fragen beantwortet, wie: Was heißt das jetzt anschaulich? Was sagt mir diese Formel? Was mache ich hier?

Die Rechnungen und mathematische Theorie wurde mir zwar in der Vorlesung geliefert, aber ich habe nie den Überblick gehabt. Herr Markus Otto bricht das ganze auf "normaldeutsch" herunter und liefert sofort ein durchgerechnetes Beispiel dazu.

Für Studienanfänger daher sehr hilfreich und auch fürs selbststudium sehr zu empfehlen!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. November 2016
Ich bin begeistert, dass es Autoren gibt, die genau wissen warum Studenten nicht nur aus der Vorlesung und Internet lernen sondern auch wie unnütz Bücher suchen. Der Autor ist so gut wünsche ihm alles Gute und bedanke mich für die tollen Beispielrechnungen nachvollziehbar in jeder Hinsicht. Hätte mir alles von ihm bestellt.....! ! !
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Juli 2011
Rechenmethoden für Studierende der Physik im ersten Jahr, dieser Titel ist Programm. Das Erstlingswerk des Autoren nimmt den Leser, egal ob im ersten Semester als Erstkontakt oder für höhere Semester zum Wiederholen und Nachschlagen, von Anfang an mit und vermittelt ihm, neben den rechnerischen Fähigkeiten, auch physikalische Denkweisen. Man erkennt ganz klar an den Formulierungen und Hinweisen die Erfahrung des Autors bei der Vermittlung vermeintlich schweren Stoffs. Es nimmt dabei aber nicht den Anspruch eines Mathebuchs im herkömmlichen Sinne an. Es geht um die Vermittlung von Rechenmethoden und die Interpretation der Ergebnisse, weswegen auf Beweise, zugunsten vieler Beispiele mit ausführlichen Lösungswegen, verzichtet wurde.

Daher kann ich das Buch nur jedem Studienanfänger der Physik und Ingenieurswissenschaften nahelegen, um vom ersten Studientag an das mathematische Rüstzeug für die Physik parat zu haben.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

PHYSIK: Basiswissen
4,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken