Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. März 2015
Der Autor hat hier ein wirklich spannendes Szenario kreiert. Weitab von jeder Zombiapokalypse oder einem globalen Atomkrieg zeigt er uns wie sehr wir inzwischen Sklaven der modernen Technik geworden sind und wie uns ein Ausfall dieser in das technologische Mittelalter zurückkatapultiert. Die Vorstellung, dass bei einem dauerhaften Ausfall der elektrischen Geräte 80-90% der Bevölkerung, in Großstädten vermutlich noch weit mehr, dahinsiechen würden und die Menschheit wieder zu den Barbaren würde welche wir vor 1000 Jahren einst waren, lässt einen schaudern.
Spannendes Buch.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2016
Also ich bin sprachlos, auch wenn es schon einige Tage her ist, das ich das Buch gelesen habe ist es immer noch präsent..
Das Buch ist dermaßen realistisch geschrieben, das es mich ein wenig erschreckt hat
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Spoiler.

Ich habe nun schon sehr viele Endzeit/Apokalypse Romane gelesen. Und muss feststellen das ich nach den Büchern süchtig bin.

Doch dieses Buch hat es mir besonders angetan. In "One Second After" wird auf Dramtisch-Realistische Art und Weise dargestellt wie die Welt den Bach runter geht. Das Buch handelt von John Matherson seinen beiden Töchtern und der Oma der beiden Mädels. Sie leben in einer kleinen beschaulichen amerikanischen Stadt in den Bergen. Doch leider wird die Idylle druch einen EMP, ausgelöst durch eine Atombombe, von jetzt auf gleich völlig zerstört. Die Elektrische Versorgung sowie sämtliche Elektrischen Geräte wurden dadurch unbrauchbar. Fahrzeuge, Handys, Telefon nichts hat mehr einen Wert. Sie befinden zurück katapultiert in die technische Steinzeit. Absofort ist nichts wie es einmal war. Sie versuchen zu überleben. Nicht nur das die Lebensmittel zur neige gehen, es taucht auch eine "Gang" auf, die den Bewohnern der Stadt große Probleme bereitetet.

Herr Forstchen hat es bei mir geschaft, erschreckend bildlich, den absoluten zerfall der Zivilisation darzustellen. Er bringt viele Themen in seinem Buch an, die zum überlegen anregen.
Das Buch grenzt sich vom Hintergrundfachwissen sehr von den Mainstreamendzeitbüchern ab. Was mir sehr gefallen hat. Er beschreibt Dinge an die man so schnell nicht gedacht hätte. Z.B. Was passiert mit den Menschen in den Krankenhäusern? Oder in den Senioren Residenzen? Was ist ein EMP? Was ist wirklich alles davon betroffen? Ich kann von mir aus sagen, ich habe nie über so etwas nachgedacht. Sicher ist es nur ein Roman. Aber ein doch sehr realisitsch gestalteter.
Schritt für Schritt geht alles kaputt. Die Menschen sterben langsam vor sich hin. Die Nahrung geht aus. Viele Menschen werden zu Tieren und ziehen branschatzend und vergewaltigend durch die Städte. Und andere versuchen zu überleben und die Gesellschaft aufrecht zu erhalten. Ein schmaler Grad.

Ich kann jedem Freund von Endzeitszenarien dieses Buch nur empfehlen. Es ist sehr spannend geschrieben. Und man freut sich auf jede neue Seite!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2014
Zuerst mal, das Buch hat mir gefallen. Da ich gern Endzeitszenarien lese, kann ich sagen, dieses Buch gehört zu den Besseren.
Der größte Teil der Handlung ist nachvollziehbar und halbwegs realistisch beschrieben. Halbwegs deshalb, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß die Leute bereits 2 Monate nach dem Stromausfall wie die Fliegen Hungers sterben. Ich weiß jetzt nicht, wie lange ein Mensch völlig ohne Nahrung überleben kann, aber in einem Haushalt hat zumindest jeder noch so viel Reserven, daß er einige Zeit davon zehren kann. Daher finde ich das in dem Buch doch etwas überzogen.

Amerikanischer Pathos, Nationalismus und Patriotismus, auch davon schwelgt dieses Buch, so daß es mir doch schon ziemlich auf den Geist ging. Auf fast jeder Seite wird betont, daß wir (oder sie) doch Amerikaner sind. Die machen doch sowas nicht. Die gleiten doch nicht in unzivilisierte Verhaltensweisen ab. Schließlich sind Amerikaner nicht einfach nur normale Menschen, sie sind mehr, im Gegensatz zur restlichen Menschheit, Homo Superior.
Na gut die Amerikaner dürfen das.*gg*
Vielleicht meinte der Autor den Amerikanismus auch ironisch.
Insofern bin ich froh, daß es in diesem Buch den Amerikanern an den Kragen ging, hauptsächlich jedenfalls.

Der Schreibstil liest sich gut und die Handlung ist spannend, wenn auch vorhersehbar. Aber ungefähr sowas könnte passieren, wenn man uns den Hahn abdreht und es ist erschreckend.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2017
Gut beschreibende Erzählung eines Blackouts, den ein Uni Professor (ehemals US Colonel) mit seinen Töchtern zusammen erlebt. Es wird beschrieben wie eine kleinstadt den Ausfall von der ersten Sekunde aus erlebt und versucht den totalen Chaos zu vermeiden.
Es ist ein angenehmer Schreibstiel das spannend geschrieben wurde. Auffallend war die all zu sehr patriotische Erzählung, naja immerhin ist der Roman aus den Staaten. Klare Empfehlung für Fans von Endzeitszenarien.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2015
Ich war echt enttäuscht, denn nach einer vielversprechenden Leseprobe, stellte ich fest, dass das Buch immer weiter auf dem selben Level dahindümpelt. Es passiert absolut nichts interessantes. Dafür aber Respekt, so viele Seiten zu schreiben ohne etwas spannendes einzufügen- das schafft auch nicht jeder.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2015
Abgesehen von der Handlung arbeitet der Autor die menschlichen Folgen bei "Stromausfall" sehr gut heraus.
Unterschiedliche Lebensumstände werden zu einer homogenen Überlebensstrategie. Wer hier wohl im Vorteil liegt? Großstadt oder Dorf? Küstenorte oder Bergregionen?! Lesen Sie selbst und bereiten sich anschließend vor, um einen - gar nicht so unwahrscheinlichen - "Stromausfall" langfristig zu überleben. Das 19. Jahrhundert kommt vielleicht noch im 21. Jahrhundert.
Viel Spaß beim lesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2016
Das ganze Buch quillt über von Propaganda für die amerikanische Rechtsaussenpolitik:

Das für den Umweltschutz verschwendete Geld wäre besser in die Rüstung investiert worden!!
Leute die ständig Pistolen mit sich herumschleppen, sind vorausschauend und vernünftig, da ja nach fünf Minuten Stromausfall jegliche Zivilisation von den Menschen abfällt!
usw. usw.

Ich konnte das Buch nicht zu Ende lesen, da sich mir permanent die Nackenhaare aufgestellt haben.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2014
Das merkwürdigste ist: ich lese über einen EMP Angriff und seine Folgen.... Auf einem iPhone.
Das alleine regt zum Nachdenken an!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Erschreckend reales Szenario.
Nach Beendigung des Buches hatte ich das Bedürfnis für einen großen Hamstereinkauf.
Die Geschichte war mir stellenweise zu langatmig aber sie zeigt all die kleinen Nebendinge auf, die bei einem solchen Szenario passieren können.
Kleinigkeiten an die man nicht denkt.
Erschreckend real und hoffentlich in weiter ferne.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden