flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
16
4,9 von 5 Sternen
Ethan und Carter - Du bist meine Melodie
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:4,49 €

am 16. Juli 2014
das ist ganz klar, gäbe es mehr, würde ich mehr geben. Ein behindertes schwules Liebespaar. Schwierig nicht abzugleiten in eine hözerne PC- Geschichte oder in reine Peinlichkeit. Das ist hier nicht geschehen, nichts ist peinlich, die Liebe entwickelt sich und übersteht bittere Wahrheiten. Zwei Menschen, krank, unsicher, einsam, finden Stärke miteinander. Das Motiv, daß der junge Mann, der durch ein homophobes Haßverbrechen schwer geschädigt, seine Gefühle als Musik hört, ist schön, noch schöner, wie er Lieder aus den Torette- Tics seines Freundes macht und sich beharrlich seine Liebe erobert. Die Eltern sind ein wenig sehr geduldig und lieb, die guten Freunde sind schecklich gut und großzügig und hilfreich, aber die schwierige Geschichte ist unglaublich cool erzählt und wird dadurch wahrhaftig. Nichts ist verschwiemelt, nichts ist bemüht, eine kleine Geschichte die gut tut über eine glückliche Liebe. Schön. Etwas sehr Besonderes.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2015
Dieser Roman hat mich tief berührt. Auch Menschen mit einer “Behinderung“ leben ganz normal, haben eine Liebesbeziehung wie jeder andere auch. Warum auch nicht? Sie haben genauso das Recht wie jeder andere auf ihr Glück.
Leider kenne ich niemanden mit dem Tourette-Syndrom oder einem Schädelhirntrauma, ich glaube, wenn wir alle auch mit Menschen in Kontakt wären, dann würde man auch nicht mehr so verunsichert reagieren, wenn man dann so jemanden kennen lernt. Man wäre offener. Das sind auch Menschen wie du und ich.
Sehr schöner Roman, hat mir wirklich sehr gut gefallen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2014
Inhalt:

Carter leidet am Tourette Syndrom und die Ticks und das Stottern haben ihn zum Einzelgänger werden lassen. Als er von Los Angeles in eine Kleinstadt umzieht, muss er seiner Chefin und Freundin Alice versprechen, sich in der neuen Umgebung nicht komplett von allem zurückzuziehen.

Der neue Nachbar Ethan macht vom ersten Moment an seine Sympathie für Carter sehr deutlich und dank Ethans offener und freundlicher Art fällt es Cater auch leicht, auf ihn zuzugehen. Dabei hätte Ethan jedes Recht, verbittert und vom Leben enttäuscht zu sein. Denn er leidet körperlich und geistig heute noch unter den Folgen eines Unfalles, den er zehn Jahre zuvor erlitt.

Anfangs hat Carter noch Bedenken, weil er befürchtet, den naiven Ethan auszunutzen, aber nachdem sie sich eine Weile kennen, ist beiden klar, dass sie tiefe Gefühle für einander hegen. Doch ausgerechnet jetzt muss sich Ethan einer schlimmen Wahrheit stellen.

Mein Leseeindruck:

Beide Protagonisten für sich sind bewundernswert darin, wie sie ihr Leben meistern. Die Liebesgeschichte ist geradlinig und süß, das ganze Umfeld der beiden steht so hinter ihnen, dass es trotz der Handicaps beider Männer eine absolut positive Geschichte ist. Doch als es für Ethan ganz dicke kommt, wird die junge Beziehung gleich auf eine echte Zerreißprobe gestellt.

Ethan hat geistige Einschränkungen, ist aber trotzdem ein erwachsener Mann. Ist da überhaupt eine Beziehung auf Augenhöhe möglich? Oder finden sich einfach „zwei Freaks“, wie Carter das gleich am Anfang formuliert, als Zweckgemeinschaft zusammen? Auch wenn man die ernste Seite der Story die ganze Zeit deutlich spürt und das auch ein zentrales Thema ist, bleibt es doch eine wunderschöne Liebesgeschichte, die man einfach genießen und an der man sich erfreuen kann, auch wenn – oder gerade weil – man manchmal feuchte Augen bekommt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2014
Von einem Paar wie Ethan und Carter habe ich bis jetzt noch nicht gelesen.
Beide duch ein Handicap beeinträchtigt (Carter durch das Tourett-Syndrom und Ethan durch ein Schädel-Hirn-Trauma) sind Nachbarn und lernen sich kennen und lieben.
Eine solche Geschichte zu schreiben die nicht ins Mitleidige (wobei man natürlich mitfühlt) oder Klischeehafte abrutscht ist hier wunderbar gelungen. Man muß beide einfach ins Herz schließen.
Ethan Sicht auf die Dinge ist schwarz oder weiß. Diese unverblümte Ehrlichkeit sorgt an macher Stelle des Buches für Heiterkeit und man denkt sich warum kann es nicht öfters so einfach sein.
Die Charaktere von Ethan und Carter sind gut ausgearbeitet. Gefallen hat mir auch die Beschreibung von Ethans jüngerem Bruder der seinen gesunden großen Bruder zurück haben will und mit der Situation immens hadert.
Die Eltern sind verständnisvoll, die Freunde hilfreich, die Hauptprotagonisten einfach nur toll.
Das führt dazu das das Ganze etwas zuckrig wird aber auch das ist wunderbar.
Ein seltenes Leseerlebnis das ich unbedingt empfehle.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2014
finde diesen roman für mich sehr angenehm zum lesen.
warum werden mir hier die zahl der wörter vorgeschrieben??

xxxxxx xxxxx
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Carter flüchtet aus Los Angeles in eine verschlafene Kleinstadt in Californien. Dort will er zur Ruhe kommen und hofft, dass er niemanden auffällt. Doch schon am erst Tag lernt er den Nachbarssohn Ethan kennen. Ein attraktiver und bezaubender Mann. Doch Ethans Leben ist beschränkt und limitiert. Nach einem Unfall hat er mit einem Hirnschaden zu kämpfen und doch ist er mit seinem Leben und Sozialleben viel weiter als Carter, der am Tourette-Syndrom und unter seinen Tics leidet.

Von Anfang an knistert es zwischen Carter und Ethan. Doch wie kann er seinen Bedürfnissen nachgeben? Ethan hingegen ist offen und sagt war er will. Und er will Carter. Mit seiner unbefangenen und auch selbstverständlichen Art bringt er Carter immer wieder in Verlegenheit. Und langsam schleicht Ethan sich auch in Carters Herz. Ethan ist viel mehr als das Opfer eines schrecklichen Unfalles. Er ist ein wunderbarer Mann, der sich mit seinem Leben abgefunden hat. Und der das Leben auskosten will. Dazu gehört nun eben auch Carter hinzu.

Carter braucht eine Weile bis er Ethan so versteht und begreift wie er ist. Und er erkennt das Potential in Ethan. Doch die Schatten der Vergangenheit lassen sich nicht einfach abschütteln. Und als Ethan plötzlich mit der Wahrheit seines Unfalls konfrontiert wird, liegt es an Carter Stärke zu zeigen.

Diese Geschichte hat mich durch Höhen und Tiefen geschickt. Und sie ging mir wahnsinnig nahe. Es ist unglaublich berührend zu lesen wie Ethan sein Leben meistert. Wie hart er sich ins Leben zurück gekämpft hat und wie er die Welt sieht. Es ist eine völlig unverkrampfte Sicht auf das Leben und seine Selbstverständlichkeit und Natürlichkeit machen sehr viel von Ethans Persönlichkeit aus. Im Laufe des Buchs begreifen nicht nur Carter und Ethan, sondern auch der Leser was Ethan in 30 Sekunden seines Lebens eigentlich verloren hat. Und wie viel man ihm eigentlich genommen hat. Unfassbar traurig. Und es macht einen auch so wütend.

Carter hingegen ist gefangen in seinem Gefängnis, das er sich selbst erschaffen hat. Männer haben ihn enttäuscht und er ist durch das Verhalten seiner früheren Liebhaber und wegen seiner Tics verunsichert. Ethans Familie wird zu seiner Familie und lockt ihn aus seiner Isolation heraus. Er, der eigentlich die Einsamkeit gesucht hat, wird plötzlich Teil eines großen Ganzen und erlebt ungezwungene Freundschaft, die nichts erwartet.

Ich muss gestehen, dass ich mir nur selten Gedanken über die Gefühlswelt und Sexualität behinderter oder psychisch kranker Menschen gemacht habe. Doch diese Geschichte hat mich wie gesagt extrem berührt, aufgewühlt und nachdenklich gemacht. Eine großartige Geschichte, so wunderbar erzählt dass sie jedoch niemals peinlich oder unangenehm ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2014
ich bin eher zufällig auf das Buch gestoßen und muss sagen im ersten Moment dachte ich noch "ein Tourette kranker und ein Hirnschaden, na das kann ja was werden."
Aber, schon nach der ersten Seite war ich feuer und flamme für die geschichte. Hauptfiguren in die man sich hinein versetzen kann, keine Mitleidigen oder wehleidigen Phasen wegen Ihrer Krankheiten sondern eine liebevoll aufgebaute Story in der sich die Hauptfiguren entwickeln und letztendlich ihr wohl verdientes Happy End bekommen.
Und nicht wie in vielen Büchern mit Schwulen andauernde und sich ewig ziehende Sexszenen sondern eine durchdachte und kurzweilige Handlung
Ich habe es in einem Zug durchgelesen und ich glaube ich lese es gleich noch mal so schön war es ;)

P.S. Die Beiden könnten noch einen 2 teil vertragen :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Eine wunderbare Geschichte um zwei Außenseiter - Carter mit Tourett-Syndrom und Ethan mit Schädel-Hirn-Trauma. Eine nicht ganz einfache Geschichte, die niemals ins Klischee abrutscht. Beide Hauptcharaktere sind so gut und deutlich ausgearbeitet und unglaublich sympathisch, dass man sie nur lieben kann. Ich denke sogar, wenn es mehr Menschen wie Ethan und Carter gäbe, wäre die Welt wohl etwas besser. Alles in allem eine wunderschöne, kurzweilige und dabei interessante Geschichte um zwei liebenswerte Männer, deren Leben nicht leicht ist, die sich aber wunderbar ergänzen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2014
Eine der schönsten Geschichten die ich seit langen gelesen habe.

Sehr empfehlenswert - Daumen hoch und 5 Sterne für ein ungewöhnliches Lesevergnügen :) .
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
Ich habe immer Respekt vor Autoren, die mit „beschädigten“ Protagonisten arbeiten und nicht nur mit Typen, die den Idealvorstellungen (von wem und was auch immer?) entsprechen.
Hier sind es die psychischen Nachteile zweier Menschen, die beide vom Schicksal gebeutelt wurden.

Die Schreibweise hat mir am Anfang nicht so ganz gefallen, denn sie ist weniger „blumig“, einfach und direkt (ich gehe mal davon aus, dass bei der Übersetzung nicht zu viel abhandenkam!). Aber – sie hat es vermutlich gerade deswegen immer genau auf den Punkt gebracht, wie sich die Beziehung zwischen Ethan und Carter entwickelt hat, wie sie ihre Probleme und Ängste gemeinsam überwinden konnten. Bei Ethan hatte ich immer den Eindruck, von einem Kind zu lesen, aber wahrscheinlich ist das auf sein Hirntrauma zurückzuführen, ich musste mich also darauf verlassen, dass hier gut recherchiert wurde zu diesem Thema. Bei Carters Tics hatte ich eine Ahnung, denn ich kannte mal jemanden, der an TS leidet.
Wunderschön fand ich die Sache mit der Musik, die sich wie ein roter Faden zieht. Ethan „hört die Musik“ in Carter, die sein Körper trotz, oder gerade wegen seiner Krankheit, macht. Und es ist nicht zuletzt auch die Musik, die sie beide zusammenführt. Wunderschön!

Eine schöne Story, ernst aber mit Tiefgang. Wenn auch in einer anderen Art und Weise.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken