Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. November 2014
Ich kann mich meinem Vorredner mit den 3-Sternen nur anschließen, vergebe jedoch nur einen Stern, weil ich a.) den Eindruck nicht loswerde, dass hier einige Rezensionen ganz klar aus der Ecke der Autoren kommen und b.) weil das Buch überhaupt keinen roten Faden hat.

Anfänger werden sich bereits ab dem ersten Kapitel kaum zurechtfinden. Eigentlich fängt es ganz gut an, in dem eine einfache Anwendung für Hotelreservierungen erstellt wird. Ab der zweiten Hälfte des ersten Kapitels werden dann auf einmal asynchrone Controller, URL-Routing (SEHR komplexes und leistungsfähiges Thema), dann Sprach- und Ländereinstellungen, Codierung, Areas, Filter, und und und - jeweils auf wenigen Seiten monolog-artig aufgelistet. Kaum erläutert und erst recht nicht, wie man Sie in den Kontext einer Anwendung bringt.

Und so geht das durch das ganze Buch. Noch ein Beispiel: Das Kapitel über Javascript-Frameworks:

Auch hier wieder nur Auflistungen (wohl aus der MSDN oder irgendwelchen Foren) und dann... Bootstrap. Bootstrap im JavaScript-Framework-Kapitel? Und dann auf nicht einmal 20 Seiten, wobei massenhaft Platz für unzählige Code-Listings verbraucht wird.

Fazit: Ich geben einen Stern, weil das Internet heutzutage eine wirklich ausgezeichnete Informationsquelle ist, über das man diese Inhalte kostenlos und deutlich strukturierter beziehen kann. Und wenn man bedenkt, was Autoren wie Adam Freeman für Content liefern - didaktisch erstklassig vermittelt, mit aufeinander aufbauenden Inhalten und von 0-100 mit rotem Faden durch die ganze Buchreihe hindurch - kann man maximal diese Punktezahl vergeben.

Für mich ist es maximal als Nachschlagewerk zu gebrauchen. Einsteigern rate ich ganz dringend von diesem Buch ab. Und auch ich kann sagen: Das typische Problem, das ich mit Büchern von M. Steyer und H. Schwichtenberg verbinde: Prinzipiell informativ, aber immer mit dem großen Gefühl der Fachblindheit. Und ganz sicher nicht von Leuten aus der Praxis, die schon Produktivsoftware mit dem Framework geschrieben haben.
66 Kommentare| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Da ich als Entwickler in der .NET Welt zuhause bin und bisher hauptsächlich Client-Applikationen mit WPF geschrieben habe, war ich auf der Suche nach einem guten Buch für Webanwendungen. Ein Freund gab mir den Tipp für dieses Buch.
Erfahrung hatte ich nur mit HTML, ein wenig ASP.Net (MVC), und JavaScript. Begriffe wie JSON, JQuery, TypeScript oder AngularJS waren mir zwar bekannt, jedoch hatte ich noch nie damit gearbeitet.

Am Anfang wird ASP.NET MVC, ASP.NET Web API gleich sehr gut mit ausreichend Beispielcode beschrieben. Ich bin immer sehr froh wenn ich guten Beispielcode sehe, weil ich mir dann viel einfacher ein Bild machen kann.
Für die Arbeit sehr passend war das Thema Datenzugriff mit dem Entity Framework. Hier war für mich das Thema CodeFirst besonders relevant, welches auch bestens beschrieben wird.

Da mein Hauptaufgabenbereich das UI ist, war der Einblick in Twitters Bootstrap äußerst interessant.

Alles in allem in das Buch absolut gelungen. Als Einsteiger sollte man gewisse Namen schon mal gehört haben, was aber für einen gewöhnlichen Entwickler sicher der Fall ist. Besonders zu loben ist der Aufbau der Themen. Zuerst wird kurz ein Überblick gegeben und dann immer weiter ins Detail gegangen. In vielen Büchern gibt es nämlich das Problem, dass meist nur an der Oberfläche gekratzt wird. Bei der Art und Weise der Implementierungen merkt man, dass die Autoren absolut TOP auf dem Gebiet sind.

Das Buch fasst die Themen der modernen Webentwicklung perfekt zusammen, was eine Menge Zeit erspart, weil man es sonst erst im Internet recherchieren müsste.

Für Einsteiger wie mich eine absolute Kaufempfehlung!!!

Schade: Bei Büchern habe ich immer gerne ein Leseband, da ich mein Lesezeichen dauernd verstreue ;-)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2015
Es gibt in diesem Buch, wie bereits in einer anderen Beurteilung erwähnt, keinen roten Faden. Fängt gut mit dem Beispiel "Hotel" an, aber danach sind es kommentierte Merkzettel! Der heruntergeladene Bespielcode entspricht nicht dem Code-Listings im Buch.
Beispiel: 1-11: Die Modelbindung beeinflussen
public ActionResult Edit([Bind(Exclude = "HotelId")]Hotel h) { [...] }
So steht es im Buch, aber im heruntergeladenen Beispielcode ist nichts zu finden, was das [...] ergänzt.
Der Autor hat sicher sehr viel Wissen über ASP.NET MVC, aber Didaktik schein für ihn ein Fremdwort zu sein.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2014
Den beiden Autoren ist bereits mit der 1. Auflage der Spagat sehr gut gelungen, die vielfältigen Themen im Bereich
der Entwicklung moderner Web-Anwendungen mit dem nötigen Detailgrad zu verbinden. Aus meiner Sicht konnte
das mit der 2. Auflage noch getoppt werden, indem man durch diverse Aktualisierungen bzw. auch Streichen bestimmter
Abschnitte (z.B. IIS) noch mehr Fokus auf die Kernaspekte für Programmierer gelegt hat.

Die leicht verdaulich aufbereiteten Inhalte inkl. der anschaulichen Code-Beispiele adressieren Software-Entwickler mit Grundkenntnissen in C#.NET, HTML/CSS/JS und HTTP. Unter diesen Voraussetzungen bekommt man einen ausgewogenen
Einblick in verschiedene JS als auch .NET Frameworks - schwerpunktmäßig wird für die Client-Seite AngularJS und die Server-Seite ASP.NET MVC & Web API verwendet.

Ohne dabei in die Tiefen des WebSocket Protocols abtauchen zu müssen, war Kapitel 5 (SignalR) hilfreich beim Verständnis rund um die Möglichkeiten zur Realisierung von Benachrichtigungsszenarien.

Sehr gut fand ich weiters das Kapitel 8 (Sicherheit), insbesondere die verständliche Aufbereitung zu SSO-Szenarien mittels OAuth 2.0, OpenID Connect und Katana. Gerade Sicherheitsaspekte kommen in vielen Büchern zu kurz bzw. werden oft nur praxisuntauglich gestreift - hier ist das absolut nicht der Fall und das ist gut so!

Eine nette Abrundung stellten für mich die Gedanken zu Test- bzw. Wartbarkeit von Anwendungen durch Dependency Injection dar.

Ich kann diese Buch daher all jenen Entwicklern wärmstens empfehlen, die sich in Teilbereichen auskennen, jedoch noch besser werden wollen, wenn es darum geht, diverse Frameworks und Komponenten sinnvoll zu einem großen Ganzen zu kombinieren.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2015
Ich habe mir das Buch zugelegt um zu lernen wie man Web-Anwendungen mit hilfe von MVC entwickelt.
MVC war für mich Neuland, jedoch habe ich bereits gute Erfahrungen mit anderen Webtechnologien gemacht.

Das Buch fängt mit einem kleinen Beispiel an, welches gut erklärt ist. Den Einstieg empfand ich als gelungen, aber alles andere was danach kam hat mich mehr verwirrt als weitergebracht.

Ich kann es keinen Neuling empfehlen!!!

Kann mir jemand ein gutes deutschprachiges Buch empfehlen welches sich mit dem Thema "Webanwendungen mit ASP.NET MVC" befasst??
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Vorweg der Titel des Buches lässt es nicht zwingend vermuten aber es handelt sich hier neben den erwähnten beiden Themen um ein breites Spektrum an Informationen ergänzend dazu. Das soll heißen das auch sehr gut auf angrenzende Bereiche wie WebAPI, JS Frameworks (allen voran AngularJS) und Datenzugriffsmethoden a la EF eingegangen wird.

Das mag zwar lapidar klingen hat jedoch einen gravierenden Vorteil für Neueinsteiger in das Thema Webentwicklung. Man bekommt somit nicht nur den Fokus auf ein einzelnes Produkt sondern auf eine breite Palette der MS Welt und begleitend dazu noch ergänzender Bereiche aus dem Open Source bereich.

Als Beispiel dafür wird in knapp 10 Seiten die grundlegende Arbeitsweise mit jQuery Mobile erklärt und man fühlt sich sofort fit gleich die ersten eigenen Demos damit umzusetzen. Im Falle von Twitter Bootstrap gefällt mir das die Autoren vorneweg auf die häufige Kritik von "gleichaussehenden" Designs eingehen zugleich aber auch hilfreiche Links zur Verfügung stellen.
Generell ist das Kapitel Javascript hervorragend umgesetzt da in pragmatischer Weise Themen erklärt und sofort auch deren Nutzen in Beispielen demonstriert wird. Auf moderne Konstrukte wie Promises (und wie diese Callbacks-from-Hell lösen) wird anschaulich eingegangen. Das die Autoren selbst den Fokus auf Entwickler legen zeigen auch die immer wieder guten "Tipps" zu Tools und Snippets.

Für fortgeschrittenere Leser lädt das Buch hingegen zum selektiven Schmökern ein, da die Abgrenzung der jeweiligen Kapitel meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. So war ich nicht am klassischen ASP.NET MVC interessiert hingegen sehr am 2 Kapitel Web API. Hier sei auch der Detailreichtum lobend zu erwähnen, da ich beispielsweise einen guten Hinweis für die parallele Benutzung von convention/attribute basierendem Routing gefunden habe, welches mich zuvor schon einige Recherche auf einschlägegen Foren gekostet hat. Neu für mich war auch das Thema der Batchrequests das mit einem kurzen Bsp. schön erklärt wurde.

Beim Kapitel AngularJS kann man erkennen das sich die Autoren aktiv mit dem Thema auseinandersetzen (Tipp! [...] hier schreibt einer der Autoren regelmäßig neue Codeschnippsel und Beispiele dazu). Ich verwende selbst zwar alternativen zu AngularJS habe aber anhand des gut strukturierten Kapitels schnell Einblicke in dessen Funktionsweise gewinnen können.

Wie bereits erwähnt ist auch ein ganzes Kapitel zum Thema Entity Framework vorhanden, wo ein guter Überblick gewährt wird, mich persönlich haben es aber die letzten Teile "Code First" und OData Services angetan. Das schöne an solchen Büchern ist das man für neue Bereiche klipp und klar schnell einen Überblick bekommt anstatt sich durch zig Blogs, Magazinen etc. durchschlagen zu müssen.

Absolut hilfreich war das Buch im Bezug auf Security Aspekte, die ich bereits gut für ein privates Projekt verwenden konnte. Speziell das Thema SSO kann recht langwierig bei Eigenrecherche sein. Ich kann somit dieses Kapitel somit absolut jedem Empfehlen der sich im MS Umfeld befindet.

Schade finde ich abschließend nur das mit der neueren Auflage das Thema Knockout rausgenommen und durch AngularJS ersetzt wurde. Ersteres ist prinzipiell meiner Erfahrung nach wesentlich stärker in der .NET Welt vertreten, die Popularität von Angular hingegen macht diesen Schritt nachvollziehbar.

Also wer neu in die .NET Welt gestolpert ist, oder schon ein alter Hase ist und ein quasi Update des aktuellen Stands haben möchte ist mit diesem Buch gut beraten.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Ich schreibe hier im Kontrast zu den vielen 5-Sterne-Bewertungen. Das Buch ist gut, verdient meines Erachtens aber auch keine 5 Sterne (Ich schwanke zwischen 3 und 4, tendiere aber zu 3). Der Grund ist dabei vor allem das man zwar das Gefühl hat, viele Informationen geliefert zu bekommen, diese aber nicht optimal vermittelt werden. Auch sollte man, wenn man einem mehrere Möglichkeiten aufzeigt, kurz darauf eingehen wann die eine und wann die andere Variante in der Regel besser ist oder als "best-practice" gilt.

Nehmen wir ein konkretes Beispiel: Kapitel "Mehr Kontrolle über HTTP-Nachrichten" (unterhalb von 2. ASP.NET Web API)
Man schreibt wie man mehr Kontrollmöglichkeiten hat, aber nicht wozu man dies braucht oder zumindest typische Anwendungsfälle für den einen oder anderen Fall (muss ja keine tiefgreifende Unterweisung sein, aber ein paar überleitende Sätze sind immer gut, ins besondere wenn man von Lesern mit unterschiedlichen Hintergrund ausgehen muss).

Das ist IMHO auch ein typisches Problem das ich mit Büchern von M. Steyer und H. Schwichtenberg verbinde: Prinzipiell informativ, aber immer mit dem großen Gefühl der Fachblindheit (Eine solche hat wohl jeder, als Autor muss man sich aber hierbei etwas mehr Mühe geben, diese abzulegen). Dabei fehlt häufig nicht viel: Ein einleitender Absatz in jeden Kapitel mag schon reichen um auch Fachfremde mitzunehmen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Ich kenne den Autor Manfred Steyer persönlich aus dem FH-Studium und habe in seinen Vorlesungen unter anderem die Grundlagen zu ASP.NET MVC erlernt. Ich schätze seine praxisbezogene und kompakte Art etwas auf den Punkt zu bringen sehr.
Auch Hrn. Schwichtenberg durfte ich in Gastvorlesungen erleben und weiß, dass diese beiden Herren absolute Profis sind.
 
Die kleineren Projekte, die ich in weiterer Folge mit ASP.NET MVC in der Praxis umsetzen durfte, bedingten eine regelmäßige, zeitintensive Recherche in der Suchmaschine meines Vertrauens. Umso erstaunter war ich, als ich im vorliegenden Buch viele diese hart erarbeiteten Aha-Erlebnisse schon in den ersten Kapiteln dicht aneinander aufgereiht vorfand. Darunter befinden sich wertvolle Absätze zum Anpassen von Scaffolding Templates (S. 22), Exception Handling (S. 35), Asynchrone Controller (S. 37), EditorTemplates (S. 45) oder Views für Smartphones (S. 48). In diesem Tempo geht es zügig weiter ohne auch nur ansatzweise oberflächlich zu werden.
 
Wenn man dann in den nächsten Kapiteln etwas über den Tellerrand der Basistechnologien schaut, wird es richtig spannend. Das Zusammenspiel von aktuellen Server und Client-Technologien habe ich noch nirgends so gut aufbereitet gesehen. Hervorzuheben ist hier abgesehen vom guten Leitfaden durch die Gesamtthematik die Erwähnung von typischen Stolpersteinen. Die clientseitige Validierung von Datumsformaten ist ein Beispiel, die jQuery standardmäßig nur nach dem amerikanischen Format behandelt.
 
Fazit: Damit man von diesem Werk optimalen Nutzen hat, sollte man unbedingt in den Grundlagen sattelfest sein. Dazu zähle ich C#, HTML, CSS, JavaScript und ASP.NET MVC. Auch mit weiteren Frameworks wie jQuery und Bootstrap sollte man zumindest Grunderfahrung gesammelt haben. Entwickler, die den nächsten Schritt zu modernen Anwendungen gehen wollen, sind mit diesem Buch optimal beraten. In Summe also endlich ein praxisbezogenes Werk, das nicht lang und breit die Grundlagen und Spitzfindigkeiten von einzelnen Technologien wälzt. Statt dessen konzentriert man sich praxisnah auf das Zusammenspiel der weitverbreitetsten Frameworks im .NET Webumfeld und deren Anwendungsbereiche.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
...bietet dieses Buch übersichtlich gegliedert jedem Leser einiges an gesammeltem Wissen und Erfahrungen.

Doch Trotzdem: Ein gewisses Grundlagenwissen in der .NET-Entwicklung und auch im Bereich der Web-Technologien schadet nicht. :-)
Zu Beginn des Buches werden, wie man vom Titel nicht anders erwarten würde, die grundlegenden Konzepte hinter MVC und MVVM erläutert, aufbereitet und mit Beispielen untermauert, sodass man bereits mit der Entwicklung einer ersten eigenen Web-Applikation beginnen möchte.
Besonders positiv ist zu erwähnen, dass neben den Kernthemen (ASP.NET MVC, ASP.NET WebAPI und JavaScript) auch angrenzende Themengebiete sehr ausführlich betrachtet werden. Als Beispiele seien an dieser Stelle der Zugriff auf die Applikationsdaten mittels Entity Framework (EF) oder die Möglichkeiten zur Absicherung der Kommunikation mittels OAuth, OpenID oder des Windows Identity Frameworks (WIF) erwähnt.
Sehr erfreulich ist auch die Berücksichtigung des Test Driven Development (TDD) in allen Bereichen des Buches. Somit wird auch ein Einsteiger in die Thematik bereits frühzeitig dazu angeregt übersichtliche und vor allem testbare Funktionen zu erzeugen.
Zusammenfassend bleibt mir nur zu sagen, dass dieses Buch sowohl für Einsteiger in das Gebiet der Windows-basierten Web-Entwicklung, als auch für erfahrene Entwickler eine sehr empfehlenswerte Lektüre darstellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Gleich vorweg die Voraussetzungen: Das Buch ist kein Lehrbuch für vollständige Beginner (ist auch nicht Aufgabe dieses Buches und würde ziemlich sicher den Rahmen sprengen). D.h. man sollte schon grundsätzliches Wissen im Bereich .NET Entwicklung und grundlegendes Verständnis für Web Technologien mitbringen, um nahtlos mit ASP.NET MVC oder Web-API beginnen zu können und nicht während des Lesens immer wieder grundlegende Informationen nachschlagen zu müssen.

Inhalt: Vom Inhalt her behandelt es alles was es benötigt wird um in die Entwicklung mit ASP.NET MVC und auch ASP.NET Web-API einzusteigen. Es gibt einen sehr guten Überblick über die grundlegende Architektur, und startet gleich danach mit dem Anlegen eines Models, eines Controllers und eines Views. Was mir auch sehr gut gefallen hat sind die zahlreichen laufenden Tipps, die sich auch das eine oder andere Mal als wertvolle Hilfe zur Vermeidung von Stolpersteinen erwiesen haben (v.a. jener auf Seite 29, welchen man v.a. als Anfänger schnell einmal übersieht).

Weiters sehr wertvoll ist die Behandlung von Neuerungen wie ASP.NET SignalR (um Webapplikationen um Push-Notification-Funktionalität zu erweitern) oder auch OWIN/Katana welches nun auch das Self-Hosting von ASP.NET Web-API Applikationen ermöglicht, ohne immer den ganzen "IIS Overhead" mitzuschleppen. Aus meiner persönlichen Sicht ebenfalls besonders hervorzuheben ist der Abschnitt über Authentication Szenarien mit ASP.NET Identity und SSO Szenarien mit OAuth 2.0/OpenID-Connect, welcher sowohl eine grundlegende Einführung in das Thema bietet, als auch alles notwendige Wissen um es in seine eigene Applikationen zu integrieren.

Schreibstil: Das Buch ist angenehm zu lesen und leicht verständlich. Bei deutschen Büchern in diesem Bereich ist es mir auch schon oft untergekommen, dass fachspezifische Begriffe "eingedeutscht" werden, was irgendwie einen erzwungenen Charakter hat. In diesem Buch ist das aber nicht der Fall.

Fazit: Ein tolles Buch welches sowohl Einsteiger- als auch Fortgeschrittenenwissen für die genannten Frameworks bietet und angenehm zu lesen ist, und man deshalb auch ohne Probleme als Gute-Nacht Lektüre lesen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)