Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. August 2014
schön geschrieben, manchmal ein bisschen verwirrend und chaotisch, aber trotzdem sehr gut... mir hat dieser Roman gut gefallen .... :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2014
......kommt aber an das erste Ende nicht heran.

Inhalt:

Nach Jahren der Flucht vor der eigenen Vergangenheit, kehrt Josey "Jo" Reaver von London nach Cambridge zurück, denn die Vergangenheit in Form von Jason hat sie wieder eingeholt. Jason ist hinter ihr her, seit sie ihn mal vor seinen Freunden lächerlich gemacht hat. Hilfe verspricht sie sich von ihrer ehemaligen Jugendliebe Seth Hawking, den sie insgeheim immer noch liebt, aber einfach ohne ein Wort verlassen hat. Als sie endlich vor Seth steht, scheint der Seth den sie mal kannte nicht mehr zu existieren, denn erstens erkennt er sie nicht einmal, und zweitens behandelt er sie wie eine Professionelle. Als er sie dann doch noch erkennt, wird er schlagartig noch kälter und zurückweisender, als vor dem Wissen wer sie ist. Der einzige der sich freut sie zu sehen ist Seths Bruder Maurice. Als ihr Seth wenig später auch noch mitteilt was er von ihr erwartet wenn er ihr hilft, fällt Jo endgültig vom Glauben ab. Wie kann es sein dass aus dem einst so schüchternen Jungen ein solcher Tyrann geworden ist? Da Jo aber keine Wahl hat, lässt sie sich auf Seths Spielchen ein, und wird durch seine schlechte Behandlung ihr gegenüber, immer niedergeschlagener. Das einzig schöne an ihrer Situation, ist das liebevolle Verhalten von Maurice, das ihr innere Stärke gibt. Nun versucht sie mit allen Mitteln, den Seth, den sie einmal kannte, wieder an die Oberfläche zu bringen, und hofft daran nicht zu scheitern.....

Mein Eindruck:

Die selbe Geschichte wie Zwinge niemals die Liebe, nur diesmal mit einem anderen Ende bzw einem Happy End. Das Ende war süß, keine Frage, aber einfach nicht passend für so eine emotionale Geschichte. Ich lese zwar auch lieber Geschichten die gut ausgehen, aber bei manchen Geschichten passt es einfach nicht. Das beste Beispiel dafür wäre Ein ganzes halbes Jahr, hier ein anderes Ende und die komplette Geschichte hinterlässt ein Gefühl der Nichtigkeit. Das Leben ist halt nicht immer fair und gerade solche Geschichten zeigen einem, wie wichtig es ist, sein Leben nicht als selbstverständlich hinzunehmen, sondern etwas daraus zu machen. Klar es ist traurig und tut vielleicht auch weh, wenn man so etwas liest wie hier die Geschichte von Jo, Seth und Maurice, aber ein Happy End wertet ihn meinen Augen die Geschichte etwas ab, anderseits ist es aber fürs Herz besser und man fühlt sich danach nicht ganz so erschlagen bzw niedergeschlagen. Die Idee der zwei Enden finde ich nicht schlecht, so kann sich jeder selbst heraussuchen welche Version er lesen möchte. Von mir bekommt dieses Ende 4/5 Sterne, denn es kommt an das erste endgültige Ende einfach nicht heran. Das ist aber nur meine persönliche Meinung, und ich verstehe auch wenn die meisten dieses Ende besser finden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2014
Ich habe bislang nur dieses Ende gelesen und finde die Geschichte sehr spannend und vor allem nah am echten Leben geschrieben. es ist eben nicht immer nur alles einfach und gerade. Everybody hurts somebody sometimes. Es geht eben nicht ohne, man tut jemandem weh und muss auf sich selbst achten. Schön, dass es dieses (unrealistische) Ende gibt. Ich bin auf die Version ohne Happy End gespannt, da sie mir wahrscheinlicher erscheint. Entscheidend ist aber, dass sie NIEMALS mit Seth würde glücklich werden können, weil zu viel zwischen ihnen steht.
So viel Lob und nur 4 Sterne? das liegt an den zeitlichen Fehlern: auf der einen Seite arbeitet sie im Hochsommer mehr im Getränkemakrt, auf der nächsten Seite ist Ende Oktober (und auch da ist in England kein Sommer mehr). Von Oktober bis Schulende sind es aber nur ein paar Monate, die sie locker in der Turnhalle wohnen kann? Acht Monate sind viel, bes. in dem Alter.
Am 26. 12 fährt sie zu Seth in die Firma. am 27. wacht sie auf, am 28. geht sie shoppen. Danach bleibt sie ein paar Tage auf ihrem Zimmer und DANN ist 2 tage später Silvester... unmöglich, sorry.
44 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2014
eine ganz tolle, leicht zu lesende und gleichzeitig spannende Liebesgeschichte.
Auch mir gefällt das Happyend besser als das Sad End, sogleich das Sad-End ansich auch ne tolle Story ist.
Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, dummerweise musste ich zwischendurch mal schlafen ;-)
Laura hat es wirklich geschafft, dass man sich total hinein versetzen kann in die Geschichte und man hat auch keine Schwierigkeiten, durch die Zeitsprünge, alles zu verstehen.
Ich würde 10 Sterne geben...geht leider nicht ;-) freu mich auf mehr Bücher von Laura

Danke Laura
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
erstmal schön, dass sich die Autorin so viel mühe gegeben hat den geschockten Lesern ein Happy End zu schenken .... Danke dafür 😘
Mich hat der die erste Version ja total umgehauen und auch noch sehr nachhaltig beschäftigt, was nicht so oft vorkommt, da ich doch eine Vielleserin bin und das gelesene schnell aus dem Bewusstsein verdrängt wird von neuen Geschichten.
Ich finde zwar, dass das Happy End nicht so zu dem Gesamtbuch passt aber es macht die Sache rund.
Ich hätte mir übrigens ein Ende mit dem anderen Bruder gewünscht 😇
Wer weiß vielleicht bekomme ich das irgendwann auch noch 😉
Und zum guten Schluss noch das Lob, dass man sich die letzten 22 Seiten nicht kaufen muss sondern auf der HP bekommt ( war schon drauf und dran den kaufen Button zu klicken )
LG
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Dieses Buch muss man gelesen haben. Es ist mit sehr viel Gefühl geschrieben. Kann manche Leser nicht verstehen. Dieses Buch hat eindeutig 5 Sterne verdient. Danke liebe Laura für einen tollen Roman.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2014
War wieder mal eine sehr schöne Geschichte. Dachte bis zum Schluss das Jo sich zwischen den beiden Brüdern richtig entscheidet . Man wurde nicht schlau aus ihr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
Mit „Zwinge niemals die Liebe“ hat mich Laura Sommer begeistert. Mit diesem Werk schlägt sie eine ganz andere Richtung ein, sie kombiniert geschickt Liebe, Verlust, Hoffnung und Erotik, die sie spannend verpackt.
Anfangs erfährt der Leser dass Jo und Seth während ihrer Schulzeit ein heimliches Liebespaar war, doch dann passiert ein tragisches Ereignis und Jo flüchtet, sie verlässt Seth, der über ihre Flucht nicht verstand. Maurice, kurz Mo genannt, Seth jüngerer Bruder, mag Jo, er bewundert sie und schwärmt nur für sich. Zehn Jahre Später kehrt Jo wieder zurück, da sie Hilfe benötigt. Doch Seth hat sich verändert, doch sie liebt ihn noch immer. Mo möchte mit ihr zusammenleben, denn er liebt sie bedingungslos. Für wen wird Jo sich entscheiden?
Beim Lesen dieses Romans unternahm ich eine emotionale Reise, die einem immer wieder bewegt und überwältigt. Vor allem die Sprünge von der Vergangenheit in die Gegenwart bringen Spannung in die Handlung und lassen einem in die Geschichte von Jo richtig eintauchen. Jo ist von ihren Gefühlen so zerrissen, sie kann keine klaren Gedanken fassen. Die Autorin spielt geschickt mit den Emotionen, es gelingt ihr wunderbar, den Leser zu überraschen.
Ich empfehle diesen wundervollen Roman gerne weiter, das Happy End hinterlässt ein wunderbares Gefühl und zauberte mir ein Lächeln auf die Lippen.
Herzlichen Dank für diese wunderbare Liebesgeschichte!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2014
Oder vielleicht doch?

Josey hat sich schon in ihrer Kindheit in den gutaussehenden Seth verliebt. Als sie nun nach 10 Jahren wieder nach Cambridge zurückkehrt und ihm dort begegnet, kehren diese alten Gefühle mit voller Wucht zurück, doch Seth erkennt sie nicht einmal und behandelt sie, wie eine Prostituierte. Jo ist zutiefst verletzt und merkt, das Seth sich sehr verändert hat. War er früher unnahbar mit einem weichen Kern, ist er nun einfach nur noch kaltherzig und verletzend. Doch Josey braucht ihn jetzt, denn er ist der einzige, der ihr aus der Klemme helfen kann und das nutzt er schamlos aus. Seth' Bruder Maurice ist da ganz anders. Liebevoll kümmert er sich um Josey und macht ihr klar, dass er mehr will als nur Freundschaft und um sie kämpfen wird. Jo ist hin und hergerissen, denn sie mag Maurice sehr, doch trotz allem liebt sie immer noch Seth. Wird sie Maurice eine Chance geben?

Eine wundervolle Geschichte, die zeigt, dass Liebe nicht nur gute Seiten hat und auch sehr verletzend sein kann. Laura Sommer beschäftigt sich auch in diesem Roman wieder mit einem sehr ernsten Thema und sorgt für eine fesselnde Stimmung und liebgewonnene Charaktere. Immer wieder gibt es Rückblicke in die Kindheit der Hauptpersonen, durch die immer mehr Hintergrundinformationen einfließen und zur Klärung der Situation beitragen.
Ein Roman voller Liebe, Hass, Erotik, Drama, Trauer - und vor allem: Überraschungen!
Ein paar Kleinigkeiten sind mir hier und da zu extrem dargestellt, deswegen gibt es ein Pünktchen Abzug.
Insgesamt aber ein toller Roman voller Emotionen, den es zu lesen lohnt.
Das Happy End ist toll gelungen und rundet die Geschichte wundervoll ab. Mit einem Lächeln im Gesicht kann man das Buch abschließend aus der Hand legen :)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2014
Was für ein Buch, einfach toll. Als aller erstes ein grosses Lob an Laura Sommer. Ich habe schon eine Tüte voll Probleme gelesen und finde den Schreibstil super, liebe, humor, emotionen, erotik und Spannung - es ist alles dabei. Sie schreibt füssig und es wird nicht langweilig, da nichts in länge gezogen wird. Dieses Buch habe ich in einem durchgelesen, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte um die Liebe von Josey, Seth und Maurice liebe muss man lesen.
Ich kann nur empfehlen, lesen, lesen,lesen :-).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken