Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Entspannungsmusik longss17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
94
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. September 2014
Bereits als ich den Klappentext gelesen hatte, mochte ich die Geschichte. Sie kommt authentisch rüber, geradezu wie es das wahre Leben schreibt. Dieser Gesellschaftsroman ist auf jeden Fall ein Highlight in diesem Jahr für mich und eine wahre Leseempfehlung für alle, die gern lachen.

Annette kommt zu Beginn in ihre Villa. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht ihre Tochter mit deren Tochter kürzlich erst eingezogen wäre. Monika ist eher der Familientyp, kocht gern, hält nichts vom eigenen Geld verdienen und hat sich von ihrem Mann getrennt. Die Spannung zwischen Mutter und Tochter wird rasch aufgeklärt. Ernst hat sich vor Jahren eine jüngere Frau gesucht und mit ihr einen Sohn. Darum verließ er damals Annette, aber sie sind auch weiterhin sehr gut befreundet. Monika hingegen gibt ihr die Schuld für die Trennung damals. Nebenbei wütet die Wirtschaftskrise und Annettes Geschäft braucht einen neuen Look, um zu überleben.

Das ist nur ein kleiner Einblick in die Wirren des Buches. Die verschiedenen Kapitel sind sehr gut von einander zu unterscheiden, sodass man keinen Moment der Atmosphäre verpasst. Sehr amüsant geschrieben und man bekommt von jedem Protagonist ein sehr gutes Bild vermittelt. Sowohl Stärken, als auch Schwächen hat die Autorin wunderbar beschrieben, gerade so als würde es diese Personen real geben. Ein bisschen erinnerte mich die ganze Story an GZSZ. Man schmeiße zig Leute in einen Topf und rühre um, danach schauen wer mit wem zusammen passt, zur Not noch einmal rühren. Genauso witzig wie ich es in Kurzform beschreibe, so ist es in diesem tollen Schmöker geschrieben. Für mich persönlich ist Annette eine kleine Heldin. Denn trotz gesundheitlicher Differnzen, meistert sie die Familienfeiern und andere Zusammenkünfte. Auch hat sie für derart große Probleme eine Lösung und so wurde mein sehnlichst erhofftes Happy End dann Wahrheit. Wenn es diese Familie im realen Leben geben würde, ich wäre gern ein Teil davon. Denn die Grundsubstanz haftet so sehr zusammen, dass es immer wieder zu einer Familienzusammenführung kommt.
Meine Erwartungen wurden vollkommen erfüllt und ich kann es nur empfehlen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Ja, mit Müttern und Töchtern ist das so eine Sache! Arbeiten, Haushalt, Mann und Kinder können da so richtig Stress bedeuten. Vor allen Dingen aber wenn Harmonie gewünscht aber nicht erreicht werden.

Tja, was macht man als berufstätige Mutter, wenn die Tochter andere Einstellungen zu Familie, Freunden und Hobbys haben, der Mann beim Fremdgehen erwischt wird und man ganz von vorne anfangen muss? Da muss mal dann einmal von den Verhältnissen Großmutter, Mutter, Tochter und zurück überlegen. Keine einfache Sache.

Wie kann man welche Strategien umsetzen, um doch noch eine tolle Verbindung zur Tochter bekommt? Am besten mit Humor und Witz versuchen, die Situationen zu lösen.

Die Firma muss laufen, die Familie muss zusammengehalten werden und dabei entstehen komplizierte, chaotische Zustände, die es heißt unter einen Hut zu bringen.

Eine Patchwork-Familie, eine Firma, den Mann und die Familie zusammen bekommen, Probleme lösen und Krisen können überwunden werden.

Brigitte Teufl-Heimhilcher hat hier mal wieder durch ihre lockere Art zu schreiben bewiesen, wie Humor, Witz und Einfallsreichtum zu einer richtigen Lebenseinstellung führen können, auch wenn es einige knifflige Situationen zu lösen sind. Aber wo ein Wille, da auch ein Weg und am Ende fühlt man sich so richtig dazugehörig.

Mütter, Töchter und andere Krisen, für mich einmal aus einer Perspektive zu sehen, die ich so noch nicht kennengelernt habe aber Einblicke für mich in diese Konstellationen gezeigt hat um zu verstehen, wie es so in solchen Familien geht.

Ein Gesellschaftsroman mit einem tollen und passenden Cover zu Brigitte Teufl-Heimnilcher`s Mütter, Töchter und andere Krisen.

Wunderbar unterhaltsam und sogar spannend aber auch lehrreich. Sehr empfehlenswert .Mütter, Töchter und andere Krisen
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
Der Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher ist mit ihrem neuen Roman "Mütter, Töchter und andere Krisen" wieder ein unterhaltsamer Roman gelungen.
Annette ist Geschäftsfrau, sie liebt ihre Villa, ihre Firma und ihre Familie. Ihre Tochter Monika hingegen ist der reine Familienmensch und als Monika ihren Mann Udo beim Seitensprung erwischt, zieht sie sofort mit ihrer Tochter Sarah in der Villa ein. Annette, die in der Firma mit einigen Problemen zu kämpfen hat und auch plötzlich gesundheitliche Probleme hat, stellt Udo als Geschäftsführer ein. Das kann ja nur zu Problemen führen. Ernst, Annettes Exmann, verheimlicht seiner Frau Franziska seinen vorzeitigen Ruhestand. Da sind Probleme vorprogrammiert. Die herrschende Wirtschaft- und Finanzkrise macht die Situation auch nicht leichter, aber es entstehen neue Ideen - und am Ende sieht alles ganz anders aus.
Die Geschichte beschäftigt sich mit einer Patworkfamilie, die es jedoch schafft, die Probleme gemeinsam zu meistern, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. Die Protagonisten sind liebevoll beschrieben und man kann sie sich super vorstellen.
Ich hatte das zum Teil lebhafte Treiben in der Villa vor Augen. Eine wirklich schöne Geschichte, fast wie im wahren Leben.
Das Cover ist auch ein echter Hingucker. Mir gefällt die Farbwahl sehr gut.
Ein hervorragendes Buch, das ich nur weiterempfehlen kann. Ich freue mich schon, wenn es Neues von Brigitte Teufl-Heimhilcher gibt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2014
Mittlerweile bin ich zu einem richtigen Fan der Bücher von Brigitte Teufl-Heimhilcher geworden.
Dieses Buch habe mir ausgeliehen, aber da es mir so gut gefallen hat, werde ich es mir noch als Taschenbuch bestellen.

In dem Buch werden mehrere Generationen und Charktere gezeichnete, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die alltäglichen Geschichten - wie Besuche im Restaurant, Urlaube, Sorgen und Nöte von unterschiedlichen Generationen, Trennungen und Verliebtheit - werden sehr amüsant und interessant dargestellt. Man fühlt sich mitten ins Geschehen hineinversetzt, fühlt mit den Protagonisten, wie sie weinen, lachen, streiten, sich wieder versöhnen.
Die schönen Geschichten sind die eine Seite - aber nur Brigiitte Teufl-Heimhilchers ganz eigener witziger, flüssiger und spannender Schreibstil machen das Buch zu einem Erlebnis.

Im Mittelpunkt des Romans stehen die toughe und elegante Geschäftsfrau und ihre Tochter Monika, die lieber nur Mutter ist, sich ökologisch kleidet und Marmeladen und Säfte noch selbst herstellt. Monika will sich von Udo, ihrem Mann scheiden lassen, und zieht wieder bei ihrer Mutter ein. Versöhnen sich die beiden wieder oder wendet sich Udo seiner Jugendfreundin Sophie zu oder kommt es am Ende doch ganz anders? Da ist dann noch Horst, der smarte Unternehmensberater, der Annette Avancen zu machen scheint. Das Liebeskarussell dreht sich eifrig und welche Konstellationen sich am Ende bilden, sei hier natürlich nicht verraten.
Absolute Empfehlung!
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2013
Ich möchte euch hiermit das Buch Mütter, Töchter und andere Krisen von Brigitte Teufl-Heimhilcher vorstellen. In dem Roman geht es um Annette und ihre Familie. Annette ist Chefin einer Modekette und liebt ihre Villa, ihren Job und ihre Familie, genau in dieser Reihenfolge. Ihre Tochter Monika ist darüber nicht so glücklich, denn sie ist der absolute Familienmensch und ist nur für ihre Familie da. Nach einem Seitensprung ihres Mannes zieht Monika zurück in die Villa ihrer Mutter. Annette macht Udo wegen seiner betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten zum Geschäftsführer ihrer Firma. Da ist Streit schon vorprogrammiert.

Meine Meinung:

Dieser Roman ist eine turbulente Familiengeschichte. Sie ist flüssig geschrieben und wenn man erst mal ein paar Seiten gelesen hat lässt einen Annettes Familie nicht mehr los.
Ich mochte Annette sehr gerne und finde es toll wie sie mit ihrer Familie umgeht. Es herrschen in der Familie ja ziemlich komplizierte Verhältnisse. Annette ist von Ernst ihrem Mann geschieden. Dieser hat eine viel jüngere Frau geheiratet, die eine gute Freundin von Annette ist. Monika ihre Tochter will sich auch scheiden lassen, aber Udo ihr Ex bleibt der Familie als Geschäftsführer der Modekette erhalten, was natürlich toll für Sarah, Monikas und Udos Tochter ist. Sie kann ihren Vater trotz der Scheidung ganz oft sehen. Es kommen im Laufe des Buches noch einige weitere Familienmitglieder dazu und die Verhältnisse in der Familie scheinen zum Teil sehr verworren.
Am Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten mit den vielen Namen der Familienmitglieder und Freunde, aber mit der Zeit habe ich alle gut unter einen Hut gebracht.
Ich war fasziniert von dem Zusammenhalt dieser Familie, die sich trotz Streitigkeiten immer aufeinander verlassen können. Monika ist öfters eine ziemliche Zicke, aber Udo, Annette oder ihre Tochter nehmen ihr dann bald den Wind aus den Segeln. Sie ist einfach ein absoluter Familienmensch, was für den Zusammenhalt einer Familie auch wichtig ist.
Diese Geschichte ist rasant, turbulent und man kommt kaum zum Atmen. Es ist immer was los in dieser Familie und die Familienverhältnisse sind am Ende des Buches wieder komplett durcheinander gewürfelt.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen, ich hatte kurzweilige Lesestunden und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Ich konnte mich sehr gut in das Geschehen hineinversetzen und hatte oft das Gefühl mitten drin zu sein in diesem Familienchaos.
Danke für diesen rasanten und kurzweiligen Roman. Von mir gibt es 5 Sterne für diesen wunderbaren Familienroman.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2013
Annette, eine erfolgreiche Geschäftsfrau, lebt allein in ihrer schönen Villa. Tochter Monika ist ein ganz anderes Kaliber, sie ist lieber ganz Hausfrau und Muttertier, versteht Karrierefrauen überhaupt nicht. Als Monika Probleme mit Ehemann Udo bekommt, steht sie mit ihrer Tochter Sarah bei Mama Annette auf der Matte und wieder in die Villa einzieht. Annette ist wenig begeistert, auch wenn sie ihre Familie über alles liebt, aber Monika und sie haben wenig gemeinsame Ansichten. Das läuft praktisch auf Streitereien hinaus, denn Monika möchte auch nicht mit ihrer Mutter in deren Unternehmen arbeiten. So angelt sich Annette denn Monikas Mann Udo für den Job als Geschäftsführer, was Monika regelrecht auf die Palme bringt. Annette kommt nicht mehr zur Ruhe, tauchen doch ungewollt Probleme in ihrer Firma auf und da ist ja auch noch der Ex-Ehemann, der ihr immer noch am Herzen liegt.
Brigitte Teufl-Heimhilcher hat mit ihrem Roman Mütter, Töchter und andere Krisen" einen sehr unterhaltsamen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist herrlich flüssig und so fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Die Familiengeschichte wird so liebevoll und mit viel Charme und Witz erzählt, dass man das Gefühl hat, sich mit den Protagonisten in einem Raum aufzuhalten und sie zu beobachten. Die einzelnen Charaktere sind sehr schön gezeichnet und lassen dem Leser ein genaues Bild vor dem inneren Auge entstehen. Die Probleme und Sorgen der Protagonisten sind nachvollziehbar und werden unserer heutigen Zeit sehr gerecht.
Ein sehr humoriger Roman über Familienprobleme und andere Krisen, die jeder von uns nachvollziehen kann oder selbst schon erlebt hat. Von der ersten bis zur letzten Seite sehr unterhaltsam, absolut lesenswert!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2015
Annette ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die viel und gerne arbeitet. Ihre Tochter Monika kann das so gar nicht nachvollziehen, da sie sich selbst vollumfänglich ihrer Familie, Mann Udo und Tochter Sarah, widmet. Als jedoch Udos Seitensprung publik wird, zieht Monika mit Sarah zu ihrer Mutter in die Villa. Ob das gutgehen kann?
Die Wirtschaftskrise macht auch vor Annettes Modeunternehmen nicht halt: Einige Filialen laufen nicht mehr gut. Annette sieht ein, dass sie Hilfe braucht und will Monika in die Geschäftsleitung holen. Da diese jedoch, wie zu erwarten, kein Interesse daran hat, bietet Annette ihrem Schwiegersohn Udo den Job an, schliesslich ist er ja Betriebswirt. Kann er herausfinden, woran es hakt?
Der neue 3-Generationen-Haushalt und die geschäftliche Situation bieten viel Raum für Konflikte. Aber da ist ja auch noch Annettes Exmann Ernst, der seiner jungen Frau Franziska und dem gemeinsamen Sohn verschweigt, dass er pensioniert wurde…

Erster Eindruck: Sehr schönes Cover, witziger Titel, die Inhaltsbeschreibung macht Lust auf die Lektüre.

In dieser Geschichte werden sehr viele aktuelle Themen angesprochen: älterer Mann und junge Frau, berufstätige Mutter vs. Familien-/Hausfrau, Patchwork-Familie, alleinerziehende Mutter, Finanzkrise, Paarprobleme, revoltierende Teenies… Und nicht zu vergessen: die Liebe! Es wird auf jeden Fall nicht langweilig.

Mir gefällt der Schreibstil sehr gut und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Erzählung aus unterschiedlichen Perspektiven hat mir sehr gut gefallen, da es die Sache irgendwie lebendiger macht. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und sie sind alle gut beschrieben, so dass man das Gefühl hat, sie wirklich zu kennen. Bei der grossen Anzahl an Protagonisten war es jedoch manchmal etwas schwierig, den Überblick zu behalten (wer hat jetzt mit wem eine Beziehung?). Mir hat die Veränderung bei einzelnen Personen gefallen; sie haben im Verlauf der Geschichte ihre Haltung überdacht und zum Teil auch revidiert. So wie im wahren Leben – das einzig Konstante im Leben ist ja die Veränderung…

Trotzdem habe ich zwei kleine Kritikpunkte: 1. Die Schriftgrösse ist ziemlich klein und die Seiten sind ungewöhnlich voll beschrieben (aus den 300 Seiten hätte man locker 400 machen können). 2. Das Ende der Geschichte war für mich etwas zu viel Fügung. Deshalb ziehe ich einen Punkt ab und vergebe 4 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2014
jetzt scheint mein Niveau zu sinken. Bei aller Liebe, aber das war ja wohl etwas zu weit hergeholt. Ich lese gern mal was Nettes, das mich berieselt und ich nicht nachdenken muss, ob ich auch einen Satz richtig verstanden habe. Aber hier ist mir dann doch die Hutschnur geplatzt. Am Ende ziehen alle zusammen und alles ist gut. Schön wäre es ....
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2014
Annette ist Geschäftsfrau, sie liebt ihre Villa, ihre Firma und ihre Familie. „Genau in der Reihenfolge“, meint Tochter Monika, die sich ganz der Familie widmet. Als sie ihren Mann Udo jedoch bei einem Seitensprung erwischt, zieht sie mit Tochter Sarah in die Villa ihrer Mutter.
Annette, die Udos betriebswirtschaftliche Fähigkeiten zu schätzen weiß, macht ihn dennoch zu ihrem Geschäftsführer. Da sind Probleme ebenso vorprogrammiert, wie bei dem Versuch ihres Ex-Mannes, seinen ungewollten Ruhestand zu verheimlichen. Die herrschende Finanz- und Wirtschaftskrise macht die Situation auch nicht leichter, verhilft aber zu neuen Ideen – und schafft am Ende ganz völlig neue Verhältnisse.

Habt ihr gerade die Leseprobe gelesen? wenn nicht, dann solltet ihr das wirklich tun, denn nur so bekommt ihr zumindest einen kleinen Einblick in den humorvollen Schreibstil der Autorin! Denn bei diesem Roman, mochte ich nicht nur die Handlung viel mehr als bei "Politik und rote Rosen", nein, der Schreibstil der Autorin ist hier einfach super und bringt einen jeden Leser zum Schmunzeln. Davon bin ich überzegt ;)
Auch dieser Roman entstammt einfach dem täglichen Leben, ist aber trotzdem keineswegs langweilig! Alltägliche Situationen werden von Brigitte Teufl-Heimhilcher überspitzt dargestelt, aber den Bezug zum Kern der Geschichte verliert sie hierbei nicht. Das Wesentliche verliert man auch als Leser nicht aus den Augen und all die Umwege, die dann vielleicht ans Ziel führen, sind sehr humorvoll und unterhaltsam dargestellt.
Alle Charaktere sind wunderbar ehrlich und waren mir gleich von Anfang an sehr sympathisch! Ich kenne jetzt nicht direkt dieselben Personen, aber viele Eigenschaften waren mir (leider) nur zu bekannt.... Die Personen existieren bestimmt im Leben der Autorin, ihre Stärken wie auch ihre Schwächen bringen die genau richtige Atmosphäre auf, mit diesem Schmöker vergehen die Lesestunden ganz besonders schnell. Ich wäre gerne im echten Leben Teil dieser einzigartigen Familie, denn so unterschiedlich ihre Mitglieder auch sein mögen. Jeder hat mit seinen ganz eigenen Alltagsproblemen zu tun! Insgesamt ist dieser ROman eine turbulente Familiengeschichte, flüssig geschrieben und einfach komisch... Am Anfang haben mich all die Namen etwas verwirrt, aber dieser Roman lebt einfach von seinen so unterschiedlichen Charakteren und seinem humorvolllen Schreibstil!

Für die geraudeaus ehrlichen Charaktere, den wunderbar flüssigen Schreibstil und die Lesestunden ohne Langeweile, vergebe ich **** vier Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2013
Annette ist eine Geschäftsfrau, die sich ihren Erfolg hart erkämpft hat und auch bereit ist, alles andere in den Hintergrund zu drängen, solange es in der Firma rund läuft. Ganz anders ihre Tochter Monika, die sich immer ein harmonisches, herzliches Familienleben gewünscht hat, mit Tochter Sarah und Mann Udo scheint sie dieses Glück gefunden zu haben. Doch als sie ihren Mann bei einem Seitensprung erwischt, zieht sie mit Sarah zurück zu ihrer Mutter in die Villa, muss sich erstmal räumlich von ihrem Mann trennen, um weitere Entscheidungen treffen zu können. Doch als es zu einer Krise in Annettes Firma kommt, schlägt diese ihren Schwiegersohn Udo als neuen Geschäftsführer vor. Ob das gutgehen kann?

Die Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher hat mit ihrem Buch "Mütter, Töchter und andere Krisen" einen unterhaltsamen Roman geschrieben, der Schreibstil ist locker und sehr flüssig zu lesen, man fliegt nur so von Kapitel zu Kapitel und merkt nicht, wie die Zeit vergeht. Auch wird der Roman aus immer wieder unterschiedlichen Perspektiven geschildert, mal erlebt man Annettes Leben, dann ist man wieder mitten in Monikas Trennungsgeschichte.... Dieser Wechsel gibt ein schnelles Lesetempo vor, welches aber keinerlei Schwierigkeiten bereitet. Während des Lesens - und auch jetzt nach Beenden des Buches - habe ich keine besonderen Lieblingscharaktere gefunden, alle haben mit ihren eigenen Problemen, ob nun familiär, beruflich oder sonstige Lebenseinstellungen, zu kämpfen und versuchen einfach, so gut es geht richtig zu handeln. Das macht diese Familie in gewisser Weise sympathisch. Natürlich könnte man bemängeln, dass, gerade am Ende, einfach alles etwas zu unrealistisch ist, aber wenn man beim Lesen einfach vor Augen hat, einen unterhaltsamen Roman zu lesen, hat man schöne Lesestunden vor sich.

Das Cover fällt auf, schon alleine die Farbwahl ist ein Hingucker, noch dazu das Bild - es passt zum Inhalt des Buches und spricht sicherlich die richtigen Leser an. Mir gefällt es.....
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
2,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken