flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 29. Juni 2015
Ich habe bisher immer TomTom-Geräte genutzt, und wollte aber jetzt für eine längere Fahrt bessere Verkehrsmeldungen erhalten. So habe ich mein VIA 120 (ohne Traffic-Dienste) durch das TomTom-Go 50 ersetzt.
Erster Hinweis:Die im Premium-Pack enthaltene Tasche für das Go 50 ist für das Gerät viel zu klein. Es passt nicht einmal annähernd hinein!

Was mir gefällt:
+ großes 5'' Display
+ integrierte Befestigung (die ist einfach Top und immer dabei!)
+ Sprachverständlichkeit
+ Anbindung an Traffic-Dienste via Smartphone
+ RDS-Empfänger integriert (geht aber dennoch nur bei Stromanschluss!)
+ Exakte und sehr schnelle Staumeldungen mit Smartphone-Verbindung (auch mob.Blitzer)
+ POI-Suche erfolgt gleichzeitig bei Suchbegriffeingabe der Adresse - fast so gut Googl. Und das sogar offline (ohne Smartphone-Verbindung)

Was mir nicht gefällt:
- Obwohl der Umfang für Sprachbefehle eher begrenzt (aber ausreichend) ist, versteht das TomTom einen so gut wie nie. Die Sprachsteuerung ist daher in der Praxis kaum tauglich, bei Nebengeräuschen schon gar nicht. Beim VIA 120 (für die Adresseingabe) war sie m.E. sogar besser.
- Keine Möglichkeit der Anzeige der aktuellen Geo-Daten
- Der aktuelle Ort kann zwar markiert werden, enthält aber dann nur Datum und Uhrzeit uns lässt sich nicht einmal benennen.
- Der aktuelle Ort als Favorit ist ebenfalls fest. Wo TomTom gerade meint zu stehen, die Adresse wird vergeben - und kann auch nicht umbenannt werden.
- kein DAB+ oder TMC Pro
- Das Hauptmenü ist mir persönlich zu groß. Früher hatte man 6 Optionen/Seite, jetzt nur noch 4. D.h.,man muss während der Fahrt deutlich mehr "touchen" um Einstellungen zu ändern oder Alternativrouten zu planen. Zwar kann man die Reihenfolge der Einträge jetzt individuell festlegen, aber dadurch erhöht sich nun einmal nicht die Anzahl gleichzeitig dargestellter Optionen
- Die Routenleiste finde ich weniger übersichtlich als früher, da die km-Angaben zu Störungen nur in der breiten Routenleiste angezeigt werden, die dann aber gleich 30% des Bildschirm belegt. Diesen Nachteil hätte man evtl. dadurch einfach lösen können, indem ein "touch" auf die Leiste ein Wechesl der schmalen und breiten Ansicht auslösen würde - aber des geht nur umständlich über die Einstellungen.
- Leider haben die neuen Karten nun auch Gebäudeansichten, und daher muss man bei der Aktualisierung schon darauf achten, eine Karte mit weniger Gebäuden als für ganz Europa zu wählen. Bei mir passte schon das erste kostenlose Karten-Update nicht mehr vollständig auf das nagelneue Gerät. Die Gebäudeansicht aber brauche ich nicht, da sie zum einen nichts taugt, keine zusätzliche Orientierung bietet (da zu schematisch und lückenhaft), andere Informationen überdeckt und offenbar die Kartendarstellung etwas bremst. Auch habe ich mich für TomTom entschieden, weil die Anzeige weniger verspielt als bei anderen Hersteller ist. Also TomTom: Lasst die Gebäude weg oder zumindest abschaltbar.
- Der Akku hält trotz größerem Gehäuses genauso kurz wie beim Vorgänger - da hätte ich mehr erwartet
- Der Ein-/Ausstaster ist mit das nervigste und sehr ungünstig angebracht. Man bekommt das TomTom Go 50 nicht einmal in eine Original-Tasche des Herstellers, ohne das es sich wieder einschaltet, da der Schalter/Taster leicht über das Gehäuse hinausragt und extrem empfindlich ist. Katastrophe.
Alles in allem nur 3 Sterne wegen der kaum verwendbaren Spracheingabe, der umständlichen Menüführung, des völlig unpraktisch positionierten Ein-/Ausschalters und der langsamen Berechnung von Alternativrouten und Neuberechnung wg. z.B verpasster Ausfahrt (Letzteres ging beim VIA 120 deutlich schneller!)
Idee für TOMTOM: Die Speicherung einer eigenen Fahrstrecke z.B. auf der Speicherkarte.

Nachtrag nach fast einem Jahr Erfahrung: Ein weiterer Stern weg. Das Ding ist einfach schrott. Die Spracheingabe ist überhaupt nicht zu gebrauchen, obwohl TomTom auf meine erste Rezension ein Update versprach, weil man um diese Schwäche wüsste. Die Spracheingabe versteht nix (ich spreche Hochdeutsch, kein Dialekt!). Die Sprachbefehle sind dazu wirklich unglücklich vorbelegt: "Fahre zu einer Adresse" und "Fahre zur Heimatadresse". Hier versteht TomTom immer nur das,was es will. Will man dann verzweifelt dem Ding mitteilen was man will und "toucht" die angezeigten Sprachbefehle, passiert nichts. Dies sind nur Hinweise und keine Touchflächen. Wer so eine Benutzeroberfläche entwickelt, ist unfähig!
Die Adresseingabe ist so langsam, weil Matchcodemäßig unmittelbar alle passende Einträge gefiltert werden. Für so eine Spielerei ist der Prozessor offenbar überhaupt nicht ausgelegt.
Kurzum: Ich war kurz davor es letztens aus dem Fenster zu schmeißen. Werde es nun verkaufen und mein altes TomTom Via 120 wieder nutzen. Das war tausendmal besser. Nur hat dies leider keine Verbindung zum Handy (Verkehrsdiensten). Aber dafür hat man ja heute Google-Maps - auch auf dem iPhone.
Bevor ich mir nochmal ein TomTom kaufe, schaue ich es mir genauer um oder verlange längeres Umtauschrecht. Denn diese Serie ist ein echter Rückschritt. Schade, denn die Halterung von TomTom, dass muss ich lassen, ist optimal. Die lässt man nirgends liegen, sie macht das Gerät nicht klobig und hält bombenfest. Wenn doch nur das Gerät selber so gut wäre...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 16. April 2016
Leider ein totaler Reinfall
Übersichtlichkeit katastrophal, wer ist nur auf die Idee gekommen, Grafiken aus Vogelflugperspektive einzuführen ? Macht für mich keinen Sinn, an unklaren Stellen muß man sich auf den Verkehr konzentrieren, wohin man dann fahren soll ist auf einen Blick nicht zu erkennen, zudem spricht das Gerät dann auch nicht. Sprechen is sowieso ein Problem, ständig entscheidet es für sich selbst, die verbale Kommunikation auszuschalten, warum auch immer. "Ausschalten" ist das nächste Stichwort, das ist auch nicht trivial, ob das Gerät letzendlich ausgeschaltet ist oder in Standby schaltet, bleibt ein Mysterium. Oft ist es dann komplett leer. Kartenupdate bedeutet Laden der kompletten Karte, das geht bei schnellem Internet in wenigen Minuten, allerdings dauert das Auspiellen auf das Gerät 1,5 Stunden und bricht dann gerne noch ab. Einzig akzeptabel ist die Routenführung, die bei meinem Vorgängermodell von Navigon selten dämlich war, TomTom sucht zumindest nicht zielgerichtet die Strecken mit Dauerstau (Paris mitten durch die Innenstadt vorbei an L'Opera und la Fayette, aua !) aus. Trotzdem ein grottiges Teil, das mehr nervt als nützt
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 24. Februar 2015
Ich hatte das Gerät nach dem Kauf und paar Tagen im Einsatz damals positiv Bewertet, das muss ich nun in Negativ ändern.
Nutze es jetzt über 1 Jahr desöfteren.
Leider sind durch die letzten Firmware Updates das Gerät noch träger geworden als es ohnehin schon nach dem Kauf war.
Es dauert ewig bis es startet, dann ewig bis sich die Karte aufbaut, dann kackt es regelmäßig ab und geht aus, dann schaltet man es erneut ein, dann dauert es wider Minuten bis es komplett geladen ist.
Hab das Gerät auch schon auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und neu eingerichtet, ist immer noch so träge.
Wenn man den Bildschirm antippt um was einzugeben, hat das Gerät Denkpausen bis es auf die Eingabe reagiert.
Das ist sehr nervig, und dauert bis man sein Ziel eingegeben hat und losfahren kann.
Das Gerät ist wohl Hardware CPU&Ram zu schwach bestückt, und mit den Firmware Updates und "Verschlimmverbesserungen" überfordert.
Hab mir zum Glück grade ein Neuwagen gekauft mit integriertem Navi. TomTom kaufe ich nicht mehr.
Wer gerne vor Abfahrt 15 Minuten an dem Gerät eintippen und warten will, bitte, ich hab die Schnauze voll, ein Defekt schließe ich aus, da diese Trägheit schon immer war und durch die ganzen Updates des Gerätes danach immer schlimmer wurde.
Wird verkauft.
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 10. Juli 2014
Das Navi tut genau das was es soll, es navigiert!

- einfache Bedienung
- gute Navigation
- schönes Design
- tolles Display
- gute und einfach lösbare Adaption (Saugnapf)
- lässt sich einfach mit mobilen Geräten verknüpfen (mehr habe ich aber auch nicht getestet, da ich es nicht benötige)

Das Navi muss mich von A nach unbekannt B navigieren und das funktioniert perfekt. Man kann auch eine Route "über" planen, also mit Zusatz-Zielen. Alles andere, wie Sprachsteuerung und Mobilgerät-Verknüpfung ist in meinen Augen "SchnickSchnack".

Wer also ein Navi zum Navigieren sucht ist mit dem GO 50 bestens bedient!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juli 2015
Nach den ersten 7500 km mit dem TomTom Go50 kann ich ein erstes Fazit ziehen:
Es hat mich -bis auf eine Ausnahme- sicher ans Ziel gebracht (die ärgerliche Ausnahme war eine lange bestehende Baustelle bzw. gesperrte Abfahrt, die das Navi -trotz neuster Karte nicht erkannte). Es macht im Wesentlichen also das, was es soll - den Benutzer von Punkt A zu Punkt B bringen. Die Sprachansagen sind deutlich und die Bildschirmführung ist nach kurzer Eingewöhnung in Ordnung.

Diverse (wenn auch z.T. nur kleine Mängel) möchte ich jedoch nicht verschweigen:
Das Hochfahren des Geräts dauert eine gefühlte Ewigkeit. Die Sprachsteuerung ist ungenau. Der Touchscreen ist sehr träge.
Der größte Nachteil (hier auch schon mehrfach beschrieben) ist das (wenn auch "lebenslang kostenlose") Update. Das Herunterladen bei jeder Aktualisierung von 5 - 6 GB nimmt unverhältnismäßig viel Zeit in Anspruch. Der knapp bemessene Speicherplatz ist (ohne Erweiterung) schnell voll, so dass die Aktualität des Geräts zeitaufwendig und u.U. durch den Kauf einer Speicherweiterung teuer werden kann.

Die Warnung vor Radarkameras ist zudem absolut ungenau (insbesondere im Ausland) und m.E. daher unbrauchbar bzw. zu teuer. Die Verkehrsmeldungen (Staulänge, Staubeginn usw.) variieren während der Fahrt sehr stark; es werden sehr schnell Alternativrouten vorgeschlagen, die nur unwesentlich kürzer sind bzw. aufgrund der Ungenauigkeit der Verkehrsmeldungen mit Vorsicht zu genießen sind.

Insgesamt ein ganz gutes Gerät, jedoch trüben die Mängel das eigentlich gute Gesamtbild. Insbesondere die Update-Politik von TomTom ist für mich ein "No Go".
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 23. November 2014
Ein absolut treuer Begleiter. Schei** auf die Verkehrsmeldungen im Radio. Die sind nie aktuell, das merkt man nun spätestens mit dem Go50. Sämtliche Blitzer und Anstandsmessungen werden zuverlässig angezeigt. Im Stau wird angezeigt das man in 60sec und 200m aus dem Stau wäre, was man nicht glaubt. Wo bitte soll der Verkehr rollen und plötzlich wie von Geisterhand ist der Stau weg. Unglaublich. Auch das man ca. 1km vor dem Stau gewarnt wird, ist bis auf wenige Meter genau.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Mai 2016
Das erste Kartenupdate war so groß, dass es nicht mehr auf den Gerätespeicher passte. Da es ein Gesamtpaket war, gab es auch keine Möglichkeit der Installation nur einzelner Karten. Nach mehreren Installationsversuchen auf Speicherkarte und auch Verwendung einer neuen SD-Karte war das Ergebnis immer das Gleiche: Gerät zeigte "Keine Karten verfügbar", Menüaufrufe oder Versuche über TomTom MyDrive Connect blieben erfolglos. Das Gerät ist damit nicht verwendbar. Eigentlich Minuspunkte dafür...
Hände weg vom Kauf.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Januar 2015
Bei uns war ein neues Navi fällig. In der Familie hatte sich gerade jemand das TomTom Go500 geholt und wir waren davon sehr angetan. Nun war das Go50 in den Blitzangeboten in der Premium Variante. Der Preis war der gleiche wie das normale, da wollten wir es ausprobieren.

Kurz gesagt: Im Vergleich zum Go500 ist das Go50 eine absolute Enttäuschung.

Das fängt schon bei der mitgelieferten Tasche an. Sie ist einfach nur ein Witz! Das Go500 passt ganz gut rein, hat allerdings auch keine feste Halterung wie das Go50. Kabel etc. bekommt man allerdings nicht unter. Parallel hatten wir für das Go500 die Navi Tasche von Amazon Basic (5Zoll) gekauft. In die passt das Go50 trotz der festen Halterung gut hinein und die Kabel haben auch noch Platz. Hier handelt es sich offensichtlich um einen Designfehler.

Aber zurück zum Navi:
Das erste was mich störte war, dass man nach dem Einschalten das Navi erstmals mit dem PC verbinden musste. Vorher war eine Benutzung nicht möglich.
Das Display ist ok, aber auch nicht mehr. Die Reaktionen beim Go50 sind zwar besser als bei unserem alten Garmin, aber da liegen auch ein paar Jahre Entwicklung dazwischen. Insgesamt ist das Go50 relative träge. Die Tastatur ist sehr ungenau und das manövrieren durch die Optionen ähnelt eher einem Glücksspiel. Eventuell würde sich das durch die empfohlenen Updates bessern, dennoch haben wir uns gegen das Go50 entschieden, da es im Vergleich zum Go500 einfach nicht überzeugen kann.

Die Navigation an sich ist vollkommen in Ordnung und die Software unterscheidet sich nur minimal. Die Funktion mit zwei Fingern zu wischen fehlt.

Fazit:
Wer also bereit ist ein wenig mehr auszugeben sollte das auf jeden Fall machen und mind. zum Go500 greifen. Die Bedienung des Displays ist um ein vielfaches besser, auf jeden Fall sehr viel frustfreier.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 23. April 2015
Immer wieder bin Ich so blöd und kauf mir ein Tomtom,

wie jedes andere zuvor auch, bereitet die Aktualisierung nur Stundenlangen Ärger . Ich habe nur neueste Technik zuhause und weis Sie auch anzuwenden aber derren Software ist so unglaublicher schrott und nichts verbessert sich seit einem Jahrzehnt . . .
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Oktober 2014
Tom Tom Traffic kann nur über Smartphone verwendet werden. Dadurch bezahle ich bei dem Tom Tom für eine gute Funktion die ich nicht verwenden kann. Es sei denn ich habe ein kompatibles Smartphone.
Sonst ist das Gerät OK.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken