flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
26
The Perfect Cult
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,89 €


am 28. Februar 2015
Die Deathstars... Ja, ich habe von denen schon eine Weile nichts mehr im Player gehabt, aber nachdem ich zufälligerweise auf das Album gestoßen bin und es günstig geschossen habe, gab es kein Halten mehr. Die marschieren ordentlich und mit der entsprechenden Anlage macht das gleich noch mehr Spaß. Die Scheibe hat mich gut unterhalten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. März 2018
Die Band ist der Hammer!
Bei Autofahrten werden alle Scheiben von Ihnen sehr gerne gehört!
Dieses Album ist ebenfalls genial!
Schockt auch mega wenn man sich Kopfhörer aufsetzt und ans Drum-Set geht.
Die Band müsste mehr machen! Das Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft!
Bitte Konzerte..!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. November 2016
Nachdem ich vom Vorgänger nicht mehr so begeistert war wie von den ersten beiden Scheiben, da mir einfach solche "Kracher" wie "Revolution Exodus","the new dead nation", "Blitzkrieg" oder "Cyanide" gefehlt haben, hat mich "the perfect cult" nun wieder absolut umgehauen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Oktober 2014
Geniales Album! Ich finde Whiplasher und seine Jungs haben sich echt selbst übertroffen, die Songs sind teils catchy, teils sehr energiegeladen und treibend. Die Texte sind im typischen Stil der deathstars.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Juni 2014
Fünf lange Jahre sind es nun her seit "Night Electric Night", und voller Ungeduld habe ich -wie sicher viele Andere- das neue Album erwartet, und nach den Verschiebungen kam es nun -wie passend- an einem Freitag den 13.
Das vorbestellte Album um 5 Uhr morgens heruntergeladen, zum Flughafen gehastet und endlich nach dem letzten Durchgang der Stewardess angespielt: in die Geräusche der startenden Boeing 737 mischten sich die ersten Takte von "The Perfect Cult", und ich war absolut begeistert! 'Heavy Metal' um mich herum, 'Heavy Metal' in meinen Ohren!
Das Album läuft seitdem mehrfach täglich am Stück durch, denn es ist eine wirklich runde Sache mit viel, viel Liebe zum Detail.

Das Einzige, was mich überrascht hat, war: daß ich nicht überrascht war. Alles hörte sich an "so wie immer". Ist das was Schlimmes? Nun, jede Band hat vermutlich den Anspruch, sich "weiterzuentwickeln", und was dabei rauskommt, kennen wir alle zu Genüge, und oft geht es dann irgendwann 'back to the roots'.
Das aktuelle Deathstars-Album knüpft sehr nahtlos an die drei Vorgänger-Alben an so als hätte es die 5 Jahre 'dazwischen' gar nicht gegeben.
Bis auf daß die Produktion an sich aufwendiger ist und der Klang noch massiver ist als eh schon üblich bei den Herren aus Strömstad, offenbaren sich andere Veränderungen erst bei mehrmaligem Hören in den Details: die Texte gehen etwas weg von Themen wie Blut und Blondinen, stattdessen eher hin zu Moral und Verrat. Pures Anschmachten von heißen weiblchen Wesen wird ersetzt durch mehr Tiefgrund, wobei das Vokabular trotzdem nicht in gleichem Maße vielfältiger wird. Und schwere Waffen, Munition und schiere Gewalt und Grausamkeit werden natürlich nach wie vor genüßlich thematisiert.

Emil Nödtveidt (Nightmare Industries) leistet musikalisch mal wieder ganze Arbeit: die Keyboards tauchen diesmal sehr prominent auf und sorgen für ausreichend Energie in den höheren Tonlagen. Der Gitarren-Klangkörper ist nochmal eine ganze Spur massiver, ordnet sich aber sehr dem Gesang unter.
Bis auf einige Takte bei "Temple of Insects" bricht keine Gitarre wirklich heraus, sondern jede Spur fügt sich nahtlos in das Gesamtgewebe ein. Daß es noch härter geht, deutet sich in der zweiten Hälfte von "Ghost Reviver" an, d.h. hier kann man sich noch auf Einiges in der Zukunft gefaßt machen.
Was ich mir persönlich gewünscht hätte, wären mehr instrumentale Parts oder sogar die Instrumental-Version ganzer Tracks auf dem Album. Instrumental-Stellen werden viel zu bald wieder beendet und könnten viel umfangreicher ausgebaut werden. Hat man sich an Tracklängen von 10 Minuten oder noch länger nicht herangetraut, oder was steckt dahinter? Musikalisch wäre dies absolut dringewesen, die Grundlagen werden in fast jedem Track gelegt und dann viel zu frühzeitig verschenkt.
Ebenso hätte man produktionsseitig die ein oder andere Überraschung einbauen können, um sich vom Sound der Vorjahre zu unterscheiden. Dies zusammen mit den zu kurzen Instrumentalparts würde auf einer Sterne-Skala von 1 bis 100 vermutlich ein bis zwei Sterne kosten, aber bei Amazons Fünfer-Skala wäre dies bei einem so grandiosen Album nicht gerechtfertigt.
Ein nettes Feature sind auch die 8-Bit-Version von "All the Devil's Toys" (man hat die Single vor Veröffentlichung schließlich schon bis zum Umfallen gehört, daher bringt diese interessante Variation nochmal frischen Wind in das Album) und zwei Remixe (vor allem der von "Explode" ist sensationell).

Offizielle Musikvideos kann man sich auf einschlägigen Portalen ansehen, wenn man trotz Anspielmöglichkeiten oder den bislang durchweg positiven Kritiken noch unentschlossen ist. Wer die Deathstars schon kennt und sich für die Musik und die Texte bereits begeistert, kann hier bedenkenlos zugreifen, aber auch jeder, der an massivem, melodischen Metal interessiert ist, ist hier absolut richtig.

Nochmal: grandioses Album! Laut abspielen nicht vergessen. :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. September 2014
ACHTUNG!!*****Abänderung meiner Rezension am 29.9.14!!******ACHTUNG!!
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

...dachte ich, als ich den frischgepressten, brandneuen Silberling meiner
verehrten schwedischen Industrial- Rocker zittrig in den Player einlegte.
Jetzt gibt`s was auf die Ohren!!
Also- der erste Eindruck war auch nicht übel; " EXPLODE ".....yeeaahh,
explodierte förmlich; aber ich stellte sofort fest, - das klingt ja
ähnlich wie "BLITZKRIEG" oder "VIRTUE TO VICE ". Nicht, daß dies schlecht
wäre, aber halt nix neues. Und irgendwie doch viel zu kurz.
Zwar weicht meines Erachtens das Album " Perfect Kult " keinen Millimeter vom
gar so typischen Deathie- Sound ab, jedoch hätte ich mir gewünscht,
daß die Dark- Boys mehr experimentierfreudiger an ihre neue Scheibe
herangehen. Im Grunde ist es ein AUFWÄRMEN von Elementen der Vorgänger
" TERMINATION BLISS " und " NIGHT ELECTRIC NIGHT " .
Mir fehlt ein bisschen die absolut kalte Stimmung, die diese durchzogen.
Es stampft zwar ordentlich, klingt auch ab und an wieder sehr melodisch.
Geil. Ja. Aaaber....ich befürchte, daß die Songs nicht so eine Langzeit-
wirkung bzw. Ohrwurmeffekte hervorkitzeln.
Mittlerweile höre ich " Perfect Cult" zweimal durch- täglich. Aber der Kick,
der besondere, diese Ambition zum mitgrölen will sich noch nicht einstellen.
Da waren doch die letzten Scheiben meiner geliebten Cryptik- Rock- Genies
schneller im Hirn hängen geblieben. Schlugen mit sofortigem Knalleffekt in
die Ohren, hallten nach.
Und seltsam bis irgendwie blöd finde ich auch, daß an fast jedem Ende der
Tracks ein idiotisches Abwummern zu hören ist. Dubios. Wenn das eine der
neuen Ideen der Deathies sein soll, dann ist es, mit Verlaub gesagt, arg wenig.
Da sind wir doch ANDERES gewohnt, oder??
_____

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Und nun kommt die WICHTIGE!! ABÄNDERUNG: Habe die Scheibe mal während einer Autofahrt gut bis
voll aufgedreht...und langsam aber sicher(nach zigmaligem Hören) komme ich auf den Zweig, dass ich
ALL THE DEVILS TOYS, BODIES und TRACK, CRUSH AND PREVAIL perfekto mitgrölen kann.
Erst Vier, dann FÜNF STERNE- Leute, die CD ist doch nicht übel!!
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ach liebster Whiplasher- du klingst natürlich nix desto Trotz wieder wunderbar sexy und
nicht weniger cool.....mit deiner tiefen Metaller- Stimme. Jau.
Und ja, ich werde dich beim kommenden anstehenden Konzi ganz genau unter die Lupe
nehmen.:-)
LIVE IS LIVE!!

FÜNF Sterne muss ich jetze und nun geben, - geht kaum anders.
Wer einmal liebt, bleibt eh und immer treu!!
Und auf ein neues- das nächste Album WIRD wieder Hammer!
Ich werde es Whiplasher flüstern! Persönlich. Haha.

" BOYS AND GIRLS: STAY AWAY FROM THE LIGHT!!!! "
*****
2525 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2014
Die Platte bisher einmal komplett gehört und ich bin total begeistert.
Musikalisch sehr ausgereift und mit sehr viel Mühe umgesetzt. Grandios!
Alle Platten von den Deathstars sind geil, aber das könnte die Beste werden. -)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juni 2014
Das hat gedauert,bis Whip und Mannen mal wieder was von sich haben hören lassen.
Dieses Album,ist runder,als die Platte auf die sie gepresst wurde.
Die Songs,sind diesmal etwas härter und weniger melodiös ausgefallen,dabei aber trotzdem tanzbar.
Whiplasher,hatte schon immer diese besondere Stimme durch sein Daethmetalhntergrund,und beweist hier wieder mal Gespür für sauber/düster geschriebene Songs.
Nightmare,hat es geschafft Härte und Flow zu einer Symbiose werden zu lassen.
Das Cat hier fehlt,ist kaum auszumachen,und trotzdem Schade!
Vice macht seine Sache gut,für den wiedereinmal "Neuen",hat ja schon live oft mitgetourt!
Es wurde mehr auf Chöre gesetzt,und die shrieks fallen nicht mehr so voluminös aus.
Perfect...,topt sogar noch das "syntethic generation",das bisher mein liebstes von ihnen war!
Fire Galore z.B.,ist total druchgeknallt,durch die Meoldielinien,und Whips schwarzhumorigen Voiceparts,und grooved im Refrain extrem-das wird sicher ein Knaller auf der Bühne!
Perfect Cult,ist die Hymne auf diesem Album,"BOYS N GIRLS STAY AWAY FROM THE LIGHT",dieser Song klingt gross und erhaben!
Asphalt Wings,hat klasse hooks,und läd einfach zum headbangen ein!
Bodies,klingt sehr elektronisch,und macht das ganze noch abwechlungsreicher als eh schon ist!
Werde mir dann jetzt mal die Karten für München besorgen,um Whip und Mannen zum 5n mal zu huldigen,-denn nur Live sind sie noch besser als auf ScheibeXD
DAS MUSS GEHÖRT WERDEN!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2014
Erfüllt die Erwartungen in jeder hinsicht!
Nightmare zeigt wieder einmal seine Virtuosität! Whiplashers Texte hauen einen dann restlos um.
Ein grandioses Album mit geradzu epischen Nummern.Gerade die ersten Lieder des Albums hauen einen schon um..Fire Galore, Perfect Cult und Devils Toys sind ganz im Stil der bisherigen DS Nummern. Grandios ist Vice Arbeit an den Drums. Die Instrumenrierung ist mit recht viele Orchester gut gelungen. Das lange Warten hat sich gelohnt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2014
Wer Deathstars mag, kommt bei The Perfect Cult, wieder voll auf seine Kosten.Die Tracks sind der Hammer.So wie man Deathstars kennt, führen sie mit diesem Album altbewärtes fort.Bitte mehr davon.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden