Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire PrimeMusic Shop Kindle Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. August 2014
Einfach nur gutes Seelenkino im erwarteten Stil, ich habs im Fernsehen gesehen, und ich fand es so süß, daß ich es als DVD gekauft habe. Rührend. Gut. Gute Unterhaltung. Tolle Bilder von Afrika wie ich sie kenne. Ganz große Liebesgeschichte. Ein Film für einen romantischen Abend zu zweit. Ich sitze gerade mit meiner Schönen vor dem Fernseher. Wir sind beide gerührt von den schönen Bildern, der romantischen Liebesgeschichte und dem Guten für den Menschen und ein bißchen von der Dramatik von Leben und Tod. Diese DVD verspricht soeben der Auftakt für einen romantischen und richtig guten Abend zu werden !!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2014
Ein Film von dem man kaum loskommt. Spannend und z.Teil humorvoll. Den sieht man sich immer wieder mal an.
Es müssen nicht immer " die grossen Filme aus amerika sein" ...Dieser Film zeigt das Gegenteil.Er hat meine Empfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Johanna und der Buschpilot:
Der Weg nach Afrika / Die Legende der Kraniche

Mit einer Mischung aus großen Emotionen und die Augen mit seiner wildromantischen Kulisse erfreuenden Bildern startete im September 2012 die neue "Herzkino-Saison" beim ZDF. Es war, um genau zu sein, der 02. September, an dem der erste Teil des als Zweiteiler konzipierten Eventmovies "Johanna und der Buschpilot" mit dem ersten der beiden abendfüllenden Filme unter dem Titel "Der Weg nach Afrika" über den Bildschirm flimmerte. Nur eine Woche später, am 09. September 2012, schalteten dann zum gezeigten zweiten Teil "Die Legende der Kraniche", wie auch schon beim ersten Teil, wieder über fünf Millionen Zuschauer ein. Erneut ließen sie sich von der ebenso gefühlvollen wie packend erzählten Geschichte, zu der Timo Berndt die Drehbücher schrieb und Ulli Baumann beide Male im Regiestuhl Platz nahm, einladen.

Mir persönlich gefällt an dem Zweiteiler sein Mix in der mit Spannung und Gefühl erzählten Geschichte, die es schafft, von der ersten bis zur letzten Filmminute zu unterhalten. Einen mit entscheidenden Anteil am Erfolg des Zweiteilers kommt dabei den beiden Hauptdarstellern Julia Brendler und Kai Schumann zu, die mir hier mit deren Spiel sehr gut gefielen. Aber auch andere Darsteller wie z. B. Simone Hanselmann, Ndoni Khanyile, Simone Hanselmann, Bernhard Piesk und Kevin Otto lieferten hier allesamt eine solide schauspielerische Leistung ab.

Den Anfang nimmt die erzählte Geschichte damit, dass die erfolgreiche junge Klinikchefin "Johanna" (Julia Brendler) sich von Deutschland aus zu einer Reise zum fernen Kontingent Afrika aufmacht. Gerade erst hat sie die Nachricht erhalten, dass es ihrem Vater, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte und der dort ein Hospital führt, gesundheitlich sehr schlecht geht. Allerdings schafft sie es nicht mehr rechtzeitig und ihr Vater ist bereits verstorben, als sie dort eintrifft.

Für "Johanna" ist es nicht nachvollziehbar, was ihren Vater, von dem sie sich durch seine Entscheidung, nach Afrika zu gehen, verraten gefühlt hat, dazu trieb dieses Hospital inmitten Afrikas zu eröffnen. Erst nach und nach beginnt sie, ihn zu verstehen und erfährt auch, dass so einiges, was sie bisher von ihrem Vater dachte und die beiden über Jahre entzweit hatte, ganz anders ist.

Wesentlichen Anteil mit an diesem Sinneswandel hat der auf sie im ersten Moment eher unsympathisch wirkende Buschpilot "Thomas" (Kai Schumann). Er öffnet "Johanna" nicht nur die Augen und lässt sie die wahre Bedeutung und Aufgabe des Hospitals erkennen, sondern schafft es sogar, dass Johanna bleibt und die Leitung des Hospitals übernimmt.

Darüber, wie sich "Johanna" als Ärztin in dem von ihr weitergeführten Hospital schlägt und welche Probleme und Aufgaben es dabei zu lösen gibt, berichtet dann der zweite Film, der in seiner Geschichte inhaltlich direkt an den Ersten anschließt. Natürlich kommt bei dem Ganzen auch das Herz nicht zu kurz, denn so ruppig wie "Thomas" sich gibt, ist er tief im Inneren dann doch nicht und auch "Johanna" hegt mehr Sympathien für den Buschpiloten, als sie sich zunächst selber eingestehen will.

Viel mehr will ich aber dann an dieser Stelle nicht verraten. Wer wissen will, ob aus den beiden ein Paar wird und es "Johanna" gelingen wird, das Hospital erfolgreich weiterzuführen, dem sei die hier vom Label "Aviator Entertainment" an den Start gebrachte DVD-Veröffentlichung empfohlen. Die beiden Filme der Reihe finden sich auf einer DVD, die in einem Amaray-Case lagert, dessen Front leider ein FSK-Hinweis ziert.

Jeder der beiden Filme läuft nicht ganz anderthalb Stunden, was dann auch die auf dem Cover aufgeführte Gesamtlaufzeit der DVD von in etwa 178 Minuten erklärt. Das Bild kommt im 16:9 Bildformat zur Ansicht. Die von der DVD zu erlebende Bildqualität ist beinahe durchweg als sehr gut zu beurteilen. Die Farben wirken knackig frisch und der Kontrast sowie die Bildschärfe schaffen es, beinahe während der gesamten Laufzeit mit gut gesetzten Werten und Einstellungen zu überzeugen. Einige wenige kleinere Schwächen sind in dem sich sonst angenehm ruhig und ohne Auffälligkeiten von der DVD präsentierendem Bild nicht wirklich störend.

Das recht schlicht gehaltene DVD-Menü ermöglicht unmittelbar nach Einlegen der DVD in den Player den Wiedergabestart. Hierbei können die in Textform dargestellten Filmtitel jeweils einzeln oder auch über "Alles Abspielen" zur Wiedergabe gebracht werden. Ein separates Kapitelmenü wird nicht angeboten, jedoch sind in beiden Filmen einige Szenenmarker gesetzt worden. Extras werden leider keine angeboten.

Tonbewertung:

Der von der DVD zu Gehör kommende deutsche Dolby digital 2.0 Ton bei beiden Filmen bietet eine stets gute Verständlichkeit aller Darsteller. Mir fielen keine Unregelmäßigkeiten auf. Mir gefiel die Filmmusik, für die Karim Sebastian Elias ("Die Familiendetektivin") verantwortlich war, sehr gut. Leider werden für Hörgeschädigte oder Gehörlose von der DVD zu keinem der beiden Filme optional zuschaltbare Untertitel angeboten.

Gesamteindruck:

Mir hat der hier vom Label "Aviator Entertainment" veröffentlichte ZDF-Zweiteiler gut gefallen. Er bietet mehr als es der im ersten Moment etwas angestaubt wirkende Titel der Reihe "Herzkino" vermuten lässt. Ich persönlich würde mich über weitere Filme und Abenteuer von "Johanna und der Buschpilot" im TV und dann natürlich auch auf DVD, freuen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bei Johanna und der Buschpilo handelt es sich um eine Mischung aus Drama und Abenteuerfilm, die gerade von Studio Hamburg enterprises auf DVD in den Handel gebracht wurde. Die Zuschauer bekommen hier die Filme 'Der Weg nach Afrika' und 'Die Legende der Kraniche' zu sehen, die zusammen eine Laufzeit von 178 Minuten haben.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Ärztin Johanna, die nach Afrika geflogen ist, um dort ihren sehr kranken Vater zu besuchen. Dieser hatte sich als Arzt im Busch niedergelassen, wo er ein kleines Buschkrankenhaus aufgebaut hat. Doch noch bevor Johanna das Krankenhaus erreicht, stirbt ihr Vater und Johanna beschließt das Krankenhaus zu verkaufen. Sie will wieder nach Deutschland zurück, trifft dann aber auf den charmanten Buschpiloten Thomas, der mit ihr auf dem Weg nach Flughafen in der Wüste notlanden muss. Johanna beginnt über ihr Leben nachzudenken.

Die Zuschauer bekommen hier eine klassische Serie zu sehen, die im ZDF in der Reihe 'Herzkino' zu sehen war. Julia Brendler und Kai Schumann spielen sehr gut zusammen und die Landschaftsaufnahmen sind sehr gut gelungen. Wer die Reihe aus dem Fernsehen kennt und mag, kann bei der DVD einen Blindkauf wagen.

Durchgängig frische und natürliche Farben beleben das Bild. Dazu kommt ein ausgewogener Kontrast, der auch in den dunkleren Szenen noch viele Details zeigt. Bei der Schärfe muss man kleine Abstriche machen, dennoch kann man mit dem Bild im Ganzen gesehen zufrieden sein. Beim Ton bekommt der Zuschauer einen soliden Stereoton geboten, der über eine schöne Dialogverständlichkeit verfügt. Die Stimmen der Darsteller werden zusammen mit den Nebengeräuschen sauber über die Front wiedergegeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,99 €