Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Juli 2014
Hi Zusammen,

hier in Kürze die wichtigsten Erkenntnisse:

Verpackung: schlicht aber funktional, alle wichtigen Utensilien sind solide verpackt, das Notebook selbst ist in einer Kunststoffhülle aus schwarzem Filz eingeschlossen. Styropor an den wichtigen Stellen verhindert Transportschäden.

Erster Eindruck: Entgegen meiner "Mitbewerter" empfinde ich das Design und äussere Auftreten des Z50-70 äusserst geschmackvoll. Alles ist sehr aufgeräumt, das Design ist schlicht und sehr glatt gehalten. Das Notebook selbst ist angenehm flach, hat alle Tasten an der richtigen Stelle und das Display lässt sich leicht aufklappen und justieren. Einzig die NOVO Taste ist etwas verunglückt, ohne Stift oder anderen spitzen Gegenstand wird der Startup in den Bootscreen zum Abenteuer.

Leistung: Zur Windows Installation und vor allem Aktivierung komme ich gleich noch. Generell ist die Leistung für diesen Preis überdurchschnittlich. Einzig die Intel HD Grafik und die nur mittelmässige Festplatte ziehen den Gesamtschnitt nach unten. Prozessor und dedizierte nvidia GPU (840M) drücken ordentlich aufs Tempo. Wer mit diesem Gerät liebäugelt sollte sich VORAB auf der Lenovo Support Seite die Treiber für Windows 7 herunterladen. Für Windows 8.1 werden diese auf CD mitgeliefert. Die gesamte Installation aller relevanter Software war nach rund 2 Stunden abgeschlossen, der Bootvorgang ist bei mir nach rund 25 Sekunden abgeschlossen, das ist für 399,-€ überaus anständig. In den gängigen Spielen zeigt die 840M ihre Muskeln, mit einigen Anpassungen der Details ist auch in 1080p flüssiges Spielen möglich. Die Lüfter sind sehr leise und im Normalbetrieb kaum hörbar, der Sound durch die Lautsprecher ist nicht bahnbrechend aber durchaus OK. Hier wären 5 Sterne mehr als angebracht... wäre da nicht....

Der Haken: Wer wie ich sein Notebook vorrangig fürs Büro kauft und mit einer Enterprise Version von Win7 arbeitet und diese aktivieren möchte der hat ein gewaltiges Problem. Das Z50-70 hat in der Variante OHNE vorinstalliertes OS nämlich keinen entsprechenden Windows Marker in der SLIC Tabelle des BIOS. Und ohne diesen Marker ist eine Aktivierung über KMS schlicht unmöglich - zumindest wenn man wie ich auf entsprechende Hacks verzichten möchte. Ein Update wird (noch) nicht zur Verfügung gestellt. Wer sein Windows über eine normale Einzellizenz aktiviert wird dieses Problem nicht haben - mir selbst ist dieser Mangel jedoch einen Stern Abzug wert und ich möchte hier auch vorab warnen falls jemand mit ähnlichen Voraussetzungen wie ich arbeitet. Mit wurde freundlicherweise nun eine MAK Lizenz zur Verfügung gestellt... nicht jeder dürfte dieses Glück haben also Vorsicht!

1. Update
Nach einem Monat im Betrieb läuft das Notebook immer noch reibungslos - der Lüfter ist SEHR leise und der Akku hält 3 Stunden bei 80% Displaybeleuchtung, mehr habe ich bei dem Preis aber auch nicht erwartet. Das WLAN funktioniert immer noch reibungslos - einziger kleiner Wehmutstropfen: Der USB 3.0 Controller scheint nicht der Flotteste zu sein, an meinem Hauptrechner erreiche ich mit den gleichen Sticks deutlich bessere Datenraten.
Insgesamt bin ich allerdings im Moment geneigt das gute Stück sogar auf 5 Sterne aufzuwerten - mal sehen ob es nach 3 Monaten immer noch reibungslos läuft.
99 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2014
Zum Lieferumfang:

Das Notebook ist in einer schwarzen Ummantelung eingepackt. Beim ersten Anblick dachte ich doch fälschlicherweise glatt an eine beiliegende Tasche, es handelt sich aber nur um eine dünne schwarze Schutzhülle für das Notebook zur Einmalverwendung.
Auffallend beim Auspacken ist der sehr schmale Akku. Er wirkt, wie drei nebeneinander platzierte AA-Batterien, könnte also nicht viel Alltagsleistung mitbringen.
Ansonsten wird noch eine Erstanleitung, das benötigte Netzkabel sowie eine Treiber-CD mitgeliefert.

Zum Gerät:

Das Gehäuse ist aus schwarzem Plastik, wobei der Deckel außen mattschwarz ist, während die Geräteunterseite angeraut daherkommt.
Die Oberfläche rund um die Tastatur ist allgemein leider recht anfällig für Fingerabdrücke.

Das Display kann vernünftig nach hinten geklappt werden, nicht aber besonders weit. Es schwingt bei leichten Bewegungen nach, so dass es für eine Nutzung in der Bahn o.ä. eher ungeeignet sein dürfte.
Das Display spiegelt recht stark, die Auflösung in Full-HD (1920x1080) ist aber schon beeindruckend. Auch die Helligkeit reicht mir, aber besonders hell erscheint sie in höchster Einstellung nicht.

Das Touchpad hat eine leicht angeraute Oberfläche, nicht so angenehm in meinen Augen.

Das gesamte Gehäuse ist für ein 15,6“ Notebook erstaunlich flach, wobei die Außenmaße ansonsten nicht besonders sexy sind. So hätte man den Rahmen (in Klavierlackoptik) rund ums Display sicher auch schmaler gestalten können.
So ist jedoch zumindest auch ausreichend Platz für einen zusätzlichen Nummernblock in der Tastatur.
Angenehm finde ich auch, dass die „Return“-Taste in ihrer Größe nicht reduziert wurde, wie bei manch anderen Modellen.

Mit der Tastatur schreibt es sich recht gut, sie biegt sich mittig jedoch leicht durch. Ich denke, das ist aber angemessen für diese Preisklasse.
Etwas erschreckt haben mich jedoch die Spaltmaße bei der Tastatur: Sie wirkt im unteren Bereich „zu kurz“ für die vorgesehene Vertiefung, in der sie sitzt. Man kann an der unteren Tastaturkante auf den silbernen Unterbau schauen, sehr unschön!

Die verbaute Festplatte verfügt über 500 GB Speicher (HDD) plus 8 GB SSD-Speicher.
In der Praxis heißt das bei mir (nach Installation aller Treiber):
Boot-Zeit (ausgeschaltet) bis zum Desktop: 30 Sekunden
Neustart bis zum Desktop: 35 Sekunden

Wie so oft liegen die Schnittstellen (wie 2xUSB, HDMI, LAN und VGA) auf der linken Seite so weit vorne, dass Linkshänder mit benutzter Maus dort herausstehende Kabel als störend empfinden könnten. Gerade die beiden USB-Ports geben nicht genug Platz her für zwei nebeneinanderliegende etwas breitere USB-Stifte.
Oberhalb der Tastatur befindet sich ein erhabener „Balken“ am Gehäuse mit dem Aufdruck „Dolby“, aber mit keiner erkennbaren Funktion oder möglichen Lautsprechern.
Ob es sich hierbei um ein „Stilelement“ oder auch um ein Teil mit noch unbekannter Funktion handelt, konnte ich noch nicht herausfinden.

Zur Softwareinstallation:

Anfangs habe ich zunächst die von Microsoft angebotene Testversion von Windows 8.1 Enterprise ausprobiert, da das Z50 selbst nur mit einem Free-DOS ausgeliefert wird, also einem einfachen Kommandozeilen-Tool ohne jeglichen Windows-Charakter oder Nutzen.

Eine Treiber-CD für Windows 8.1 ist dem Notebook beigelegt.

Dass es auf der Homepage von Lenovo für dieses Modell auch keine Treiber für Windows 7 gibt, wusste ich bereits vorher, so dass ich davon ausgehe, dass Windows 7 darauf nicht ohne Weiteres zum Laufen zu bewegen ist.

Nach Erstinstallation werden im Geräte-Manager acht Hardware-Komponenten nicht richtig erkannt, nach der Installation der Treiber auf der beigelegten CD werden nun aber alle Geräte richtig eingebunden.

Zum allgemeinen Arbeiten:

Ich empfinde die Arbeitsgeschwindigkeit als ausreichend schnell.
Alle Programme werden mit kurzer Verzögerung geöffnet.
In wie weit der 8 GB SSD-Speicher sein Übriges hierzu beiträgt, mag ich nicht zu beurteilen.
Der Lüfter ist vor allem bei Installationen hörbar, aber nicht auffallend störend.

Fazit:

Ich empfinde das Z50-70, zu dem es im Netz im Vorfeld leider kaum Rezensionen oder Tests gab, als ein gutes Mittelklasse-Notebook.
Herausragend ist vor allem das Display mit einer Full-HD Auflösung, auch wenn die Helligkeit mit dem positiven Gesamteindruck nicht ganz mithalten kann.
Die Verarbeitung ist im Allgemeinen gut, nur die Anfälligkeit für Fingerabdrücke auf der Oberfläche ist wirklich ärgerlich.
Letztlich stellt meine Rezension auch nur mein eigenes Empfinden dar.

Alles in Allem gibt es von mir eine Empfehlung.
1818 Kommentare| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Für ein Notebook unter 400 €uronen ist auch heutzutage ein Full-HD-Display eine Seltenheit. Die meisten lassen sich im Niedrigpreissegment und sogar in der Notebook-Mittelklasse mit diesen lächerlichen 1366 x 768 Bildpunkten abspeisen, was quer ja noch angehen mag, aber vertikal eine echte Katastrophe darstellt.
Für mich war das Display Kaaufgrund und ich bin nicht enttäuscht. Es hat die Auflösung, die ich wollte, und es spiegelt nicht so stark, wie ich befürchtete. Die Farbdarstellung find ich angenehm, die geringe Blickwinkelstabilität stellt für mich als Alleinnutzer des Gerätes kein Nachteil dar.
Die Rechenleistung des i3 ist ausreichend fürs Einsatzgebiet: Office, Internet, Mulimedia und moderates Spielen (Civilization 5).
Besonders hervorheben muss ich, dass das Notebook schön leise ist und absolut nicht durch aufheulenden Lüfter oder dergleichen nervt.
Tastatur und Touchpad sind auch ok. Die Funktionstasten sind zwar klein, aber von der Größe her noch brauchbar zu bedienen. Ärgerlich ist eher, dass die Standardbelegung zur Gerätesteuerung dient (laut/leise/hell/dunkel etc) und man z,B. F1 nur durch zusätzliches Drücken der Fn-Taste erreicht. Aber diese Unsitte gibt es auch bei anderen Hersteller und manch einer mag das sogar gut finden.
Ich hatte zunächst Linux Mint 17 installiert und alles wurde sofort aus der Box erkannt und funktionierte. Dann habe ich mich doch für Win7 entschieden. Für eine einfache Festplatte finde ich subjektiv die Bootzeit erfreulich kurz.
Der Lautsprecher-Klang ist passabel. Für ein Standardnotebook ist Größe und Dicke ok, Akkulaufzeit sind nur ein paar Stunden, aber zum vielen Rumschleppen ist ein 15-Zöller ja eh nicht für gedacht.
Das Teil könnte sicherlich für Normalanwender den Desktop-Pc ersetzen.
Das einzig unschöne: die Aufkleber von Intel und nvidia - aber ich hab sie abgekriegt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Ich habe mir dieses Notebook vor gut 2 Wochen zugelegt. Nach 2 Wochen möchte ich gerne anderen Kunden die ein Notebook kaufen möchten bei der Entscheidung helfen. Was ich mit dem Laptop mache: Arbeiten, Spielen und Surfen.
Auf diese 3 Bereiche gehe ich genauer ein.
Alltag:
Im Alltag ist dies ein sehr praktisches Notebook. Es ist wirklich dünn für ein Notebook mit dieser Hardware und es ist nicht Laut (kaum Lüftergeräusche). Der Akku hält bei mir wirklich lange. Ca. 3 1/2hr. Die Tastatur ist bis jetzt eine der besten Tastaturen die ich bei Notebooks gesehen bzw getippt habe. Sie hat wirklich tolle Tastenanschläge und schnelle Reaktionszeiten. Das Touchpad ist dafür leider nicht so optimal geraten. Es reagiert leider oft wenn ich meine Hand dort ab lege um zu tippen und das Scrollen mit zwei Fingern funktioniert leider auch nicht immer (deswegen ein Stern abzug). Ich habe jetzt Windows 8.1 darauf installiert und es läuft wunderbar. Es startet wirklich sehr schneller (nicht mal eine halbe Minute) und es läuft flüssig. Das kommt wahrscheinlich durch die SSHD die verbaut ist. Viele Spiele kann man damit auch spielen. Beispiele: SimCity 5 auf maximalen Einstellungen, Anno 2070 max., Call of Duty AW mittel/hoch, Battlefield 4 mittel und so weiter. Also der verbaute Grafikchip taugt wirklich was.
Hier alles zusammen gefasst:
Positiv:
Sehr schöner FullHD Bildschirm (Glossy nicht Matt!)
Hervorragende Tastatur
Schnelle Starts und schnelle Abläufe innerhalb von Windows
Neuer UEFI Bios

Negativ:
Touchpad ist zu Empfindlich aber reagiert manchmal nicht auf zwei-Finger-Gesten
Gehäuse ist sehr Staub- und Fingerabdruckempfindlich

Fazit:
Ein klasse Notebook für den Alltag und gemütliche Abende daheim oder mit Freunden zum Spielen. Wirklich sehr Zufrieden
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2014
Hab den Lappi für 349€ gekauft bei Amazon. Beim ersten Mal war der Displayrahmen nicht richtig an das Display geklebt und stand sicher soweit ab, dass eine Geldmünze reingepasst hätte. Also zurückgeschickt, allerdings war der Ersatz nur leicht besser verarbeitet. Das hab ich also auch zurückgeschickt. War doch ziemlich enttäuscht von der Verarbeitung, vor allem ums Display rum. Auch kam es mir insgesamt nicht so hochwertig vor.
Allerdings empfand ich die Tastatur und Druckpunkte als sehr gut und hatte damit keine Probleme wie manche sie haben wollen.

Das Full HD Display war schön anzusehen, wenn auch spiegelnd, allerdings war das nicht so schlimm, wenn man es drin benutzt. Zocken konnte man mit dem Notebook auch. Selbst Fifa 15 lief mit Rucklern. Fifa 14 lief sogar praktisch flüssig auf hoher Grafik. Da kann man sicher ned meckern, was das Notebook für so wenig Geld geleistet hat. die 2GB Graka hat jedenfalls ihren Dienst gut erfüllt, ebenso die 4GB RAM. Das Notebook lief immer sehr leise und wurde nur normal warm und nicht mal annähernd heiß. Ebenfalls top.

Verarbeitung: 4/10 Sterne

Funktionen: 8/10 Sterne

= 6/10 Sterne bzw. 3/5 Sterne
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2015
Für den Preis von unter 300 Euro wirklich sehr zufriedenstellend! Win8 läuft problemlos, Office und co auch.
Sogar Spiele wie Assetto Corsa laufen auf FullHD mit niedrigen Details bei 50 fps! Da kann man nicht meckern ;)
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2014
Ich besitze das NB nun seit zwei Tagen..
Lieferzeit 24h mit Standartversand war spitze dafür schon mal ein dickes plus.
Dank einem Amazon Blitzangebot habe ich zusätzliche 50 euro Rabatt bekomme, aber auch 400 euro wären ein sehr guter Preis für das Hardwarepaket. Einen Unterschied in der Verarbeitung der Preisklasse bis 600€ zu den üblichen Läden kann ich nicht feststellen.
Ich habe mir gleich eine Samsung Evo 250gb Basic dabei gekauft und selbst eingebaut: Deckel abziehen, darunter sitzt direkt frei zugänglich die HDD. Ich habe keinen zusätzlichen Rahmen benötigt, da die HDD mit 2 Blechen im NB fixiert wird und diese auch an meine SSD passten - Standart? -
Benötigte Treiber sind auf der HP von Lenovo für Win 8.1 und 7 verfügbar. Eine Treiber CD ist für Win 8.1 User aber beigelegt. Die Windows installation mit DVD war dank Laufwerk kinderleicht. Danach Treiber drauf und los.
Das Wlan empfängt bei mir 105-135mbits von maximal 300 die ich mit meinem Desktop PC empfange.
Der Akku ist kein Kraftpaket aber hält hoffentlich seine angegeben 4h surfen durch bei rund 80% Bildschirmbeleuchtung.
Für eine mögliche Arbeitsspeicher Aufrüstung muss auch nur die Bodenplatte wie für die HDD abgenommen werden 1 Steckplatz frei.
Die Windows 7 Bewertung der Hardware nach Umbau der SSD
Prozessor 6,2
Ram 5,9
Intel HD (IGP) 4,9
Nvidia Grafikkarte GF 840M 6,6
Samsung 840 EVO 7,9
Maximal kann eine 7,9 erreicht werden.
22 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2014
Für den Preis ist das Gerät einfach super. Klar gibt es besseres aber es gibt hier nicht wirklich was zu meckern. Das Display ist zwar wie ein Spiegel, jedoch für die Arbeit in einem Raum ist dies unproblematisch. Draußen ist dies sicher anders aber das ist für meinen Einsatz irrelevant! Dazu ist hier kein W8 ins UEFI BIOS "gebrannt" und man kann je nach Lust W7 oder W8 installieren. Die W8 64-Bit Treiber sind auf einer CD dabei. Die W7 Treiber gibt es auf der Lenovo Homepage!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Habe das Gerät ohne Windows Lizenz erworben und betreibe es mit Xubuntu 14.04. (Linux) und sehr selten mit Windows 7 pro.
Zusätzlich habe ich die Festplatte durch eine Samsung 840 EVO SSD ausgetauscht, da Hybrid gut, SSD aber besser ist :-)

Linux: Gerät funktioniert mit dem USB Stick sofort "out-of-box", man ist nach etwa 20min (je nachdem wie schnell der USB Stick ist) einsatzbereit, keinerlei Treiberprobleme. 10min Updates installieren, fertig.
Windows 7: Läßt sich auch problemlos, aber bei weitem nicht so effizient wie Linux aufspielen. Hier muss man eine Ganze Menge an Treibern runterladen, die alle auf der Homepage zu fnden sind.
Aber: Wie bei Windows üblich, dauert alles gefühlte Ewigkeiten... Es dauert schon eine ganze Weile bis endlich alle Treiber drauf sind... Je nach Windows Version muss man dann noch ca. 1/2 Tag mit Updates installieren verbringen, und etwa 5..6 mal dabei neu booten.

Zum Gerät:
- Gute Tastatur, aber da waren die Geräte alle mal besser,
- Display: Full-HD eben deutlich angenehmer als der übliche HD-Ready Kram, Nur unter Windows sieht es manchmal komisch aus.. leider nicht wirklich matt
- Sehr leise, mit einer SSD für normalen Surf/Officebetrieb meist lautlos (deshalb auch SSD..)
- Hat auch eine Gigabit Ethernet Schnittstelle, damit geht's auch schneller zur NAS (Backups)
- WLAN bisher problemlos
- Touchpad gut
- Zur Spieleperformance kann ich wenig sagen, ich habe absichtlich keine Intel GMA only gewollt, da dass mit Remote Software wie Citrix als auch bei manchen Simulationsprogrammen oft Ärger gibt, speziell bei Windows... (Farbendarstellung, Artefakte usw.)

Alles prima soweit.
1212 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2016
Verpackung / Lieferumfang / Verarbeitung:
Im Lieferumfang war nur der Akku sowie das Ladekabel und der Laptop selbst enthalten.
Design:
Den Laptop gibt es in schwarzer und weißer/silberner Variante, in weiß siehr er recht schick aus und erinnert vom Design her etwas an Apple. In schwarz sieht er zugeklappt unspektakulär aus, geöffnet gefällt mir dafür aber die gebürstete Alu-Oberfläche sehr gut. Leider sind die Kanten des Laps relativ scharf, sodass es unangenehm bei längerem Arbeiten ist, den Arm aufzulegen. Leider ist der Bilrschirm spiegelnd, drinnen stört es nicht, draußen leider schon. Außerdem sind die Farben etwas blass, insbesondere bei höchster Helligkeitsstufe fehlen die Kontraste. Wenn man den Lap aber sowieso meistens an einem externen Bildschirm betreibt, ist alles Top.
Funktion:
hier kann der Lap richtig Punkten. Erst einmal ein anständiges Betriebssystem aufgespielt und schon rennt das Ding wie sau (ich habe die Variante mit dem i3 und dem i5 getestet, jeweils mit der GT 840 als Grafikkarte). Sogar Spiele kann man problemlos damit spielen, auch in etwas besserer Auflösung. Die Grafikkarte ist zwar keine Zockerkarte, dennoch läuft sogar Battlefield 4 flüssig. Der Prozessor ist sehr schnell und auch die SHDD öffnet die Anwendungen sehr flott. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung, der Akku könnte etwas größer sein, auf Bahnfahren ist 1 Film kein Problem, 2 Filme werden aber schon kritisch. Die Betriebstemperatur geht in Ordnung, auch beim Spielen wird der Lüfter nicht übermäßig laut, läuft hier dann aber voll durch.
Fazit:
Sehr gute Hardware in leider keiner so guten Verpackung. Das Design ist recht langweilig und nicht so Praktikabel (scharfe Kanten, schwacher Bildschirm). Dennoch gibt es wohl bei keinem anderen Gerät ein besseren Preis-Leistungsverhältnis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 123 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)