find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
51
3,3 von 5 Sternen
Processor Description: Intel Core i7 4500U|Größe des Arbeitsspeichers: 8|Festplattengröße: 500|Software Included: Win 8.1|Farbe: grau|Ändern
Preis:799,90 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. September 2015
Das Notebook ist eigentlich super, aber die Schaniere sind ein absoluter Schwachpunkt. Nach knapp 6 Monaten bricht das Schanier aus der Halterung. Leider kein Einzelfall, wie die Beiträge im Lenovo-Forum zeigen. Garantie wird zumeist abgelehnt, das der Schaden durch unsachgemässe Bedienung rühren soll.... klar! Also Vorsichtig sein
44 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Ich habe mir dieses Notebook als Ersatz für mein Lenovo Ideapad Y510P gekauft, da mir letzteres einfach zu dick, zu groß und zu schlecht verarbeitet war. Bei dem Y510P waren Abnutzungsspuren schon nach mehrmaligem Umtausch direkt vorhanden (Keine B-Wäre), ebenfalls entstanden auf der durchaus robusten Oberfläche schnell deutliche Kratzer auch ohne mein zutun.

Nun zum eigentlichen Artikel:
Ich habe mir von einem Ultrabook der 3. Generation sehr viel versprochen und meine Erwartungen wurden nicht unterschritten. Ich wollte ein schönes, kleines, robust verarbeitetes Notebook, das man mit in die Schule nehmen kann, dementsprechend war eine lange Akkulaufzeit auch ziemlich wichtig für mich. Die wichtigsten Punkte erzielt dieses Gerät allemal, allerdings gibt es auch ein paar Kompromisse, die man leider für den o.g. Komfort hinnehmen muss.
Es gibt zum Einen das schlechte Display, das nach ein paar Softwarespielereien dann doch gerade so ins Maß der Erträglichkeit rutscht. Es ist viel zu grell und die Farben sind ausgeblichen, außerdem werden alle Farben mit der Neigung des Bildschirms katastrophal vertäuscht.
Zu Beginn war auf dem Gerät Windows 8.1 vorinstalliert. Die Oberfläche eignet sich gut für die Touchfunktion des Displays aber andere, für ein Notebook wichtigere Bereiche werden durch das OS nicht genügend abgedeckt. Mir fällt es schwer dort Beispiele oder Belege zu präsentieren, da es meiner Meinung nach viel zu viele davon gibt und ich dann irgendwann den Überblicken verloren habe.
Ich habe mich dann kurzerhand entschlossen Windows 10 auf dem Gerät zu installieren. Hier wird ein interessanter Kompromiss für die Tabletfunktion in Berücksichtigung der wichtigsten Funktionen eines Notebooks angewandt. Am besten entscheidet das aber lieber jeder selbst, da ich die Fehler von Windows 8 vielleicht mit anderen Augen sehen könnte als jemand anderes.

Ich möchte noch kurz etwas über die Verarbeitung sagen, die echt sensationell ist. Das absolut glatte Design und die schnittige Form verleihen dem Gerät einen sehr hohen Wert. Das Gehäuse ist fast komplett aus Metall, nur das Scharnier ist aus Plastik, wahrscheinlich wegen der Wärmeentwicklung im Sommer etc.. Die Oberfläche rund um Tastatur und Touchpad ist komplett aus einem Stück Metall und erweckt einen stabilen Eindruck. Das Scharnier ist zwar etwas schwergängig aber die Festigkeit, mit der das Display am unteren Gehäuse angebracht ist, lässt den Touchscreen beim Berühren nicht zu stark wackeln.

Ich bin sicher, man könnte noch viele weitere Aspekte aufzählen, dir für das Notebook sprechen oder eben nicht. Ich entschied mich, das Gerät zu behalten und jene Dinge an dem Notebook zu achten, die es wirklich gut kann und andere Dinge, in denen es sich von meinem vorherigen Gerät negativ unterscheidet, angesichts des Preisunterschieds von knapp 450€ nicht zu sehr zu verurteilen. Ich bin relativ glücklich mit den äußerst praktischen Features des Lenovo Ideapad U330 Touch und empfehle daher jedem den Kauf, der die selben Erwartungen wie ich an ein Ultrabook der 3. Generation hat.

Was bekommt man heutzutage schon noch, ohne einen Kompromiss einzugehen :)

Update vom 21.01.2016: Fast genau einen Monat seit der Bestellung sind nun ein paar Macken an der gepriesenen Verarbeitung zu erkennen. Gleich vorweg, das Notebook wurde sehr sorgsam benutzt:

1. An der Unterseite des Displays ist ein kleiner Streifen, der als Abstandhalter fungiert. Dieser biegt sich an beiden Enden nach unten. Hört sich erstmal schlimm an, ist aber nur ein kleiner beklebter Gummistreifen, den man vorsichtig abziehen kann und korrekt aufbringen kann.

2. An der linken Ecke des Bildschirms hat sich die Glasabdeckung etwas gelockert und man kann sie quasi biegen. Außerdem ist in der Nähe noch eine Plastikverschalung, die das Scharnier vom Deckel abdeckt. Gemeint ist das Ende, welches sich am Display befindet, dieses lässt sich ebenfalls leicht verbiegen.

Lösung zu 1. (Achtung nur für Bastler): Man nimmt sich einen hauchdünnen Gegenstand (z.B. eine Nadel oder ein Bastelmesser) und schiebt dieses vorsichtig unter ein Ende des Gummistreifens. Dann hebelt man vorsichtig den Streifen nach oben und zieht ihn komplett ab. Am besten sucht man sich jetzt etwas Gerades, das man als Führung verwenden kann. Dieser Gegenstand (z.B. Lineal) wird nun bündig an die verbliebene Vertiefung angelegt und man befestigt den Streifen erneut mit größter Vorsicht. Fertig

"Lösung" für 2.: Man nimmt sich einen Föhn und heizt das Display an der unteren Ecke etwas an, natürlich sollte das Gerät ausgeschaltet sein. Jetzt übt man gleichbleibenden Druck auf die betreffende Stelle mit seinem Finger aus, bis die Wärme vom Föhn wieder weg ist. Danach der Kleber intern wieder seinen Zweck verrichten.
Die Abdeckung kann man so leider nicht einrasten. Diese ist leider immer noch unbündig zum Displayrand. Sobald ich eine Lösung dafür gefunden habe, melde ich mich wieder.

Sind für mich aber alles keine Gründe, das Notebook vorschnell aufzugeben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2017
Schönes handliches 13 Zoll Laptop.
Wird nur für Office und Internet surfen benutzt, von daher reicht es völlig.
Gute solide Verarbeitung sowie Laufzeit.
Klar, die Farbe ist Geschmacksache, meiner Frau gefällt es.
Tastatur auch gut vom Gefühl.
Lüfter kaum an und daher nicht zuhören, weil wir halt nicht zocken und
grafisch aufwendiges damit betreiben.
Gute Größe und Gewicht auch mal für unterwegs.
Bin kein Fan von win8, aber kann mal ja selber ändern und raufspielen was man will.
Touchfunktion kaum im Gebrauch, aber die paar Male sehr gut und genau funktioniert,
aber kein Fan von Touch, zumindest was Laptop anbelangt, vielleicht kommt es ja noch.
Bei Handy haben wir uns ja auch drangewöhnt;)
Die berichteten gebrochenen Stellen ist bei uns (noch?) nicht aufgetreten.

Fazit: Für uns ist Preis und Leistung völlig in Ordnung.
Wenn man nicht über 1000 Euro für Apfel und Co ausgeben möchte
und sich auf Büro und Internet beschränkt völlig ausreichend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2017
Hatte den Laptop fast ein Jahr, dann ging das Mikrophon kaputt.
Habe den Laptop zu Reparatur eingeschickt und nach 2 Tagen UNrepariert zurück bekommen. Danach sofort wieder einschickt. Fast 2 Monate kam keine Reaktion & es wurde nur darauf verwiesen das auf Ersatzteile gewartet wird. Nach mehrmaliger Kontakt aufnahmen mit dem Kundenservice wurde mir dann mitgeteilt das der Laptop gar nicht mehr repariert wird. Resultat: 3 Monate kein Laptop.
Lenovo Service & Qualität ist miserabel. Davor hatte ich einen Medion (Tochterfirma von Lenovo) Laptop bei dem ich nach mehrmaligem einschicken das Geld zurückbekommen habe.
2 Sterne gibt es da ich von Lenovo ein Upgrade auf ein fast doppelt so teures Modell angeboten bekommen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Ich habe den Rechner für meine Tochter für Schulzwecke gekauft und wir sind beide sehr zufrieden.

Software:
Windows 8.1 war bereits vorinstalliert, es war kein Update von 8.0 auf 8.1 erforderlich. Den Rest der Software habe ich belassen wie sie ist. Lediglich McAfee werde ich entfernen und durch eine Gratis-Viren-Software ersetzen. Windows 8 scheint zumindest den Vorteil zu haben, weniger virenanfällig zu sein als z.B. Windows XP. Während meine Tochter mit Windows 8.1 happy ist (ist wie ihr Smartphone) warte ich bereits auf Windows 10.

Hardware:
Touchscreen: Ich brauche keinen, meine Tochter benutzt ihn intensiv (so sieht das Display auch aus :-) und es strotzt von Fingerabdrücken). Helligkeit und Kontrast erlaubt bei nicht zu starkem Sonnenschein auch ein Arbeiten im Freien. Ich selbst habe einen Rechner mit mattem Display, der aber durch geringere Helligkeit auch nicht besser ist.

WLAN: Von einer WLAN-Schwäche konnten wir anfangs nichts bemerken, zuhause funktionierte das WLAN problemlos. Das Problem fiel uns erst im Lauf der Zeit auf, siehe Update weiter unten.

Hybridfestplatte: Windows startet ähnlich schnell wie bei meinem Windows 7 Rechner mit SSD. Somit halte ich die Hybridfestplatte für einen guten Kompromiss. Bei den meisten anderen Ultrabooks mit leistbaren Preisen sind 125GB SSD-Speicher verbaut. Verfügbarer Speicher 60 bis 70GB. Das ist eindeutig zu wenig Speicher. Meine Tochter speichert Fotos, Videos und Unmengen von Musik. Immer eine externe Festplatte mitzuschleppen widerspricht der Idee eines Ultrabooks. Nach Ablauf der Garantie werde ich die Hybridplatte eventuell einmal gegen einen 500GB SSD-Speicher tauschen, dann sind diese auch nicht mehr teuer.

Touchpad und Tastatur: Beides bereitet keinerlei Probleme und erfüllt gut seinen Zweck.

Anschlüsse: Bin ein Fan von HDMI in der vollwertigen Version. Auch sonst ist das Gerät für mich ausreichend bestückt.

Verarbeitung: Insgesamt macht das Gerät einen guten Eindruck, lediglich das Spaltmaß zwischen Display und Gehäuse variiert im zusammengeklappten Zustand an der Vorderseite zwischen 0 und 3 Millimetern.

Wartung: Habe mich im Internet schlau gemacht. Es sollte auch möglich sein einige Komponenten wie Festplatte, Speicher oder Akku selbst zu tauschen. Wenn man dazu das Gehäuse mit Schrauben öffnen muss, so finde ich das in Ordnung, da ich das ja ohnedies nicht täglich mache.

Update am 01.02.2015:
Zuerst das Positive. Es gelten nach wie vor alle positiven Aussagen meiner ursprünglichen Rezension und noch andere, mit Ausnahme der Aussage über das WLAN. Das Ultrabook startet nach wie vor innerhalb von rund 10 Sekunden, hat eine gute Tonausgabe, .... ABER: Die Datenübertragung über das WLAN funktioniert scheinbar nur im Abstand weniger Meter (2 bis 3 Meter) vom Router, oder es liegt ein anderes Problem vor. Daher ein Stern Abzug. Habe mich heute an den Lenovo-Support gewendet, da ich eigentlich das Ultrabook nicht mehr hergeben möchte. Wenn gar nichts hilft, werde ich einen WLAN Stick für kleines Geld probieren. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Update vom 03.05.2015:
Der Kundendienst gab rasch eine Rückmeldung auf meine Fehlerbeschreibung. Ich wurde ersucht, noch einige Tests durchzuführen und danach das Notebook kostenlos einzuschicken. Bis dahin ging alles zügig. Am 23.02. erhielt ich noch eine Versandbestätigung von Lenovo, danach blieb das Notebook verschollen. Zwei Monate später erhielt ich nach unzähligen Urgenzen mit Unterstützung des Konsumentenschutzes mein Geld zurück. Daher nachträglich noch 1 Stern Abzug. Nun besitzt meine Tochter ein bis jetzt fehlerfreies ASUS Transformerbook.
44 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Dezember 2015
Tolles, sehr schneller und hochwertiges Sub Notebook!!!
Hierzu ein Video, sucht in YT einfach nach folgendem:
Lenovo IdeaPad U330P Part 1 Samsung SSD i5 Test Deutsch Review Notebook Windows 10 DOS Unboxing

Da es von dem notebook div. Tests gibt, die allerdings von 2013 sind, wollte ich das Notebook selber testen.

Kurzfazit:
Lenovo hat hier wohl deutlich nachgebessert und es hat nichts mehr mit den "schlechten" Tests von 2013 zu tun.
Allerdings kann es auch an der Konfiguration liegen. Die mit der 256gb SSD ist wohl die Neuste.

Es ist im Grunde dauerhaft lautlos, der Lüfter geht nur mal an, wenn es unter Volllast ist.
Das Display ist wirklich gut, gute Blickwinkel ggf sind nur die Farben etwas blass.
Performance ist absolut top, Windows Start in unter 5 sec.
Verarbeitung einfach super, sehr ähnlich einem MacBook.
review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2015
Ich habe den PC bestellt und erst danach die Rezensionen gelesen. Da tauchen vermehrt die Beschwerden über den "lauten Lüfter" auf, der dauerhaft laufen soll.

Ich selbst habe ein MacBook Air und demnach bin ich Lüftergeräusche gar nicht mehr gewohnt. Deswegen war ich besonders kritisch. Tatsächlich fängt der Lüfter bei der Win 8 Konfiguration recht früh an zu laufen und summt dann ein bisschen. Aber alles noch im Rahmen. Trotzdem habe ich gehofft, dass dieser nicht wie in den Bewertungen angegeben nun die ganze Zeit läuft. Und ich kann euch beruhigen: Er geht auch wieder aus und meldet sich dann nur noch selten. Meine Freundin hat nun den ganzen Tag mit dem U330 gearbeitet (Word und Internet) und er war die meiste Zeit gar nicht zu hören. Manchmal wusste ich nicht ob es der Lüfter oder die HDD ist, die gerade etwas summt. Ich kann mir zwar vorstellen, dass bei Games und 100 Anwendungen gleichzeitig auch der Lüfter ununterbrochen läuft, aber bei "normalen" Belastungen gibts eine klare Entwarnung.

Zu den sonstigen Eindrücken:
-Sieht klasse aus, vor allem das durchgehende Glas-Display mit schwarzem Rand gefällt mir gut (Das MB Air hat ja noch den silbernen Rand)
- Die Verarbeitung ist gut und insgesamt wertig, auch wenn man beim zweiten Hinsehen tatsächlich Spaltmaße bemerkt und Schrauben nicht exakt in der Nut sitzen (auch das kenne ich vom MB gar nicht)
- Der Display spiegelt tatsächlich, das stört jedoch meist nicht den direkt davor sitzenden Benutzer, sondern eher die schräg zum Display Sitzenden. Von der Helligkeit absolut in Ordnung. (Jedoch nur innen getestet). Auch der Touch reagiert präzise.
- Tastatur ist klasse und hat einen guten Druckpunkt.
- Der kleine hat doch ganz schön Gewicht. (relativ)
- Win 8 ist nicht meine Baustelle, sehr viel Spielerei und Müll mit dabei, zudem auch dann ungewohnt, wenn man von Win Vista oder älter kommt.

Tipp 1: Ich habe den Laptop hier als "gebraucht-sehr gut" von einem Marketplace-Seller gekauft und RICHTIG viel Geld gespart. Der Rechner der ankam hatte zwar eine etwas vermackte Verpackung und wurde bestimmt schon einmal ausgepackt (Kundenwiderruf), ist aber selbst in meinen (kritischen) Augen nicht von einem neuen Gerät zu unterscheiden. Alle Folien und Aufkleber waren noch drauf, Betriebssystem war auf Anfang.
Zudem volle Garantie.
Also spielt ruhig mit dem Gedanken auch mal einen "Gebrauchten" aus den Warehousedeals oder von einem Händler auszuprobieren.

Tipp2: Der U 330 ist in einer "Stofftuch"-Tasche eingepackt. Also tatsächlich fast eine Papiereinweghülle. Als wirkliche Schutzhülle im Alltag nicht zu gebrauchen. Ich habe mir die "PLEMO Umschlag PU-Leder Hülle Sleeve Tasche 33-33,8 cm (13-13,3 Zoll) Laptop / Notebook Computer / MacBook / MacBook Pro / MacBook Air, Braun" dazu bestellt. Sieht edel aus und passt zu 100 Prozent.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2015
Vor dem kauf war ich skeptisch bezüglich des lauten Lüfters, anfangs lief der Lüfter auch permanent. Wenn man allerdings die ganze Lenovo Software und ganz wichtig MCAffee deinstalliert wird hört der Lüfter auf so viel zu laufen, bei mir springt er seitdem nur noch sporadisch an.

Einziges Manko: Akku Leistung....aber damit kann man in Verbindung mit dem Core i7 eigentlich rechnen. Festplatte sehr schnell, booten dank der Hybrid Platte sehr zügig. Komplette SSD wäre perfekt. na ja, für den Preis kann man nicht alles haben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2015
Anfangs war ich sehr zufrieden mit dem Laptop. Ordentlich viel Rechenpower, klein, handlich und lange Akkulaufzeit.
Ein wenig störend empfand ich die niedrige Auflösung und die geringe Helligkeit des Displays.

Nach einiger Zeit im Gebrauch fing das Display an beim auf- und zuklappen am Gehäuse zu schaben. Das hätte mich nicht weiter gestört, allerdings löste sich da durch die Alu Rückseite des Displays an der unteren Ecke vom Display ab. Der Laptop ließ sich nicht mehr richtig auf- und zuklappen.
Der Kostenvoranschlag von Lenovo hatte sich dann richtig gewaschen. Wie für Lenovo üblich, wurde die Reparatur nicht von der Garantie abgedeckt. Die zahlen wirklich nur wenn man sie verklagt.
Nach über zwei Monaten Wartezeit bekam ich den Rechnungsbetrag und den Laptop unrepariert zurück. Angeblich seien keine Ersatzteile auf Lager. Was für ein Saftladen.

Ich persönlich würde raten, einen großen Bogen um Lenovo zu machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2016
Nachdem ich dieses Ultrabook jetzt seit zwei Monaten benutze, kann ich sagen, das es wirklich zuverlässig und sehr schnell läuft, selbst wenn man mehrere Leistungszehrende Programme am laufen hat. An den Touch Monitor gewöhnt man sich schnell, nach einiger zeit offenbaren sich die Vorteile, vor allem mit einem Upgrade auf Windows 10.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 39 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)