Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Dezember 2014
Romantisch ,humorvoll und toll geschrieben ! Es hat mir wirklich sehr, sehr viel Spaß gemacht , diesen Roman zu lesen. Aber nichts anderes bin ich gewöhnt von Natalie Rabengut , bisher haben mir alle Ihre Bücher gefallen ... Ich freue mich auf mehr davon 💖💖💖💖💖
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2014
Habe bereits nach knapp 50 Seiten aufgehört weiter zu lesen. Wollte mir diesen Schwachsinn nicht länger antun. Wenn schon jemand einen erotischen Roman schreiben will, dann doch wenigstens mit etwas Gefühl und nicht nur sachliches Geplänkel. Hat mir überhaupt nicht gefallen, war schade für das Geld!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
mit ihren 2 besten freunden, welche auch gleichzeitig ihre kollegen sind, schmieden sie einen racheplan gegen ihre chefin. wie in der produktbeschreibung schon erwähnt, ist die chefin hinterlistig und nutzt die mitarbeiter aus.

nachdem mabel ihrer chefin nach hause folgen wollte um sie zur rede zustellen, merkt sie, dass diese jedoch gar nicht nachhause fährt. nachdem mabel sich zugang zu dem exklusiven BSDM-Club verschafft hat, bekommt sie die beweise, welche sie benötigen. der club hat es ihr jedoch auch persönlich angetan, sodass sie für den moment alles ander vergisst und sich auf ein erotisches abenteuer einlässt bei welchem sie ben kennenlern.

vor lauter furcht flüchtet sie jedoch bei einem unbeobachteten augenblick vor ben, ohne ihm ihren namen mitzuteilen.

durch einen dummen zufall treffen sie sich wieder und es wird heiss!

mehr wird nicht verraten ;)

das buch ist ein muss und wer fan von natalie ist, wird dieses lieben!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2014
Der von Natalie Rabengut verfasste erotische Roman "Bereitwillig" ist .... wow! Da fehlen mir die Worte - POSITIV gemeint! Der Verfasserin gelingt es durch ihren ausdrucksstarken Schreibstil den Leser und sein Kopfkino zu fesseln. Von der ersten bis zur letzten Seite wird man von der Geschichte in den Bann gezogen.

Zwei charakterlich völlig unterschiedliche Protagonisten treffen aufeinander: auf der einen Seite Ben, der Dom, und auf der anderen Mabel, die gerade ihre devote Seite entdeckt und jeder engen Partnerbeziehung aus dem Weg geht:
Du wirst niemanden in dein Leben lassen. Er wird dich ohnehin nur verletzen
Beim Lesen kann man regelrecht die sexuelle und emotionale Spannung zwischen Mabel und Ben spüren. Der ewige Kampf für die Beziehung und Abbau der eigenen Ängste werden sehr realistisch dargestellt. Auch die ein oder andere Träne findet bei Lesen ihren Weg ...

Aber auch dramatische Spannung wird von der Autorin mit eingebaut in Form vonSamantha und ihrer Aktionen... (mehr wird zum Inhalt nicht verraten).

Liebe Natalie,
bitte, bitte weiter so. Es war ein absolutes Vergnügen deinen erotischen Roman "Bereitwillig" zu lesen. Ich freue mich schon auf mehr davon!

Aus meiner Sicht uneingeschränkt weiterzuempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2014
Als die drei miteinander befreundeten Arbeitskollegen Mabel, Charly und Ian beschließen, dass sie es nicht länger ungestraft hinnehmen können, dass ihre Chefin Patrizia ständig die Entwürfe und Ideen aller Angestellten als ihre eigenen ausgibt, entdecken sie deren dunkles Geheimnis. Nach der Arbeit wird sie nämlich zur Domina, im SM- Club „Aviditas“
Mit Ians Hilfe gelingt es Mabel, Zutritt zu diesem exklusiven Club zu erhalten und trifft dort auf den wahnsinnig attraktiven, dominanten Ben, von dem sie sich sofort angezogen fühlt. Im Zuge der Recherche hat sie ihre devote Neigung erkannt und festgestellt, dass sie sich nach solch einer Beziehung sehnt. Lediglich ihre Angst und Scheu vor dem Unbekannten hindern sie daran, sich gleich darauf einzulassen. Deshalb flieht sie auch in einem passenden Moment aus dem Club, ohne Ben ihren Namen zu hinterlassen. Allerdings bereut sie ihr überstürztes Handeln in den darauf folgenden Tagen, da sie ihn nicht vergessen kann.

Als ihr dann eine Woche später Ben als ihr neuer Chef vorgestellt wird, da Patrizia wg. mehrfachen Betrugs zum Nachteil des Unternehmens untergetaucht ist, ist sie vor Scham und Schreck völlig überwältigt. Ben jedoch genießt diese Situation vollkommen, führt sie allmählich in seine Welt ein und beginnt eine Affäre mit ihr. Allmählich gewinnt er scheinbar ihr Vertrauen und sie bekennt sich rückhaltlos ihrer Neigung. Als er sich nach einer mehrtägigen Geschäftsreise für das Wochenende mit ihr in seinem Ferienhaus verabredet, plant sie ihn zu überraschen, jedoch ist sie diejenige, die nach ihrer Ankunft überrascht wird.

Bis zu dem Moment, wo Mabel in Bens Ferienhaus auf eine fremde Frau trifft, die behauptet, seine Freundin zu sein und dann ohne auf ihn zu warten einfach die Flucht ergreift, war die Story fast nahezu stimmig. Dass sie Ben so gar keine Chance zur Rechtfertigung oder Erklärung gibt bzw. Ben ihr nichts über Samantha erzählt hat, ist völlig unglaubwürdig, nicht nachvollziehbar und passt weder zu den vorher beschriebenen Charakteren noch dem Stand derer Beziehung.

Wieso hätte Mabel nicht auf Ben warten sollen, da sie ja mit ihm verabredet war und er sich wohl kaum mit zwei Frauen gleichzeitig treffen würde- erst recht nicht, wenn die beiden nichts voneinander hätten wissen sollen?
Und wenn sie Ben schon einen Denkzettel verpassen bzw. einen anderen Mann daten wollte, um über ihn hinweg zu kommen, wäre es doch nahe liegender gewesen, ihren langjährigen Sexpartner Paul anzurufen, als sich mit einem völlig fremden Dom aus dem Club zu verabreden.

Das Verhalten von beiden Protagonisten schadet leider dem vorher so interessanten, dominanten, starken Charakter Ben. Bis dahin war das Spiel von Unterwerfung und Dominanz echt gut beschrieben. Die Sexszenen sind abwechslungsreich, überaus anregend, prickelnd erotisch und tw. auch heiß beschrieben, bis auf die Empfindungen und Gefühle beider Protagonisten in diesen Momenten.
Ben konnte mich am meisten von seiner Leidenschaft und seinen tiefen Gefühlen für Mabel überzeugen, seine Handlungen und Reaktionen waren bis auf wenige Ausnahmen (zB. die Ohrfeige von Charly) stimmig. Bei Mabel indes spürte ich außer einer gewissen sexuelle Anziehung nichts davon. Sie war mir auch nicht sonderlich sympathisch.
Von den Nebencharakteren fand ich Ian und Julian am interessantesten.

Den Schluss fand ich nicht gut, zumindest im Epilog hatte ich darauf gehofft, alles über die Teilnahme beider an der Hochzeit seiner Schwester zu erfahren. Leider fehlte der Epilog gleich ganz.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
Eine spannende sexy Liebesgeschichte um eine junge Frau, die unter großen Bindungsängsten leidet und daher keine Nähe zu Männern zulässt. Gleichzeitig ist sie devot und findet letztlich in Ben ihren perfekten Dom und Mann.

Super schön zu lesen, sehr erotisch und mit viel Gefühl. Ein tolles Buch, kann ich nur weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Die Geschichte ist nichts wirklich neues, aber dennoch konnte die Story mich abholen.
Hatte das Buch ruck zuck durch.
Humor + Erotik + Happy End ist halt immer ein gutes Rezept! :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2014
Endlich wiedermal eine sehr schöne Geschichte,die nicht in mehrere Teile gegliedert wird. Sehr schön geschrieben, und für Kenner dieses Genres ein muss. Kann ich nur weirerempfehlen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2014
Lustvoll geschrieben, ich konnte es nicht mehr weglegen, spass an mehr, vieles erinnert an shades of grey.hat Spaß gemacht, ich hätte immer weiterlesen können
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2015
Ich liebe die Bücher von Natalie Rabengut - Alle! Bei diesem Buch hatte ich zunächst den Gedanken, dass es diesmal anders sein könnte. Der Schreibstil war wie gewohnt von Beginn an hervorragend, aber mir persönlich gefiel zunächst der Anfang nicht. Gott sei Dank habe ich dennoch weitergelesen und konnte das Buch immer wieder nur mit Mühe zur Seite legen. Der Anfang ist im Nachhinein super, mich haben viele Sequenzen in dem Buch sehr überrascht und ich kann jedem nur empfehlen das Buch zu lesen. Danke Natalie!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken