CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
19
4,9 von 5 Sternen
From the Flame Into the Fire (Ltd Box)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:99,99 €+ 3,00 € Versandkosten

am 26. Mai 2014
Wow...ich bin absolut begeistert.
Die Songauswahl von From the Flame into the Fire ist unglaublich kraftvoll, abwechslungsreich und vielseitig.
Für mich besondern herraus stechen:
La Bomba, Afterlife, Kill it with Fire, Six Feet Underground, Odium und Bitch.
Das Album ist "härter" als die Vorgänger und es werden viele neue musikalische Facetten gezeigt.
Das Design der Limited Edition Box finde ich vom Cover her wirklich richtig toll, die restlichen Bilder allerdings sind nicht in der gewohnten Qualität, da sie der Band in keinster Weise gerecht werden und die einzelnen Mitglieder zum Teil echt alt und verfremdet aussehen lassen. Wird aber sicher Geschmacksache sein. ;)
Außerdem fehlt die sonst übliche Nummerierung, da die Box auf 1000 Stück limitiert ist, aber dafür hat man einen "one of a thousand" Patch dabei, welcher die Nummerierung sicher ersetzen soll.
DAS Highlight der Box ist natürlich die DVD mit dem Auftritt beim Gothic meets Klassik.
Dieses unbeschreibliche Gefühl und die Emotionen dieses Abends nochmal Zuhause erleben zu dürfen ist, denke ich, das größte Geschenk, was uns Lord of the Lost machen konnten.
Außerdem gibt es noch eine zweite CD mit alten, sowie neuen Lord of the Lost Songs, welche mit anderen Künstlern, wie Subway to Sally, Rabia Sorda oder Hell Boulevard, neu interpretiert wurden.
Die CD ist in jedem Fall einen Kauf wert, egal ob als normale, Deluxe oder Limited Editon.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2014
Ich werde jetzt gar nicht erst versuchen das neue Lord of the Lost-Album „From the Flame into the Fire“ mit Hilfe von irgendwelchen Genre-Bezeichnungen zu beschreiben, denn das ist nicht möglich, da hier so viele verschiedene musikalische Elemente in genialer Weise kombiniert werden. Und da ich auf dem Gebiet viel zu sehr Laie bin hier einfach mal mein persönlicher Eindruck Song für Song:
1. Fists up in the Air
Hier wird man mit der Pathos-ähnlichen Zeile „No one tells us what we have to do…“ direkt auf die deutlich harte Grundstimmung des Albums eingeschworen. Mit brachialen Gitarrenriffs geht der Song weiter, ohne jedoch an Melodie zu verlieren. Der Song geht ins Ohr und ich kann ihn mir sehr gut als Live-Opener vorstellen, da die immer wiederkehrende Aufforderung „Fists up in the Air“ bestimmt so manchen Zuhörer mitreißen würde. Der Song ist durchaus aggressiv, jedoch ohne aggressiv zu machen.

2. Kingdom Come
Mit seinem absolut Ohrwurm-tauglichen Refrain geht der Song absolut ins Ohr. Die einzelnen Passagen gehen nach vorne. Jedoch ist dies einer der zwei Songs des Albums, die mich nicht so wirklich gecatcht haben. Einen Grund kann ich noch nicht mal so wirklich nennen.

3. La Bomba
Ja, was soll man sagen, der Name ist Programm, es ist eine Bombe von einem Song. Auf absolut provokante Weise werden hier zwei Genres gekreuzt, die eigentlich unkreuzbar scheinen. Ein Rocksong mit eingängigen Salsa-Rhythmen. Eine begeisterte Salsa-Tänzerin hat mir sogar bestätigt, dass man auf diesen Song durchaus Samba oder Zumba tanzen KÖNNTE ;-)
Der Song polarisiert durch und durch, entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Meiner Meinung nach KANN man dabei nicht mehr ruhig sitzen oder stehen bleiben und so ist es auch nicht schlimm, dass der Text nicht wirklich anspruchsvoll daher kommt. Aber selbst diese vermeintliche Anspruchslosigkeit des Textes passt voll und ganz zum Song und unterstreicht das dicke Augenzwinkern.

4. Afterlife
Dieser Song war die erste Singleauskopplung. Normalerweise vermitteln die so wichtigen ersten Auskopplungen aus einem Album eigentlich einen Vorgeschmack, was hier jedoch nicht der Fall ist. Afterlife tanzt insofern aus der Reihe, dass er sehr melancholisch, weniger aggressiv daher kommt, sowohl textlich, als auch musikalisch. Alle Gothic-Fans werden den Song mit der verströmenden Schwermut lieben. Sänger Chris Harms streichelt dem Hörer hier die Ohren mit seiner samtigen tiefen Stimme, als ob er neben einem stehen würde und den Text direkt ins Ohr haucht.

5. Kill it with Fire
Gerade nach Afterlife haut einen dieser Song von den Socken. Mit Shouts, Growls und Screams sowie dem pumpenden Rhythmus und den Gitarren treibt der Song mächtig nach vorne. Der Text ist direkt und aussagekräftig, jedoch so allgemein gehalten, dass sicher jeder mindestens eine Erfahrung damit verbinden kann, weshalb einen der Song nur noch mehr anstachelt.
Mein absoluter Favorit auf dem Album!

6. Six Feet Underground
Gerade der Refrain dieses Songs hat es mir angetan. So unglaublich schön und melodisch. Er bleibt sofort im Ohr und geht wirklich mindestens zwei Tage nicht mehr weg! Toll!
Live wahrscheinlich ein neues Highlight!

7. Go To Hell
Der Titel hält nicht was er verspricht – ZUM GLÜCK!
Einer der wenigen balladesken Songs des Albums. LOTL versteten es wieder auf gekonnte Weise das Herz und die Seele des Zuhörers zu erreichen, ob man will oder nicht.
Ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund erinnert mich der Song von der Emotionalität her an HIM's Gone with the Sin. Natürlich haben die beiden Songs inhaltlich wie musikalisch nicht viel gemeinsam, wenn überhaupt, aber mich lässt dieser Vergleich trotzdem nicht mehr los.

8. Odium
Bei diesem Song gibt es voll auf die Fresse. Sagen wir es mal so: müsste der Song zensiert werden, bräuchte man ihn gar nicht mehr zu spielen, aber genau DAS macht diesen Titel aus.
Er ist direkt, auf den Punkt, aggressionsgeladen und kommt schier tief aus dem Herzen und genauso möchte man das Stück auch mitgröhlen.

9. My own Shadow
Ein ebenfalls recht melodischer Song. Hier reizt mich besonders der Text, mit dem zumindest ich mich erst mal auseinander setzen musste, um die tiefgehendere Bedeutung zu begreifen.

10. Bitch
Der Song ist musikalisch nicht so hart wie man es erst vermutet. Hart machen ihn die Lyrics. Ein toller Song der aus dem Leben spricht. Als Bitch wird hier das Leben dargestellt, aber ich denke der Text ist so offen gehalten, das man das ruhig metaphorisch auffassen darf.

11. I'll sleep when you're dead
Wieder ein Song der absolut eingängig ist und die getexteten Emotionen wunderbar mit der Musik transportiert. Besonderes Highlight ist hier das Gitarrensolo von Douglas Blair (W.A.S.P.)

12. Holy F
Dies ist neben Kingdom Come der zweite Song, der mich nicht so ganz überzeugt. Ich verstehe die Message des Songs und finde es auch richtig gut, dass es thematisiert wird, jedoch gefällt mir die Umsetzung musikalisch einfach nicht. Wahrscheinlich liegt es an den Female Vocals von Nina Jiers, die mir trotz mehrmaligem Hören einfach nicht zusagen wollen. Aber das ist ja Gott sei Dank Geschmacksache

13. In a Perfect World
In a Perfect World ist neben Go to Hell der ruhigste Song auf „From the Flame into the Fire“ und einfach ein schöner melodischer runder Abschluss der Platte. Was mir hieran besonders gut gefällt ist der Gegensatz des Textinhaltes, welcher eher einen positiven Hoffnungsschimmer verbreitet und die doch sehr dramatisierende Musik.

Gesamt gesehen die bisher absolut beste Platte von Lord of the Lost und ein RIESEN Schritt nach vorne. Hier werden Musikfans mehrerer und unterschiedlicher Richtungen voll auf ihre Kosten kommen.
Wer sich zwischen der „normalen“ Version und der „deluxe Version“ noch nicht entscheiden kann, dem kann ich durchaus die deluxe Version ans Herz legen, denn die darauf enthaltenen Remixe und Interpretationen anderer namhafter Künstler können sich absolut hören lassen.
Wer noch das Glück hat, eine der auf 1000 Stück limitierten Fan-Boxen zu ergattern, kann sich zusätzlich über ein Patch, 6 tolle Bilder (ca. DIN A5) und einer DVD mit einem Mitschnitt des Gothic-Meets-Classic Konzertes von Lord of the Lost freuen. Besonders letzteres ist wirklich sehens- und hörenswert! Da ist Gänsehaut garantiert.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Eines vorweg: die 4-Sterne Bewertung bezieht sich rein auf die Aufbereitung der 'Limited Box', nicht auf die Songauswahl, denn diese ist genial, vielfältig und hörenswert. Und da bereits in sehr ausführliche Rezensionen über den musikalischen Inhalt des Album 'From the Flame Into the Fire' geschrieben worden ist (mit Worten, die ich nicht besser hätte wählen können) möchte ich hauptsächlich die 'Deluxe 2CD Edition' und die 'Limited Box' beleuchten.

Die 'Deluxe 2CD Edition' enthält, neben dem aktuellen Album, die CD 'From the Rain Into the Flood', welche Remixe von 17 'Lord of the Lost' Songs enthält, die von befreundeten Bands und großen Künstlern der Szene beigesteuert wurden. Auch wenn ich mich nicht in Details verlieren will, so kann ich sagen, dass man allein beim Durchhören dieser Platte eine Ahnung bekommt, wer sich zum Beispiel dem Lied 'Die Tomorrow ' The Day After' oder 'Blood For Blood' angenommen hat, ohne nachschlagen zu müssen.
Für Fans dieser Künstler sei daher die 'Deluxe 2CD Edition' von 'Lord of the Lost' empfohlen. Aufgrund der Bandbreite des eigentlichen Albums wird man darauf sicher auch 1 - 4 Lieblingsstücke für sich finden, selbst wenn man sich noch nicht so sehr mit der 5-köpfigen Band aus Hamburg beschäftigt hat.

Die Akustik der DVD 'One Night' aus der "Limited Box", welches den kompletten Auftritt beim 'Gothic meets Klassik' im vergangenen Jahr aus dem Gewandhaus zu Leipzig zeigt, ist sehr gut. Bildwackeln und permanente Schärfe-/Unschärfeeinstellungen sind eher künstlerische Elemente, denn Hinweise auf schlechtes Bildmaterial. Hiermit wird der Wunsch nach einem Akustikalbum - wie es mir schon bei der 'Black to the Roots' DVD ergangen ist - weiter angefüttert! :) [Edit: ... welcher endlich durch die Veröffentlichung von "Swan Songs" am 20.03.2015 erhört worden ist! :) ]

Einen Stern muss ich jedoch für die Verpackung des DVD-Rohlings abziehen. Die DVD ist in einer engen Papphülle gesteckt worden, wie man diese von Gratis-CD-Beilagen in Musikheften kennt. Und diese haben den Nachteil, dass sie die Lesefläche des Rohlings wenig schützen und den Rohling beim Hervorholen unter große Belastung stellen. Somit ist es kein rein optischer, sondern vielmehr ein produktgefährdender Mangel.
Wenigstens ein Single-Case aus Acryl hätte das Plattenlabel hier spendieren können, wenn es schon nicht zu einer DVD-Hülle wie bei 'Black to the Roots' gereicht hat (in so einer Hülle hätte man auch weitere Hintergrundinformationen zu diesem besonderen Konzertauftritt aufbereiten können, was sicher für die, die nicht dabei sein konnten, interessant gewesen wäre) - die überdimensionalen Ausmaße der wirklich schön aufgemachten und stabilen Aufbewahrungsbox hätten es hergegeben.
Und das ist auch meine Empfehlung an alle Käufer, damit man lange Freude an dem Konzertmitschnitt vom 'Gothik meets Klassik' hat -einfach selbst für den Schutz dieses kostbaren Werkes sorgen. :)

Dass die Box auf nur 1.000 Stück streng limitiert sein soll, das muss man den Herausgeber (und den beigelegten Patch) einfach mal glauben. Ein Hinweis oder eine handschriftliche Eintragung der Stückzahl fehlt komplett. Das hat man bei den Singles 'Die Tomorrow' & 'Afterlife' schon mal besser hinbekommen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2014
Als großer Fan der Band hab ich mir natürlich zum Release des Albums "From The Flame Into The Fire" die Limitierte Fanbox geleistet. In der Box sind sechs hochwertige Postkarten mit den Konterfeis der Bandmitglieder, ein Patch, eine Live DVD vom letztjährigen Auftritt der Band bei Gothic meets Klassik und das Album als Deluxe Edition enthalten. Letzteres habe ich gleich nach Erhalt direkt in den CD-Player geschmissen. Lord of the Lost sind schon immer sehr vielfältig gewesen in musikalischer Hinsicht, und bei diesem Album fahren die fünf Jungs (ganz nach meinem Geschmack) eine härtere Schiene als man es von den Vorgängeralben gewohnt ist. Die Songs sind abwechslungsreich, mitreißend, gehen direkt ins Ohr und verbleiben da! :) ... Mit Worten ist es schwierig zu beschreiben, deshalb mein Vorschlag: Kaufen, anhören und begeistern lassen!!
P.S.: Im Herbst gehen die Jungs wieder auf Tour, nicht verpassen!!:)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Endlich ist es da, das neue Meisterwerk! :-)

Melodien, Texte und Chris' atemberaubende, vielseitige Stimme machen süchtig.

Ebenso die diversen Remixe/Interpretationen auf "From the Rain into the Flood. Einfach super!

Außerdem einmal Gänsehautfeeling inklusive mit der DVD vom Gothic meets Klassik Festival in Leipzig.

Mein persönliches musikalische Highlight des Jahres!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Zum Release des neuen Albums "From The Flame Into The Fire" habe ich mir die Limited Edition Box gegönnt und es lohnt sich so richtig! In der Box befinden sich neben der Deluxe Edition des neuen Albums noch eine DVD des Auftritts beim Gothic meets Klassik in Leipzig, ein Aufnäher sowie sechs sehr coole Postkarten der Bandmitglieder. Sehr cooles Box-Set!!
Das Album selbst ist so richtig der Hammer! Es ist auf jeden Fall schneller und härter als die bisherigen Alben, trotzdem zu 100% Lord Of The Lost! Mir gefällt's richtig gut - es läuft rauf und runter! Es ist sehr abwechslungsreich und wird niemals langweilig!
Die einzelnen Songs sind bombastisch, hauen einen weg und regen zum Mitwippen und Mitsingen an! Vor allem bei La Bomba KANN man einfach nicht stillsitzen!! Aber hört am besten selbst! ;)
Ein wahres Meisterwerk! Danke dafür!
Was soll ich sagen - ich habe gleich 13 neue Lieblingssongs! :)
Kaufen, kaufen, kaufen!!
PS: Die erste Verkaufswoche ist extrem wichtig! Also, falls Ihr es Euch kaufen wollt, zögert nicht!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2014
Lord Of The Lost schaffen es einmal mehr, sich selbst zu übertreffen. »From The Flame Into The Fire« kommt wie schon das Vorgängeralbum in gleich drei verschiedenen Versionen heraus. Zum einen gibt es da die reguläre 1-CD-Version für den Hörer, der einfach und ohne viel Schnick-Schnack nur die neue Musik genießen will.
Für den, der einige kleine Extras zu schätzen weiß, ist dagegen die 2-CD-Deluxe-Edition genau das Richtige. Diese Edition beinhaltet neben dem regulären Album auch die Bonus-Disc »From The Rain Into The Flood«, auf der es eine ganze Reihe an Remix- und Coverversionen von alten sowie neuen Stücken zu hören gibt, welche von diversen anderen Musikern der Szene (darunter auch Größen wie Letzte Instanz, Subway To Sally und Rabia Sorda) eingespielt wurden.
Für den Hardcore-Fan, dem auch dieses Paket noch nicht genug Extras mit sich bringt, gibt es dann noch das große Limited-Box-Set, in dem sich neben der 2-CD-Deluxe-Edition des Albums auch noch die exklusive DVD »One Night – Lord Of The Lost & The Zielona Góra Symphony Orchestra – Live in Leipzig«, ein XL-Postkarten-Set mit allen Bandmitgliedern und ein exklusiver Aufnäher vorfinden lassen.
Hier sei vor allem die DVD als wirklich besonderes Schmankerl erwähnt. Auch wenn man es vielleicht nicht erwartet, bringt diese das Gänsehautfeeling dieses einzigartigen Events tatsächlich ins eigene Wohnzimmer und wird damit zu einem wirklichen Highlight des Box-Sets. Der einzige Haken an diesem Set: Wie der Name schon sagt, ist es lediglich auf 1000 Stück limitiert und war bereits vor Veröffentlichung in nahezu allen bekannten Online-Shops ausverkauft.

Es war im Voraus kaum zu erahnen, womit sie nun, nach dem letzten Album »Die Tomorrow«, noch aufwarten wollten, um die Hörer zu überraschen. Aber dass diese Band die Fähigkeiten besitzt, keine Langeweile aufkommen zu lassen, haben sie ja schon des Öfteren bewiesen. War das letzte Album bereits abwechslungsreich, so ist es dieses aber garantiert. Eine breitere Spannweite an musikalischen Stilen als bei Songs wie dem Opener »Fists Up In The Air« auf der einen Seite und dem Gothic-Salsa-Death Metal-Crossover »La Bomba« auf der anderen kann man wohl kaum hinlegen. Hinzu kommen thematisch unterschiedlichste Texte, die von sehr ernsten Themen (»Holy F«), über puren Sarkasmus (»Odium«), bis hin zu hauptsächlich unterhaltsamen Inhalten (»La Bomba«)alles mit sich bringen. Langweiligen Einheitsbrei kann dieser Band also sicherlich keiner vorwerfen und genausowenig kann man behaupten, dass sie sich an altbewährten Songstilen festkrallen um erfolgreich zu bleiben.
Dem offenen Musikhörer, der Experiementierfreude mit großen, perfektionistischen Ergebnissen schätzt, dürfte dann auch sicherlich mehr als ein Song gefallen. Fakt ist, Lord Of The Lost haben hier das bisher größte Werk ihrer musikalischen Laufbahn abgeliefert und dürften sich damit auch viele weitere Türen auf dem Weg nach oben öffnen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Mit diesem furiosen Feuersturm ist Lord of the Lost etwas gelungen, um dessen Rarität man sich wohl nicht streiten muss. Für gewöhnlich gibt es auf einem neuen Album immer Songs, die einem mehr im Kopf bleiben als andere, die besonders herausstechen und einem besser gefallen als der Rest. Doch ich sprach mit vielen, denen es bei "From the flame into the fire" genauso ergeht wie mir: Jeder Track fügt sich in das Gesamtbild belebenden und doch verzehrenden Hölle perfekt ein und ist doch als einzelnes Kunstwerk unersetzlich und einzigartig - hat sein Gefühl, seinen Moment, in dem er zum perfekten Soundtrack für das Leben des Hörers wird. Die innere Realität des Einzelnen wird thematisch genauso prägnant und schonungslos entblößt, wie gesellschaftliche Tabus und Klischees. All dies musikalisch vielfältig und gekonnt zwischen den Genre-Welten tanzend umgesetzt sorgt dafür, dass schon nach dem ersten Track der Funke überspringt und man sich den auflodernden Flammen weder entziehen kann, noch entziehen will.
Mein Fazit: Einzigartig. Fesselnd. Unangepasst und ein weiterer Geniestreich unserer Hamburger Jungs. Ka-Boom!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Es ist der abselute wahnsinn diese grandiose album.......es hat meine Erwartungen total übertroffen und bin sowas von begeistert.es läuft den ganzen tag rauf und runter.....die dvd ist mega geil und gänsehaut ist vorprogrammiert erstmal dieses classik und dann diese dunkle stimme von chris harms mega mega geil......ich kann auch über Haupt nicht sagen welches lied am besten oder am schlechtesten ist ich liebe sie alle und jedes lied ist auf seine eigene art was besonders. ...es rockt mega geil aber es sind auch ein paar langsamere lieder bei. ....alles im allen kann ich einfach nur geil geil geil sagen es lohnt sich das zu kaufen und die Box ist ein muss für jeden fan!!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
Als ich sie in den Händen hielt wusste ich nicht was ich zuerst mache. Die neue Platte hören oder die Dvd schauen . Die Dvd berührt sehr und lässt Tränen fliessen ..... Danke den Jungs dafür .
Die neue Platte ist der Wahnsinn . Mer mit dem Herzen hört geniesst jeden Titel des Albums .
Die Jungs haben bereits schon viel viel vorher mein Herz im Sturm erobert und mir mit ihrer Musik Kraft geschenkt .
Kann nur jedem sagen unbegint die neue platte kaufen und sich selber überzeugen von der musik ......
Es geht ins Herz genau wie die Jungs selbst
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Die Tomorrow
7,99 €
Swan Songs (2cd)
8,99 €
Fears
21,31 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken