Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos



am 3. Oktober 2014
Moin Moin,
zu meinem Profil, ich bin ein sehr Computer interessierter Student, der immer auf der Suche nach dem besten Preis/Leistungsverhältnis ist.

Einsatzzweck:
Das Convertable soll mich täglich zur Uni begleiten, 2 stunden Zugfahrt überbrücken und in den Vorlesungen zum Arbeiten und Mitschreiben oder Lesen gebraucht werden. Nettes Gimmick, einige Spiele wie z.B. Hearthstone laufen dank Win 8 und dem Quadcore größere Ruckler.

Anforderungen:
Lange Akkulaufzeit
angenehme Bedienung
Längere Texte per Tastatur
Performance

Test:
Die Akkulaufzeit scheint mit den 8 Stunden für mich noch im realistischen Rahmen, jedoch schaffe ich bei mir im Betrieb mit etwas Spielerein und ständigem Wlan nur auf 4-6 Stunden. Deshalb finde ich das Netzteil auch sehr unpraktisch, da das Tablet nicht einfach über eine Powerbank in der Tasche geladen werden kann. Zu der Langzeitakkuleistung kann ich aber noch nicht viel sagen.

Die Bedienung kommt eigentlich sehr angenehm rüber, jedoch gibt es auch hier einige Kritikpunkte die das Bild trüben.
Denn zum einen reagiert das Touchpad an der Tastatur oftmals bei Rechtsklickbewegungen (mit zwei Fingern) etwas unzuverlässig und die Eingabe klappt nicht immer ganz so gut. Da die Tastatur nur nicht vollkommen der Normtastatur entspricht, muss man sich erst ein wenig zurechtfinden, was aber nach 2-3 Stunden geklappt haben sollte. Ansonsten lässt sich das Convertable in allen "Aufstellungen" super Bedienen dank dem sehr festen Displayneiger ist auch bei der Touchbedienung alles in Ordnung.

Die Performance ist natürlich nicht mit der eines Computers oder eines großen vollwertigen Laptops zu vergleichen, jedoch lassen sich Office und Browserarbeiten super angenehm erledigen. Genauso kann man mal das ein oder andere Spiel aus dem Windows store oder auch z.B. Hearthstone spielen, dabei kommt es gelegentlich bis selten zu kleinen Rucklern, die das Spielvergnügen aber nicht trüben. Der einzige "Kritikpunkt" ist hier, dass einige Programme relativ "lange" brauchen, um sich zu öffnen, allerdings sind auch das nur wenige Augenblicke.

Gesamtbild und Fazit:
Das Convertable ist eigentlich perfekt für meine Zielgruppe geeignet, es ist Leistungsfähig genug für Office und Internet und ein wenig spielen. Die angegebenen 8 Stunden Akkulaufzeit wären perfekt, da das Problem mit der verkürzten Akkulaufzeit bei vielen Käufern auftritt ziehe ich hier 1 Stern ab. Die Bedienung ist eigentlich sehr gelungen, leider muss man manchmal doppelt drücken oder trifft Sachen nicht so gut, das ist aber im groben und ganzen verschmerzbar und tut dem Genuss kein Abbruch.
Der letzte bzw. zweite Stern wird abgezogen, weil ich zuerst ein Acer Switch hatte, welches sehr schlecht verarbeitet war und ständig geknarzt hat, die Bedienung per Touch oder Tastatur teilweise ganz ausfiehl. Ausserdem gibt es bei meinem aktuellen Switch schon nach 3 Tagen(!!!) Abnutzungsspuren im Lack, wie deutliche Kratzer und Lackabschürfungen, obwohl ich ohne Armbänder oder ähnliches am Laptop schreibe. Ausserdem stört der vollgemüllte Speicher durch vorinstallierte Programme sehr.

Empfehlung:
Wer leider nur bis zu 400€ zur Verfügung hat ist mit dem Acer Switch 10 gut beraten, da es trotz einiger Schwächen, das tut was es soll. Eine Alternative bietet hier noch das Asus Transformerbook T100TA, allerdings besteht dieses vollständig aus Plastik und bietet keine Magnetische Halterung welche mir super gefällt. Ansonsten muss man wohl mindestens 700-800€ Ausgeben, um ein Wunschlos-Glücklich-Paket zu erhalten.

Nachtrag:
Leider hat das zweite Tablet nun einige Aussetzer gehabt, sodass z.B. die Boxen keinen Sound mehr wiedergegeben haben und der Touch sowie das Trackpad öfter nicht reagieren. Da ich denke, dass ich jeweils Montagsprodukte erwischt habe ziehe ich nun drei Sterne ab.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. September 2014
Ich hatte das Teil mit 32 GB und 500 GB HD. Technische Details erspare ich mir, kann jeder selbst nachlesen.

Das Acer ist eigentlich ein Tablet mit flexibler Tastatur. Es ist ausgesprochen schön, fühlt sich wertig an und es ist vor allem, trotz der nur 2 GB Ram, richtig flott. Es hat einen guten Sound und macht echt Spass. Das Display ist hervorragend und superhell, die Performance reicht zum Abspielen von full HD Videoformaten und großen JEPGs problemlos. Der Akku ist ok, hält natürlich keine acht, aber gute vier bis fünf Stunden. Super sind die Magnetverbindungen und die Möglichkeiten, das Display anders herum draufzustecken um das Teil mit beliebigem Blickwinkel vor sich zu stellen, wobei dann zwar die Tatstatur nicht mehr, aber noch eine angeschlossene Maus funktioniert. Lächerlich und eigentlich nicht hinnehmbar ist der USB 2.0 Anschluss, vor allem deshalb, weil die interne HD offenbar per USB 3.0 verbunden ist, demnach der entsprechende Controller ja vorhanden sein muss. Etwas blöd im normalen Netbookbetrieb ist die Tatsache, dass das Oberteil mit dem Display ungleich schwerer ist. Kein Wunder, ist ja auch die komplette Technik drin und es besteht aus Glas und Alu, im Tatstatur-Plastikunterteil befindet sich lediglich die HD. Dieses Übergewicht führt machmal zu schnellem Kippen, oder, wenn man das Display lösen will, zum Wegrutschen des leichten Unterteils. Muss man sich dran gewöhnen, ist nicht wirklich tragisch.

Leider hatte mein Teil zunächst keine Touchscreenfunktion. Ich wollte es schon zurücksenden, hab dann gegoogelt und die Lösung gefunden, wonach man mit Hilfe von regedit den Touchscreen irgendwo aktivieren muss. Alles klappte dann vorzüglich, bis unvermittelt erneut keine Touchscreenfunktion da war. Wieder mit regedit rein, diesmal habe ich den Toucheintrag gelöscht (er war ja schließlich aktiviert, aber es tat sich nix) Siehe da, der Touchscreen tats wieder. Dieses Spiel hat sich dann leider immer mal wieder ohne jede Vorwarnung und ohne erkennbaren Grund wiederholt. Echt nervig. Als dann noch die automatische Bildschirmdrehung ausfiel, was sich zwar ebenfalls mit ein bißchen googeln richten ließ, hatte ich keine Lust mehr auf den Acer. Wahrscheinlich war es bei mir eine Ausnahme, aber egal, ich wollte den Schönling nicht mehr.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. August 2014
-> Siehe Rezensions-Update weiter unten.

Ich habe das Acer Switch 10 gleichzeitig mit dem Acer P7 gekauft um zwischen einem I3 und einem standard Intel Tablet vergleichen zu können und habe mich prompt für den Acer Switch 10 entschieden. Das Design (vor allem die Tablet/Netbook aka Switch Lösung) waren einfach überzeugend und der Metallic-Look passt.

Positives:
+ Verwendungsmöglichkeiten
+ Starke Leistung trotz passiver Lüftung (kein integrierter Lüfter)
+ IPS Display (hohe Auflösung, schöne Grafik, keine Farbveränderung aus dem Seitenwinkel)
+ 10 " Display
+ MicroSD Slot (Dadurch liese sich die 64 GB Variante um nochmal 64 GB erweitern) - Leider jedoch ohne Abdeckung!
+ Eingebautes Micro im Tablet (also nicht in der Tastatur) für beispielsweise Videotelefonie
+ Dünn und leicht
+ überzeugende Stereolautsprecher (für ein mittelklasse Tablet)
+ Microsoft Office 2013 enthalten (hoffentlich ohne zeitliche Befristung)
+ Tolle Magnetkupplung
+ Klinke Anschluss am Tablet für Kopfhörer (m.M.n. Standard)
+ MicroHDMI Schnittstelle am Display

Neutrales:
~ Kunststoff Rahmen wirkt durch den Metallook sauber, jedoch hätte ich mich über ein vorllständiges Alugehäuse sehr gefreut (bessere passive Kühlung)
~ Haptik überzeugt obwohl viel Plastik
~ Ein Ladegerät enthalten wobei hier ein USB Ladegerät besser passen würde; Kabel sitzt beim laden nicht sehr fest
~ Lässt sich nicht per USB-Kabel laden.

Zwei Kritikpunkte werden nachträglich (02.10.2014)
von Negativ zu Neutral verschoben:
~ Touchpad-Aussetzer (sehr ärgerlich!): Dieses Problem scheint bei einigen Switch 10 zu bestehen! Bei mir funktionierte der Touchbildschirm nicht wenn ich eben Diesen vor dem hochfahren, von der Tastatur abdocke (Fehler lässt sich reproduzieren!)
Nach Supportanfrage wurde mir eine neue Tastatur zugesandt - funktioniert nun seit ca. 15.09. Einwandfrei. Verzeichne keine Touchpadprobleme mehr! Der Ursprung des Fehlers lag, laut Acer-Support, bei der schlecht geerdeten Docking-Tastatur.
~ Akku Laufzeit: Liegt bei mir (je nach Auslastung) zwischen 4 und 6,5 Stunden.
8 Stunden (wie am Papier beschrieben) erreicht das Gerät - bei mir - nicht.
Ärgerlich auch, dass die installierte Windows 8 Version die Akku-Restlaufzeit nicht einblendet (Abhilfe durch Freewaretools).

Negatives:
- Leider nur eine 2.0 USB Schnittstelle an der Tastatur
- Leider nur eine 2.0 micro USB Schnittstelle am Tablet
- Das BIOS von Acer ist sehr arm an Funktionen.
- Ein zusätzliches Betriebssystem (Ubuntu 14.0.4) lässt sich nicht installieren & booten (in der Acer/Ubuntu Community haben es lediglich zwei Personen geschafft, jedoch wurde dann die Docking-Tastatur nicht erkannt).

Zusammenfassung:
Meine Erfahrung mit Acer war bis heute stehts positiv. Die Qualität der voran gegangenen Notebooks war immer ausgezeichnet - im Gegensatz dazu hat das Switch 10 ein paar Schwächen weshalb nur vier Sterne vergeben werden:
Die Akkulaufzeit (siehe Oben) und eine Charge Switch 10 wo die Tastatur ausgetauscht werden muss. Dies sollte eigentlich durch eine gute Qualitätskontrolle verhindert werden.

Update am 27.08.2014:
Der Acer Support schickt mir eine neue Dockingtastatur zu. Laut Support liegt der Fehler an der Tastatur - mit der Neuen sollen alle Touchprobleme beseitigt werden.
Zu dem schwachen Akku meinte der Support nur: "Ist uns nicht bekannt". Mal abwarten ob der schwache Akku auch an der schlecht geerdeten Tastatur liegt.

Update am 02.10.2014
Die Docking-Tastatur wurde mir nach einem Lieferengpass ca. 15 Tage nach Anfrage zugesendet. Die in dieser Rezension behandelten Probleme mit dem Touchdisplay wurden zu meiner Freude erfolgreich behoben!
Zum Akku kann ich sagen, das die Laufzeit bei mir zwischen 4 und 6,5 Stunden (je nach Gebrauch) liegt wesshalb ich meine Wertung um einen Stern aufbessere.

Update am 16.10.2014
voraussichtlich letztes Update:
Nach dem mehrwöchigen Praxistest auf der Universität kann ich folgendes berichten:
Das Switch hat seine Daseinsberechtigung da es immer mit im Rucksack und sehr praktisch ist.
Leider musste ich feststellen dass es mir nach unzähligen Stunden arbeit nicht möglich war ein zusätzliches Betriebssystem zu installieren (Ubuntu 14.0.4).
Das BIOS von Acer im Switch ist Funktionsarm.
Die Bewertung bleibt bei vier Sternen.
Eine klare Kaufempfehlung gibt es von mir nicht.
Persönlich bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. November 2014
display großartig, sehr hell (kontraste ausreichend). tastatur in ordnung (nicht mehr). als tablett toll (vor allemn die einrastfunktion zum tastaturdock wirkt sehr durchdacht und wertig). durch die aluminium-platte auf der rückseite hat das gerät (im gegensatz zu dem "schmierigen" asus transformer book eine sehr gute haptik (man hält das gerät wirklich gerne in der hand...)!

doch dann gehts leider los mit den problemen. ich hatte die 32 gb-version mit 500er-festplatte: akku hält beim spielen oder filme schauen über w-lan nur 3,5 bis 4 stunden. ("battery-bar" meldet bei einem neu-gerät bereits einen verschleiß von 10 bis 20 prozent. wie kann das sein???) festplatte entwickelt bei zugriffen eine hohen (sicherlich nicht für jedermann hörbaren) pfeiffton, der in ruhiger umgebung (nachts) aber sehr störend sein kann. zudem schaltete sich bei meinem gerät einmal ungefragt die windows-sprachsteuerung an, und ließ sich nicht wieder ausschalten. erst ein neustart behob das problem. an anderen tagen wiederum war der w-lan-zugang nur "begrenzt" (auch hier half nur der neustart). besonders bizarr: ein paar mal meldete das aspire switch, dass ein akku nicht erkannt wurde. aber das gerät lief trotzdem auch ohne stecker weiter... nervig fand ich zudem, dass man die (versteckte) wiederherstellungspartition nach dem verschieben auf einen usb-stick nicht löschen kann. damit sind (dauerhaft) schon mal locker 8 gigabyte von 32 weg....

lange rede kurzer sinn: das gerät hat offenbar (noch immer) einige treiber- oder hardwareprobleme. vor allem aber die akkulaufzeit ist für ein mobiles gerät ein witz!!! leider ist auch das asus-transformer-book keine echte alternative. hier hält der akku zwar, so weiß ich von einem bekannten, zum teil bis zu sieben, acht stunden durch. da das gerät (im gegensatz zum acer) aber nur über usb-geladen werden kann, dauert dort eine vollladung locker fünf stunden. das acer aspire switch ist dagegen schon in zwei stunden komplett aufgeladen. eine symbiose wäre die lösung! doch die gibts nicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Januar 2015
Es wurde hier schon einiges über diesen Hybriden geschrieben.Ich habe Vor- und Nachteile abgewägt und mich für den Acer entschieden.
Egal ob als Netbook, Tablet oder Fernbedienung für meinen anderen Rechner, die Vorteile überwiegen. Ich empfinde es als großen Vorteil, dass dieStromversorgung NICHT über den Mini- USB erfolgt. Damit bleibt dieser Anschluss beim Laden frei für andere Dinge.
Es ist nicht mein erster Rechner mit Win 8.1. Dieses Gerät erfüllt von daher genau meine Erwartungen, das Display in HD ist gestochen scharf (trotz Schutzfolie) und schnell ist darüber hinaus auch noch.
Das vorinstallierte Officepaket ist für mich ein weiterer Vorteil. Ich schreibe sehr viel auf diesem Transformer.
Und damit komme ich zum größten Nachteil aus meiner Sicht: die Tastatur schaltet sich sehr schnell ab. Beim Schreiben mal kurz einem Gedanken nachgegangen und schon steht das Ding. Leerzeichen oder der erste Buchstabe nach einer kurzen Pause werden einfach nicht registriert. Auch die Großschreibung fällt gelegentlich diesem Bugg zum Opfer. Mittlerweile habe ich das zwar fast im Griff, trotzdem nervt es.
Wem dass allerdings nicht wichtig ist, wird mit dem Acer viel Spaß haben.
Preis- Leistung klasse. Lieferung durch Amazon in gewohnter, schneller Weise. Wäre der Tastaturfail nicht, würde ich fünf Sterne verteilen. Für mich ist das aber ein Ärgernis unter den Vorteilen. Daher nur vier Taler.
P.S. genau wegen dem beschriebenen Fehler musste ich diese Rezension öfter korrigieren. Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. August 2014
Da ich in der IT arbeite, benötigte ich ein Tablet mit Win8 und Tastatur.
Das Acer Spire Switch ist wirklich gelungen was die Haptik, die Geschwindigkeit, die Anschlußmöglichkeiten, etc. angeht.

Einziges Manko (daher nur vier Sterne) ist das beim Tastaturdock der länge nach die Farbe abgeht. Genau der Streifen an dem im zusammengefalteten Zustand der Bildschirmrand aufliegt. Ich hoffe hier einen Austausch zu erhalten, da das zwar nicht die Arbeit, jedoch das Gesamtbild, herabsetzt.

Es fehlen einfache kleine Gumminoppen auch vorne (an der Seite die kleinen Grauen genügen nicht), die den Bildschirm etwas sicherer in Abstand halten. Man packt ja die Tastatur nicht getrennt irgendwo ein wenn man das Acer Aspire Switch transportiert.

Ansonsten ist es eine klare Kaufempfehlung.
Tipp: besorgt Euch einen Adapter für den USB Anschluß des Tablets.... so bleibt Euch die Maus, Surfstick, Festplatte, CD Player... auch im Tabletmode erhalten.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2014
Hallo,

vieles wurde bereits gesagt und ich man muss nicht alles nochmal durchkauen... also fasse ich mich kurz mit den aus meiner Sicht wichtigsten Eindrücken bzw. Feststellungen:

-Auch ich habe bisher keine Probleme mit der Anbindung zwischen Tablet und Tastatur feststellen können.
-Das Bild des Tablets ist klar und scharf und die Bedienung des Tablets mit den Fingern funktioniert einwandfrei. Die Touch-Tastatur lässt sich sehr gut bedienen. Selbst die Biedienung im Desktop-Modus ist in hoher Auflösung mit kleinen Symbolen gut möglich.
-Die analoge Tastatur wirkt hochwertig und keineswegs billig. Gleiches gilt auch für das Gehäuse, das meines Erachtens sehr edel und chick wirkt.
-der Klang der Boxen ist spitze! vollkommen ausreichend zum Serien gucken auf der Couch. Die Klinke-Buchse macht einen soliden Eindruck und Kopfhörer sitzen bombenfest. Klang auch hier erste Sahne.
-Das Gewicht der 32GB + 500GB -Variante ist ordentlich. Das Tablet ohne Tastatur hat ein durchschnittliches Gewicht und liegt gut in der Hand. Zudem finde ich es vorteilhaft (bzw. sicherer), dass der Rahmen des Tablets recht dick ist. Fällt einem mal das Tablett aus der Hand besteht dadurch weniger die Gefahr einer gesprungenen Glases.
-Die Leistung des Tablets ist aus meiner Sicht top. Anwendungen öffnen und schließen prompt und beim Filme schauen ruckelt nichts.

Ich nutze das Tablet hauptsächlich im Zug. Es ist angenehm zwischen Business-Modus (mit Tastarur) und Freizeitmodus (ohne) wechseln zu können. Benutzt man das Tablet mit Tastatur, kann man die Akkudauer deutlich heraufsetzen wenn man die Tastatur (und somit auch die 500GB-FP) über Hardware entfernen virtuell abtrennt. Man kann die Tastatur dann trotzdem angesteckt lassen und als Halterung verwenden.

Unbedingte Kaufempfehlung ;)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Da das meiste schon recht treffend beschrieben wurde, mache ich es kurz:

Für den Preis von 329,-€ ist es insgesamt ein sehr ordentliches Gerät mit zudem guten Kunden-Support. (Hatte mich vorher zusätzlich beraten lassen bei Acer)

Für jemanden, der folgendes Nutzerverhalten an den Tag legt ist es ohne Zweifel zu empfehlen:

- maximal 4 Stunden Dauerbetrieb bzw. Akku-Leistung bei
- Nutzung von verschiedenen Browserseiten gleichzeitig -inkl. Youtube etc.
- dauerndes Streamen von Webradio mit USB-Boxen bei höherem Volume (Logitech Z305 sind vom Klang & Design überwältigend)
- Nutzung von MS-Office-Programmen
-1a Perfomance !

Verdiente 5 Sterne !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Oktober 2014
Das Gerät ist super!
Das Entfernen des Tablets von der Tastatur funktioniert gut. Es besteht keine Gefahr, dass die Tastatur abfällt, während lediglich das Tablet festgehalten wird.

Die Geschwindigkeit des Gerätes geht für die Größe auch in Ordnung (Ganz im Gegensatz zu den Eee PCs der ersten Generationen, die gruselig langsam waren)

Die Hardware und Verarbeitung ist für diesen Preis unschlagbar, insbesondere im Vergleich mit dem direkten Konkurrenten (Asus T100TA) sieht das Switch besser aus, hat ein besseres Touchpad und einen deutlich helleren Bildschirm.

Die Tastatur hat eine gute Haptik. Natürlich ist sie klein, das stört beim 10-Finger-Schreiben aber schon nach einer halben Stunde nicht mehr.

Die Akkulaufzeit ist ebenfalls spitze. Nachdem der Akku zwei mal vollständig entleert wurde, reicht eine Akkuladung locker für einen kompletten Tag an der Uni. Dabei hilft natürlich das automatische Heruntertakten des Prozessors.

Als besonderes Schmankerl kommen noch die unterschiedlichen Betriebsmodi des Convertibles hinzu, die das Gerät einsatzbereit für jede Situation machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Januar 2017
Habe das Teil nun etwas mehr als 2 Jahre! Funktioniert sehr gut, ist super praktisch und ich nehme es überall mit. Das komisch ist, dass es manchmal nicht angeht, aber da geht man einfach mit eine Nadel auf dem Reset Knopf und schaltet es dann wieder ein, dann läuft alles wie immer. Die Kamera ist wirklich nur für Videokonferenzen zu gebrauchen sonst nicht wirklich für mehr, aber ist ja auch denke ich nicht Sinn. Leider funktioniert das Mikro nicht (ich weiß nicht seit wann). Also kann ich z.B. nicht Skype nutzen. Sonst wie gesagt alles super ich bereue es nicht :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)