flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 16. April 2014
Joleen Carter hat mich mit ihrem letzten Buch zu sehr verwöhnt, schätze ich …

INHALT:
Jeremy begleitet seinen Freund auf einer Rundreise durch Italien. Schon bei der Ankunft am Mailänder Flughafen verguckt er sich in die süße Reiseleiterin Mara, doch er drückt seine Gefühle weg. Zu schwer wurde er vor Jahren von einer anderen Frau enttäuscht. Mara jedoch lässt nicht locker und weiß, wie sie den blonden Hünen erobern kann.

MEINUNG:
Wie immer in ihrer Love Edition verbindet Joleen Carter auch in diesem Buch eine ansprechende Geschichte mit stilvoller Erotik. Diesmal steht das Land Italien selbst im Zentrum der Handlung. Die Rundreise von Mailand bis ganz in den Süden und wieder zurück ist absolut plastisch geschildert. Viele Orte kenne ich selbst und fühlte mich sofort an meine erste Liebe zu einem Italiener erinnert.
Sehr schön kommen auch die Unterschiede in der Lebensart zwischen Deutschland und Italien zum Ausdruck. Mara und Jeremy bieten dafür hervorragende Möglichkeiten, die die Autorin geschickt durch Familienbesuche und Treffen mit Freunden zu nutzen weiß.
Die Verbindung aus italienischen Dialogen und ihren deutschen Übersetzungen finde ich wieder einmal gut gelungen. Durch die italienische Sprachmelodie wird der Flair des Landes ganz wunderbar transportiert.
Gut gefallen hat mir weiterhin, dass diesmal aus zwei Perspektiven erzählt wird. Mara und Jeremy wechseln sich kapitelweise ab, so dass der Leser immer weiß, was im Kopf und Herz des jeweiligen Protagonisten vorgeht.

WERTUNG:
Bei der Wertung stecke ich diesmal in einer Zwickmühle. Das Buch alleine gefällt mir sehr gut, doch verglichen mit seinem Vorgänger „Wiedersehen in San Remo“ fällt es ein Stück weit ab. Dort hatte mich die Tiefe der Handlung, kombiniert mit Joleen Carters stilvoller Erotik, absolut begeistert und geradezu verzückt. „Capri Sonne und zurück“ ist leichter, oberflächlicher, ohne dass das grundsätzlich negativ wäre. Schließlich passt das Buch ja auch perfekt in die Love Edition-Reihe. Nur mir persönlich fehlt etwas. Daher gebe ich mein persönliches „Gut“ und vier Wertungspunkte, die eigentlich 4,5 wären, wenn ich hier so werten könnte.
Mein Fazit: schöne Erotik auf einer Italienrundreise
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
5 satte Sterne

Denn zum 1. Der letzte Satz des Klapptextes passt. Es ist eine sehr schöne Reise durch die schönsten Landschaften Italiens. Ich habe mich total hinein versetzt gefühlt in die Reise, mit all seinen Sehenswürdigkeiten und Köstlichkeiten. Denn da hat die Autorin auch nicht dran gespart, uns Leser diese Reise kulinarisch zu beschreiben. Mein Appetit war die ganze Zeit angeregt.
Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gemacht, die in dem Roman beschriebene Rundreise durch Italien so wahrheitsgetreu wie nur möglich zu beschreiben.

Zum 2. Die Liebesgeschichte, um die es im eigentlichen Vordergrund des Romans geht, ist sehr leicht und flockig zu lesen. Sie entsteht, sie gedeiht, sie hat ein paar kleinere Tiefen, sie hat.....Na, lest selbst......

Mich hat das Buch sehr angenehm überrascht. Ich durfte im Zuge einer Leserunde das Buch auseinander nehmen und habe wirklich so gut wie nichts gefunden, was mich bei einem solchen Roman stören würde.
Länge war ok.
Locker geschrieben. Nicht zu verschnörkelt, nicht zu einfach.
Wenn sie so schöne Romane mit weiteren Reisen verbindet, bin ich sicher weiterhin eine treue Leserin.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
Capri Sonne und zurück ist wieder eine wundervolle Geschichte, die mit sehr viel Gefühl geschrieben ist ...Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll, so dass man schnell in die Geschichte, aber man sich auch in die Protas rein versetzen kann!Ich hatte das Gefühl mitten in Italien zu sein, und alles Selbst mit zu erleben! Dieses Buch hat mich von der ersten Seite angefesselt, so dass ich mich zum Schlafen zwingen musste, sonst hätte ich es bestimmt schon gestern Abend beendet! Auch die Geschichte zwischen Mara und Jeremia, wie sie ihn so liebevoll nennt, ist einfach nur toll ... Von mir aus hätte die Geschichte noch viel länger gehen können, da die beiden so toll sind ... Sie geben einem das Gefühl alles haut nah mit zu erleben! Auch die Entwicklung ihrer Beziehung ist sehr spannend! Obwohl sie sich bewusst sind, dass sie nur Tage miteinander haben genießen sie die Zeit miteinander.. Auch als Jeremy wieder in Deutschland ist, kann er sie nicht vergessen! Ob hier noch ein Happy End entsteht, lest selbst..Für mich war dieses Buch wieder ein Highlight! Für mich hat dieses Buch eindeutig mehr als 5 Sterne verdient! Ich freue mich auf weitere Bücher von der Autorin und freue mich auf weitere Abenteuer mit ihren Protas! Und natürlich bin ich gespannt, wo sie uns das nächste Mal hin entführt! Joleen weiß wie sie Ihre Leser in den Bann zieht nicht nur mit den Städten, sondern auch mit ihrer Liebesgeschichte ...Danke für die schönen und gefühlvollen Lese Stunden, die du mir beschert hast mit mara und Jeremy
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Capri Sonne und zurück
ist das dritte Buch, das ich von
Joleen Carter gelesen habe.
Auch diesmal bin ich begeistert von ihrem Schreibstil.
Der Leser lernt auf der Busfahrt mit der jungen Reiseleiterin
Mara und ihrem gutmütigen Busfahrer, auf der Strecke
nach Capri Land, Leute und die Mentalität Italiens kennen.
Mara verliebt sich unsterblich in den blonden Deutschen
Jeremy,der es Mara nicht leicht macht.
Doch Mara gibt nicht auf.
Mit viel Liebreiz und Ausdauer gewinnt sie Jeremy's Herz.
Doch bei aller Romantik darf auch die Erotik nicht fehlen.
Es ist eine Geschichte so ganz nach meinen Geschmack.
Dieses Buch macht Lust auf einen Urlaub in Italien.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Durch eine Leserunde, bin ich dazu gekommen "Capri Sonne und zurück" zu lesen und ich muss sagen-ich bin wirklich mehr als begeistert. Vom ersten Moment an kommt man sehr gut in die Geschichte rein, weil der Schreibstil einfach P.E.R.F.E.K.T ist.
Die Autorin hat mir durch ihr Werk nicht nur Italien nahe gelegt, indem sie die wunderschönen Orte so ausgiebig beschrieben hat, dass man wirklich IN Italien war-nein, sie hat erreichen können, das ich mehr von Ihren Werken kennen- und lieben lernen möchte.

Capri Sonne und zurück ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, an einem wunderschönen Ort und wenn man am Ende der Reise angekommen ist mag man das Buch gar nicht aus die Hand legen, man möchte weiter und weiter lesen.....aber macht euch selber ein Bild ihr werdet begeistert sein <3

Ich danke für diesen wunderbaren Einblick einer nachvollziehbaren Liebe in Italien (das Land, was für mich nun doch interessant ist und welches ich definitiv bereisen werde <3 )
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2014
Ich fand es ein wunderschönes Buch, was ich wieder einmal nicht aus der Hand legen konnte.
Man bekommt gleich lust in den Urlaub zu reisen.

Wunderbarer Schreibstil, Urlaubsstimmung pur, was will man mehr. :-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. August 2015
Meine Meinung:
Vor ewigen Zeiten war ich mal auf der Insel Capri und so war es kein Wunder, dass ich mich für dieses Buch interessierte. Ich versprach mir, damit Erinnerungen auffrischen zu können. So war es dann auch, aber zunächst lernte ich auch andere Gegenden von Italien kennen und natürlich die beiden Protagonisten Mara und Jeremy.
Mara ist die Reiseleiterin der Gruppe, die eine Rundreise in Italien macht. Jeremy begleitet seinen Freund Guido, der diese Reise gewonnen hat. Wie das Leben manchmal so spielt, kamen die beiden sich auf der Reise näher, obwohl es eigentlich keiner geplant hat. Jeremy schon mal gar nicht, der sich dann auch viele Gedanken macht, wie es mit ihnen weitergehen soll, wenn der Urlaub sich dem Ende nähert.
Ich als Leserin bin ebenfalls ein Mitglied der Reisegruppe, denn die Autorin hat es sehr gut verstanden, alles so zu schildern, dass ich die Gegend vor Augen hatte. Allerdings bekomme ich auch das Techtelmechtel der beiden verliebten jungen Leute mit, was eigentlich nicht so mein Ding ist. Aber die Neugierde war zu groß und ich wollte auch unbedingt wissen, wie die beiden im Alltag klar kommen und ob es eine Chance für sie geben wird. Ich weiß es ja nun, aber werde nichts verraten.
Das Buchcover gefällt mir sehr gut, es bringt eine wunderschöne Urlaubsstimmung rüber.
Gefallen hat mir auch der Schreibstil der Autorin, im Wechsel wird die Geschichte aus Sicht von Mara und Jeremy erzählt, so erfahre ich als Leserin auch, welche Gedanken jeder hat und wie er/sie das alles betrachtet.

Fazit:
Eine schöne leichte Urlaubssommerlektüre, denn das Buch entführt einen wirklich nach Italien und wer erotische Szenen mag, wird seine Freude an diesem Buch haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Ich durfte das Buch " Capri Sonne und zurück" von Joleen Carter durch eine tolle Leserunde kennen lernen, es wr das erste Buch das ich von ihr gelesen habe.
Von der ersten Seite an ist der Schreibstil so toll, dass man meint man wäre selber mittendrin.Als die Reise in Italien beginnt, kann man die Orte förmlich vor sich sehen, so toll sind sie beschrieben.
Die chöne Liebesgeschichte zwischen der Italienerin Mara und dem deutschen Tourist Jeremy fügt sich so schön in die Reise, dass man das Ende nicht erwarten kann , da man wissen möchte ob es ein Happy End gibt oder nicht.
Ein sehr gelungenes Buch das Lust auf Italien , Liebe und Sonne macht
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Auf nach Italien. Auf nach Capri, immer der Küste entlang. Tolles Urlaubswetter, also Sonne pur , schöne Orte, Natur und dabei nette Menschen kennen lernen und lieben, vor allem das Gefühl, bei einer typischen Familie zu Besuch zu sein. Das in einem Buch, dass schafft diese Autorin immer wieder. Natürlich geht es um Amore. Eine Liebesgeschichte, gewürzt mit südländischem Flair....feurig, turbulent....Mama Mia. Ein Buch zum abschalten und träumen. Wunderschön.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2014
Cover

Das Cover von diesem Band reiht sich in die Reihe "fantastische Buchcover, die nicht hätten passender sein können" ein. Wie seine Vorgänger macht es schon vor dem Lesen Lust auf Sonne, Strand und Liebe und diesen Erwartungen wird es auch nach dem Lesen gerecht. Ein herrlich romantisches Cover, in dessen Anblick man sich nur zu gerne verlieren möchte.

Inhaltsangabe/Meinung

In dem vierten Buch der "Love Edition" von Joleen Carter geht es diesmal auf eine Rundreise durch Italien. Ich bin ja eine bekennende LiRo-Leserin und habe bis jetzt alle Bücher von der Autorin gelesen. Nun ist die Frage, ob sie mich auch diesmal verzaubern könnte, ober ob ich einen Sonnenbrand von der Rundreise bekam …

Beginnen wir am Anfang. Die Geschichte beginnt mit dem Gewinn einer Italienrundreise für Guido, der natürlich sofort daran denkt, seinen Freund Jeremy mitzunehmen. Nicht aus reinster nächsten Liebe, sondern eher damit Jeremy auch mal "ran darf" (wenn ihr versteht was ich meine ;-) ).

Guido als Figur war mir anfangs noch sympathisch, entwickelte sich während der Geschichte aber eindeutig zurück, während sein Blut in Regionen unter der Gürtellinie gepumpt wurde. Gegen Ende macht er noch mal eine Entwicklung durch, die ich ihm zu diesem Zeitpunkt aber nicht recht abkaufen konnte, da war er mir dann doch schon zu suspekt. Allerdings ist das auch gar nicht so relevant, denn Guido geht zwischen Capri und der Sonne irgendwie verloren. Nicht wortwörtlich, aber mein Hauptaugenmerk lag nicht mehr auf ihm und das ist auch gut so. Er fungierte in meinen Augen als Gegenpart. Er sollte Jeremy zeigen, wie er nicht sein wollte und ließ ihn dadurch mehr über sein Handeln nachdenken, als er es sonst vielleicht getan hätte. Ich weiß nicht, ob das von der Autorin so gewollt war, ich fand es aber sehr lehrreich und für Jeremys Entwicklung mehr als wichtig.

Jeremy ist diesmal der männliche Hauptprotagonist und ihn fand ich richtig, richtig toll. Er ist es, der nicht weiß, wie es weitergehen soll. Er kämpft mit einem inneren Konflikt, der alles kaputt machen könnte, wenn er ihn nicht überwindet. Jeremy ist ein gebranntes Kind, wie man so schön sagt. Er hat Dinge zu bewältigen, die eigentlich gar nicht so dramatisch sind. Wenn da nicht seine Mutter wäre. Diesen Mutter-Sohn-Komplex hätte die Autorin vielleicht noch ein bisschen mehr ausarbeiten können, ein bisschen mehr Drama (jaja, die armen Protagonisten … ), damit der innere Konflikt noch ein bisschen mehr zum Ausdruck kommt. Das Zusammenspiel mit Mara, sein anfängliches Zögern und dann der eiserne Wille zeugt dann aber doch von dem Können der Autorin, interessante, tiefgründige und vielschichtige Charaktere entwerfen zu können. Mir hat Jeremy gefallen, einfach weil er war, wie er war. Er wirkte natürlich und freundlich, ohne dieses "deutscher Tourist" Vorurteil zu erfüllen.

Mara ist seine Reiseleiterin und spürt sofort, dass da eine gewisse Anziehungskraft ist, der sie auch gerne schnell nachgibt. Hat mir persönlich sehr gut gefallen, dass hier mal die Frau die ersten Schritte macht und nicht wartet, bis der Mann weiß, was Sache ist. Das heißt nicht, dass sie sofort mit ihm ins Bett geht. Sie spricht ihn gezielt an, fragt ihn nach einem Spaziergang oder unterhält sich einfach mit ihm. Diese ganze Situation fand ich sehr erfrischend. Und auch wenn Mara hier die treibende Kraft war, kam sie doch nie Billig oder freizügig rüber. Auch sie hat ihre Grenzen und Probleme, die gelöst werden wollen. Ihre Eltern möchten einen ganz bestimmten Mann als Schwiegersohn und auch dieser Mann ist in gewisser Weise an Mara interessiert. Jedenfalls schwirrt er wann immer es geht um sie herum. Mara war für mich eine sehr starke Persönlichkeit, die nur ein bisschen mehr Zuspruch gebraucht hat, und nicht in vorgeschriebenen Bahnen zu leben, sondern so wie sie es will.

Als Nebencharaktere treten Maras Eltern und der Wunsch-Schwiegersohn auf. Emanuele ist im Grunde ein netter Typ, der aber nicht so oft auftreten darf. Er spielt schon eine wichtige Rolle, aber eher als Entscheidungshilfe, denn als wichtige Figur. Maras Eltern wollen natürlich nur das Beste für sie. Dass das nicht immer das ist, was Mara will,

merken sie früh genug. In einem der Vorgängerbände bekam man als Leser das italienische Leben hautnah zu spüren. Die Gastfreundschaft und die Menschen sind einmalig. Diesmal bekommt man davon nur am Rande mit, was aber gar nicht schlimm ist, denn im Vordergrund steht ganz klar die atemberaubende Kulisse der Italienrundreise. Joleen Carter entwirft Bilder davon, sodass ich das Gefühl hatte, wirklich dabei zu sein. Ich roch die Gerüche und spürte die Sonne auf meiner Haut. Wenn man der Autorin eins vorwerfen kann, dann ist es die Liebe zu Italien und ihr Talent, diese in Worte zu fassen!

Mein erster Gedanke zu dem Ende dieser Geschichte, war: "Hoppla! Das kam aber schnell." Ich fühlte mich etwas überrumpelt und habe vor und zurück geblättert, weil ich dachte, etwas übersehen zu haben. Dem war aber nicht so und deswegen ging mir das Ende zu schnell über die Bühne. Es schließt in meinen Augen nicht ganz ab. An dieser Stelle möchte ich nicht unnötig spoilern, aber ich weiß nicht, was nun mit Mara und Jeremy ist und das hat mich nach der Gefühlsachterbahn etwas aus eben dieser geworfen.

Fazit
Ich bin etwas hin und her gerissen, denn Joleen Carter überzeugt wieder mit einem lockerleichten Schreibstil, in dem man sich als Leserin nur zu gerne verlieren möchte. Ihre Beschreibungen lösen traumhafte Italienbilder in meinem Kopf aus und auch der Spritzer Erotik ist genau richtig. Ich muss zugeben, dass mit der direkte Vorgänger besser gefallen hat. Dennoch kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen, für alle, die gerne von Liebe und Italien lesen. Ehrliche Charaktere, eine erfrischende Konstellation von Mann und Frau und dass alles eingebettet in Italien. Was will man mehr?

Bewertung

"Capri Sonne und zurück" von Joleen Carter bekommt an dieser Stelle sehr gut 4 von 5 Marken von mir. Auch wenn mich die Geschichte überzeugen konnte, bin ich mit dem Ende einfach nicht zufrieden.

Es grüßt
~ Tilly Jones
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)