flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17



am 22. September 2014
Die ersten beiden "Standfüße" sind nach zwei Jahren im Einsatz eingerissen, zwei weitere ein Jahr danach. Der Sand rieselt dann heraus. Selbst das beste Klebeband hält nicht auf dem Material. Also ab in die Tone und welche au Kunststoff bestellt, die mit Wasser befüllt werden.
Die Standfestigkeit des Pavillon ist aber gut, dafür zwei Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2016
Einwandfrei. Genau das was ich gesucht habe. Keine großen Platten oder Steine und auch keine Schnürre über die die Kinder stolpern könnten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2014
Sorry, ich habe die Meldung in der Rubrik Rasentrimmer Ersatzspulen geschrieben.
Die gefallen mir natürlich.
Die Standfüße sind minderwertig.
Bereits eingerissen. Und zwar oben an den Nähten. Außerdem fehlen die Gurte. Kann ich nicht empfehlen.
Manuela Rosenburg
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2015
Wir verwenden es mittlerweile als Gewichte für unser Trampolin. Auch dafür sind sie sehr gut geeignet. Auch bei stärkerem Wind weht es nun unsere Kinder im Trampolin nicht weg. PS. Auch am Partyzelt machen die Dinger eine gute Figur.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2015
Die Standfüße erfüllen grundsätzlich ihren Zweck. Aber die Verarbeitung lässt zu wünschen übrig. Sie sind zugegeben preiswert aber dass die Kanten nicht versäubert sind, ist schon sehr ungünstig. Nachdem der erste Standfuß mit Sand befüllt war, habe ich ihn mangels Schlaufe an der oberen Kante angefasst und wollte ihn zur Seite stellen. Dabei ist sofort der Reißverschluss an der oberen Naht aufgrund des Gewichtes ausgerissen. Zuerst wollte ich alles zurücksenden, habe mich dann aber entschlossen, da die Füße am Pavillon doch sehr unauffällig sind, die Kanten zu verstärken und die Nähte alle nachzunähen. Ich werde dennoch darauf achten, die Füße nur mittig mit beiden Händen zu tragen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2015
Stabiles Material, gute Verarbeitung, praktisch und sicher. Die Standfüße haben sogar den Pavillon bei dem Unwetter am Ort gehalten. Danke
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2015
Die Beschwerungselemente für Zelte sind qualitativ in Ordnung, gut mit feinem Sand gefüllt bringen sie ein ordentliches Gewicht zusammen. Einen Nachteil gibt es, dass das zusätzliche Sicherungsband nicht an den Elementen gleich angebracht ist sondern einzeln durch die Lande flattert. Verlustgefahr ist damit vorprogrammiert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2015
Wir wohnen im Wald - die Säckchen sind auf einem windigen Hügel an den Standfüßen des Pavillonssicher sinnvoll anzubringen - Sand besorgen bitte dann nicht vergessen. Der Pavillon erweist sich bei uns als standhaft und der Kauf
der Standfüße wäre nicht nötig gewesen. Wir haben also keine Erfahrung damit.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2016
Ein schwarzer Sandsack hat die Maße: 46 cm hoch und 13 cm Durchmesser und besteht aus einem robusten Polyestergewebe und wird mit einem Reißverschluss geschlossen.
Mit Spielsand, den man in einer Gärtnerei oder Baumarkt bekommt (25 kg für 2,- €), gefüllt, wiegt ein Sack 9,8 kg.

Wir haben die 8 Säcke so gefüllt: Man nehme eine Gefrierbeutel, schneide den Boden mit einer Schere ab, stecke ihn ca. 15 cm in den Polyestersack und stülpe die restlichen 10 cm außen über den Reißverschluss, damit keine Sand beim Befüllen in den Reißverschluss kommt. Eine Person hält jetzt den Sack und die zweite Person füllt mit einer Mehlschaufel zuerst einmal bis zur Hälfte mit Sand auf. Damit der Sand dicht sitzt, muss man zwischendurch den Sack vorsichtig auf einem glatten und festen Boden rütteln. So geht es weiter, bis man ca. 1 cm unter dem Reißverschluss ist. Jetzt zieht man vorsichtig den „Gefrierbeutel“ heraus und drückt den Sand eben. Nun kann man noch ein bisschen Sand nachfüllen, ohne dass der Reißverschluss mit Sand verschmutzt wird. Vor dem Zuziehen des Reißverschlusses habe ich den Reißverschluss noch mit Silikonspray besprüht.

Die Befestigung der beiden Sandsäcke je Fuß (2,5 cm Seitenlänge) des Faltpavillon erfolgt mit einem Klettverschluss und mit 1 Zurrgurt. Aufpassen, die Klettverschlüsse sind paarweise! Der Zurrgurt erscheint uns als sehr wichtig, weil die beiden Sandsäcke dann fest an den Fuß des Faltpavillon angepresst werden. Mit den beiliegenden Zurrgurten geht das nicht gut. Wir haben uns deshalb bei Amazon Spanngurte mit Klemmschloss bestellt und werden je Faltpavillon - Fuß 2 Spanngurte anbringen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2016
Vom Prinzip her sinnvoll. ABER: die Gurte zur Befestigung am Pavillon reisen sofort. Bei mir sind schon beim erstmaligen Gebrauch zwei gerissen! Schlechtes Material!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken