Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
15
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. März 2016
Die Geschichte ist klasse, die Handelnden sind m.E. gut gezeichnet und das Drumherum passt schon.
Aber: ein bisschen weniger Wirrwarr täte helfen, die Story nicht ganz so durcheinander erscheinen lassen. Ein paar Antworten zwischendurch wären auch gut, die Spannung würde darunter nicht leiden. Auch sind einige Taten bissl befremdlich oder sagen wir mal, nicht ganz logisch nachvollziehbar.
Das alles ist aber jammern auf hohem Niveau!

Was es genau ist, dürft ihr euch selbst erlesen. Denn daran gibt es keine Zweifel, es loht sich (schon bei dem Preis)!
Ich habe keine gravierenden Fehler gefunden, die den Lesefluss stören und das Buch ist angenehm umfangreich. Das Ende ist gelungen und darum: ich werde mir auch den nächsten Teil "reinziehen"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Wie immer habe ich zuerst die Leseprobe geladen und dann weiter gelesen. Die Handlung und die Charaktere sind recht gut geschildert und agierten in einer teils düsteren, veränderten und harten Welt. Es dauerte eine Weile, bis ich so langsam den Hintergrund begriff und die Fähigkeiten der Hauptakteure verstand. Offenbar hängen diese mit der veränderten Welt zusammen.
Die Handlung war teils rasant, oft etwas verschachtelt, doch ich fand mich hinein.
Auf jeden Fall lese ich den 2. Teil. Gekauft habe ich ihn schon. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Endzeitgeschichten wie "Madmax" kennt man ja zu Genüge. Diese hier ist ganz anders. Verwirrende, unglaublich viele Fragen aufwerfende Handlungsstränge erscheinen gleich am Anfang, in die man sich immer tiefer verliert. So viele Fragen und nur Andeutungen. Eigentlich ist alles rational - jedoch wird es immer phantastischer, aufregender. Viele Charaktere die auftreten aber kein Durcheinander in dem man den Faden der Geschichte verliert.
Eine fremde, geheimnisvolle Welt, die der eigenen jetzigen Zeit jedoch gar nicht so weit entfernt ist. Nach den ersten Kapitel wußte ich, daß ich die restliche Bücher auf alle Fälle auch noch lesen werde.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Nur zufällig bin ich über dieses Buch gestolpert und habe in die Leseprobe reingelesen, die mich dann zum Kauf des Buchs überzeugt hat. Solheim beschriebt eine Geschichte im Jahr 2113 hauptsächlich in Paris und Hamburg, in einer Welt in der das Leben der Menschen nach Naturkatastrophen und Landentvölkerung auf wenige große Städte konzentriert ist, die untereinander fast keinen Kontakt mehr haben. Damit greift es zwar das bewährte Thema anderer Dystopien und Utopien auf, die sich auf eine (fortschrittliche) Stadt umgeben von Wildnis, in der der Mensch kaum noch überlebensfähig ist, konzentrieren (Aeon Flux, Panem....), setzt es aber in ein ganz anderes Licht. Der Technologiefortschritt scheint überschaubar und steht auch gar nicht so sehr im Vordergrund, ein guter Teil der Handlung spielt auch außerhalb der Städte und die Gründe für diese Zukunft bauen auf Dingen auf die für uns allgegenwärtig sind (Fluten, Stürme etc.).

Das alles lässt die Geschichte realistischer und näher erscheinen als es bei anderen Scifi-Romanen der Fall ist. Auch wenn ein zentrales Element der Geschichte ein Klonprogramm und eine geheimnisvolle Energie die diesen Klonen besondere Fähigkeiten verleiht ist, was wiederum ein typisches Element der Science-Fiction ist.

Was mich sehr überzeugt hat:
+ interessante Charaktere, die sehr lebhaft beschrieben werden und nicht nur ein paar Scifi Klischees bedienen
+ guter sprachlicher Stil der nicht verkünstelt wirkt, aber dennoch ausgefeilt => gut und flüssig zu lesen
+ überzeugendes (s.o.) Setting in das man sofort eintaucht ohne erst mehrere Seiten lange Weltenbeschreibungen zu lesen
+ originelle Geschichte mit viel Liebe zum Detail
+ obwohl es ein erster Band ist und der Autor im Nachwort noch mindestens einen zweiten ankündigt ist das Ende abgeschlossen genug um einen nicht unbefriedigt zurückzulassen; trotzdem sind genug kleine Cliffhanger drin um schon jetzt auf Teil 2 zu warten

Kritikpunkte gibt es eigentlich kaum. Auch der Preis ist bei dem Umfang und der Qualität des Textes total in Ordnung. Für ähnlich gute Bücher zahle ich auch als e-Book oft mehr. Das einzige, was mich persönlich gestört hat, meine Lieblingsfigur aus dem Buch hätte noch etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen können ^^. Aber da er überlebt hat (ich spoiler nicht und behalte den Namen für mich) kann das in Band 2 noch kommen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
Gut gezeichnete Figuren und spannende Handlungsstränge, die nicht zu Sci-Fi-mäßig/übertrieben sind, sondern irgendwie real. Als nicht-Standard-Leserin von Dystopieromanen bin ich sehr begeistert und warte gespannt auf die Fortsetzung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2014
Es wird in Solheim01 der Eindruck erweckt, mit Solheim02 waere die Geschichte zu Ende. Leider ist dem nicht so. Spaetestens ab Mitte von Solheim02 wird alles auf Solheim03 verschoben, ohne zu sagen ob es dieses Buch je geben wird. Solheim01 ist gut geschrieben und spannend, aber nur fuer Leser, die eine Geschichte ohne Ende moegen.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Auf der Suche nach leichtem Lesefutter für den Kindle bin ich über dieses Werk gestolpert. Die Zusammenfassung klang gut, der Preis hat gestimmt.

Leider muss ich sagen, dass sich auch die geringe Ausgabe nicht gelohnt hat. Das gesamte Werk wirkt bemüht, Hintergründe, die die Handlung der Figuren erklären könnten, werden nicht oder nur sehr spät nachgereicht. Die wenigen Kampfszenen sind eher Zusammenfassungen, und die gesamte Entwicklung wirkt eher wie ein schief gelaufener Ausflug befreundeter Paare aus dem bürgerlichen Mittelstand.

Die zugrunde liegende Idee des Buches ist gut, keine Frage. Aber was ist da wirklich passiert? Warum ist die Welt in diesem Zustand? Wer sind die handelnden Gruppierungen? Und warum nennen sich diese so, dass man sie für verwirrte Kleinstadtjugendliche halten könnte, die nach zu viel Aleister Crowley beschlossen haben, einen Kult zu gründen? Warum stürzen sich Buchhaltertypen in ein "Abenteuer", dessen Hintergründe sie nicht kennen? Von vielen unglaubwürdigen Wendungen und schlecht ausgeführten Mechanismen fange ich nicht an.

Zusammenfassung: Eine gute Idee, handwerklich schlecht umgesetzt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Nur zufällig bin ich über dieses Buch gestolpert und habe in die Leseprobe reingelesen, die mich dann zum Kauf des Buchs überzeugt hat. Solheim beschriebt eine Geschichte im Jahr 2113 hauptsächlich in Paris und Hamburg, in einer Welt in der das Leben der Menschen nach Naturkatastrophen und Landentvölkerung auf wenige große Städte konzentriert ist, die untereinander fast keinen Kontakt mehr haben. Damit greift es zwar das bewährte Thema anderer Dystopien und Utopien auf, die sich auf eine (fortschrittliche) Stadt umgeben von Wildnis, in der der Mensch kaum noch überlebensfähig ist, konzentrieren (Aeon Flux, Panem....), setzt es aber in ein ganz anderes Licht. Der Technologiefortschritt scheint überschaubar und steht auch gar nicht so sehr im Vordergrund, ein guter Teil der Handlung spielt auch außerhalb der Städte und die Gründe für diese Zukunft bauen auf Dingen auf die für uns allgegenwärtig sind (Fluten, Stürme etc.).

Das alles lässt die Geschichte realistischer und näher erscheinen als es bei anderen Scifi-Romanen der Fall ist. Auch wenn ein zentrales Element der Geschichte ein Klonprogramm und eine geheimnisvolle Energie die diesen Klonen besondere Fähigkeiten verleiht ist, was wiederum ein typisches Element der Science-Fiction ist.

Was mich sehr überzeugt hat:
+ interessante Charaktere, die sehr lebhaft beschrieben werden und nicht nur ein paar Scifi Klischees bedienen
+ guter sprachlicher Stil der nicht verkünstelt wirkt, aber dennoch ausgefeilt => gut und flüssig zu lesen
+ überzeugendes (s.o.) Setting in das man sofort eintaucht ohne erst mehrere Seiten lange Weltenbeschreibungen zu lesen
+ originelle Geschichte mit viel Liebe zum Detail
+ obwohl es ein erster Band ist und der Autor im Nachwort noch mindestens einen zweiten ankündigt ist das Ende abgeschlossen genug um einen nicht unbefriedigt zurückzulassen; trotzdem sind genug kleine Cliffhanger drin um schon jetzt auf Teil 2 zu warten

Kritikpunkte gibt es eigentlich kaum. Auch der Preis ist bei dem Umfang und der Qualität des Textes total in Ordnung. Für ähnlich gute Bücher zahle ich auch als e-Book oft mehr. Das einzige, was mich persönlich gestört hat, meine Lieblingsfigur aus dem Buch hätte noch etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen können ^^. Aber da er überlebt hat (ich spoiler nicht und behalte den Namen für mich) kann das in Band 2 noch kommen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Es ist 7 Uhr vorbei und ich habe noch nicht geschlafen. Ich habe die Nacht durchgelesen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Die Figuren und ihre Gedanken lassen einem nicht mehr los, sie sind viel mehr als nur irgendwelche Figuren mit ein paar Atributen, die ein Abenteuer erleben. Und genau so ist es auch mit der Welt. Ohne einen zu ermüden ist die Welt von Morgen dicht und durchdacht.

Als ich gefragt wurde, was ich denn zur Zeit lese, tat ich mich ziemlich schwer mit dem Genre. Irgendwie nicht Fantasy, aber eben auch nicht Sci-Fi. Wahrscheinlich trifft Dystopie es ganz gut, auch wenn ich von dem Genre etwas irritiert bin. Allerdings kann man es ganz gut in einer Linie mit anderen dystopischen Büchern stellen. Das passt also.

Ich kann es nicht erwarten den zweiten Teil zu lesen. Ich hoffe sehr, dass er wirklich 2014 raus kommt, wie im Nachwort geschrieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2016
Die Amazon-Leseprobe startet bombastisch und verspricht ein gut geschriebenes, spannendes Buch. Die Erwartungen werden aber nicht erfüllt. Die Geschichte ist an mehreren Stellen unlogisch und insgesamt völlig wirr. Nehmen wir das zweite Kapitel: die Protagonisten dieses Kapitels (Christine und Mathieu) tauchen in keinem anderen Kapitel des Buches auf und die Geschehnisse spielen auch keine Rolle in der gesamten Geschichte. Aber genauso konzeptionslos geht es weiter. Ich habe bis zum Schluss gehofft, dass die Geschichte am Ende irgendwo rund wird. Weit gefehlt: sie ist nicht einmal richtig abgeschlossen. 99 Cents für die Kindle-Ausgabe waren zwar nicht viel Geld, aber ich hätte das Buch nicht einmal kostenlos heruntergeladen, wenn ich gewusst hätte, wie schlecht es ist. In der Zeit hätte ich etwas auch etwas besseres lesen können. Die positiven Bewertungen kann ich mir gar nicht erklären - sind es vielleicht verdeckte Selbstbewertungen des Autors?
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken