Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
8
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juli 2014
Man kann Keb'Mo nur lieben oder hassen. Er bleibt seiner Linie treu und gibt uns ein weiteres Album, das zeigt, dass er es drauf hat aber kein Hit-Schreiber ist. Wie alle seine Alben kann man auch dieses permanent hören, ohne genervt zu sein, aber auch ohne einen richtigen Ohrwurm zu finden - einfach nur coole Musik, die man in Dauerschleife hören kann. Wer richtig fetzigen Blues erwartet, wird enttäuscht, wer Keb'Mo-Standard erwartet, wird beglückt sein - gutes, neues Futter von einem absoluten Könner. Einzige "Enttäuschung" ist, dass kein neuer "Hit", wie die Cover-Version von "The times they are a-changin" dabei ist.
Ich habe jetzt alle Alben von ihm und keines ist eine Enttäuschung - kein Chartbreaker, aber auch kein Langweiler - ehrlicher Blues von einem absolutem Könner - das nächste Album ist auch wieder blind gekauft!
Übrigens - Keb'Mo ist im Sommer 2014 in Europa auf Tour - auch in Deutschland - sollte man sich mal live anhören - ist noch besser als von CD!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Blues in den USA war immer zeitgenössische Musik. Nie, wirklich nie eignete er sich zu einem musealen oder sakralen Genre. Dort, woher er kam, sollte er denen, die ihn spielten und denen, die ihn hörten, etwas Freude bereiten. Ihre schicksalhaften Hände waren vom Baumwollpflücken geschwollen und nicht mit Rosenöl behandelt. Meistens trafen sie sich zunächst heimlich, sangen von ihrem Alltag und dann, wenn die Stimmung etwas besser wurde, ließen sie es so richtig krachen. Der amerikanische Blues hat wahrscheinlich mehr Kinder gezeugt als alle anderen Musikrichtungen zusammen und wohl kaum eine Gattung hat zu derartig vielen Toten aufgrund ungesunder Lebensweise geführt wie der Blues. Das Bild, das in Europa über den Blues entstand, ist weniger lasterhaft und freudvoll. Aber das entspricht nicht der Sichtweise in seinem Mutterland.

Keb Mo ist so einer, der gar nicht in das Bild des Bluesers passt. Weder kommt er aus dem Mississippi-Delta oder Chicago, wohin die meisten zogen, wenn sie von der Landwirtschaft in die Industrie wollten. Ausgerechnet im leichten und ausgeflippten Kalifornien geboren, hat Kevin Moore, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, sich zwar immer zu der Blues-Ikone überhaupt, Robert Johnson, bekannt, aber dieses Bekenntnis immer mit einem Schuss Calypso und etwas Soul angereichert. Keb Mo, ein zweifelsohne guter Gitarrist und Sänger, wurde nie einer der großen Vertreter des amerikanischen Blues. Aber er ist ein großer Unterhalter, und zwar in der Tradition des Blues.

Daher ist es alles andere als verwegen, dass Keb Mo sein neues Album so ganz nonchalant Bluesamericana genannt hat. Denn es ist Unterhaltung auf hohem Niveau, es ist Blues pur, aber ohne die vielleicht in den weißen Kreisen so gerne eingeforderte Schwere. Alles ist leicht und tanzbar, alles geht von der Hand und versetzt die Hörerschaft in gute Stimmung. Genau das, was der Blues leisten sollte in Bezug auf Erholung und Lebensfreude ist auf den insgesamt 10 eingespielten Stücken zu hören. Und alles geschieht mit einem wissenden Augenzwinkern. Ob das der Einstiegstitel ist mit The Worst is yet to Come, I'm Gonna Be Your Man oder um For Better or Worse handelt. Das, was ansonsten textliche Botschaften enthält, um die Hörerschaft herunterzuziehen, kommt bei dem Kalifornier immer wie unerschütterliche gute Laune. Selbst bei Move, wo der Landlord die Besitzlosen wie so oft brutal auf die Straße wirft, antwortet Mo mit dem musikalischen Konzept eines beschwingten Reframing. Warum eigentlich nicht? Nimm das Leben, wie es kommt, es ist kurz, und sowohl das Lamento wie das Zögern kostet nur Zeit. Mach dein Ding!

Keb Mo ist ein zeitgenössischer Interpret des Blues, der ihn im wahren Sinne des Wortes bewahrt und weiterentwickelt. Er hat nicht das Charisma eines John Lee Hooker, der mit seinem Schuhabsatz ganze Stadtbezirke in Schwingung versetzen konnte. Aber er vertritt das Konzept eines Lebensgefühls, das sich nicht nur in den Armenvierteln des Mississippi-Deltas entwickelt hat, sondern in allen Zonen und Temperamenten des Landes beheimatet ist. Deshalb ist es echt. Und deshalb ist der Titel Bluesamericana auch keine Anmaßung. Er rückt das Bild auf den Blues in Europa etwas zurecht. Aber das war bestimmt nicht Keb Mos Absicht. Er wollte etwas gute Laune machen. Das ist ihm ohne Zweifel gelungen.
33 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2015
ist nach meiner Meinung hier richtig. Diees Album zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Musikstücke mehr orchestral hinterlegt sind und auch unterschiedliche Stile bei den einzelnen Stücken einfließen. Ein Stück ist etwas rockig, eines poppig, einmal etwas mehr blue grass und dann wieder Südstaatenblues. Mir persönlich gefällt das Album sehr gut, obwohl meine Lieblingstücke sich meistens dadurch auszeichnen, dass Keb Mo seine Gitarre und maximal noch ein Schlagzeug zu hören sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2014
Ein wundervolles Album! "The Worst Is yet to Come" lässt mich schmunzeln. Keb Mo ist hierzulande noch nicht so bekannt, hoffentlich ändert sich das durch dieses Album bald. Unbedingte Kaufempfehlung!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2016
Blues in der gewohnt ruhigen Art und schönen Texten. Für manch einem mag er langweilig erscheinen. Ich kann ihn stundenlang hören und der Fuß hört nicht auf, im Rythmus zu wippen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2016
Hab mir die Proben hier angehört (mp3) - manchmal ist man enttäuscht, weil die Musik im Ganzen dann doch nicht so klingt wie gewünscht.

Klingt sehr solide, groovig sowohl zum richtigen Zuhören wie Fußwippen beim Kochen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
wieder ein sehr gutes Album von Keb' Mo' mit durchgängig leichten, abwechlungsreichen Bluesstücken auf hohem Niveau, die sofort ins Ohr gehen
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2014
ob dies tracks vom neusten album sind oder die von dem davor, noch davor oder noch noch davor - es klingt alles sehr ähnlich und gar nicht mehr nach wow was für ein album. gute blues hausmannkost aber allmählich doch irgendwie langweilig zu glatt und oberflächlich.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,49 €
7,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken