Sale Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
21
Hard Believer (CD Incl.Bonus Disc)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 27. August 2014
...growls Fin Greenall, the mastermind behind Fink, at the start of Hard Believer. It’s an oddly optimistic note to start on for an album clearly rooted in heartbreak.

Since the release of his 2000 debut Fresh Produce, Fink’s been hard to classify, making everything from electronic funk to bluesy acoustic rock, and recording as both a solo producer and as part of a three-piece band. You could expect an album from such a constantly changing artist to lack direction and focus, but that’s not the case here, Greenall, once again working as part of a three-piece with Tim Thornton and Guy Whittaker, clearly sure exactly what he wants to deliver. Hard Believer’s a solid set of 10 songs predominantly drawing on blues and folk, Greenall’s pain depicted with excellent impassioned lyrics. It’s a million miles away from the music of the DJ and electronic producer.

As an album, Hard Believer’s a slow starter, not really grabbing attention until the fourth track, Pilgrim, the first time Fink fully showcases his ability to paint a vivid emotional picture. From here on in, the anger and aggression underpinning the album’s lyrics is palpable. Two Days Later simmers menacingly, never quite breaking. That tension, unfortunately, dissipates immediately with the following Shakespeare. Not the first singer-songwriter to take on Romeo and Juliet, Fink’s attempt seems played out and uninspired, breaking up what’s an otherwise well thought out album with what seems a little like a gimmick.

The album’s standout track and lead single Looking Too Closely picks things back up and puts the album back on track. “This is a song about somebody else,” Greenall pitifully insists over sorrowful piano chords and an insistent riff.

It’s a strange album to be associated with Ninja Tune (it’s released on Ninja Tune subsidiary R’COUP’D), a label usually associated with hip hop and dance. It can also drag at times. While it’s clear Fink’s tried to create a specific atmosphere, it’s possible he tried a bit too hard and lost some of the album’s emotional impact through tracks that stay a little too long and feel repetitive. But that’s not to detract from album that’s the most engaging and cohesive yet from an artist who continues to develop, grow and surprise.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. September 2014
oder man mag ihn (die Band) nicht. So einfach ist das.
ICH mag die Musik, die einen einfach mal einpackt und mitnimmt, nach einem stressigen Tag wieder erdet und einen durchatmen lässt. Immer wieder ein Genuss. :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. November 2016
Etwas minimalistisch, aber immer eingängig. Unaufgeregter Gesang, aber sehr schön akzentuiert und prägnant. Handwerklich tadellose Musik. Ich mag die Scheibe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. April 2016
I will never forget what this music did for me,
"Lookin' too closely," first and foremost, but
also "Green and the Blue." That is my favor-
ite song as I'm writing this little piece of ... ahh, shall we say ...
"text"?
Daniel
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. August 2014
Fink fordert einen und ist eine wertvolle Entdeckung, die eigenwillige Stimme und die Arrangements schaffen eine eigene Klangwelt. Mich begeistert die so geschaffene Eindringlichkeit
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Juli 2014
Ich bin heute über Fink gestolpert, Musiker der Woche. Nachdem ich mehrmalig reingehört habe in dieses Album und auch bei You Tube einige Video geschaut habe, muss ich sagen Klasse. Wunderschöne ruhige Gitarrenmusik mit einer traumhaften Stimme. Bin echt begeistert. Es sind alle Titel auf Ihre eigene Art toll.

Kaufempfehlung!!!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Oktober 2014
ein sehr gutes, album. klanglich hervorragend abgemischt und musikalisch mit der typischen tiefe und dem nötigen platz für den ganz speziellen groove, gerade auch zwischen den zeilen! geht mir sehr gut rein!:)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. März 2015
Insgesamt schwer zu bewerten - auf der CD 1 ist die Musik eigentlich gut, aber entsetzlich laut und anstrengend, schade drum. Aber auf der CD 2 sind (leider nur) vier Stücke, die ohne das ganze Loudness-Brimborium aufgenommen sind und die lohnen den Kauf unbedingt! Auf einer guten Anlage ein seltener Genuss - Klang und Räumlichkeit ohne Ende, gehört zu meinen Referenz-CDs.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juli 2014
Vielschichtig und es erschliesst sich langsam nach mehrfachem Hören und wird immer besser. Gefällt mir und ich höre seit drei Tagen nichts anderes. Perfect darkness ist eines meiner meistgeliebtesten Alben - Hard believer wird unter Umständen auch dazu gehören.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Oktober 2014
Eine super CD die bestes gefallen hat, oerginal verpackt und ohne Beschädigung. Alles somit prima gelaufen es ist eijne schöne CD wenn man diese Richtung mag.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken