flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

  • Axiom
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
23
Axiom
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 5. Mai 2015
Das 2014 auf Dangervisit Records erschienene "Axiom" der britischen Rock-Band Archive wurde als Gesamtkunstwerk konzipiert.
Die stets von hochklassigen Künstlern umgebenen Köpfe der Band,Darius Keeler und Danny Griffith,hatten nach eigener Aussage schon immer das Gefühl gehabt,daß ihre Musik teils nach Soundtracks klingt,ohne,daß es den dazugehörigen Film tatsächlich gibt.
Mit "Michel Vaillant" hatten sie allerdings schon mal einen phantastischen Soundtrack abgeliefert,der auch einzeln,als vollwertiges Album, großartig funktioniert,aber das nur nebenbei.
Archive taten sich nun also mit dem spanischen Regisseur Jesus Hernandez zusammen und entwickelten parallel zur Musik einen knapp 40-minütigen Kurzfilm,der mit der Musik eine visuelle Einheit bilden sollte.
Für dieses ambitionierte Projekt wurden mit Pollard Berrier,Maria Q,Holly Martin und Dave Pen am Micro,Steve Harris an der Gitarre,Jon Noice an Baß/Moog-Baß,steve "Smiley" Barnard an den Drums auf bewährte bzw hochklassige Musiker zurückgegriffen,dazu griff Dave Pen auch mal in die Saiten und Graham Prescott unterstützte einige male am Piano,während Keeler programmierte und in die Tasten des Keyboards griff.Griffith steuerte Sound-Effekte bei.Den Hauptanteil der Kompositionen bestritt wie üblich Keeler,wurde dabei von einigen anderen in der Band fleißig unterstützt.
"Axiom" ist also,trotz der Bindung an den Film,ein vollwertiges Archive-Album,besteht nicht nur aus atmosphärischen Sounds.
Die bedrohlich-bedrückenden visuellen Eindrücke des Films wurden in einer praktisch in schwarz/weiß gehaltener,extravaganter Retro-Optik verpackt,die surreal und düster,technisch vielleicht an Metropolis erinnernd,eigenwillig,intensiv und verstörend wirkt.
Der Film wurde statt einer Vorband während der "Restriction"-Tour auf Leinwand gezeigt und weckte bei mir spontan Assoziationen in Richtung Inquisition und Fanatismus,was dem Thema wohl auch nahe kommt.
Die Musik paßt sich dem perfekt an (oder umgekehrt).
Metallisch-klirrender Sound,bedrohliche Kirchenglocken,Streicher,samtweiche Frauenstimmen wechseln sich ab und ergänzen sich zu einer Atmosphäre,die sakral,kunstvoll,intensiv wirkt.
Ein "space"iger Klang,dunkle Soundteppiche,Effekte,melancholische Stimmungen verbinden sich zu einem geschlossenen Konzept,,mit dem Archive wieder einmal beweisen,daß sie zu dem Interessantesten,Aufregendsten gehören,was die Rockmusik (und die Musik überhaupt) nicht nur derzeit zu bieten hat.
Daß sie dem TripHop und Alternative Rock zugerechnet werden,spielt eigentlich keine Rolle;für mich sind sie in erster Linie progressiv,und zwar im wahrsten Sinne des Wortes,denn sie gehen immer vorwärts,probieren Neues,ohne dabei die Seele der Musik aus dem Sinn zu verlieren.
Auch der Begriff Artrock trifft wortgenau zu,da das,was die Band da macht,wirklich ambitioniert und kunstvoll ist.
Archive lösen immer wieder tiefe Gefühle beim hören aus,die man von alten genialen Rockbands kennt,ohne zu imitieren und ohne künstlich Retro zu klingen.
Archive sind für mich ein echtes Original,eine moderne,spannende Band,die vielschichtig und abwechslungsreich auf Gefühle und Atmosphäre setzt,ohne dabei die Rhythmik zu vernachlässigen.
Mit "Axiom" liefern sie ihr nächstes Meisterwerk ab,einfach wundervoll.

Der Klang ist soweit OK,allerdings klingt die Vinyl-Scheibe besser,als die CD,da auf CD viel höher ausgesteuert und vor allem die Dynamik reduziert wurde.Was das nur immer soll...
Der beste Deal ist für mich die Vinyl-Ausgabe,da dort die CD und die DVD beigelegt sind (!).
Das nenne ich fair,zumal der Preis (zumindest noch derzeit) dem einer puren Vinyl-Scheibe entspricht.
Man kann die CD aber auch mit DVD kaufen,ohne Vinyl.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. November 2014
Archive stehen für ihren speziellen, sehr eigenständigen Sound, hier vermischen sie Film und Musik zu einem düsteren, apokalyptischen Gesamtwerk. Künstlerisch auf sehr hohem Level, trotzdem sehr schwer verdauliche Kost.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juli 2014
Archive bringt wieder einmal ein brillantes Album zu Tage! Die dunklen Nuancen, die sie von Hause aus schon haben, wurden dieses Mal noch intensiver verfolgt. Sicher auch in Hinblick auf ihren eigens für dieses Projekt gedrehten Film!?
Ich komme musikalisch auch eher aus der Dark Wave/ EBM- Ecke und finde somit auch das neue "dunkle" Werk sehr stark. Obwohl, .... das Vorgänger- Album ist für mich noch intensiver und spannender!
Das Album habe ich mir als Vinyl LP ( inklusive CD + DVD) gekauft, welches sehr hochwertig daher kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. November 2016
Toll..Einfach super toll... Ich bin totaler Archive Fan... und bin immer wieder überrascht... wie einfallsreich und facettenreich die Musik machen können...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. März 2015
Darius Keeler, Danny Griffiths und ihre inzwischen sehr vielseitig besetzte Band Archive bleibt ihrem Sound auch mit Axiom treu. Es ist kein Geniestreich wie Noise oder With Us Until You’re Dead, aber kaum eine andere Band schafft es in solch einer Regelmäßigkeit solide Alben zu produzieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. September 2014
Diese Musik-CD von archive ist für meinen Geschmack sehr düster. Es ist ja sowieso der Stil von archive, allerdings ist mir diese Produktion doch ein "Zuviel", ansonsten verdirbt sie mir aber nicht die Lust auf Archive.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Ich habe mir dieses Album als Vinyl gekauft und auch gleich abgespielt.

Ein Wahnsinnssound, mit großen Visionen!!!

Axiom ist warscheinlich der beste Song des Albums, durch das verschwimmen der Glocken entsteht eine wallende Musik die durch Mark und Bein geht.

Ein Muss für jeden Archive Fan
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Mai 2014
Der Film ist ein kleines Kunstwerk und nichts anderes habe ich erwartet.
Ich erwartete einen Kunstfilm, der Musical-Ähnlich daher kommt.
man könnte jetzt ewig über den Inhalt und dessen feinen Zeilen reden, jedoch wird hier jeder eine andere Ansicht haben.

Was ich wirklich sehr, sehr, sehr schade finde ist folgendes: Es gibt keine Untertitel, weder English noch Deutsch.
Ich bin des Englischen zwar bis zu einem bestimmten Grad mächtig, doch in Liedern immer alles zu verstehen, ist arg schwierig und das ist hier das Problem. Denn der Film lebt von den Liedern des "Albums", da sie die Geschichte des Films erzählen und wenn man von denen nur 50% versteht, da Akkustik, Dialekt usw. viel verschleiert, ist der Film nur halb so gut.
Daher gebe ich hier 1 Stern abzug.

Eine Warnung vor weg: Wer hier ein Archive Album erwartet, wird enttäuscht. Die Titel der CD dienen lediglich der Geschicht des Films. Beides getrennt wirkt kein Stück und ist sicher auch nicht so gewollt. Ich hab' aber gehört, dass Archive ende des Jahres mit einem richtigen Album aufwartet, wir sind gespannt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2015
Diese Scheibe erzählt eine Geschichte...
Dieses Gefühl bekommt man, selbst wenn man nicht weiß, dass es tatsächlich einen Film zu diesem Werk gibt.

Ich habe ein wenig "Anlauf" gebraucht, um die Genialität dieses Gesamtkunstwerkes würdigen zu können. Aber nachdem ich zwei Konzerte der Band, wo der Film quasi als Vorband vor dem tatsächlichen Event gezeigt wurde, erleben durfte (Was ich im übrigen JEDEM, der etwas für Archive übrig hat wärmstens ans Herz legen möchte! Sie sind live wirklich ein Erlebnis!) bin ich hin und weg!

Im Grunde besteht die Platte nur aus einem einzigen Lied, welches in verschiedene Kapitel unterteilt ist. Diese Kapitel fließen ineinander über und jedes einzelne vermittelt einem auf schönste Art und Weise verschiedene Gemütszustände und Emotionen. Wer jetzt noch den Film vor dem inneren Auge laufen lassen kann und etwas für melancholische bis düstere Musik mit fantastisch beherztem, emotionalem Gesang übrig hat, wird dieses Werk lieben!

Weniger als fünf Sterne kann ich nicht vergeben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juni 2014
......, das ich durchgehend geil finde!
Auf den bisherigen Scheiben war es eher so,
dass ich 2-3 Nummern richtig klasse fand und den Rest so.......naja.

AXIOM ist -meiner Meinung nach- mehr aus einem Guss.
Eine bleibende Stimmung über die gesamte Länge.
Ein insgesamt ruhiges Klangerlebnis, das aber gleichzeitig
eine gewisse Spannung aufrecht hält.
Und leider viel zu schnell vorbei.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Londinium
7,99 €
Unrestricted
13,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken