Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
10
4,0 von 5 Sternen
Lion (& Bonus CD "Bauhaus-Live")
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 27. Mai 2017
Nach Jahren habe ich LION und NINTH mal wieder im Vergleich gehört und im Nachhinein den Löwen als deutlich schlechter empfunden als Murphys Neunte. War ich nach Veröffentlichung von LION froh, überhaupt mal wieder was von ihm gehört zu haben, scheine ich über die Schwachstellen systematisch hinweggehört zu haben - wobei ich die Remix-Version damals schon - für mich als 'älteren' Ü50 Hörer - ziemlich nervig fand.
Doch im Abstand von drei Jahren seit Anschaffung merke ich erst recht, wie klebrig und zuckrig dieses "Werk" ist, und wie sehr hier mit Theaterdonner und nervigen Elektro-Effekten hantiert wird, wie bollerig EBM-artig hier manches getaktet ist und wie überflüssigerweise mit allerlei Reizverstärkern gearbeitet wird, die nichts verbessern aber vieles verwässern.
Da ich die Promo-CD besitze, fehlt mir zwar die beiliegende Bauhaus-Live-CD, doch dafür wurde ich mit den verquerten Ergüssen eines bezahlten Waschzettelschreibers belohnt, dessen beiliegender Pressetext LION hier als "eine elegante Beherrschung von Klang [lobt], in welcher Bedeutung, Schein und Wahrheit übereinander liegen wie Benzin auf Wasser. Bass-lastig, nüchtern, schimmernd und symphonisch reflektiert [LION] einen irisierenden Nebel aus chemischen Sonnenuntergängen und manipulierten Erinnerungen."
Soweit also ein Auszug aus dem Werbetext der Plattenfirma, der klingt, als hätte ein Lohnschreiber nach zuviel J.G. Ballard-SF-Lektüre eine Pille zuviel eingeworfen und sich über seine Schreibmaschine hergemacht - ein Text, der, wie ich feststellen mußte, auch von Amazon hier eingestellt wurde, ohne als bezahlte Werbung kenntlich gemacht worden zu sein. Man kann diesen Text leicht für eine aus anderer Quelle übernommene Rezension halten, die Objektivität vorgaukelt.
Es ist bezeichnend, dass dieses Album solch einen schwülstigen Pressetext nötig hatte, der Murphy zudem mit Einflüssen aus "Brechtschem Theater" ausstattete und folgert: "Ein Album das 35 Jahre künstlerische Schikane kanalisiert, um ein Werk atemberaubender Genialität und nachhaltiger Anziehung zu schaffen". Puh.... was immer diese Worte bedeuten mögen, es bleibt ein Blendwerk aus großen Worten, hinter denen nichts steckt - wodurch dieser Pressetext dem Album ungewollt ziemlich ähnlich ist.
Ja, das Album ist leider genau so wie sein Pressetext: Auf den ersten, flüchtigen Blick bzw. Hörgenuß anziehend, doch spätestens nach mehreren Durchläufen überflüssig, überladen, anbiedernd und mit viel zu viel Pathos überzogen.
Freundlicher ausgedrückt: Den berufsjugendlichen Kayalstift-Nutzer, der die große, übertriebene, theatralische Geste schätzt, dürfte es erfreuen, doch wer sich nach Kompositionen sehnt, die hängen bleiben (so wie zuletzt auf den gradlinigen, schnell dahingerotzten NINTH), der dürfte sich enttäuscht abwenden.
Unterm Strich bleiben drei Sterne: Einer für die CD, einer als Bonus für das Lesevergnügen des ungewollt entlarvenden Pressetextes und einer für die Hoffnung, dass manche Songs live besser rüberkommen als auf dieser überproduzierten Veröffentlichung des Goth-Altmeisters.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2016
Ein enttäuschendes Nachfolgealbum auf das grossartige "The Ninth". Auch nach dem x-ten Mal Anhören bleibt wenig hängen. Ausser dass man nachher ziemlich genervt ist. Melodien? Naja - da hat er früher schon wesentlich bessere geschrieben. Ich denke da an Songperlen wie etwa "Strange Kind Of Love", "Roll Call", "Final Solution", "Cuts You Up", "Indigo Eyes" etc. Leider findet man auf hier "Lion" nichts Ähnliches.
Die Arrangements sind ok, aber alles in allem ist es zuviel Bombast und vor allem zuviel Gebrüll, was einem das ganze verleidet. Murphy & Youth als Producer sollte eigentlich eine gute Kombination sein - ist es aber in diesem Falle leider nicht.
Weil's Peter Murphy ist, gerade noch 3 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2014
Nach dem Ninth mich voll überzeugt hat, was ich vom guten alten Peter nicht mehr erwartet hätte (Ich denke dabei an die Zeiten mit Dust und Unshattered, zu diesen habe ich überhaupt keinen Zugang), überrascht er mich hier wieder erneut.

Mir gefällt es, dass es hier teilweise Abgedreht ist, gute Songs die abgehen, und auch ein bisschen Bauhaus härte.

Schade nur, dass kaum einer ihn hier überhaupt kennt.

Die CD macht einfach nur Spaß laut zu hören.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
und da ist er wieder!
Es hat mich benahe umgehauen, mit welcher Stärke Peter Murphy sich hier wieder zeigt, als wäre er nach langer Zeit plötzlich ganz und gar wieder zum Leben erwacht. Hier scheint mir eine Fusion stattgefunden zu haben zwischen den besten Resultanten der Bauhaus- und der Solozeit von Peter.

Viele der letzen Alben liessen bei mir eher viele Frage offen, Ninth wirkte auf mich zwar sichtbar, nahm aber nicht die von älteren Werken gewohnte Positionierung ein... es fehlte mir die klare Richtung.
Hier gibt es kaum noch offene Fragen, auch wenn manches nicht sofort fassbar ist... alles hat Richtung und scheint am richtigen Platz.
Es hat den Eindruck, als hätte das Rivival der Bauhaus-HIts, die Peter in der letzen Zeit in sein Zentrum rückte, ihm gut getan... als wäre es wie eine Erinnerungszeit gewesen;er scheint diese ein Stück ins heutige Schaffen integriert zu haben, sich aber vielleicht auch bewusst geworden sein, was er heute ist, was er schon in den starken Solo Alben der frühen Jahre zeigte, Provil und Mut für einen eigenen, starken Stil.

Die Album wirkt wie aus einem Guss, bezieht Stellung, zeigt Wut, Sanftheit, Integration von so vielem und lässt immer wieder so viel Raum zum neu entdecken. Je mehr man Lion hört, je mehr vermag man zu entdecken, ohne das Interesse zu verlieren... als würde jedes Lied mehr und mehr von sich mit Spannung offenbaren... und dies mit grossem Spass!

Mit Sicherheit ist dies Album eines der besten von Peter Murphy, und ich freue mich um so mehr darüber, weil ich derartiges garnicht mehr von ihm erwartet hätte. Murphy in seiner alten, vielschichtigen, starken Art, nicht ohne auch noch Neues zulassen zu können.
Peter Murphy hat mich wieder... ganz und gar!

Anspieltips:

I Am My Own Name
Compression
Holy Clown
Loctaine (the best)
Lion
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Peter Murphy, einst die Ikone des Gothic Rock, einst der charismatische Frontmann der legendären Band Bauhaus meldet sich mit einem neuen Solo Album zurück. Nach dem Ende von Bauhaus hatte Murphy zwei Dinge, die für ihn standen: Er veröffentlichte Solo Alben die man durchaus dem "gediegenen" Dark Pop zuordnen konnte und die Tatsache, das er mit seinen Solo Arbeiten in den 90 er Jahren so ziemlich erfolglos gewesen ist. Gemessen daran, das er musikalisch nie wieder die Intensität erreichte, die er mit Bauhaus eben erreicht hatte und seine bisherigen Solo Arbeiten fanden meist immer nur geringe Beachtung. Auch ich muß gestehen, das mich die Solo Alben von Peter Murphy nie so wirklich überzeugt haben. Zu gleich muss ich aber auch sagen, das ich sicher mit Bauhaus "aufgewachsen" bin, jedoch nie der Riesen Anhänger gewesen bin (auch wenn ich alle Alben und somit auch mehr als die bekannten Klassiker der Band kenne). Als vor ein paar Jahren eine kurzlebige (und meiner Meinung nach unnötige) Bauhaus Reunion auflebte, so wirkte das auf mich so, als wenn man dieses nur gemacht hat, damit man an die Erfolgszeiten (oder den Kult?) noch mal schnuppern kann. Dennoch hatte die Reunion für Murphy sicher eine positive Begleiterscheinung gehabt, denn nach dieser Reunion nahm man von ihm vermehrt mehr Notiz.

Jedoch soll es hier nicht um alte Kamellen gehen, sondern um LION, dem neuen und aktuellen Album von Murphy. Ja und was soll man sagen? Sicherlich: Der Mann ist eine Legende und man erkennt ihn - den Mr.Bauhaus. In all den Jahren nach seiner Aktivität bei der Kult Band hat er sich auch weiter entwickelt, was auch gut ist. Nur leider war es nie so wirklich überzeugend ... meiner Meinung nach.
Mit LION soll (wenn man manchen Pressestimmen Glauben schenken darf!) ja nun das beste Album von Murphy vorliegen seit Jahren.

Da aber Geschmäcker verschieden sind und Ansichten auch kann ich diesem Album jedoch nur bedingt großartiges nachsagen. Bereits beim Opener "Hang Up" merkt man, das Murphy versucht zeitgemäß zu klingen und sobald seine unverkennbare Stimme ertönt fühlt man sich erinnert an alte Zeiten. aber auch nur ganz kurz, denn beim Refrain versagt der alte Mann und liefert ein Katzengeschrei ähnliches Gejammer ab was mich dazu bewegte gleich zu Song zwei "I am my Own Name" überzugehen. Dort fast das selbe Bild wie beim ersten Song, jedoch gefällt mir dieser weitaus besser, auch wenn dort Peter Murphy im Laufe des Songs wieder stimmlich sehr "kreischt" in manchen Passagen. Interessant wird es aber mit Track 3 "Low Tar Stars" und für mich der einzige Song auf dem Album der mich auf Anhieb deutlich mehr überzeugt hat. Ich würde diesen Song als "Catchy" bezeichnen und genau das ist es, was dem Rest des Albums fehlt. Murphy suhlt sich irgendwo in alten Zeiten, aufgesetzter Moderne und teilweise gediegenen Dark Pop. Er tut niemanden weh damit aber er bewegt auch nichts und für einen Künstler der letztendlich musikalisch schon legendär ist, ist solch eine Vorstellung schon enttäuschend und einfach zu wenig!

Es mag sein, das mein Herz nie so ganz für Murphy geschlagen hat und auch wenn LION in seiner Gesamtheit ambitioniert ist, sehr gut und modern produziert wurde ... Überwältigt hat es mich nicht!

Noch ein paar Worte zur Bonus CD: Da sieht man es mal wieder: Damit auch noch alte Fans erreicht werden packt man noch eine Bauhaus Live CD mit rein. Auch das riecht für mich danach, das Mr. Murphy mit seinem alten Status mehr rausreißen möchte, als eigentlich drin ist. Wer es braucht? Ich nicht, denn zum Thema Bauhaus wurde alles gesagt.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Wenn man Murphy mag wird man diese Album lieben. Würde es im weitesten Sinne als sehr gut gemachten Goth-Rock einstufen. Solche Alben gibts leider viel zu selten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Wie immer bei Peter Murphy absolute Hits dabei, erinnern (welch Zufall) an die guten alten Bauhaus.
Dreht die Bässe rein, vergesst Song 2+3 und habt Spaß!
Old Style!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Ich liebe eigentlich alles von Peter Murphy Solo, und was habe ich mich über das letzte Album 9th gefreut, das rockig, melancholisch, vielseitig, verpielt , wundervoll instrumenatlisiert und von Peter Murphy's ausdruckstarker Stimme getragen wird. Subtile Melodien mit Tiefe an allen Ecken und Enden.
Nachdem ich "Lion" nun rund ein Dutzend Durchläufe gewährt habe, hat sich die Enttäuschung gefestigt. Die Produktion ist zwar "wie aus einem Guss", tranparent, Drums und Bass wuchtig inszeniert, atmosphärisch dunkel, aber die Songs sind schlicht und ergreifend schwach, bis auf "Loctaine" welches die eigentlichen Stärken von Murphy, nämlich Spannungsbögen und Melodien verweben , eindrucksvoll manifestiert. Bei den meisten anderen Songs bekommt man das Gefühl, dass Herr Murphy im Zuge seiner intensiven Bauhaus-Retrospektiven Tour , sie irgendwie lieblos hingerotzt hat. Was mich zudem enorm stört ist das ebenfalls auf Bauhaus Geist zurückzuführende "Herumgebrülle" in einer Mehrheit der Songs welches mit der Zeit nur noch nervig ist, zumal die Refrains weder wirklich gut sind , noch durch die "Endlosschlaufe" an Intensität gewinnen. Für mich das klar schlechteste Album seiner Solo-Karriere, für Bauhaus Jünger aber vermutlich ein Stückchen "Rückholaktion"......
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2014
Die CD ist einfach gelungen und ich hoffe auf das nächste Konzert von Peter Murphy, um die Titel live hören zu können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
wir haben auf ihn gewartet, beste erste 5 songs, das weitere gewohnt gut und einyigartig . . . . .!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Ninth
7,99 €
Wild Birds
8,99 €
Holy Smoke
9,92 €
5 Albums Box Set
21,99 €
Bare-Boned and Sacred
14,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken