20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Steens: Bis 10% Extra-Rabatt auf ausgewählte Möbel Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
109
4,8 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. April 2014
Endlich gibt es einen Nachfolger von Schattenherz: Fesseln der Dunkelheit.
Obgleich es sich bei diesem Roman um einen Nachfolger handelt, ist er doch ganz anders als sein Vorgänger.
Dies ist in erster Linie den Protagonisten geschuldet, die in dieser Geschichte ganz anders als beim Vorgänger sind.
War Elise zunächst ein tief traumatisierter, ängstlicher, zurückhaltender, zierlicher und misshandelter Mensch, ist Lindana eine quirlige, chaotische, üppige und schlagfertige Vampirin, die sehr behütet aufgewachsen ist.
Die Atmosphäre ist nicht ganz so dunkel und angespannt, sondern wesentlich lockerer - oft sogar geradezu humorvoll. Die Atmosphäre ist eher mit "Lea - Untermieterin bei einem Vampir" zu vergleichen.
Anna Winter hat auch hier wieder einen traumhaften, männlichen Protagoniste geschaffen. Er ist groß, muskelbepackt und augenscheinlich roh, aber eigentlich auch sehr sensibel und mitfühlend.

Der Roman ist wieder sehr flüssig geschrieben, durchweg spannend und emotional mitreißend!

Schön finde ich es außerdem, dass wir es hier mal nicht mit einer Heldin mit Modelmaßen zu tun haben, sondern mit einer kurvigen Frau! Ich bin immer auf der Suche nach solchen Romanen bzw. Romanheldinnen.

Auch für diesen Roman kann ich wieder eine ganz klare Kaufempfehlung abgeben!

Danke Frau Winter für diesen tollen Roman.
Ich hoffe, noch viele weitere, schöne Romane von Ihnen lesen zu dürfen - weiter so!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Gestern gekauft die ganze Nacht gelesen .... fertig :-)

Nun zum Buch es wirklich eine super gelungene Fortsetzung. Ich habe es in einem Rutsch gelesen da es so fesselnd war.
Lindana habe ich sofort in mein Herz geschlossen die Protagnistin ist am Anfang sehr unscheinbar wird im Laufe des Buches ein starker Charakter.
Auch Marcellus hat es mi sehr angetan zuerst war ich ein bischen verwundert über ihn, als sich später alles auflöst hat er einen Platz in meinen Herzen gefunden.

Der Schreibstil ist echt perfekt es ist alles enthalten eine wunderschöne Liebesgeschichte - ohne Kitsch - sondern mit viel Gefühl , Streit , Tränen, Humor und Spannung.

Anna Winter hat hier wieder excellente Arbeit geleistet und ich will definitiv mehr.....
Dieses Buch hat sich schon in meine Lieblingsbücherreihen eingenistet.

Danke dafür
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
Lindana liebt ihre Arbeit mit den Menschenkindern über alles, doch seit Konstantion Rouillard und seine Frau Elise ihre Schützlinge adoptiert haben, hat sich vieles verändert. Von ihrem Bruder Desmodan zu einem Blind Date verleitet, hatte Lindana sich in Konstantin verliebt, während dieser Sie lediglich als "kleine Schwester" sah und seinem Glück mit Elise, die obendrein auch noch schwanger ist, jeden Tag zuschauen zu müssen verlangt ihr alles ab.
Mit der festen Überzeugung, dass sich an ihren Gefühlen für Konstantin nichts ändern könnte, lässt Sie sich auf einen One Night-Stand mit Marcellus, der undurchschaubaren rechten Hand von Konstanin ein.
Doch als Lindana in Gefahr gerät, entwickelt sich alles anders als gedacht.

"Nachtkuss - Fesseln der Dunkelheit" ist der zweite Teil nach "Schattenwelt" und spielt diesmal nicht aus der Sicht eines Menschen, sondern einer Vampirin.
Unterschiedlicher könnten zwei Teile einer Reihe kaum sein, denn Lindana ähnelt Elise in keiner Form, und wer "Lea - Untermieterin bei einem Vampir" gelesen hat, fühlt sich durch Ihre offene und direkte Art sehr an Sie erinnert. Während Elise in einem ständigen hin und her zwischen Angst vor Vampiren und ihrer Stellung in der Welt war, muss Lindana sich darum keine Sorgen machen, um genauer zu sein, sind ihre Gefühle für Kostantin, ihr fast kaputtes Auto und die Verkupplungsversuche ihrer Eltern das Einzige worüber Sie sich am Anfang des Buches Gedanken machen muss.
Aber das ist auf keinen Fall negativ gemeint, denn nach der unerfahrenen, aber hoffnungslos romantischen Elise steht Lindana mit beiden Beinen fest im Leben, kann (relativ) für sich selbst Sorgen und ist offener gegenüber Vampiren.

Das Buch ist, wie ja eigentlich immer bei Anna Winter, sehr gut geschrieben und die "Vampirwelt" mal aus der Sicht einer Vampirin zu sehen, die nicht nur hinter jedem Schlechtes vermutet und die Alles ein wenig lockerer sieht ist eine schöne Abwechslung zum ersten Teil, der durch seine Charaktere und deren Vorgeschichten ja viel ernster war.

Auch wenn Ich direkt am Anfang des Buches gedacht habe dass Lindana mir wegen ihrer Gefühle für Konstantin und ihrer dadurch bedingten Abneigung für Elise niemals würde sympathisch werden können, ist Sie es mir dennoch sofort geworden, denn mit ihrer ironischen, lustigen Art ist es wirklich schwierig Sie nicht sofort zu mögen.
Ich muss sagen, dass Ich ziemlich überrascht war, dass dieses Buch Marcellus als männlichen Protagonisten vorgesehen hat, da er im ersten Band zwar auch wichtig ist, jedoch keine wirklich tragende Rolle ist, aber es ist toll ihn näher kennen zu lernen und hinter seine eigentlich undurchdringbare Fassade schauen zu können.

"Nachtkuss - Fesseln der Dunkelheit" ist keine typische Liebesgeschichte, in der sich die beiden Protagonisten ständig bloß anhimmeln, doch auch in diesem Buch steht man völlig hinter den beiden Hauptfiguren und kann sich an ihrer langsam beginenden Beziehung erfreuen. Der Roman hat viele lustige, aber auch romantische Stellen und entwickelt Richtung Ende sogar ziemlichen Tiefgang.
Es ist ein wirklich tolles Buch, aber wer die anderen Bücher von Anna Winter kennt, hätte eh nichts anderes erwartet.

[...]
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2014
Ich habe das Buch gestern gekauft und über den Tag und die Nacht regelrecht inhaliert !
Ein Fantasyroman ganz nach meinem Geschmack. Anna Winter schafft es eine eigene Welt zu erschaffen in die man versinken kann und ich würde ihr können sehr gerne mit dem von Nalini Singh vergleichen. Beide schaffen Welten die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem kann man sich nicht losreißen <3
Dieses Buch eröffnet so viele verschiedene Facetten und greift auch Dinge aus dem Alltag auf.

100% Leseempfehlung und auch Kaufempfehlung. ☆☆☆☆☆Sterne verdient
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
......hat mich vollkommen überzeugt, und geradezu begeistert.

Inhalt:

Das Leben der Vampirin Lindana ist ein einziger Alptraum, nicht dass es reichen würde das ihr eine andere Frau den Traummann vor der Nase weggeschnappt hat, nein, sie musste mit den zwei Honigkuchenpferde auch noch unter einem Dach die meiste Zeit zusammen leben. Zu dem ganzen Alptraum kommt aber noch die rechte Hand ihres Traummanns dazu, der keine Minute verstreichen lässt, ohne sie dabei zu gängeln. Marcellus war einfach ein ungehobelter Neandertaler ohne Benehmen, und fand das anscheinend auch noch super toll. Zu ihrer großen Freude hängen ihr, ihre Eltern mit Enkeln auch noch in den Ohren, und schleppen immer noch mehr Kandidaten an. Warum verstand nur keiner, dass sie mit ihrer Körpergröße von 1,80 keinen Mann wollte, der kleiner war als sie? Als sich Lindana dazu entschließt ihr Glück in einem Club auf die Sprünge zu helfen, steht auf einmal Marcellus vor ihr, und lässt sich auch nicht mehr abschütteln. Resigniert gibt Lindana klein bei, und versteht einfach nicht, was Marcellus von ihr wollen könnte......

Mein Eindruck:

Eine komplett andere Geschichte als der 1. Teil, aber nicht minder schlechter, hat mir sogar noch etwas besser gefallen. Hier gibt es wirklich einiges zum lachen, den Lindana ist köstlich selbstironisch und sarkastisch. Ihre Gedanken und Sprüche sind einfach der Knaller, und ich habe definitiv öfter als 10 mal laut los gelacht. Aber auch Marcellus ist ein toller Charakter, wenn auch etwas ernster und zielstrebiger als Lindana. Zusammen sind sie aber ein richtiges Dreamteam, mit jeder Menge Potenzial sie entweder schlapp zu lachen, oder vor Entzückung zu seufzen. Am besten sind aber Lindanas Eltern, bzw ist hier die Mutter die treibende Kraft. Durch den Übereifer, haben Lindana und ihr Bruder Desmodan relativ wenig zu lachen, denn die Mutter will Enkelkinder und lässt sich dabei nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Schön fand ich, dass man auch erfährt, wie es bei Elise und Konstantin weiter gegangen ist. Der Schreibstil ist nach wie vor einfach toll, und reißt einen sofort mit. Mir hat auch dieser Teil sehr gut gefallen, und deswegen bekommt auch dieser 5/5 Sterne. Jetzt muss ich mich leider etwas gedulden bis ich die Geschichte von Desmodan lesen darf. Da mir der Schreibstil wirklich gut gefällt, habe ich mir Lea - Untermieterin bei einem Vampir und Der Werwolf in der Badewanne von der selben Autorin, auch noch zugelegt.

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Fesseln der Dunkelheit Reihe:

01. Fesseln der Dunkelheit - Schattenherz
02. Fesseln der Dunkelheit - Nachtkuss
03. Fesseln der Dunkelheit - Tränenschloss (Erscheint Herbst 2014)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2016
Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Die beiden Charaktere Marcellus & Lindana harmonieren perfekt mit einander, die Story eine super Idee & die Umsetzung der Wahnsinn. Die Story ist spannend, es knistert förmlich und meiner Meinung nach ist es ein gelungenes Meisterwerk der Autorin. Künstlerisch Talentierte, zum Schreiben geborene, und ich bin froh das die sie ihre Geschichten aufs Papier geschrieben hat & mit uns Lesern zuteilen.

Klappentext
Lindana hat die Nase voll! Bei der jungen Vampirin läuft alles schief. Schon seit Monaten wird sie von Liebeskummer geplagt und muss mit ansehen, wie ihr Traummann mit einer anderen zusammen ist. Für ihn ist sie nur der Kumpeltyp. Ihr Äußeres macht Lindana zu keiner Schönheitskönigin – sie ist zu groß, zu üppig und oft unfreiwillig komisch. Wenn da bloß nicht all die Fettnäpfchen wären! Obendrein muss sie sich gegen ihre kuppelwütige Mutter behaupten, für die es keine bessere Partie als Steuerberater oder Bestatter gibt. Doch die sind so gar nicht ihr Ding. Als ob das nicht genug wäre, ist da noch Marcellus – ein ungehobelter und muskelbepackter Vampir in den Diensten ihres Arbeitgebers mit deutlich zu viel Gespür für ihre Schwächen. Ihm über den Weg zu laufen, scheint unvermeidlich, sich keine Blöße zu geben, wird zur echten Herausforderung. Die Suche nach einem aufregenden Mann kann gefährlich sein und Lindana muss sich entscheiden, mit welchen Karten sie spielen will.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Nachdem ich vorgestern Band 1 verschlungen habe, war gestern Band zwei hier dran.

Eine außergewöhnliche Vampirgeschichte.
Lindana, Vampirin, ist eigentlich verliebt in ihren Chef - bis Marc es schafft sie von sich zu überzeugen. Sie macht es ihm nicht einfach. Hinzu kommt noch ein Irrer im Hintergrund, der scheinbar wahllos Frauen verschwinden lässt...

Lindana ist eine liebnswerte Person, der man von Herzen Glück wünscht. Hier kam der Humor der Autorin gut raus, in dem Verhältnis von Lindana zu ihrer Mutter, die ihr unbedingt einen Mann verschaffen will. Das lockerte Lindanas meist sehr ernste Gedanken wunderbar auf. Die richtige Mischung aus Fantasy, Romanze und Krimi.

Dazu ein angenehmer Schreibstil und fast keine Fehler. :-)

Vielen Dank dafür, es hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich gefreut, dass ich mich gleich heute auf Band drei stürzen konnte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2014
Ich mag Lindana einfach...ein toller Charakter. Ihre Wortgefechte mit Marcellus, ihre Selbstironie, ihre liebevoll strenge Art mit den Kindern einfach alles!

Na und Marcellus, HOT aber wirklich etwas gestört...schläft im Sarg (etwas gruselig!), und dann diese Kontrollzwangstörung ( noch gruseliger) hätte er damit nicht das getan was er für sie getan hat ... tja wie soll man das umschreiben ohne zu spoilern ;-)...dann hätte ihn wirklich nur der offenbar wirklich wirklich wirklich gute S.S. ( Sargsex) retten können...

Ich habe wirklich viel gelacht beim lesen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2014
Zur Handlung brauche ich nichts sagen, haben andere getan und Leseprobe verfügbar...Ich mag den Schreibstil von Anna Winter sehr gern (habe grad zum 3. Mal Lea gelesen). Also auch hier wieder eine schöne anregende Liebesgeschichte. Wenn man Vampire und Romantik und durchaus auch gute Erotik mag, dann sollte man sich dieses Buch auf jeden Fall zulegen. Gute Handlung mit flüssigem Schreibstil verbunden, werde ich sicher nochmal lesen. Die Gefühle der Protagonisten werden sehr gut geschildert, man kann sich reinversetzten, mitschmunzeln und sich drin vergessen....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
Die Autorin hat eine "andere" Weltanschauung erschaffen.Die Geschichte geht weiter. Nach Elise und Konstantin sucht nun auch Lindana ihr Glück ... ~ Kann unabhängig von Band 1 "Schattenherz - Fesseln der Dunkelheit" gelesen werden ~ Lindana hat die Nase voll! Bei der jungen Vampirin läuft alles schief. Schon seit Monaten wird sie von Liebeskummer geplagt und muss mit ansehen, wie ihr Traummann mit einer anderen zusammen ist. Für ihn ist sie nur der Kumpeltyp. Ihr Äußeres macht Lindana zu keiner Schönheitskönigin – sie ist zu groß, zu üppig und oft unfreiwillig komisch. Wenn da bloß nicht all die Fettnäpfchen wären! Obendrein muss sie sich gegen ihre kuppelwütige Mutter behaupten, für die es keine bessere Partie als Steuerberater oder Bestatter gibt. Doch die sind so gar nicht ihr Ding. Als ob das nicht genug wäre, ist da noch Marcellus – ein ungehobelter und muskelbepackter Vampir in den Diensten ihres Arbeitgebers mit deutlich zu viel Gespür für ihre Schwächen. Ihm über den Weg zu laufen, scheint unvermeidlich, sich keine Blöße zu geben, wird zur echten Herausforderung. Die Suche nach einem aufregenden Mann kann gefährlich sein und Lindana muss sich entscheiden, mit welchen Karten sie spielen will. ***Prickelnde Liebesgeschichte mit Biss***. Kann mich der Inhaltsangabe nur anschliessen und das Buch empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden