find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Es gibt ja jede Menge Serien die sich irgendwann in die Belanglosigkeit verabschieden, bei der 3. Staffel von "The Good Wife" ist das definitiv nicht der Fall.
Ich habe die ersten beiden Staffeln regelrecht verschlungen und mich direkt im Anschluss über die 3. Staffel hergemacht! das erfolgreiche Konzept der ersten beiden Staffeln wurde 1:1 übernommen, eine Handlung um ALICIA FLORRICK (Julianna Margulies) zieht sich wie ein "roter Faden" durch alle Episoden. Dazu gibt es sehr viele in sich abgeschlossen Kriminalfälle, die ALICIA mit Hilfe ihrer Freunde oder ihrer Familie meistern muss. In einigen Episoden tauchen gelegentlich auch Protagonisten aus früheren Episoden auf. Auch Handlung baut manchmal auf einer vorherigen Folge auf, das alles wird aber sehr gekonnt und kurzweilig umgesetzt, das passt!

In der dritten Staffel wird die Beziehung zwischen WILL GARDNER (Josh Charles) und ALICIA immer komplizierter, denn zum Ende der 2. Staffel sind die beiden in einem Hotelzimmer gelandet und haben die Nacht miteinander verbracht. Noch Fragen? :-)
ALICIA weiß nicht genau wie sie sich WILL gegenüber verhalten soll, diese Situation ist wirklich sehr amüsant für den Zuschauer.

Auch familiär brennt es wieder bei den FLORRICKS, denn neben den "üblichen" Problemen schafft PETER`S Gouverneurs-Wahlkampf immer wieder neue Probleme und Herausforderungen mit denen sich ALICIA auseinandersetzen muss.

Auch WILL GARDNER geht es ans Leder, gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da er im Verdacht steht, einer kriminellen Vereinigung anzugehören. Im droht nicht nur ein Berufsverbot sondern auch eine mehrjährige Gefängnisstrafe, und nicht genug kommt DIANE (Christine Baranski) auch noch hinter die Affäre zwischen ihm und ALICIA.

Dazu kommen wieder viele kleine Fälle in denen ALICIA sich beweisen muss, unabhängig ihrer privaten und beruflichen Probleme und Sorgen. Da ist also wieder für reichlich Spannung gesorgt, ich habe auch die 3. Staffel in Rekordzeit verschlungen!
Die Autoren spinnen die Story so geschickt, dass es niemals langweilig wird, das machen sie wirklich hervorragend. Der Plot ist auch nicht an den Haaren herbeigezogen, unglaubwürdig oder kitschig, die Autoren schlage nie über die Stränge.

Auch die Akteure können wieder auf ganzer Linie überzeugen, auch das Casting muss an dieser Stelle einmal lobend erwähnt werden, die einzelnen Charaktere werden wirklich mit sehr glaubwürdigen Schauspielern besetzt.

Mein Fazit: Was soll ich über die 3. Staffel noch schreiben, was ich nicht schon über die ersten beiden geschrieben habe? Auch diese Staffel von "The Good Wife" hat mich voll überzeugt, mitgerissen und in ihren bann gezogen. Wie auch die vorherigen Staffeln, habe ich auch diese in Rekordzeit verschlungen und würde sie jedem freund von Anwalt-Drama-Serien empfehlen.
Perfekt inszenierte Serienunterhaltung - das kann man kaum besser machen!

Meine Bewertung: 10 von 10 Punkten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2017
...zumindest was die teils abstrusen Fälle bzw. deren Wandlungen im Verhandlungsverlauf betrifft. Die Staffel schaute ich recht geballt , da amazon "freundlicherweise" in Kürze die Staffel/Serie aus Prime nimmt..... Das ist auch gleichzeitig das Problem. Es wirkt als gäbe es bei der Staatsanwaltschaft eigentlich nur Cary Agos der ununterbrochen Fälle vor Gericht verhandelt, kaum Beisitzer hat, wenn dann sind sie nach einigen Folgen wieder weg. Peter macht nach seiner Wahl zum Staatsanwalt den Eindruck er ist nur am Personal managen weil bearbeiten tut er Fälle scheinbar nicht. Das macht für mein Empfinden, nein, ich kenne das US-Justizsystem nicht im Detail, das ganze etwas ermüdend da es sich sehr auf wenige Personen konzentriert. Auch die Folgen mit Michael J. Fox als Anwalt sind ganz unterhaltsam und der Ausgang der Fälle ist anfangs unerwartet, dann aber ist es eigentlich fast immer gleich.
Die Kanzlei sieht sich als Sieger + Canning hat meist noch einen besseren Abschluß für sich in der Hinterhand.
Auch das sich in einer Kanzlei, nach Wills Angaben 300 Leute unter seinem Kommando, fast alles um Alica dreht, in bald jedem Fall ist sie irgendwie mit drin und nicht selten wird eine Verbindung im Fall zu ihrem Mann aufgebaut was den Spagat von ihr zwischen Kanzlei + Familie verlangt, leiert etwas aus.
Dazu noch eine Ermittlerin die sich so in Nebel hüllt das es schon fast nervig ist wenn sie vor einem /einer Mann/Frau steht und durch ihr "ich sage mal nix aber schaue verführerisch" bekommt was sie möchte. Das erweckt einen recht naiven Eindruck der Beteiligten.
Auch das Agos stets zur Stelle ist, in einer Folge befrägt Kalinda einen städtischen Mitarbeiter auf der Straße, schon kommt Cary mit einem Officer um die Ecke und lässt sie verhaften. Was ohnehin dämlich ist da kein Mensch ohne Haftbefehl verhaftet werden kann aber TV-typisch hört sich das natürlich immer besser an als zu hören "sie sind festgenommen".
Alica wirkt auch hier, selbst in den anfänglichen Affärenszenen mehr steif als lüstern.
Insgesamt ist die Serie zu glatt, da wird vielleicht 1x pro Staffel geflucht, alle sind stets gefasst und verlieren nicht die Fassung. Das wirkt zu aufgesetzt.
Klar ist Alica die Hauptfigur, aber es dürften gerne noch mehr/neue Figuren eingeführt werden ins Haifischbecken der Kanzlei. Heftig ist auch die Moralkeule die durch die Serie geschwungen wird. Sei es bei den Jugendlichen oder auch beim Rest. Warum hier manche Folgen ab 16 sind kann ich beim besten Wissen nicht verstehen.
Mal schauen wie weit ich noch komme bevor die Serie raus ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2017
Die Serie ist der Hammer! Aber das ist jetzt schon die dritte Serie in folge, die es ab dem 01. nur noch kostenpflichtig gibt!!!! Für was zahl ich überhaupt?!?! Das ist echt richtig unverschämt!!!!!
44 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2017
ab 1.7. alle Staffeln plötzlich kostenpflichtig; die Serie ansich echt super, ich zahl sicher nicht dafür; wozu hab ich prime? .. DISLIKE!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
Die ersten beiden Staffeln habe ich mir vor allem wegen Julianna Margulies, Archie Panjabi und Alan Cumming angeschaut. Inhaltlich gut, aber nichts, was einen umgehauen hätte. Aber die dritte Staffel - wir sind gerade mittendrin - wow!!!

Schon die Einstiege führen jedes Mal mitten ins Geschehen, sind hochspannend und konzentriert und machen neugierig, wie es weitergeht. Die Handlung zwischen den beiden Polen Anwaltskanzlei und dem Büro der Staatsanwaltschaft entwickelt sich schrittweise und wird immer vertrackter. Die Charaktere sind anschaulich und überzeugend.

Es entfalten sich echte Dynamik, geschliffene, intelligente Dialoge, Witz und Spannung. In jeder Folge wird ein Fall abgehandelt. Die Geschichten führen dabei hinein ins aktuelle gesellschaftliche Geschehen der USA. Toll gemacht! Ein echter Tipp.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Wie in anderen Rezensionen schon erwähnt, ist diese Staffel unglaublich. Die Spannung ist hier immer ganz oben und vor allem das Ende ist sehr gelungen und macht süchtig.

War die erste Staffel schon ziemlich gut, wirkte sie dennoch als "Einstieg". Diese Staffel 3 ist schon viel mehr!

Nach drei Staffeln fühlt es sich an wie " nach Hause kommen". Als Zuschauer hat man die einzelnen Entwicklungen der Figuren verfolgt und den ein oder anderen Charakter zu lieben oder hassen gelernt. Good Wife gehört zur Familie und es macht Spaß sich zu entspannen und einige Folgen anzusehen.

Fazit: Definitiv eine UNGLAUBLICH GUTE Fortsetzung die nicht an Fahrt verliert, sondern mit jeder Staffel immer mehr und mehr bringt, ohne nachzulassen! Nicht viele Menschen kennen diese Serie und das ist meiner Meinung nach sehr Schade. Anschauen lohnt sich!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2012
Wer sich für Gerichtsfälle und/oder zwischenmenschliche Dramen interessiert, sollte hier zuschlagen.

Die Serie ist immer noch ein relativer Geheimtipp, dabei deutlich spannender und vor allem abwechselnder als manch andere Serie die gerade "in" ist. Sicherlich nicht so aufwändig produziert, da man meist nur Innenräume in Chicago sieht und nicht die Bürgersteige Atlantas ;-)

Durch die immer wieder neuen Fälle und die internen Verstrickungen Potential für noch viele Staffeln!

Die dritte Staffel ist auf dem selben hohen Niveau wie die ersten beiden. Zuschlagen!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
Im TV mochte ich die Serie nicht. Oftmals knüpft die nächste Folge an die vorherige unmittelbar an. Darauf eine Woche als gehetzter Mitteleuropäer warten? Nein.

Hat man aber die Gelegenheit, mehrere Teile am Stück zu schauen, macht die Show Spaß. Aus meiner Sicht sind die jur. Details durchaus interessant, teils vergleichsweise einfach, aber natürlich auch gewiss schwierig für den Zuschauerzu verfolgen.

Pikant etwa: handelt es sich bei einer irgendwo im weiblichen Körper zurückgelassenen männlichen Körperflüssigkeit de jure um ein Geschenk.

Als langatmig habe ich so manche "Familienszene" empfunden. Die Fälle werden hingegen zügig in ihren Abläufen präsentiert, bis hin zu der Darstellung trickreicher Einflussnahme. Darauf sollte man sicherlich sehr genau schauen, da diese Tricks zuweilen sehr real wirken und durchaus Teile der Gesellschaft entlarven, schlicht, eine mögliche Wahrheit (kritisch) aufzeigen.

Nebencharaktere, zB in der Kanzlei, bleiben angenehm oberflächlich, denn womöglich verträgt die Serie nicht noch mehr übereinfühlsame Aspekte. Schlussendlich behält diese relative Oberflächlichkeit einen gewissen Fluss des Showstoffs bei, was zumindest ich nicht als unangenehm empfunden habe.

Die Synchronisation gehört m.E. zur Spitzenklasse. Top sind sicherlich immer u.a. Anke Reitzenstein, Peggy Sander, und Tom Vogt, aber wie Andreas W. Schmidt dem Anwalt David Lee im Deutschen die überhebliche Note verleiht, das ist etwas ganz Besonderes.

M.E. Klasse: auf das Kindle werden beim Abspielen Informationen zu den jeweiligen Folgendarstellern und dem Soundtrack jeweils für jede Szene in ihrer Echtzeit eingeblendet. Die Infos lassen sich nat. auch entfernen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2016
Nachdem ich nun bei Staffel 3 angekommen bin, verfasse ich wieder eine Rezension.
Ich habe mich wieder nach dem Ende der Folgen gefragt, wie es dazu kommen konnte, dass diese Serie einen so hohen Hype in Amerika ausgelöst hatte. Verglichen zu anderen Serien wie beispielsweise Scandal oder auch Suits, sehe ich hier nicht viel "besseres" oder auch nur Neues. Was diese Staffel, oder auch die anderen, ausmacht sind die Schauspieler. Mehr auch nicht. Zum Nebenbei gucken ist die Serie okay, wenn man manchmal nicht aufpasst ist es nicht schlimm, denn wirklich etwas verpasst hat man eh nicht.

Spoiler:
Wie ich bereits in meinen 2 anderen Rezensionen geschrieben habe, nervte mich Alicias Verhalten auch weiterhin in Staffel 3. Wow, endlich hatte es angefangen. The Good Wife geht eine "Affäre"ein, obwohl es ist ja gar keine Affäre, da Alicia getrennt von ihrem Mann ist. Und wieso geht diese Beziehung zu Ende? Ah genau, Will und sie sind ja Kollegen und Alicias Mann will Gouverneur werden.....OMG! Seriosuly. ich verstehe es ja einwenig, sie möchte ihre Kinder beschützen, sie möchte ihre Karriere weitervoran bringen. Aber am Ende sind doch alle (ALLE!!!!) Charaktere alleine. Ich meine, die juristischen Fälle geben am Ende kaum ein "woooow" Effekt her, kaum habe ich das Gefühl diese Serie zieht mich in ihren Bann. Ah, was mich aber sehr umgehauen hat, waren Alicias Dessous. Wow, thank god for 1 episode full of lust and danger :D.
Kerry und Kalinda sind ein sehr interessantes Paar, bei den beiden spürt man,dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, jedoch dauert es eeeewwwwiggg bis etwas passiert. Ich frage mich immer noch, wieso ich mir diese Serie eigentlich antue, wenn ich sie so schlecht finde. ich glaube es liegt daran, dass die Schauspieler (Peter, Will und Karry) wirklich sehr gut aussehen und die anderen Schauspieler alle toll in ihrer Rolle sind, sodass ich mir jedes Mal erhoffe begeistert zu werden.

Ich verweise hierbei wieder an die Serie Suits oder auch Scandal. Und wer die Nase voll hat von juristischen Fällen (die wirklich manchmal nicht mal wirklich fertig erklärt oder verhandelt werden, was mich auch total augeregt hat) sollte sich die Amazon Prime Serie "The Affair" anschauen. Wundervoll gespielt und tolle Twists drin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2015
Ich bin mit gemischten Gefühlen ragegangen. Na ja wieder so eine Anwaltsserie aber nein das ist absolute Spitzenunterhaltung. Klasse Schauspieler, gute Handlungsstränge, spannende Geschichten.
Bin nun bei Staffel drei und grosser Fan dieser Serie. Weiter so.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)