flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 10. April 2014
Ein sehr kurzweilig geschriebenes Buch von Abenteurern, die sich in der Toscana ein verfallenes Haus gekauft haben. Davon gibt es dort wirklich viele und wir haben auch schon in einer solchen umgebauten ehemaligen Ruine Urlaub verbracht. Dann ist es toll darüber zu lesen, welche Schwierigkeiten man hat wenn man sich so eine Ruine antut, wie die Italiener ticken ... Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und habe den Bericht sehr genossen. Nur 4 Sterne, da mich die Rezepte eher gestört haben und manches nicht ganz schlüssig erscheint. Auf jeden Fall lesenswert!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. März 2014
Ehrlich gesagt, viel erwartet habe ich nicht, wurde aber angenehm überrascht.
Das ist doch mal eine humorvoll beschriebene Geschichte von Auswanderern. Frau Utermöhle beschreibt die Tücken des Alltags in der wunderschönen Umgebung der Toskana und unterlässt es wohltuend parallel dazu, Deutschland in Grund und Boden zu stampfen, wie viele Gleichgesinnten.
Der vergleichsweise harte Alltag wird mit viel Humor "gewuppt", nebenbei noch ein paar regionale Rezepte verraten, das mediterrane Lebensgefühl authentisch vermittelt und ein herzerfrischender Schreibstil rundet das Erlebte ab.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. März 2014
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und hatte viel Spaß. Aus der Großstadt in den Wald, und man ist gern dabei: Wie erwehrt man sich der Wild- und Stachelschweine (nie zuvor darüber nachgedacht)? Was tun, wenn ein wilder Panther durch die Gegend läuft? Die Autorin trifft in ihrem autobiografischen Buch über ihre neue Heimat in der Toskana auf Nachbarn, die vor Jahrzehnten aus Deutschland emigriert sind und Einheimische, die nicht verstehen, warum die verrückten Ausländer in den Bauernhäusern im Wald wohnen wollen, mit Ofenheizung und Wasserknappheit, wo doch ihre eigenen Eltern oder auch Großeltern schon vor diesem harten Leben flüchteten. Alles wird locker und humorvoll erzählt, kurzum: ein Lesevergnügen.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. August 2015
Wir verbringen schon seit über 10 Jahren unseren jährlichen Urlaub in der Toskana - ebenfalls in der Nähe der Prata, ebenso in einer ehemaligen Massivhütte auf einem Hügel, aber zu einer modernen Ferienwohung mit deutschem Standard ausgebaut. So kann man die Toskana für diese kurze Zeit herrlich geniessen.
Mit unseren Vermietern, die inzwischen gute Freunde sind, verbringen wir auch viele gemeinsame Stunden hier, gehen zu Tanzveranstaltungen, wo man meist keine Touristen trifft und kennen inzwischen vieles, was in diesem Buch beschrieben wird, bereits selbst aus eigener Erfahrung.
Es ist sehr schön geschrieben, man lernt die Toskana besser verstehen und auch die Rezepte sind Klasse.
Für Toskana-Reisende unbedingt zu empfhelen, bsonders, wenn man nicht nur zum Baden herkommt oder "nur" um sich Sehenswürdigkeiten anzusehen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2015
Als jahrzehntelanger Toskana-Fan war ich sehr gespannt. Das Buch fängt ganz interessant und witzig an. Leider artet es dann immer mehr in langweilige Beschreibungen und seitenlange "Werbung" für irgendwelche "Künstler" oder Gastronomen aus. Auch auf die zahlreichen ausführlichen Rezepte kann zumindest ich gerne verzichten.
Ein ausgesprochen langweiliges Buch, ohne jede zusammenhängende Handlung. Ich habe mich zu 1/4 "durchgekämpft" und dann weggelegt. Ärgerlich!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juli 2014
witzig und originell, dabei sehr fundiert und glaubwürdig. Ohne Pathos, sehr humorvoll geschrieben, wie die "Waldmensen",
der Begriff war mir neu für die Aussteiger in der Toscana, leben. Die umliegenden Orte und Städte, wie Siena, alles dabei.
Gute kulinarische Köstlichkeiten, war sehr gut zu lesen, unterhaltsam und informativ.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Juli 2014
Mit viel Humor und Witz erzählt Elna Utermöhle die Geschichte ihrer “Auswilderung“ in einem toskanischen Waldgebiet. Das Leben in abgeschiedenen Idylle, die Tücken des Alltags mit Wildschweinen, unerwartetem Schnee, wilder Natur und Technikfrust lesen sich äußerst amüsant. Dazu erfährt man herrliche Anektoten über die anderen Zivilisationsflüchtlinge und sogar kulinarische und künstlerische Geheimtipps. Total empfehlenswert!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. April 2014
Sehr nett geschriebens Buch, ideal für ein verregnetes Wochenende oder den Strandurlau Die Geschichten sind lustig erzählt und spiegeln den Flair der Toskana wider, lustig, verspielt und mit vielen leckeren Rezepten.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. März 2014
Ich bin eine (Klein-)Städtern in Deutschland, die ab und zu mal vom "ursprünglichen" Landleben träumt, wohl aber weiß, dass es dann in der Realität wahrscheinlich doch nicht so mein Ding wäre. Aber es macht Spaß, im Kopf mal ein bisschen auszusteigen.
Mich erinnert das Buch an das von Peter Mayle "Mein Jahr in der Provence". Es ist wirklich amüsant zu lesen, ich kann dieses Buch mit bestem Gewissen empfehlen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juni 2014
...aber ich hatte mir mehr erhofft. Die Landschaftsbeschreibungen sind gut und auch in die Personen kann man sich gut rein versetzen, aber ich hätte mir etwas mehr Tiefgang erwartet und auch das Ende wäre noch ausbaubar gewesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden