Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
47
Ultra [Vinyl LP]
Format: Vinyl|Ändern
Preis:34,04 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 8. Juli 2003
Eigentlich ist das Erfolgsrezept von DM ganz einfach. Man nehme den besten Songschreiber der Welt (Martin Gore) und lässt diese von einem charismatischen Sänger mit einer wunderschönen Stimme (David Gahan) singen. Dazu werden die Songs von talentierten Produzenten abgemischt. Auch bei dem 1997 erschienenen Album „Ultra" war dies nicht anders. Die auf dem Album enthaltenen 11 Titel sind an sich wirklich abwechslungsreich und wurden von Tim Simenon perfekt produziert. Lediglich „Useless" klingt ein wenig leicht produziert und hört sich im Single Edit viel besser, reifer und cooler an. Natürlich stammen wieder alle Songs aus der Feder von Martin Gore der bei „Home" und „The Bottom Line" auch wieder selbst singt. Nun ist noch kurz auf die Titel an sich einzugehen. „Barrel of a gun": Irgendwie kann und will ich mich mit dem Song nicht anfreunden. Er klingt viel zu hart und düster für Depeche Mode. Ganz klar die schwächste Nummer. „The love thieves": Der längste Track aus dem Album mit einer tollen Melodie und tollem Gesang von David. „Home": Auch eine ausgekoppelte Single. Martin zeigt was er stimmlich drauf hat. Super! „ It's no good": Einer der Albumhighlights. Toller cooler Machotext garniert mit einem treibendem Drum Computer der das Stück tanzbar macht.„Uselink": Ein kleines New Age Instrumentalstück zeigt den Abwechslungsreichtum des Albums. „Useless": Auch ein toller Song. Kommt an den Single Edit jedoch nicht heran. „Sister of Night": Eine etwas düstere Ballade, die mit tollen Synthie Beats vorangetrieben wird. „Jazz thieves": Auch ein Instrumentalstück aber schwächer wie das andere. „Freestate": Für mich ein Rätsel, warum Depeche Mode nie diesen Song ausgekoppelt haben... dabei stimmt bei diesem Song einfach alles! Angefangen über das geniale Intro zu dem langsam eine akustische Gitarre den Gesang von David unterstreicht, bis hin zum tollen Refrain. Besser kann man einen Pop-Song nicht produzieren. Mein ganz klarer Lieblingssong und einer der besten Popsongs der 90'er. „The Bottom Line": Schöner Text gesungen und geschrieben von Martin. „Insight": Auch hier wieder ein schöner Text der Martins Komponierungs- und Lyrik Talent unterstreicht. Es bleibt festzuhalten das „Ultra" im Jahre 1997 durch seine geniale Produzierung, den anspruchsvollen Texten, den wirklich tollen Melodien und Kompositionen neue Maßstäbe in der Welt der Pop Musik setzte. Und genau das ist es was DM von anderen heute angesagten Bands abhebt. Den Mut sich und seine Musik weiter zu entwickeln. Noch ein Wort zur Mainstream Welle: Vielleicht werden das die ganzen Teenies da draußen anders sehen, aber erst wenn jemand singen kann + eigene Texte schreiben kann + eigene Lieder komponieren kann + seine Instrumente selbst spielen kann... ja dann ist man erst ein wahrer Superstar! Und dieser ist Martin Gore, der sich mit diesem Album ein Denkmal setzt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Wieder mal eine klasse CD. Sehr gute Remixe drauf. Mit der CD fing ja das zweite Leben von Depeche Mode an. Alles Klassiker.
Die anderen Remix CD's sind auch zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. August 2016
Ich hatte bisher nur die Greatest Hits und finde dieses Album sehr schön. Es ist noch eine zusätzliche DVD dabei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Mai 2013
Bin schon seit vielen Jahren depeche Mode Fan( seit 1982) und liebe die Musik immer noch. das Album ist zwar schon etwas älter,gehört aber zu den Klassikern. Ganz großes Kino!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Oktober 2007
Die erste Auskopplung "Barrel of a gun" aus Ultra machte mir etwas Angst. Der Song war meiner Meinung nach sehr düster, schräg und vor allem blieb er mir erst nach etlichen Durchläufen im Ohr. Ich dachte "Oje, der Weggang von Alan Wilder ist mehr als spürbar und wenn das ganze Album so wird - dann gibt's bei mir erstmal eine lange DM-Pause!". So wurde es aber zum Glück nicht. Barrel of a gun ist der unzugänglichste Song des Albums (und er gefällt mir mittlerweile auch). Alle anderen bestechen durch Eingängigkeit und den von DM gewohnten Arrangements. Nicht nur die weiteren Auskopplungen "No good", "Useless" und das fantastische "Home" rechtfertigen den Erfolg dieses Albums - auch die übrigen Tracks überzeugen voll und ganz - allen voran "Sister of night" und "Insight"! Alles in allem ist "Ultra" eine tolle Scheibe, die ich immer wieder gerne höre.
Depeche Mode schaffen es auf jedem Album anders zu klingen und trotzdem ist der Sound auf jedem Album unverwechselbar "Depeche Mode"! Ein Spagat, den die wenigsten Künstler hinbekommen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Februar 2013
Mein Mann hat sich sehr gefreut.
Nun ist seine Depeche Mode Sammlung langsamm kommplett und es fehlen nicht nehr viele Platten.
Danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Oktober 2007
Als Kind der 70er und 80er Jahre fand ich schon damals an einigen Songs der Briten Gefallen. Zum DM-Fan(atiker?) avancierte ich jedoch erst nach dem Erwerb der Re-Issues von "Violator" und "Songs Of Faith And Devotion" als Collectors Edition (Hybrid-SACD + DVD) im Jahr 2006. Inzwischen war ich um einiges gealtert und meine wattstarke und oberbassbetonte Hifi-Anlage aus den 80ern sukzessive durch ein Stereo/Surround-High-End-System ersetzt worden (u.a. zwei extrem große Subwoofer mit 38cm-Monster-Bässen, die bis hinab auf 18 Hz voll präsent sind).

Was mich an den bisherigen DM-Re-Issues fasziniert, gilt insbesondere auch für "Ultra": dynamisch-bombastischer, transparenter und dabei phänomenal räumlicher Klang im SACD- und DVD-Stereomodus, interessante neue Klangwelten im SACD- und DVD-Surroundmodus ohne die bei anderen Produktionen oftmals störende Effektüberfrachtung.

Als Stereo-Purist bevorzuge ich gleichwohl die SACD-Stereo-Wiedergabe. Unglaublich, wie die Songs "Barrel Of A Gun", "Home" und "Useless" durch das Remastering und das hochauflösende SACD-Format an Soundqualität gewinnen. Dynamik bis zum Abwinken! Und noch nie kamen mir die Stimmen von Dave und Martin so eindringlich zu Gehör.

Besonders interessant ist abermals der auf der DVD enthaltene Kurzfilm über die Hintergründe der Album-Produktion. Hier wird Klartext gesprochen, nichts beschönigt und niemand beweihräuchert. Klasse!

Ich bin ein vielseitig orientierter Musikhörer und besitze bzw. kenne tausende Tonträger von zahlreichen Interpreten. Die Re-Issues aus der Collectors Edition von Depeche Mode gehören meines Erachtens zum Besten, was die Welt dem ambitionierten High-End-Hörer und Musikfan zu bieten hat. Herzlichen Dank und volles Kompliment an die vier Jungs aus Basildon (Martin, Dave, Vince und Andy) und Alan Wilder (nach "A Broken Frame" und vor "Ultra" prägte er den Sound der Band durch seine Professionalität und Experimentierfreudigkeit maßgeblich).
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. März 2016
keine Beanstandung und ich bin sehr zufrieden mit dem Artikel a b c d e f g h i j
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2012
Ich war schon sehr Überrascht als ich die CD auf der Sacd spur Abspielte,auch die Digital Remasteret Version Die ich Habe hat Klanglich Keine chane gegen die Aktuelle Sacd,sie Löst Klanglich viel besser auf,sehr detalliertes und echte Klangbild,bin sehr zufrieden damit,wurde auch schnell Versendet,und war noch eingeschweißt,
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. März 2009
Ist auf jeden Fall das Geld wert. Die Songs klingen auf einer guten Anlage auf jeden Fall satter. Der Unterschied
ist wie laute Monokasette zu CD- Höhen und Mitten getrennt
+ Sub.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Violator
6,99 €
Exciter
8,99 €
Playing the Angel
12,33 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken