find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
50
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Dezember 2014
Wie ich zu Xandria gekommen bin im Laden dachte ich mir, ich nehme es einfach mal mit. Und beim ersten hören ist mir aufgefallen das es mir erst nicht so gefallen hat. Aber dann Bei mehr maligen hören hat mir dann immer mehr gefallen. Und die vergleiche mit Nightwish finde ich überhaupt nicht so, Weil Xandria Klingen ganz einfach anders. Ein sehr schönes album das für abwechslung sorgt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2015
ich kannte die band bis vor pa tagen nicht aber ich bin hell auf begeistert. ich finde die sängerin hat eine sehr schöne stimmte. vom melodic metal her momentan an 3ter stelle. die 1 stelle ist tarja turunen mit ihren solo projekten danach kommt nightwish mit tarja also die alten sachen und dann die band hier. richtig geil ich bin begeistert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Schon der erste Titel des Album's hat mich regelrecht vom Hocker gehauen und so ging es das ganze Album durch bis zum letzten Song. Die neue Sängerin ist ebenfalls wirklich gut und überzeugt an den richtigen Stellen. Zusammengefasst macht dieses Album dort weiter wo das letzte aufgehört!!Einfach nur geil
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2014
Sacrificium ist für mich eine der besten Symphonic Metal Cd's der letzten Jahre. Abwechslungsreich, teilweise sehr melodisch und eingängig (Little Red Relish) aber auch bombastisch und hart (Nightfall). Also eine sehr gute Mischung die man immer wieder hören kann ohne sich zu langweilen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2015
Wow, das neue Album von Xandria ist echt der hammer. Die Songs sind super, echte Ohrwürmer. Dianne van Giesbergen hat echt ne schöne Sopranstimme. Auch die Melodien und geile Gitarrenriffs errinnert an Epica und Nightwish echt ne runde Sache. Super Sache Xandria.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2015
Die preiswerte Einstiegsscheibe für Liebhaber dieser Musikrichtung. Die CD ist sauber abgemischt und die Gruppe ist wirklich leistungsstark. Das ist eine CD, die man ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann und soll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
Tja wie immer, Musikgeschmack, ist sehr schwierig, der eine meint bombastisch und der andere meine Herren ist das ein Unsinn, reinhören dann entscheiden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
..........kann man dieses Werk nicht abstempeln, dazu ist es zu komplex!

Was erwartet der Hörer? Wohl, dass das neue Album gesanglich möglichst nach Manuela Kraller klingt. Dies macht es nur bedingt und obwohl ich von "Neverends World" mit Manuela Kraller sehr angetan war, ist das neue Album kein bischen schlechter oder besser, sondern eine absolute Weiterentwicklung der Band.

Die einzige Kritik die ich habe ist, dass der Gesang etwas zu leise in den Vordergrund kommt, die Gitarren zu stark dominieren, wohl Sache der Produktion, die abzüglich meines Kritikpunktes exzellent ist.

Beim Lauten Anhören stört dies weniger, wenn man die Scheibe aber im Hintergrund, recht gemäßigt anhört, muss man schon genau hinhören, da fehlt mir eben die Stimme.

Gut, dies macht aber den hervorragend arrangierten Songs keinen Abbruch und mit Dianne v. Giersbergen, hat man wieder eine sehr tolle Sopranistin, die mich ab und an tatsächlich an Tarja Turunen erinnern lässt!

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die weiblichen Frontfrauen, endlich mal ihre Position, auf längerer Sicht, halten.
Somit kann man sich wieder auf kommende Alben, mit vertrauten Gesichtern freuen, denn es ist ja bald zum Sport geworden, dass die wichtigen Hauptfiguren im Female Metal, ständig ihre Plätze wechseln!

Somit appeliere ich an besagte Sängerinnen : Seid endlich einmal bandtreu, in guten wie in schlechten Tagen!

Zurück zum Album:

Dazu muss ich die volle Punktzahl sehr gerne verteilen!

Die Band hat erwartungsgemäß ein neues Werk geschaffen und was es heißt, wenn eine Sängerin, in diesem Musik Genre, unerwartet wechselt, kann man bei anderen musikalischen Größen sehen.

Xandria haben es mit Können und auch ein wenig Glück, geschickt kompensiert, Respekt!

Die Songs sind alle gar eigenständig, keiner klingt wie der andere und sind unverkennbar.

"Sacrificium" fängt ähnlich orchestral an, wie schon "A Prophecy of Worlds to fall", bevor der nächste Hammer "Nightfall" alle Kritik im Keime erstickt!

Und so zieht es sich durch das ganze Album.

"Come with me" hätte wohl auch auf Nightwishs "Wishmaster" gepasst, aber vergleichen möchte ich diese Bands nicht miteinander.

Xandria sind echt, Xandria sind eigenständig und haben ein saumäßiges Glück, Dianne van Giersbergen an Board zu haben!

Überhaupt haben Xandria ein glücklicheres Händchen bei Sängerinnen, denn mit Manuela Kraller hatte man ebenso eine Top Frontfrau, da haben selbst Größen wie Nightwish, schon mehr Probleme (welche sich ja Gott sei dank ebenso positiv eingestellt haben).

Wer Tarja Turunen liebt, aber sich nicht so recht für ihre aktuelle Musik begeistern kann..........wer Nightwish liebt, sich aber die alten Tage zurück wünscht............

der sollte sich an Xandria orientieren.

Fazit: absolute Kaufempfehlung an Hörer, anspruchsvoller Symphonic Female Metal Musik!!!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2014
3 Sterne = Nicht schlecht.
Das trifft es in meinen Augen recht genau, dieses Album ist NICHT schlecht. Es ist aber auch nicht wirklich gut und schon gar kein Vergleich zu "Neverworld's End".

Wer jetzt meint das hänge mit der neuen Sängerin zusammen, der irrt sich. Die finde ich ausgesprochen gut. Eine schöne klare Stimme, die auch nicht über das Ziel hinausschießt, wie das zum Beispiel bei Tarja öfter mal der Fall war. (Ich höre Nightwish seid ich elf bin).
Mir gefallen auch die Aufmachung und Texte. Nur vermittelt mir die Musik nichts, öfter entsteht eine Disharmonie zwischen Musik und gesungenem Text, die aber auch wieder nicht so explizit ist, dass es artistisch wirken würde. Ab und zu wollte ich den "Instrumente" sogar gedanklich ein "Pssscht" zu rufen.

Tatsächlich "dümpelt" die Musik in meinen Ohren so vor sich hin. Als mir klar war wurde das dieses Gefühl daher kommt, dass mich diese Musik einfach nicht berührt, praktisch nichts in mir auslöst, wollte ich eigentlich noch einen Stern runter gehen.

Warum also 3 Sterne?

Xandria hat mir mit "Neverworld's End" gezeigt, dass sie (wohl gemerkt für mich) besser sein können als Nightwish je war. Ich sehe hier sehr viel Potential und um ganz ehrlich zu sein möchte ich der Band, die mir nach schweren musikalischen Verletzungen den Wundverband angelegt hat, ungern eine schlechte Bewertung geben.
Darüber hinaus ist mir klar das mein Eindruck sehr subjektiv ist, hier scheint doch sehr viel positives bei anderen angekommen zu sein und besser als das was im Radio läuft ist es allemal!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
sehr abwechslungsreiche Stücke, schöne Melodien, gut anzuhören. In der Tradition von Nightwish, WT u.Ä. Bin gespannt was Xandria noch rausbringt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken