Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 23. November 2013
In 7 Kurzgeschichten treibt der Autor mit Entsetzen Scherz.
In allen geht es um Menschen, die sich in einer Lebenssituation befinden, die sie nur noch mit Gewalt glauben meistern zu können. Und es kommt ihnen nicht darauf an, Handgranaten und Äxte in topmodischem Design einzusetzen, so dass das Blut nach allen Seiten spritzt.
Am wirksamsten ist aber der geschliffene Sprachstil, der im Glanz bösester Ironie wie ein Florett funkelt, das gerade wieder die Fantasielosigkeit und Dumpfbackigkeit niederstreckt.
Die Texte gemahnten mich immer wieder an die bitterbösen Texte von Roald Dahl, da sie auch hinter die Fassaden blicken, die Motive der handelnden Menschen darlegen, ohne Stellung zu beziehen. Das muss der Leser schon selber tun.
Für mich ist dieser Autor eine echte Entdeckung, und ich hoffe, bald eine neue Arbeit von ihm lesen zu können.
Und wenn nicht, dann....
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 21. Februar 2014
Das ist eine ziemlich ungewöhnliche Sammlung von Kurzgeschichten. Alle haben das gleiche Thema: den Tod durch Gewalt. Das sind die ersten Geschichten, die ich von Reinhard Berk gelesen habe, aber sicherlich nicht die letzten.

7 Geschichten rund um Tod und Gewalt, das klingt erstmal nach einem Stoff für einen Thriller oder Krimi. Das trifft es aber nicht richtig. Hier werden in einem sehr lockeren und amüsanten Schreibstil teilweise wirklich skurille Geschichten erzählt. Manche davon haben einen sehr realistischem Hintergrund, der einen erschauern lässt, so wie die Begegnung eines glücklichen Steuerberaters mit einer Jugendgang.

Aber teilweise sind die Geschichten dermaßen abgedreht, dass das Lesen für pure Unterhaltung sorgt. Als Beispiel seien die Geschichten um den eifrigen Steuereintreiber auf Besuch bei den bekifften Landschaftgärtnern und die der Frau des Schützenkönigs mit dem gewaltigen Waffenarsenal im Schrank genannt.

Diese Sammlung von Kurzgeschichten ist wirklich unterhaltsam und unbedingt lesenswert. Dafür gibt es von mir auch 5 Sterne und die besagte Leseempfehlung gleich dazu.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. Februar 2014
Sie schmecken nach Ironie, bösem Humor und Tod: die 7 mörderisch abgefahrenen Kurzgeschichten von Reinhard Berk.
Dem Autor scheinen keine Grenzen gesetzt, denn hier wird erschossen, totgetreten, betrogen, erschlagen und geschäftig mit der Axt handtiert.
Und so erwartet den Leser der perfiden Storys letztendlich niemand anderer, als Gevatter Tod.
Das muss man wissen, denn wer sich auf die bösartigen Geschichten einlässt, der begiebt sich auf eine mörderische Survivel-Tour durch menschliche Abgründe.
Ob der Autor nach dem Lesen seiner Lektüre ein mulmiges Gefühl hinterlässt? Bei mir, ja.

Beachtlich, der ungewohnte, amüsante Schreibstil - ist man so gar nicht von solchen Geschichten gewöhnt - und das bringt den nötigen Pfiff.
Mehr als einmal hatte ich das Gefühl, unmittelbar dabei zu sein. Doch gewünscht hätte ich mir das nicht.
Ganz ehrlich, wer möchte sich da noch an einigen wenigen Fehlern stören, wenn die Storys so mörderisch sind?

Fazit: Heimtückisch, hinterhältig, schändlich und teuflisch - Nicht immer leichte Kost.
Von mir vier Sterne.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Da es sich verbietet auf den konkreten Inhalt der Geschichten einzugehen, sei nur so viel gesagt, wer gerne satirische Texte liest, die sich durchaus auch mit Alltagsgeschehen auseinandersetzen, liegt hier richtig. Das es dabei nicht immer nach der gesellschaftlichen Norm geht, versteht sich von selbst. Trotz der teilweise beißenden Ironie, werden nicht alle moralischen Werte über den Haufen geschmissen.
Das Büchlein liest sich flüssig und hält so manch überraschende Wendung parat.
Einziger "Minuspunkt": Es ist zu kurz und verlangt nach mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Ein gelungenes Werk konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Humorvoll und makaber zugleich. Passt alles vom Anfang bis zum Ende. Bin schon neugierig auf eine Zugabe, die es doch hoffentlich geben wird?!?! Danke Stani. Hab mich bei einem Krimi schon lange nicht mehr so amüsiert und gut unterhalten gefühlt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2014
Das war eine bunte Mischung, wie der Titel versprach, divers Krimi Geschichten mal skuril, mal sehr spannend, mal eher zum lächeln, mal dramatisch. Irgendwie mitunter eine Erinnerung an Roald Dahl und seinen schwarzen Humor - aber köstlich
zu lesen und unterhaltsam....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2015
Herzlichen Dank für die tollen Kurzgeschichten! Jede Geschichte endet mit einem Knalleffekt, der so oft nicht vorhersehbar ist. Macht riesen Spaß, den Ideen des Autors zu folgen. Vollste Weiterempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
schade , schon zu ende das buch ...

sowas gefällt mir ja ... bin ja ein fan von krimi/thriller !
die überschrifft passt wie faust auf's auge!
manchmal nix für schwache nerven sind die geschichten ... wenn beschrieben wird... wie der täter es umsetzt .
ein muss für alle krimi/thriller leser
5 sterne für den autor !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Ich hab mich köstlich amüsiert. Ein gut gelungenes Werk, aber nichts für schwache Nerven. Tolles Cover, einfach rundum gut gemacht.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
Also, da kann ich nur sagen: es gibt durchaus besseres. Ich möchte hier nur auf Kurzgeschichten eines Jeffrey Deavers verweisen. Die sind spannend! Die hier sind nur jeweils ein ausführlicher Zeitungsartikel. Nein, danke. Selbst kostenlos noch zuviel gekostet, nämlich Zeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)