Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17



am 10. Januar 2015
Kamera war Weihnachtsgeschenk. Der Beschenkte war sehr angetan, die Features wurden umgehend ausprobiert, an Silvester auch der Feuerwerksmodus - alles mit guten Ergebnissen. Ausstattung überdurchschnittlich für das Segment, womit der Preis akzeptabel ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2014
Wir haben die Camera für einen Urlaub gekauft, da wir nicht unsere Riesenkamera mitnehmen wollten.

Also die Bildqualität ist der Hammer. Zoom ist genial. Wahnsinn, wieivielfach man vergrößern kann. Wusste nicht, dass es so was überhaupt gibt. Und die Bilder sind dann noch scharf! Am meisten begeistert war ich jedoch von der FIlmqualität. Wir haben vom Flugzeug aus gefilmt und schauten das Video dann über den Beamer auf der Leinwand an. Also so ein gutes Video macht nicht einmal meine Videokamera. Traumhaft schön. Man konnte glauben, dass wir direkt noch im Flugzeug sitzt. Wahsinn! Kann diese Camera auf alle Fälle empfehlen!! OHNE WENN UND ABER!!!!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
Ich besitze die Sony alpha 6000 als Systemkamera und sucht dafür eine eine kompakte für die Hosentasche. Eines Vorweg. Man ist durch die Bildqualität der Systemkameras verwöhnt. Aber man darf diese Bildqualität nicht gegen die Qualität der Kompakten stellen. Dann wird einem keine Kamera überzeugen.

Bisher hatte ich für diese Zwecke die HX 50. Da gab es ein paar Punkte die mich selbst gestört haben.

Also ab zum Händler meines Vertrauens. Dort habe ich zwei Kameras zum Test erhalten. Einmal die Tz 61, welche durch Zeitschriften mein Favorit war und eben diese Canon. Das war der Favorit des Händlers. Dazu habe ich meine HX 50 für meinen Test gewählt.

Ich habe mir 5 Motive gewählt. Diese habe ich in fünf Einstellungen fotografiert. Einmal im dunklen ohne Blitz, im dunklen mit Blitz - diese zwei Einstellungen im 30 gier Zoom. Dann bin ich im Dämmerlicht unterwegs gewesen. Dies ebenfalls im 30 gier Zoom. Abschließend dann bei Tag. Eines im 10 er Zoom und eines im 30 gier Zoom.

Die Resultat wurden im 18 Zoll Monitor betrachtet, im Format 10 x 15 und im A 4 Format.

Im zehner Zoom waren die Bilder aller drei Kameras optisch von gleicher Qualität.
Im Dämmerlicht gefiel mir persönlich des Resultat der Canon am besten. Ebenso im dunklen. Hier war für meinen Geschmack das Bild nicht zu grobkörnig ..... Weniger Rauschen. Auch vom Blitz war das Ergebnis Top.

Im 30 gier Zoom bei Tag war ich von zwei Kameras positiv überrascht. Das Motiv war eine Kiefer mit Regentropfen im Hintergrund- ein Vogel mit Blumen und Regentropfen im Vordergrund.
Selbst bei der Kiefer sah man jede einzelne Nadel klar und deutlich ..... Gestochen scharf.
Eine der beiden Kameras war auch die Canon.

Fazit: für mich hat überraschender Weise die Canon das Rennen gemacht. Diese habe ich auch gekauft.

Ich selbst kann nur jeden empfehlen nicht auf alle Zeitschriften und Testergebnisse acht zu geben. Hier beeinflussen oftmals Faktoren das Testurteil, welche mit der eigentlichen Fotoqualität nix zu hat. Hier möchte ich zwei Beispiele anführen. Die Canon hat keinen internen Speicher. Dafür gab es in einer Zeitschrift Null von 10 Punkten. Optischen Sucher hatte nur die TZ. So hatten Sony hier schon 10 Punkte, Canon 20 Punkte Rückstand auf den Testsieger. In den anderen Wertungen liegen alle drei fast immer auf den gleich Level. So hat man kaum Chancen diese Rückstände aufzuholen. Aber das Bild selbst beeinflusst dieser Rückstand eben nicht.
Blitzlicht haben alle drei. Bei Canon und Sony öffnet sich der Blitz und steht über dem Gerät. Dies gilt als gut für die rote Augen Reduzierung. Bei der Tz 61 ist es im Gehäuse verbaut hier besteht das Risiko, dass man beim Halten den Blitz mit den Fingern verdeckt. Trotzdem bekamen alle drei Blitz 10 Punkte.

Man sollte immer Fragen ob man die Kamera testen kann. Man sollte seine eigenen Motive haben und vergleichen.
Das ist besser als die Meinung eines dritten.
33 Kommentare| 190 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMETOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 7. Juni 2014
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe auch die Sony DSC-HX50 und die Fujifilm FinePix F770EXR zuhause.
So bin ich bei kompakten "Superzoom's" nicht ganz unbedarft.
Die Sony ist für meinen Geschmack hervorragend, so war ich natürlich sehr auf die Canon PowerShot SX700 gespannt, hatte aber vorab die Befürchtung, dass sie der Sony nicht ganz das Wasser reichen kann.

Eines Vorweg; die Befürchtung hat sich nicht bestätigt, denn auch die Canon ist wirklich top!

Ich möchte mir ersparen, hier die ganzen technischen Möglichkeiten/Ausstattung der Canon nochmals aufzuführen.
Das kann man woanders in Erfahrung bringen.
Ich möchte mit meiner Rezension eine übersichtliche Einschätzung eines nicht ganz unerfahrenen Nutzers wiedergeben.

Wie von Canon gewohnt, hinterlässt die SX700 einen sehr guten Qualitätseindruck.
Von den Abmessungen ist sie der Sony HX50 recht ähnlich.
Die Canon ist einen Hauch breiter, dafür ist die Sony einen Hauch dicker.
Die Anordnung der Tasten dürfte Geschmackssache sein und ist für mich kein wirkliches Kriterium.
Ich denke, hier gewöhnt sich der Nutzer recht schnell an die Gegebenheiten.

Softwaretechnisch hinterlässt die SX700 einen besseren Eindruck, es gibt einfach mehr Einstellmöglichkeiten.

Doch nun zum Wichtigsten, der Bildqualität.

Hier leistet sich die Canon keine Schwächen, ich finde die Bildqualität hervorragend.
Obwohl die Canon "nur" 16,1 Megapixel, die Sony 20,4 Megapixel Auflösung bietet, ist die Detailschärfe bei der Canon etwas besser.
Die Sony hat dafür einen unglaublich guten Dynamikbereich.

Im direkten Vergleich gibt es aber keinen wirklichen Sieger in der Bildqualität.
Beide Kameras sind hier top, bzw. spielen in der gleichen Liga.

Auch der FullHD-Videomodus ist bei der Canon Spitzenklasse und macht einen normalen Camcorder eigentlich überflüssig.

Fazit:

Wer eine kompakte Superzoom mit sehr guter Bildqualität sucht macht mit dem Kauf der SX700 definitiv keinen Fehler.
Von mir klare Empfehlung!
0Kommentar| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
NR. 1 HALL OF FAMETOP 10 REZENSENTam 3. November 2014
Zuerst einmal sind die Kamerarezensionen sehr subjektiv. Es kommt immer darauf an was man gewohnt ist und was man erwartet. Diese Fragen sind entscheidend für die Rezension.

Also ich habe zum Vergleich eine Panasonic Lumix FS 7. Eine Kamera die 2009 auf den Markt gekommen ist. Erwartet habe ich besseren Zoom und eine bessere Bildqualität, grade hinsichtlich des Rauschens.

Unter diesen Aspekten hat mich die PowerShot SX 700 umgehauen. Mit 30fach optischem Zoom kann ich im Verkaufsgeschäft bis nach hinten auf die Werbeschilder zoomen, die ich mit bloßem Auge gar nicht mehr lesen kann; oder vom Balkon im 5. Stock eines Hauses bis auf den Boden und man erkennt einzelne Grashalme.
Die Bildqualität ist selbst unter schlechten Bildverhältnissen gut. Die Bilder zeigen selten bis gar nicht ein Rauschen. Bei schlechtem Licht könnten die Bilder jedoch schärfer werden.
Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich den Blitz. Dieser löst nicht automatisch aus. Man muss Ihn mittels Schieberegler zuschalten. Dieser springt dann aus der Oberseite der Kamera heraus. Eine sehr wackelige Angelegenheit, vor allem für kleine Tollpatsche. Aber ein aufgesetzter Blitz soll besser gegen rote Augen sein.

Die Videofunktion habe ich auch getestet, obwohl für mich nicht relevant.
Ich muss den vielen Rezensenten vor mir zustimmen: Auf den Videos ein sehr lautes und störendes Rauschen zu hören. Das wäre das K.O.-Kriterium für die Kamera, wenn ich damit auch Videos drehen wollte.

Was ich entgegen den vorherigen Rezensionen nicht bestätigen kann ist das Akku-Problem. Die Akkulaufzeit ist im Rahmen des Normalen.

Im Lieferumfang der Kamera befindet sich das Ladegerät, eine Trageschlaufe und eine kurze Bedienungsanleitung. Keine Tragetasche, keine Speicherkarte, kein Verbindungskabel. Und genau so finde ich es in Ordnung. Die Taschen sind Geschmackssache. Neben Farbe und Design gibt es hier Hardcover, Neopren, Leder etc. Das suche ich mir doch lieber selbst aus. Auch ein Verbindungskabel wird heute nicht mehr benötigt. Ich bin daran gewöhnt, einfach die SD-Karte zu entnehmen und und in den Laptop zu stecken.

Tipps:
Am Besten eine schnelle SD-Karte verwenden, da sonst bei maximaler Qualität die Schreibvorgänge zu lange dauern. Ich verwende diese hier:
Transcend Ultimate-Speed SDHC Class 10 UHS-1 32GB Speicherkarte (bis 90MB/s Lesen) [Amazon Frustfreie Verpackung]
Da die Kamera doch recht groß ist, passt nicht jede Tragetasche. Ich verwende diese hier:
Bundlestar * MANGA III Kameratasche Universal Chic in * ROT/ WEISS *

Foto: Das Foto wurde vom Balkon eines 5. Stockes mit vollem Zoom (ohne Zuschaltung von Digitalzoom) aufgenommen.

Fazit: Ich bin begeistert von dieser Kamera und kann Sie weiterempfehlen, sofern damit keine Videos gedreht werden sollen. Rezensenten die diese Kamera mit einer Spiegelreflex vergleichen, werden natürlich viel schlechter bewerten.

Eine Bitte zum Schluss:
Hat Ihnen meine Erfahrung weiter geholfen? Dann würde ich mich über das Drücken des entsprechenden Knopfes freuen. Falls Sie anderer Meinung sind, hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar, was ich hätte besser machen können. Somit helfen Sie nicht nur mir, sondern allen Interessenten und Lesern. Vielen Dank.
review image
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Mai 2014
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich bin ehrlich gesagt schwer beeindruckt über die Abmaße der SX700.
Eine Bridge - Kamera im Digicamformat, die locker in jede Hosentasche passt. Als Vergleichsmodell mit 30 - fach Zoom stehen mir wie erwähnt die Powershot SX510 HS und die Nikon L820 zur Verfügung. Zwischen den Gehäuseabmaßen der beiden und der SX700 liegen Welten.

Nun aber zum technischen. Im Vergleich zur SX510 ist die wohl gravierendste Änderung die Auflösung, die von 12 auf 16 Megapixel geschraubt wurde. Auch wurde bei den Motivprogrammen nochmals von 12 auf 16 aufgestockt.
Verschlusszeiten und Blende bleiben nahezu dasselbe. Bei der SX700 wurden einstellbaren Blendenstufen im Vergleich zur SX510 von 8 auf 9 erhöht, wiederum der minimale ISO - Bereich von 80 auf 100 angehoben. Die firmeneigenen Akkus werden auch hier wieder beibehalten.
W-Lan und entgegen dem Vorgänger sogar NFC sind hier im Angebot, wobei ich sagen muss, dass ich die NFC - Kopplung mit meinen Android - Geräten nicht hinbekommen habe.
Gehen wir mal davon aus, dass ich mich zu dumm angestellt hab bevor ich der Canon Versagen vorwerfe!
Ist aber auch kein K.O. Kriterium, da dass in meinen Augen sowieso nur Spielerei ist, die an einer Kamera nicht überbewertet werden sollte.
Leider ist die Bildqualität im Vergleich zu SX510 nicht erkennbar gestiegen. Meines Erachtens sind die Farben immer noch etwas zu lasch und das Bildrauschen zu hoch. Vor allem wieder die berühmt - berüchtigten Innenaufnahmen ohne perfektes Tageslicht leiden doch merklich unter einem nicht wegzudiskutierenden Detailverlust. Der Autofokus reagiert auch hier recht fix aber auch hier haben wir leider wieder bei beanspruchtem Tele das Problem, dass zum "Scharfstellen" einige Anläufe benötigt werden um zu erkennen, was genau fokussiert wird. Dabei ist es auch nicht ausschlaggebend, ob das fokussierte Objekt in der Bildmitte liegt. Also sozusagen auf Entfernung nicht "Schnappschuss - geeignet"!

Fazit: Im Vergleich zur SX510 bekommt die SX700 von mir 4 Sterne. Diese resultieren aus der besagten Kompaktheit des Gehäuses, die es kinderleicht macht, solch eine Superzoom mal in die Hosentasche zu stecken und so immer mit zu führen und sich nicht immer um den Hals hängen zu müssen und andererseits aus dem Preis/Leistungsverhältnis, dass aufgrund fehlender Konkurrenz derzeit nicht zu bemängeln ist. Den einen Stern Abzug gibt's für die genannten Schwächen, die vom Vorgänger leider teilweise übernommen wurden.
77 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Für kleines Geld bekommt man eine Reisekamera mit Aufnahmemöglichkeiten von der Frontlinse (Insekten, Blumen) bis zum 30x Zoom (Wildtiere). Im extremen Zoom tritt eine leichte Unschärfe auf, die aber bei so einem Objektiv physikalisch bedingt ist und in der Bildbearbeitung korrigiert werden kann. Besonders gefallen hat mir die Qualität der HD-Filme, die deutlich besser ist als mit den Vorgänger-Modellen (SX260). GPS und WLAN brauche ich nicht und kann daher nichts darüber sagen. Insgesamt sehr handlich und daher sehr empfehlenswert für 230 € als ständiger Begleiter.
review image review image
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2015
Ich bin schon seit über zwei Jahrzehnten Canon-Fan! Von der Spiegelreflex bis zur Kompakten! Ich habe andere Hersteller probiert, aber war nie so richtig überzeugt.
Auch diese Kamera hatte wieder ein wunderbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Sehr günstiger Preis für diese tolle Qualität an Bildern die sie liefert!
Nur leider hat sie es nicht so mit der Haltbarkeit. Ich gebe zu, ich mache viele Bilder, aber dass die Kamera nach 1 1/2 Jahren komplett den Dienst quittiert ist einfach nur traurig! Vor allem weil dies ohne Ankündigung im Kurzurlaub passiert ist! Außerdem hatte sie, wie die meisten aus der Powershot-Serie, schon bald Kratzer auf der Linse (vom Auf- und Zumachen des Linsenverschlusses)!
Fazit: Top Produkt mit zu kurzer Lebenszeit!
Habe mir heute den Nachfolger SX710 HS bestellt. Mit der Hoffnung auf längere Haltbarkeit!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ich habe mir die Kamera gekauft, da ich bei meiner geliebten Canon Powershot G9 ein wirkliches Weitwinkel vermisse. Die neue hat da 3 mm mehr (oder weniger, je nachdem wie man es sehen mag) und das finde ich gerade bei Städtereisen sehr wichtig, um tolle Perspektiven zu erzeugen. Zudem hat sie auch im Telebereich mehr zu bieten. Die Makrofunktion kann sich ebenfalls sehen lassen. Der Brennweitenumfang stimmt für mich also.

Das Objektiv hat auch die Möglichkeit, mit der Schärfentiefe zu spielen. Das kann die G9 nicht so hübsch, wie ich finde. Der Autofokus ist zuverlässig, nur im Makrobereich manchmal etwas störrisch. Hier kann aber die Einstellung auf MF sowie die Nutzung der eingebauten Lupe helfen.

Die Bedienung ist intuitiv (da ich ja vorher bereits eine Canon besessen hab), lediglich für die WLAN-Funktion musste ich in die online zu beziehende PDF-Anleitung schauen. Die Möglichkeit, Fotos von der Kamera aufs Handy zu übertragen, ist ein nettes Feature. Genauso wie die Möglichkeit, das Handy als Fernauslöser zu verwenden. Nicht lebenswichtig, aber nett.

"Lebenswichtig" für mich ist dann eher die Möglichkeit, die Kamera auch manuell zu bedienen und die Belichtung nach meinen Wünschen zu beeinflussen. Nicht immer bietet die "Auto"-Einstellung das Ergebnis, das ich mir vorstelle.

Nachteilig finde ich den Klappblitz, der - wie einer meiner Vorrezensenten bereits erwähnte - sich an einer Stelle befindet, wo er im normalen Kameragebrauch nicht ausklappen kann. Weil da nämlich ein oder mehrere Finger drauf liegen. Bis jetzt hat es mich noch nicht gestört, da ich ohnehin kein Freund von Blitzbildern bin und lieber das vorhandene Restlicht so gut wie möglich ausnutze. Vielleicht hat die Position des Klappblitzes aber auch den Vorteil, dass in Situationen, in denen ein Blitz stören würde, diesen zu verhindern.

Eine schöne Spielerei ist die Einstellung "Kreative Aufnahme". Hier werden bei jeder Auslösung 5-6 verschiedene Fotos gemacht: verschiedene Ausschnitte, Brennweiten und Farbspielereien (ähnlich wie bei Instagram einmal Polaroid-ähnlich, einmal Sepia, einmal eher blaustichig) und setzt dieses zu einer Art Collage zusammen.

Die Kamera wurde im Rahmen einer Aktion von Amazon zusammen mit einer kostenlosen Fototasche verkauft. Diese ist sehr (zu) stark gepolstert und wie ich finde um einiges zu groß (obwohl es sie in verschiedenen Formaten gibt, hat man hier "large" mit dazu gepackt). Aber einem geschenkten Gaul und so.... Ich nutze sie daher nicht.

Alles in allem eine schöne Kamera, die all' das kann, was ich brauche und auch vieles kann, was ich nicht brauche. Sie ist klein und schlank und passt perfekt in die Handtasche und ist so immer dabei. Zwar gilt dies für das Handy auch, aber zwischen diesen Fotografiermöglichkeiten liegen dann doch Welten :-).
77 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2014
Also ich habe mir die Canon SX700 HS vor gut zwei Wochen gekauft und bin von ihr absolut begeistert. Die Kamera ist super ausgestattet und macht tolle Bilder, lässt sich dazu leicht bedienen und passt in jede Hosentasche.

Die Bildqualität ist wirklich gut, klar sind die Ränder etwas unschärfer und bei wenig Licht stößt die Kamera an ihre Grenzen,
aber in 95% der Fälle sind die Bilder echt top.

Die Ausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen. NFC und WLAN funktionieren einwandfrei, über die Kamera-App von Canon lässt sich die Kamera fernsteuern, was echt mega geil ist.
Die vielen verschiedenen Modi und Einstellungsmöglichkeiten geben Fotoexperten genug Freiraum für Kreativität.

Zwei Schwächen erlaubt sich die Kamera jedoch:
- die Position des Blitzes ist leicht komisch, normalerweise liegt beim Halten
dort ein Finger, der Blitz muss außerdem immer manuell herausgeklappt werden. Positiv an dieser Position ist die gute Ausleuchtung.

- Beim Filmen wird nach wenigen Minuten ein leerer Akku angezeigt. Schaltet man die Kamera aus und wieder an, dann
ist der Akku wieder voll. Offenbar macht da die Software nicht ganz mit, schade dass dieser Fehler nicht vor Markteinführung
beseitigt wurde.

Alles in allem aber eine Top-Kamera, die zudem durch einen sehr guten Preis lockt.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 26 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)