Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
105
4,7 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:11,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. April 2017
Was soll man denn bitte über den besten Arzt der Welt schreiben? Fies, kühl, berechnend und genial! Für mich ist Dr. House der Beste!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2015
Wer es kennt, weiß Bescheid. Wer es nicht kennt, ist selbst Schuld.
Anschauen lohnt sich alle mal!!!
Weitere Staffeln kosten auch nicht viel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Wer Dr. House kennt kommt um diese Staffel nicht herum. Entweder man mag ihn oder nicht irgendwas dazwischen gibt es nicht. Wer die anderen Staffeln hat zugreifen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2010
Dr.House, 5. Staffel
Ich gebe zu, ich bin nicht unbefangen, was die Serie um diesen eigenartigen Arzt angeht, gehöre ich doch zu der Gruppe der Fernsehkunden, deren Bedarf an Beflimmerung mit den Nachrichten und ein wenig Sport gedeckt ist. Zu groß war - oder ist - der Mist, mit dem man sonst so eingedeckt wird. Auf dem mir bislang eher durch ein unterirdisches Niveau aufgefallenen RTL entdeckte ich den Mediziner eher durch Zufall. Heute schaue ich mir die aktuellen Ausstrahlungen nicht an, sondern warte auf das Erscheinen der jeweiligen DVD-Edition.
Eines ist gewiss, diese Serie hätte mit anderen Schauspielern und anderen Synchronsprechern niemals ein Erfolg werden können. Dr. House, ein genialer Diagnostiker in einer Neuenglischen Schulungsklinik, wird auf einmalige Weise vom Engländer Hugh Laurie, einem gelernten Humoristen und geborenem Shakespeare-Darsteller Hugh Laurie gespielt. Überhaupt macht das Team der Akteure den Unterschied zu anderen Serien aus. Man kann sich des Gefühles nicht erwehren, dass da Leute am Werke sind, die wissen, was sie tun. Überhaupt Gefühle, sie spielen eine große Rolle in der Serie, ohne irgendwann peinlich an Prof. Brinkmann zu erinnern. Man muss sich zwingen, die Folgen nicht alle auf einen Rutsch zu sehen. Man muss sie Stück für Stück genießen, wie einen guten Roman.
Wer in Dr. House investiert, hat mit Sicherheit etwas Gutes in seiner DVD-Sammlung.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2015
allerdings finde ich es doof das es auf Prime mehr kostet als wenn man die DVD kaufen würde - und die könnte man danach sogar wieder verkaufen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2015
Die Serie macht Spass auf Fire TV. Keine Werbung, einfach durchschauen.
Einzig der Ton ist unbefriedigend. Höllisch laute Musik, Soundeffekt, dafür die Dialoge oft am Rande der Unverständlichkeit. Wer mixt so was ab?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2010
Ich schaue Dr. House seit 2006, hab alle fünf Staffeln auf DVD daheim und bin bekennender Fan der Serie.
Auch die fünfte Staffel ist gespickt mit spannenden Fällen, interessanten Patienten und jede Folge ist einzigartig.

Leider muss ich sagen, dass die Serie auch etwas verloren hat. Zum einen sind die Diagnosen kaum noch erklärt und begründet. Beispielsweise in der ersten Staffel werden noch Bilder zu den internistischen Abläufen im Körper gezeigt und für den Zuschauer nachvollziehbar erläutert, wie sie auf die Diagnose kommen. Inzwischen wird teilweise nur noch erleuchtet aus dem Zimmer gerannt und peng: Da haben wir die Diagnose.
Des Weiteren find ich es schade, dass die medizinischen Fälle inzwischen eher in den Hintergrund geraten sind und die Zwischenmenschlichen Beziehungen der Darsteller ein Übergewicht erhalten. Ich hab nichts gegen die Vorstellung House und Cuddy (wobei die beiden nicht wirklich zueinander passen, aber was soll's), aber das ewige darauf Herumreiten in der fünften Staffel nervt teilweise etwas. Außerdem geht es sowieso vermehrt um Liebe und Beziehungen und man hat teilweise das Gefühl, die medizinischen Fälle werden nur noch nebenbei behandelt.

Aber das sind kleine Änderungen bzw. Verschlechterungen der Gewürzmischung "Dr. House". Auf jeden Fall noch 4 Sterne für die Staffel fünf!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2011
Zuletzt schrieb ich über den Beginn der zweiten Staffel, der etwas arg seifig geraten war. Das hat sich aber im Laufe der Staffel wieder gebessert und ich schaute zunehmend gerne den Rest an. Die dritte Staffel ersparte mir allzu viele Geigenmomente und war durchgehend in Ordnung. In der vierten Staffel hielten die Autoren ihre Fantasie an der langen Leine, so lange es um die Suche nach einem neuen Team ging, danach kehrte wieder mehr Glaubwürdigkeit ins fiktive Geschehen ein. Und nun habe ich bereits die fünfte Staffel hinter mir. Ein paar Folgen wussten mir nicht recht mitzuteilen, was sie eigentlich sagen wollten, zumal manchmal so viel und schnell und ungeachtet Gedankensprüngen geplappert wurde, dass man den Faden verlieren konnte. Alles in allem aber blieb meine Motivation bestehen, wissen zu wollen, wie es weitergeht, und welche Kapriolen House noch einfallen würden. Und natürlich, wie sich seine Schmerzmittelsucht nach dem Entzug in der Psychiatrie entwickelt. Mal schauen, wann ich die sechste Staffel endlich in die Hände bekomme...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2010
Wie auch schon die ersten 4 staffeln hab ich die 5. verschlungen und sie steht den vorrausgegangenen in keinster weise nach. Wo dr. House draufsteht ist das beste was ärzteserien zu bieten haben drin: Herrlicher Humor, immer spannende fälle, nie ein langweiliges arbeitsklima.

Von daher gab es volle 5 punkte von mir. Wo ich aber am liebsten ein stern abziehen würde ist, dass es immer so lange dauert bis die nächste staffel endlich endlich da ist (wo aber das produkt welches es hier zu bewerten gilt nichts dafür kann daher kein stern abzug).

eigentlich für jeden der dr. house gerne schaut empfehlenswert. Jede staffel für sich macht immer lust auf mehr
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2010
Dr. House war und ist noch immer eine Serie die sehr gut zu Unterhalten weiß.

Der Focus liegt ohne Zweifel auf der Hauptfigur welcher der Schauspieler Hugh Laurie eine aussergewöhnliche Darstellung verleiht.

House muß nach den Ereignissen des zurückliegenden Staffel-Finales erkennen das ihm Wilson doch wichtiger war/ist als er dachte.

Er versucht ihn auf teils recht unorthodoxe Weise wieder in seine Nähe zu bekommen.

Die Charakterentwicklung der übrigen Figuren wurde gut vorangetrieben.

Eine entsprechende Würze mit einigen tragischen Elementen fließt in dieser Staffel auch mit ein.

Cuddy versucht sich in ihre Mutterrolle einzufinden und übergibt Cameron für kurze Zeit ihren Posten.

Jeder der House kennt, weiß das dieser sich seine angepeilten Ziele und gewohnten Rituale nicht nehmen lässt, sondern mit drastischen Mitteln durchsetzt was er will.

Er ist ein Raubein der bewusst abschreckt.

Sehr tief in ihm verborgen steckt doch ein guter Kern, den aber wirklich nur sehr wenige kennen, zu hoch und zu dick ist die Schutzmauer.

Im Verlauf der Staffel kommt er immer mehr auf die fixe Idee, das er sein Team nicht benötigt und alles alleine schaffen kann.

Er gibt sich weiterhin seinem Vicodin hin und mit einem Mal völlig unerwartet hat er gegen die Dämonen die er rief keine Chance mehr.

Mit letzter Kraft muss er erkennen das sein bisheriges Verhalten so keine Zukunft hat.

Der einstmals brilliante Arzt befindet sich im freien Fall und benötigt sehr dringend Hilfe.

Fest steht am Ende von Staffel 5 werden sie möglicherweise mit offenem Mund ungläubig auf das Gesehene starren und sich denken das kann nicht wahr sein.

Gerade das verleiht der Figur von House eine weitere Facette, die ihn menschlicher macht und er ist bei weitem kein Saubermann, sondern eine Figur die ihren persönlichen Hader hat und an einigen Problemen zu zerbrechen droht.

Die musikalische Untermalung tut ihr übriges im positiven Sinn.

Möglicherweise kennen Sie die Geschichte vom Phönix, bleibt abzuwarten inwieweit sich dies in der folgenden Staffel entwickeln wird.

Ein kleiner Blick auf die nachfolgende Staffel mit dem Titel "Einer flog in das Kuckucksnest" gibt einen kleinen Einblick auf das kommende und stellt eine gelungene Hommage an den genialen Film Einer flog über das Kuckucksnest dar.

Trotz manchen Meldungen von schwindenden Quoten kann ich nur sagen bitte mehr davon.

Hinsichtlich der deutschen Sendepolitik sollte man ggf. einmal den Gedanken aufgreifen, die Serien nicht extrem zu verhackstücken und die Ausstrahlung mehrfach zu unterbrechen oder gar auf unsägliche Ausstrahlungszeitpunkte zu verdonnern.

Der Kunde hat schlichtweg nicht immer die Geduld und den Willen sich dem Spiel hinsichtlich Ausstrahlung und VÖ zu unterwerfen.

Daher besorgt er sich dann eben die Serie als Import o.ä. und wer die DVD dann bereits hat, wird wohl kaum bei hinterherhinkenden Ausstrahlungen erneut zuschalten.

Wird dies endlich in den Griff bekommen, dann klappt es auch wieder mit der Quote.
33 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden