Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. März 2017
Zunächst machte die Kamera einen tollen Eindruck. Optisch top und bevor es in Urlaub ging wurden alle wichtigen Features zu Hause getestet. Einfache Bedienung, für den Laien alle wichtigen Funktionen vorhanden. Eigens für den Urlaub mit Schnorchelplänen angeschafft freuten wir uns auf den ersten Ausflug. Leider fing die Kamera schnell damit an beim Auslösen auszuschalten. Im Menü ließ sie sich einwandfrei bedienen, Fotos schießen oder Videos aufnehmen ließen sich allerdings nicht mehr. Das heißt, Aufnehmen ließen sich die Videos schon, jedoch speichern nicht. Im Kontakt mit dem Kundendienst hieße es ich hätte wahrscheinlich keine kompatible Speicherkarte gewählt, allerdings hatte ich zufällig eine der empfohlenen SD-Karten benutzt, zudem hatte die Kamera ja zunächst funktioniert. Fazit: Keine Unterwasserfotos von Fischen und Schildkröten sondern nur aus dem heimischen Teich. Endergebnis: Kamera wurde eingeschickt, wurde als fehlerhaft deklariert und wir haben einen Nikon-Wertgutschein erhalten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2015
Habe diese Kamera bereits erwähnt dass sie tolle Filme macht und super Außenaufnahmen und Unterwasseraufnahmen.Meine Tochter 11 liebt diese Kamera und die technischen Finessen (Spielkram mit Bildbearbeitung) besonders.Hatte nicht die Hoffnung,
dass die defekte Klappe vom Akkufach als Garantiefall gesehen wird.Unkompliziert angerufen, nächster Servicepoint wurde benannt, Konto eröffnet,Aufkleber für Versand ausgedruckt.Rechnung beigefügt.Eingangsbestätigung sehr zügig.Nach 3 Tagen Fertigmeldung und kostenfrei repariert zurück an mich.Toll.Weiter So NIKON.Mittlerweile hat aufgund unserer Empfehlung die beste Freundin meiner Tochter das neuere Modell zum Geburtstag bekommen.Den Vater hat die Qualität überzeugt, die Tochter wollte gern auch die technischen Spielereien.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2015
Wir haben die Kamera fuer unsere Tochter als Geburtstagsgeschenk gekauft und sie ist super angekommen. Bedienung ist intuitiv und sehr einfach, die Größe ideal fuer Kinder Hände, Bilder Qualität sehr gut. Wir ziehen nur eine Sterne ab, weil die Kamera ohne Handbuch geliefert wurde und es hat 5 Tage und mehrere E-Mails gedauert, um eine kurze Anleitung zu bekommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Die Nikon ist vom Design durchaus schick und angenehm leicht. Von der Größe her passt sie leider nicht mehr in die Hemd- oder Hosentasche.
Nach dem Einschalten ist sie sehr schnell Einsatzbereit.
Das Menü ist schön übersichtlich aber auf wenige Einstellungen reduziert, dafür aber selbst für Kinder oder technisch ungeübte Menschen sehr auf Anhieb leicht zu bedienen.
Die Knöpfe links neben dem Display führen einen direkt zu den Einstellungen, es gibt keine verschachtelten Untermenüs.
So gut die Einfachheit der Bedienung auch gelungen ist, so sehr schwächelt die Nikon leider bei der Bildqualität.
Bei Tageslicht oder einer ausreichend hellen Innenbeleuchtung, liefert sie brauchbare Bilder. Bei Dämmerlicht oder weniger gut ausgeleuchteten Situationen geschossene Bilder führen schnell zur Ernüchterung.
Unschärfe, Bild-Rauschen und ein sehr schwacher Kontrast sind das Ergebnis.
Unterwasserbilder (Badewannen-Test) gelingen recht gut und machen Spaß, beim turbulenten Planschen des Nachwuchses kann man wirklich sehr witzige Bilder machen.
Sie scheint auch wirklich 'dicht' zu sein, nach einer halben Stunde intensiv-chaotischem Badewannen-Einsatzes, war sie immer noch voll funktionstüchtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2017
DIe Kamera wurde jetzt schon 2 mal im Schnorchelurlaub benutzt und ich bin sehr zufrieden. Keinerlei Probleme. Man muss nur darauf achten, dass die Kamera nach Benutzung abgespült wird mit klarem Wasser. Auch die Bildqualität ist Top und bei Videos hört man sogar die Unterwassergeräusche.
Da die Bilder unter Wasser eine größere Auflösung haben, ist die Speicherkarte schneller voll, also lieber gleich eine große Speicherkarte dazuholen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
ich möchte, die vielen vorhandenen Rezessionen, eigentlich nur hinsichtlich der Tauglichkeit der Kamera für den Unterwassereinsatz erweitern und schreibe deshalb nicht soviel über die sonstigen Eigenschaften, wie es vielleicht andere tun - außerdem stelle ich noch ein paar Kundenbilder bereit, damit sich Interessenten vorab ein Bild davon machen können, was sie da bekommen. Meine Anforderung an die Kamera war vor allem einen etwas höherwertigen aber preisgünstigen Ersatz für die typischen "Einweg-Unterwasser-Film Kameras" zu erhalten, und diese Erwartungshaltung wurde erfüllt.

Klar ist: Für 100 €, einem so kleinen Bildsensor und einem Objektiv das hinter einer zusätzlichen Verkleidung liegt, kann man keine Fotos erwarten, die hochwertige Kameras erzeugen und jedem, der die "Unterwasserfähigkeit" nicht wirklich braucht, rate ich zu einer anderen Kamera.

Grundsätzliche Eignung für den Unterwassereinsatz:
Hier wurde ich sehr positiv überrascht, da ich die Kamera unmittelbar nach dem Kauf mit nach Ägypten genommen habe und dort intensiv unter Wasser fotografiert habe. Lt. Hersteller hält die Kamera 1h und maximal 10m Wassertiefe aus und ich möchte niemanden dazu motivieren, diese Grenzwerte zu überschreiten, bei meinem Einsatz waren aber auch 2 Stunden schnorcheln mit vielen Fotos in 2-5m Tiefe kein Problem.

Wichtig ist es sicherlich, darauf zu achten, dass die das Akkufach sauber geschlossen ist und keine Schmutzpartikel etc. auf den Dichtungen sitzen. Außerdem habe ich die Kamera nach der Nutzung im Salzwasser gründlich abgewaschen und vorsichtig abgetrocknet und dann vollständig trocknen lassen. Um die Knöpfe sind leider relativ große Spalte, in denen sich auch gerne mal Sandkörner absetzen. Hier ist der mitgelieferte Pinsel von großer Hilfe. Während des Urlaubs habe ich die Kamera eigentlich jede Nacht geladen und somit das Akkufach also 6 x geöffnet – nie ist, bei ordnungsgemäßer Handhabe Wasser eingedrungen – und dafür würde ich 5 Punkte geben.

Die Bilder unter der Wasseroberfläche (also bis ca. 50cm Tiefe) werden im „Unterwassermodus“ bei klarem Wasser sehr schön und müssen kaum nachbearbeitet werden, geht man tiefer, oder hat wenig Licht schlägt natürlich die Absorbtion des Wassers extrem zu und die Bilder bekommen einen starken blau/cyan Stich und die Farben leiden – mit geeigneter Nachbearbeitung konnte ich aber auch bei solchen Photos relativ problemlos gute Ergebnisse bekommen, um die Farben zu restaurieren. I.a.R. reicht es dazu aus, die Kontraste der einzelnen RGB Farbkurven zu verstärken. (Gute Anleitungen findet man wenn man nach DeHaze Tutorial sucht).

Bei meinen Einsätzen hat sich der Blitz leider als störend erwiesen, das liegt weniger am Blitz als an der Tatsache, dass dieser die kleinen Schwebeteilchen im Wasser extrem hervorhebt und so Bilder entstehen die man von Photos mit Blitz bei Schneefall kennt .

Ebenfalls positiv ist das große und gut (auch Unterwasser) erkennbare Display

Punktabzug gibt es für folgende Nachteile:
die Kamera ist natürlich nicht sehr lichtstark und der optische Fokus relativ langsam. Schnelles Scharfstellen ist also nicht möglich so daß man in vielen Situationen keine guten/scharfen Photos bekommt und bei mir ca. 50% der Bilder Ausschuss war.
Ein weiterer negativ-Punkt ist die Tatsache, daß der Unterwassermodus nicht besonders gut funktioniert. Ich hätte mir hier eine geeignetere Farbanpassung durch die Kamera gewünscht um nicht selbst so viel in die Nachbearbeitung stecken zu müssen.
Die Video-Funktion ist an sich toll, mir ist aber bis zum Schluss nicht ganz klar geworden wie man die Kamera hier scharfstellt, so daß bei den Videos auch einiges an Ausschuss vorhanden war und der Unterwassermodus keinerlei Effekt zeigte, die Videos sind also generell relativ cyan-stichig. Zudem ist der Video-Knopf sehr groß und ich habe den Video-Aufnahmemodus häufig unbeabsichtigt aktiviert.

Angesichts des Preises für diese Kamera, ihre grundsätzlich relativ gute Haltbarkeit, und den Ergebnissen bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Kauf und kann sie für die Nutzung beim Schnorcheln sehr empfehlen.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2015
Diese Kamera ist für normal sehende Menschen und Kinder geeignet.Gehäuse ist sauber und robust verarbeitet.Die 13 MP Auflösung ist völlig ausreichend.Ein kleiner Schwachpunkt ist die Lichtempfindlichkeit bei weißwarmen Licht.Ich muß aber noch eine Zeit lang mit dieser Kamera experimentieren.Probleme mit der Belichtung kann man mit einer Fotosoftware nach bessern.Bei der Videowiedergabe scheppert der Lautsprecher der Kamera.Wenn ich die Videos auf den PC übertragen habe ist ein einwandfreier Klang zu hören.Die Kamera ist einer 2MP Handykamera überlegen.Bei Neonlicht habe ich den Unterwssermodus probiert gute Bilder.Auch bei Halogenlicht können sich die Aufnahmen noch sehen lassen.(Bei normal Modus)
Der Makromodus funktioniert auch.Außenaufnahme leicht nachretuschiert.Heute Wetter grau in grau.Unterwasseraufnahmen kann ich nicht ausprobieren da ich zur Sehbehinderung auch körperbehindert bin.

Speicherkarten und Akkueinbau keine Probleme.Manche Symbole auf dem Display kann ich nur mit Vergrößerungsglas erkennen.Das Kästchen für die Autofokuskontrolle.Grün dann kann man aufnehmen.Bei schlechten Lichtverhältnissen muß ich das nach Gefühl machen.Das wird draußen bei schön Wetter sein.Aber das war bei meinen Handys auch so.

Wär keine großen Ansprüche an die Kamera hat kann ich diese alle Fälle weiter empfehlen.(Sie ersetzt natürlich keine Spiegelreflex od. andere gute Kamera).Für mich persönlich ist es wieder eingeschränkt möglich auch mal bessere Fotos zu machen trotz Sehbehinderung.Die Objekte können sich wenigstens bewegen ohne das eine Bewegungsunschärfe ensteht.

Nachtrag:Ich habe endeckt das der Digitale Bildstabilisator standartmäßig deaktiviert ist.Diesen habe ich auf Automatik gesetzt und die Bilder werden besser.Ich habe Fotos in etwas dunkleren Räumen probiert.Kann sagen das die Bilder aus meiner Sicht befriedigend geworden sind.Wenn es ganz gut werden soll ist ein Fotostativ zu empfehlen.Ich werde noch ein paar Beispielbilder bei Normallicht aussuchen und stelle diese noch ein.
review image review image review image review image review image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2014
Diese kamera habe ich mir für meinen SChnorchelurlaub gekauft. Das Preis Leistungsverrhältnis ist nicht zu übertreffen.
Diese Kamera liefert wirklich gute scharfe und Farbtreue Bilder auch dank des speziellen Unterwassermodus. Die negative Berwrtung anderer Personen kann ich nicht bestätigen. Dier Menüführung ist wirklich kinderleicht. Wenn man den Bildschirm mit der Hand etwas abschattet kann man auch unter Wasser bei hellen Umgebungsverhältnissen das Bild und die Einstellungen erkennen. Der Automatikmodus liefert gute Bilder. Ich vergleiche die Qualität mit meiner Cannon G 9.
Der Videomodus ist für Unterwasseraufnahmen super. Bewegte Bilder sagen einfach mehr als feste Standbilder, wenn man Fische und Korallen festhalten will.
Ich habe ein 4 MB SD Karte verwendet, da kommt man bei Videoeinsatz schnell an dei Grenzen. Meine Empfehlung: Entweder täglich leeren oder am besten gleich eine größere Karte einbauen.
Wenn man die Kamera los lässt schwimmt diese sogar nach oben. Also ist ein Verlust im Wasser nicht möglich. Es gibt ja auch noch die Handschlaufe.
Einzige Einschrtänkung ist die ungenügende Tonqualität wenn in zu lauter Umgebung gefiulmt wird. Der automatische Aussteuerung könnte besser sein. Bei normalen Verhäültnissen ist der Klang befriedigend. Aber man muss sich im klaren sein das es sich hier um eine Fotokamera handelt. Wer mehr will muss etliche huntertz Euro mehr ausgeben.

Fazit: Hier bekommt mann eine einfach zu bedienende Kamera für Unterwasseraufnahmen zu einem unschlagbarem Preis.
Diese ist auf jeden Fall auch von absoluten Fotoanfängern zu bedienen.

Ich gebe eine klare Kaufempfehlung. *****
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: weiß|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit der S32 bringt Nikon eine neue Kamera im Einsteigerbereich auf den Markt. Besonderes Merkmal der in vier Farben erhältlichen Kamera ist die Wasser- und Stoßfestigkeit, die das Modell für Kinder oder den Sommerurlaub natürlich interessant machen.

Wie brauchbar die S32 ist meiner Meinung nach ist, beschreibe ich anhand von 4 Aspekten:

1. Haptik, Optik, Verarbeitung
Die Kamera etwa so groß wie eine Schachtel Zigaretten, alle Ecken sind stark abgerundet, das schützt bei Stürzen und macht sie - gerade für Kinderhände – gut greifbar. Mit knapp 200 Gramm ist sie auch schön leicht.

Das Objektiv ist relativ mittig und der Blitz genau darüber, klingt banal ist aber meiner Erfahrung nach durchaus von Vorteil, da bei einem Blitz an der oberen Ecke schnell auch mal ein Finger drüber liegt.

Gut gefallen haben mir auch die großen Auslösetasten: rechts für Fotos, links (mit rotem Punkt) für Videos. Die Menütasten links neben dem Display fand ich zunächst etwas irritierend, sie vereinfachen die Bedienung aber enorm.

Das Display ist mit 6,7 cm Diagonale eher klein, aber für Schnappschüsse noch ausreichend.

Die Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen Eindruck (ich hatte allerdings von Nikon auch nichts anderes erwartet).

Wertung 5 von 5 Punkten

2. Objektiv, Bildqualität
(Auch) Konstruktionsbedingt liegt hier die Schwachstelle der Kamera. Das NIKKOR-Zoom-Objektiv ist fest im Gehäuse und kann nicht ein- und ausfahren. Man hat lediglich einen 3-fach-Zoom (entsprechend 30 - 90 mm Kleinbild).

Die Lichtstärke ist mit 3,3 bis 5,9 auch relativ schlapp. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist die Gefahr verwackelter Bilder so recht groß. Der Blitz ist zwar recht kräftig, aber der Ausschuß ist – insbesondere in Räumen – recht hoch (was allerdings bei digitalen Spaßbildern ja auch nicht sooo kritisch ist, wie früher bei Papierabzügen).

Einen optischen Bildstabilisator hat man eingespart, lediglich ein digitaler ist vorhanden.

Die Fotoergebnisse sind gut (draußen bei Sonne) bis ausreichend (drinnen - große, dunkle Räume).

Man sollte immer im Hinterkopf behalten, daß es sich hier um eine Unterwasserkamera handelt.

Wertung 3 von 5 Punkten

3. Akku, Anschlüsse, Zubehör
Die Kamera wird mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben, der in der Kamera geladen wird. Der Ladevorgang erfolgt mittels USB-Kabel. Ein USB-Netzadapter liegt bei, man kann aber auch andere Quellen mit USB-Ausgang benutzten - wenn man das Originalkabel dabei hat. Aus unerfindlichen Gründen hat Nikon nämlich ärgerlicherweise auf die Verwendung eines Standard-USB-Kabels verzichtet.

Der Akku ist kaum größer als ein Stück Schokolade. Abhängig vom Einsatz des Blitzes schafft er locker 200 Bilder. Gemessen am Einsatzbereich finde ich das absolut ausreichend.

Eine SD-Karte wird nicht mitgeliefert, ebensowenig eine Tasche. Statt dessen liegen noch Pinselchen dabei, um das Gerät von etwaigen Sandkörnern zu befreien.

Die Öffnung der Abdeckung für SD-Karte und Akku ist etwas fummelig, dies ist der Tatsache geschuldet, daß man eine unbeabsichtigte Öffnung unter Wasser vermeiden will (die ja sonst vermutlich das Gerät zerstören würde)

Wertung 3 von 5 Punkten

4. Praxistauglichkeit
In der Praxis zeigt sich die Stärke der S32. Die Bedienung ist so einfach und unproblematisch, daß sie auch für Kinder (ab etwa Grundschulalter) geeignet ist. Das Menü ist klar strukturiert und liefert glücklicherweise nicht tausend Optionen, sondern beschränkt sich auch das übersichtlich wenige.

Die Wasserfestigkeit haben wir im Schwimmbad getestet, hier gab es keinerlei Probleme. Der Hersteller empfiehlt sogar die Kamera abzuwaschen, etwa, wenn sie sandig oder schmutzig geworden ist.

Ebenfalls im Schwimmbad haben wir (allerdings unbeabsichtigt!) die Sturzfestigkeit getestet (etwa 1m Höhe mit Schwung auf Kacheln), die kaum sichtbare optische Blessuren hinterlassen hat.
(Ich empfehle jedem VOR dem Schwimmbadbesuch die Trageschlaufe zu montieren).

Die 7 Kreativ-Effekte sind eine nette Spielerei, na ja meine Kinder spielen zugegebenermaßen ganz gerne damit rum.

Bei den Bildern ist natürlich jede Menge Ausschuß dabei, aber dafür haben wir auch tolle Schnappschüsse bekommen, die wir sonst nicht hätten. Unter Wasser ist die Nutzbarkeit des Displays natürlich sehr eingeschränkt, man kann nur grob auf das Motiv halten.

Die Videofunktion ist durchaus akzeptabel. Und da die normale Videocam nun mal nicht mit ins Wasser und an den Strand sollt, ist die S32 auch eine prima Ergänzung für entsprechende Filmszenen im Familienfilm.

Wertung 5 von 5 Punkten

Fazit

Mit der Nikon Coolpix S32 kann man viel Freude haben – wenn man die richtige Erwartungshaltung hat. Sie ersetzt nicht die Familienkamera, kann sie aber prima ergänzen. Bei der Bildqualität muß man deutliche Abstriche machen, dafür ist der Anschaffungspreis sehr moderat.
Auch kann man diese Kamera entspannt dem Nachwuchs in die Hand drücken (oder sie gleich für den Nachwuchs kaufen), ohne Angst zu haben sie fällt runter, oder wird dreckig.

Durch den speziellen Einsatzbereich hat man die Chance Aufnahmen zu bekommen, die es sonst nicht gäbe (außer man schafft sich sündteure Unterwassergehäuse an).

Insgesamt hat mir die Kamera trotz des eingegangenen Kompromisses bei der Bildqualität sehr gut gefallen, und ich kann sie als Kinder- oder Wassersportkamera weiter empfehlen.
44 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2015
Die Kamera haben wir unserer Tochter zum 5. Geburtstag geschenkt.

Im Freien und bei ausreichender Beleuchtung sind die Bilder absolut in Ordnung, wenn auch Welten von einer guten Kompaktkamera oder gar einer Spiegelreflexkamera entfernt.

Die Einstellmöglichkeiten sind begrenzt und erfolgen über relativ große Knöpfe auf der Rückseite neben dem Display. Sehr vorteilhaft für unseren Verwendungszweck ist, dass sowohl Objektiv als auch Blitz mittig auf dem Gehäuse angeordnet sind und somit nicht die Gefahr besteht, dass kleine Kinderhände das Objektiv oder den Blitz verdecken.

Angenehm finde ich auch, dass Fotos und Video mit 2 verschiedenen, großen Knöpfen (einer links, einer rechts auf der Oberseite) ausgelöst werden.

Alles in allem eine sehr gute Kinder-Einsteiger-Kamera, die hoffentlich durch ihre Konstruktion als Outdoorkamera auch den ein oder anderen Sturz aushalten sollte. Die Bildqualität ist annehmbar, wenn auch weit von perfekt entfernt. Der Akku hat eine gute Nutzungsdauer.

Genau richtig für kleine Foto-Entdecker, für die ambitioniertere Fotosafari aufgrund der eher durchschnittlichen Bildqualität eher nicht zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken