flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 10. April 2015
Wir haben die Nikon Coolpix S9700 im Dezember 2014 gekauft, weil wir beim Test mehrerer Digicam-Marken (Canon, Sony, Casio, Nikon) in den letzten Jahren gelernt haben, dass Nikon bei der Fotoqualität die schönsten Farben liefert und die Kameras mit guten Spezialprogrammen für bestimmte Lichtverhältnisse ausgestattet sind. Wir verwenden ausschließlich Digicams im Taschenformat und sind keine Fotoexperten, sondern benutzen stattdessen die erwähnten Spezialprogramme der Software. Die Videofunktion benutzen wir kaum und erwähnen sie darum hier nicht.

Unsere Coolpix S9700 ist nun 4 Monate im Einsatz, und so langsam haben wir keine Lust mehr auf das Gerät. Das beginnt mit dem unsäglichen Ein-/Aus-Schalter. Auf dem Markt gibt es tausende von Digicams mit reibungslos funktionierendem, länglichem Ein-/Aus-Schalter. Die Coolpix S9700 dagegen wurde mit einem winzigen, runden Schalterknöpfchen ausgestattet, das auf die erste und zweite Betätigung oftmals nicht reagiert. Danach ist ein spontan wahrgenommenes Motiv, das man gern zügig fotografiert hätte, meistens weg. Selbiges gilt fürs Ausschalten der Kamera. Zur Kompensierung dieses Verhaltens löst der Ein-/Aus-Schalter in der letzten Zeit gern mal selbstständig in der Tasche aus und quält mangels Platz die Objektivmechanik, bis sich die Firmware aufhängt, was sie ohnehin gern mal tut. Dann muss man mehrfach den Akku herausnehmen, bis sich das Gerät wieder gefangen hat.

Die Farbqualität der Fotos ist grundsätzlich so schön, wie wir es erwartet haben. Das Programm für Dämmerungs-Lichtverhältnisse funktioniert gut und ermöglicht gute Fotos bei schwachen Lichtverhältnissen. Doch von Anfang an lieferte unsere Coolpix S9700 bei normalen Taglichtverhältnissen unerklärlich viele unscharfe Fotos, auch wenn sie nicht in der Bewegung aufgenommen wurden. Inzwischen fotografieren wir die meisten Motive zwei- oder dreimal, um sicherzustellen, dass ein brauchbares Bild dabei herauskommt.

Gigantisch ist der Zoom der Digicam. Erst mit diesem Gerät holen wir aus unseren Fotos ungeahnte und teils verblüffende Motivdetails heraus. Klasse! Natürlich ist es bei voller Zoomstärke kaum möglich, das Motiv freihändig zu treffen. Dann legt man die Kamera halt irgendwo auf oder benutzt ein Stativ.

Die Akkukapazität ist super - vielleicht die beste, die wir bei unseren Digicams je hatten. Wir haben es auch an Tagen mit mehreren hundert Fotos nicht geschafft, den Akku nur ansatzweise an die Grenze seiner Kapazität zu bekommen.

Ziemlich fragwürdig ist dagegen die Kastenteufel-ähnliche Mechanik des ausklappbaren Blitzlichts - hier zeichnet sich eine Sollbruchstelle ab. Von Anfang an lieferte der Blitz unserer S9700 teils überbelichtete Fotos. Fotografiert man das selbe Motiv anschließend noch einmal mit Blitz, stimmt die Belichtung plötzlich. Mit der Rote-Augen-Funktion ist es wie bei allen anderen Digicams: Mal funktioniert sie, mal nicht.

Generell hat die Coolpix S9700 ein Belichtungproblem mit großen hellen Flächen bei intensiven Lichtverhältnissen (weiße Kleidung, Wände, Schnee, milchig-gleißende Wolkenfelder). Hier ist Überbelichtung vorprogrammiert. Die Flächen werden dann konturlos reinweiß abgebildet, das Foto ist futsch. Zumindest bei Schnee hat das Spezialprogramm nicht geholfen. Hier scheint uns entweder die Software unausgereift auf den Markt gekommen zu sein, oder unser Gerät hat ein individuelles Problem.

Nach den 4 Monaten im Einsatz beginnt sich die Beschichtung des Monitors dort aufzulösen, wo sie beim Fotografieren/Festhalten mit dem Daumen in Kontakt kommt. Das ist im Vergleich zu anderen Digicams rekordverdächtig früh.

Fazit: Nach 4 Monaten mit der Nikon Coolpix S9700 schauen wir trotz guter Grundfunktionalität auf übermäßig viele verhunzte Fotos zurück, sind von der Qualität des Geräts entsprechend enttäuscht und würden diese Digicam so nicht wieder kaufen. Wegen der vielen Probleme vergeben wir trotz grundsätzlich schöner Farben und des tollen Zooms nur zwei von fünf Sternen. Ein Markenhersteller wie Nikon MUSS bessere Qualität liefern können. Wir überlegen, uns zwecks Ersatzgerät an den Kundendienst zu wenden.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Februar 2015
Ich hatte einige Jahre die Vorgängerversion und war sehr zufrieden damit, bis jetzt kleine Verschleißerscheinungen auftraten - ich konnte den An-Aus-Knopf nicht mehr bedienen - und als ich ihn gelöst hatte, tat anderes nicht mehr.
Nun habe ich mir also diese Kamera gekauft, stellte fest, der An-Ausschalteknopf scheint robuster zu sein - oder er ist halt logisch noch nicht so ausgeleiert - und auch sonst scheint die Kamera noch ein bisschen besser geworden zu sein. Die Akkus der alten passten zur neuen - also habe ich genügend Ersatz.
Die Kamera passt in die Hosentasche - oder stört am Gürtel nicht. Obwohl sie so klein und handlich ist, macht sie sehr gute Bilder. Ich fotografiere Landschaften - und da begeistert mich natürlich auch die GPS-Funktion. Ich freue mich, wenn ich meine Fotos hinterher auf der Karte platzieren kann.
Aber auch Nahaufnahmen von Gegenständen sind großartig.
Was mich noch nicht sehr überzeugte ist die WLan-Funktion. Ich kenne von meine anderen Kamera, wie gut das funktionieren kann - bei der Coolpix ist es viel zu kompliziert und nicht richtig ausgereift. Soweit ich sehe kann man ohnehin nur auf Mobile Geräte übertragen oder anschauen. Ich übertrage aber lieber auf die große Festplatte. Das ist aber für mich kein Grund, weniger Punkte zu geben, weil das nur eine Spielerei am Rande ist. Schließlich ist es eine Kamera und kein Tablet oder Smartphone.
Als kleine handliche Kamera für unterwegs oder um mal schnell ein Foto zu machen ist diese Kamera bestens geeignet.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. März 2015
Gekauft habe ich diese vor ca. einem Monat.
Die Cam macht sehr gute Fotos bei Tag, sehr scharf, Zoom alles prima.. Die Nachtaufnahmen sind nicht so gut, der Blitz ist gegenüber meiner alten Canon etwas zu schwach, es wird gerade so der Bereich ausgeleuchtet, welcher ca. ein Meter vor einem ist. Handling und Farbe, meine war weiß, ist alles sehr schön.
Leider ging die cam nun an Amazon zurück, da diese für mich drei erhebliche Nachteile hatte:
Eines waren schwarze Bilder, diese waren (keine ahnung durch wem) angelegt. Weder war der Auslöser mal betätigt worden (da müsste die Cam ja das Objektiv ausfahren) noch wurden solche Bilder im Dunkeln gemacht. Auf 600 Bilder kamen so gut 5-6 Bilder zusammen.
Weiteres ist der Löschvorgang und des Speichern eines Bildes meines Erachtens extrem lange. Ein Bild wird gemacht, die Cam braucht gut 3-4 Sek. bis ein erneutes Bild erzeugt werden kann. Mit meiner extra schnellen Speicherkarte wundert mich das schon. Das Löschen dauert genauso lange, obwohl eine geringe MB Zahl gewählt wurde (jedes Bild ca. 3 MB groß).
Der dritte Punkt war, dass ein Hochkant Bild nicht in der Cam gedreht werden konnte. Später konnte ich die Cam ab diesem Bild (beim durchsehen aller Bilder) gar nicht mehr benutzen, nichts funktionierte-also nur ausschalten und erneut einschalten. Letztendlich konnte ich das Bild auf der Cam ansehen, nicht jedoch auf dem PC übertragen. Das Bild ist somit hinfällig.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Dezember 2015
Beste Entscheidung ever...habe lange gegoogelt da sich meine Panasonic leider als nicht gut erwiesen hatte...erste Idee eine Spiegelreflexkamera...doch Größe und Handhabung war bedenklich mit drei Kids...dann durch Zufall auf diese gestoßen...im Laden live gesehn und getestet...tolle Bildqualität bei richtiger Einstellung...was etwas "Probieren" benötigt aber auch Spaß macht.
Sie ist mein ständiger Begleiter und möchte sie nicht mehr missen....jedesmal wenn der Blitz hochschnallt, welcher eine enorme Beleuchtung hat, lacht das zu fotografierende Gegenüber ;-)
Nachbearbeitungen mit Photoshop sind weitaus weniger geworden...und die Aufnahmen in dunkler oder sogar finsterer Umgebung sind irre gut. ♡
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. April 2015
Hatte vorher eine Coolpix mit 5 fach Zoom und 16 MPixel und bin von meiner neuen Bestellung begeistert. Vorallem die Einfachheit der Bedienung (nun schon typisch für Nikon) besticht. Schon mit dem ersten Tastendruck (Menu) gelangt man zur Bildauflösung bzw. mit einem Druck mehr in den Macroaufnahme-Modus (Nahaufnahme). Ich hasse Handbücher bei spontaner bzw. bei nur gelegentlicher Verwendung und bin als Foto-Laie von der intuitiven Handhabung und den Resultaten begeistert.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Februar 2015
Die Kamera liegt gut in der Hand, hat ein sehr übersichtliches Menü, leichte Bedienbarkeit, viele Funktionen für Art des Fotos und sogar etliche Bearbeitungsmöglichkeiten des Fotos schon in der Kamera möglich. Wifi und GPS klasse.

Vorsicht beim Blitzlicht links oben, kommt automatisch raus gefahren, also nicht blockieren.
Tolle Bildqualität. Fpür mich war wichtig : großes (3 Zoll) Display und der gute Bildstabilisator, da ich einen Händetremor habe (Zittern)....sichert gute Fotos. Videofunktion super.

Würde die Kamera jedem empfehlen, der gern und viel fotografiert.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Wir sind sehr zufrieden mit dieser Kamera die wir nun seit 3 Urlauben besitzen. Für Bilder bei Tageslicht ist die Kamera super, bei Nachtlicht etwas schwach, was uns aber bewusst war als wir die Kamera gekauft haben. SIe hat sehr viele Vorteile durch die vielen Funktionen (zusätzlich zu extrem vielen Bildfunktionen auch eigenes WLAN für Fernauslösung und Bildübertragung, außerdem GPS) und den super Zoom.
Alle Kameras die gute Nachtaufnahmen gewährleisten waren sehr mager ausgestattet, auch vom Zoom her.
Würde sie sofort wieder kaufen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Mai 2015
Ich habe die Camera immer in der Tasche stecken. Die Kamera ist leider ziemlich schwer und könnte kleiner sein. Natürlich ist das dem sehr großen Zoom-Bereich geschuldet, der wirklich für die "Instant"-Photographie mehr als ausreichend ist. Ich habe leider auch noch nicht heraus, warum sie sich in einem meiner Sakkos immer wieder von selbst einschaltet und das Objektiv ausfährt...Vielleicht ist der Einschaltknopf etwas überempfindlich....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. März 2017
Ich fotografiere viel und oft, ich bin sehr begeistert über diese tolle Digitalkamera, macht tolle Bilder! Habe sie sogar mal reparieren lassen müssen, hat super geklappt. Einschicken und nach 4 Tage kam sie repariert zurück, einfach super! Kann ich empfehlen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Mai 2015
Meine Erfahrungen mit der Kamera als Anfänger sind gut. Sie macht gute Fotos und ist auch nicht sehr schwer. Sicher, es gibt wohl leichtere Kameras, aber es hat mich letztlich bei einer Wandertour nicht gestört, dass sie etwas schwerer war. Was wohl allgemein bemängelt wird und auch von mir als störend empfunden wurde ist die ungünstige Platzierung des Blitzes. Ebenso wie bereits von anderen berichtet finde ich es schade, dass die vielfältigen Möglichkeiten der Kamera in der Gebrauchsanleitung so spärlich beschrieben sind. Alles in allem bin ich aber zufrieden.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 32 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken