Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
148
4,3 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 15. Februar 2015
Meine Meinung- ein persönlicher Eindruck
Kauf-/Lesegrund
Die Autorin hat mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich ihr an dieser Stelle nochmal herzlich danken möchte. Mit Freude habe ich dieses Buch angenommen, da mich der Klappentext und das Cover angesprochen haben und mir gute Unterhaltung in Aussicht gestellt haben.

Handlungsdauer
Die Handlung erstreckt sich über mehrere Wochen, die aber immer wieder von Zeitsprüngen kleinerer Art unterbrochen werden. Die Zeitsprünge sind so unbedeutend,dass sie dem Leser kaum auffallen würden,sollte er nicht darauf achten. Die Handlung spielt in der Gegenwart und wird nur einmal durch eine Rückblende in die Vergangenheit verändert.

Hauptperson
Die Hauptperson in dem Roman ist sicherlich die junge Abiturientin Nina. Nina lernen wir zunächst als scheuen und schüchternen Charakter kennen, der sich danach sehnt erweckt zu werden. Im Laufe der Geschichte vollzieht der Charakter eine nicht zu übersehende Entwicklung, die mich zum einen fasziniert aber auch in besonderem Maße unterhält. Diese Wandlung erfolgt sehr harmonisch in die Geschichte eingebettet und zum Schluss kommt eine sehr willensstarke selbstbewusste Frau dabei heraus die ausgezeichnet zu der Handlung der Geschichte passt. Nina ist mir durch ihre insgesamt positive Art und ihr leichtes, unbekümmertes Wesen von Anfang sympathisch und ich habe dank ihr keine Probleme mich mit der Geschichte wohlzufühlen.

Nebenfiguren
Die sicherlich wichtigste Nebenfigur des Romans ist der männliche Gegenspieler zur Hauptperson mit Namen Simon. Kritische Leser könnten ihn auch für eine weitere Hauptfigur halten. Simon gibt dem Leser durch seine undurchsichtige Art zu handeln und zu agieren gerade in der ersten Hälfte des Romans immer wieder Rätsel auf. Er verwirrt den Leser durch zweideutige Andeutungen und bringt ihn mit seiner Gefühlswelt oft zum Verzweifeln. Nach anfänglichem Zweifeln ist er mir aber gerade im letzten Drittel des Romans durchaus symphatisch geworden. Die anderen Nebenfiguren spielen eine weniger wichtige Rolle, wobei sie ihren Part durchaus mit Ernsthaftigkeit und Seriosität absolvieren. Sie sind aber insgesamt nicht tief genug gezeichnet, als das ich mir an dieser Stelle ein detailliertes Urteil erlauben möchte.

Romanidee
Die Idee einer Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer unter mysteriösen Umständen verschwundenen Frau ist durchaus originell.

Handlung
Das Buch ist ein außergewöhnlicher Genre Mix aus Liebesroman und Krimi, wobei die Genreelemente fließend in einander übergehen und ein überzeugend harmonisches Ganzes schaffen.
Die Romantik steht hier sicherlich ganz klar im Vordergrund und ich würde das Buch auch spontan als erstes bei den Liebesromanen einordnen. Dennoch erfrischen gerade die kriminalistischen Szenen und die Spannung ,die sie damit noch zusätzlich zu der prickelnden Erotik des Liebesromans, in die Handlung tragen ungemein. Mir hat diese Mischung ausgesprochen gut gefallen und es wird sicherlich nicht der letzte Roman der Autorin sein.

Erzählstil
Der Erzählstil ist das was mich am meisten an dem Roman überrascht hat. Die Mischung der Genre Liebe und Krimi ist im Hinblick auf die einzelnen Elemente sehr gut gelungen. Die Sprache bleibt dabei leicht und locker ohne nachlässig zu wirken oder ins Chick-Lit abzudriften. Romantische Szenen bleiben romantisch ohne kitschig zu wirken. Erotische Szenen, die der Roman auch enthält, werden stilvoll und blumig erzählt ohne dass der Leser erraten muss was da gerade passiert. Die kriminalistischen Elemente produzieren genau den Spannungsbogen, den der Leser sich für solche Szenen wünscht und beleben damit den bis dahin eher vorherrschenden Liebesroman Charakter.
Immer wieder verblüffende Wendungen, die die Autorin in die Handlung einbaut fachen meine Neugier an und ermuntern mich dazu eigene Überlegungen anzustellen.
Gerade zum Schluss nach vielen aufregenden Wochen, die der Leser begleiten durfte, gelingt es der Autorin mittels ihren Worten wieder Ruhe in den Roman zu bringen, den Leser wieder in gemässigte Fahrwasser zu geleiten um dann ein würdiges Ende für diese Geschichte zu finden.

FAZIT
Izabelle Jardin versteht es zu unterhalten. Hätten mich nicht anderweitige Verpflichtungen abgehalten, bin ich sicher dass ich dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen hätte. Der Stil der Autorin liegt mir ungemein, ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt mit der Geschichte und es genossen sie zu lesen. Klare Leseempfehlung von mir.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2014
Am Anfang dachte ich schon…………. FALSCH, nicht denken sondern lesen ! ! ! Jeglicher Versuch, das Buch zur Seite zu legen, gelang mir nicht. So schnell wie möglich wollte ich wissen, wo die Liebe endet und was sich hinter all den Wirrungen versteckt. Den Leser erwartet eine erquickende Mischung, in einem zauberhaften Schreibstil. Die Geschichte ist so mitreißend, spannend und liebevoll erzählt, dass man sich auf Neues von der Autorin geradezu nur freuen kann!!!!!!!
Weitere Bücher der Autorin sind „Remember“ und „Unter die Haut“. Diese kann ich jedem nur wärmsten ans Herz legen. Ich habe beide genauso verschlungen wie „Snow Angel“ ! ! !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2016
Nachdem ich "Bernsteintränen" von der Autorin gelesen habe, hatte ich Lust auf ein weiteres Werk von ihr.
Leider hat sich der erwachsene, reife Erzählstil bei Snow Angel nicht wirklich gezeigt und die Geschichte war viel zu vorhersehbar.
Die "Liebe" der beiden Akteure ging für mich viel zu schnell und ist m. E. nach nichts anderes als das Entdecken von Leidenschaft und Lust, aber sicherlich nicht von einer aufrichtigen Liebe zueinander. Deswegen ist für mich das Buch auch eher eine nette Teeniegeschichte, für junge Mädels, die von der ersten großen Liebe träumen und glauben, dass Beziehungen sich so entwickeln.
So fand ich es beispielsweise albern, dass sich die Akteure nach zwei Tagen von Liebe zueinander sprachen, und das alberne Hin-und-Her zum Ende hin, zeigt die unreif die Hauptfigur (was sie mit 20 wohl auch wirklich der Fall ist) erscheint.
Die Autorin hätte sich mehr Zeit zur Entwicklung ihrer Personen machen sollen, und das "Geheimnis" von Simon war jetzt auch nicht annähernd so düster wie es zu Beginn des Buches den Anschein hatte - schade, dass hier nicht mehr Dunkle Seiten eingearbeitet wurden.
Insgesamt schon ein nettes Buch, auch wenn ich den Schluss vorhergesehen habe und für erwachsene Frauen, die auf reife Romanzen Lust haben, keine Empfehlung zum Kauf aussprechen würde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2015
Dieses Buch stand schon lange auf meiner Leseliste, bis es jetzt endlich in Startposition gerutscht ist. Ich war neugierig, was mich erwarten mochte.

INHALT:
Abiturientin Nina will abends noch schnell eine Langlaufrunde drehen, doch unvermittelt gerät sie in schlechtes Wetter und stürzt einen Hang hinab. Sie hat Glück im Unglück und wird von Simon gerettet, einem Tierarzt, der in einer nahen Waldhütte ein paar freie Tage verbringt. Schon bald sprühen die Emotionen zwischen ihnen, doch ebenso schnell ist klar, dass er nicht mit offenen Karten spielt. Was verbirgt Simon?

MEINUNG:
Hauptfigur Nina, zwanzig Jahre jung, hat mein Herz während der Lektüre sofort erobert. Sie ist sympathisch, verspielt, manchmal naiv und zugleich von einer überraschenden Weisheit, für die reale Menschen oft doppelt so alt sein müssen. Sie ist mal Kind, mal Femme fatale. Zumindest kam sie mir ein Stück weit so vor. Simon, der Tierarzt, in den sie sich verliebt, hat bei mir deutlich länger gebraucht, bis ich ihn sympathisch fand. Die Autorin schildert seine Gedanken so geschickt, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, er verberge etwas. Und als ein verschwundenes Mädchen in den Gesprächen zwischen Simon und Nina auftaucht, fragte ich mich natürlich sofort, ob er damit etwas zu tun hat. Ich wusste nicht, ob ich Nina zu ihrer Liebe raten sollte oder nicht. Aber gerade diese Zwiespältigkeit macht einen großen Reiz der Geschichte aus.
Richtig herzerwärmend fand ich Simons Hund Ben, der sich immer mal wieder in den Vordergrund schiebt und die Spannung zwischen den beiden Protagonisten auflockert bzw. die Unsicherheit des Lesers_in auffängt.
Die Dramaturgie des Romans ist für meinen Geschmack sehr gut gestaltet. Vor allen Dingen hat mich überrascht, dass mich die kurz aufeinander folgenden Perspektivwechsel nicht gestört haben. Das liegt zum Teil sicher auch an der optischen Abgrenzung der unterschiedlichen Erzählstimmen. Im Ergebnis ist es Izabelle Jardin dadurch gelungen, die Spannung der Story noch stärker anzukurbeln.
Sobald aus der anfänglichen Liebesgeschichte unvermittelt eher ein Krimi wird, sind die schnellen Perspektivwechsel noch wichtiger, damit der Leser_in den jetzt auftretenden unterschiedlichen Handlungssträngen folgen kann. Die Genremischung ist der Autorin meiner Meinung nach ganz gut gelungen, wobei der Schwerpunkt klar auf der Liebesgeschichte liegt, die in der zweiten Hälfte mit Krimielementen ergänzt wird.
Als eher gewöhnungsbedürftig empfand ich dagegen das gewählte Tempus des Buches. Einen kompletten Roman – bis auf die Rückblenden – im Präsens zu erzählen, ist nicht unbedingt üblich. Es geht, wie die Autorin belegt, doch ich blieb immer wieder an den Verbformen hängen. Für meine Ohren klang das Präsens einfach ungewohnt; ich hätte das Präteritum vorgezogen. An dem Unwohlsein änderte auch eine zweite Leserunde nichts. Ich habe offensichtlich klare Präferänzen.^^

WERTUNG:
Bis auf das Erzähltempus ist das Buch in meinen Augen gut gelungen. Die Figuren und die Handlung vermögen zu fesseln und sind durchweg spannend erzählt, auch wenn mich Nina in ihrer Ambivalenz zwischen naiv und welterfahren nicht hundertprozentig überzeugt hat. Dennoch unterhält das Buch und bietet eine schöne romantische Liebesgeschichte. Als Gesamtwertung gebe ich dem Buch mein persönliches „gut“ und vier von fünf Wertungspunkten.
Mein Fazit: romantische Liebesgeschichte mit Krimielementen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. August 2014
Der Klappentext klang vielversprechend und so habe ich mir schon vor einiger Zeit diesen Roman herunter geladen.

Nach einem starken Start wurde der Roman aber leider für meinen Geschmack zu langatmig und es fehlte sehr schnell an Handlung und Spannung.

Auch die anfangs recht interessanten Charaktere entwickeln sich hier nicht und bleiben dann doch ziemlich eindimensional und es fehlt ihnen an Tiefe. Es fehlt ihnen an Ecken und Kanten. Es fehlt ihnen an Emotion. Es fehlt ihnen an allem.

Auch die Liebesgeschichte ließ mich hier enttäuscht zurück. Geprickelt hat hier nur mein Fuß als er einschlief während ich auf dem Sofa saß. Ich konnte die Emotionen nicht nachempfinden und habe hier nichts gelesen, was mich fesselte.

Auch die Handlung hat nicht gehalten, was der Klappentext versprach. Denn die Geschichte entwickelt sich in eine recht harmlose und langweilige Richtung.

Der Schreibstil wirkt noch recht unerfahren und es fehlt am rechten Schliff.

So endet eine anfänglich gute Geschichte in einem langatmigen Mittelteil mit zwei einfallslosen Protagonisten und mündet dann in einen schwachen Schluss der mich nicht mehr wirklich unterhielt.

Ich würde das Buch nicht noch einmal lesen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Traumhaft! So muß und kann ich "Izabelle Jardins" Snow Angel bezeichnen. Die Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert. Die Abiturientin Nina will sich nach der anstrengenden Schulzeit erholen und beschließt eines Nachmittags noch eine Langlauftour zu unternehmen. Sie wird jedoch von einem Schneegestöber überrascht und verunglückt. Gott sei Dank befindet sich in der Nähe eine Jagdhütte und Ben,der Hund des Besitzers findet sie. Simon, der Tierarzt ist, pflegt Nina in seiner Hütte. Nina fühlt sich magsiche von Simon angezogen, dieser birgt jedoch ein Geheimnis. Wird Ninas Liebe stark genug sein, um Simon helfen zu können?

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es wahr ja nicht nur ein traumhafter Liebesroman, bei dem das Knistern zwischen Nina und Simon förmlich zu spüren war, sondern es wurde ja plötzlich hochdramatisch und spannend. Denn plötzlich befand ich mich mitten in einem Kriminalfall. Und hir war des öfternen Zittern und Bangen angesagt. Eine gelungene Kombination der Autorin, die mich mit ihren Schreibstil in ihren Bann gezogen hat. Ich war mir ab und an nicht sicher, ob Nina es schaffen wird, Simon für sich zu gewinnen. Er war einfach in seiner Vergangenheit gefangen. Gut, daß beide Freunde hatten, die ihnen hilfreich zur Seite standen. An Ninas Stelle wäre ich ab und an bald verzweifelt. Mich hat die Geschichte doch sehr berührt, weil man eigentlich nicht wusste, wie sie ausgehen würde. Es war wirklich spannend bis zum Ende.

Wer das Buch gelesen hat, wird mir zustimmen, daß es keinen besseren Titel geben könnte. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2015
Super schön geschriebene Geschichte die sich um Nina und Simon dreht. Man muss sich die Liebe schnappen wenn sie einem begegnet auch wenn das heißt als Frau den ersten Schritt zu wagen. Nina wickelt sich ihre große Liebe im Handumdrehen um den kleinen Finger, doch trotz allem ist es nicht leicht wenn einem Jemand nach dem Leben trachtet!!!!!
Wunderschönes Buch das unbedingt gelesen werden sollte!!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
„Snow Angel“ von Izabelle Jardin:

Eine romantische Abenteuer,so spannend und dramatisch wie ein Thriller,hielt mich in Bann und machte meine Nacht zum Tag,da ich das Buch unmöglich aus der Hand legen konnte !

Nina,eine Abiturientin,möchte beim Langlaufen den Kopf frei bekommen.Die Läupen sind Menschenleer.Es zieht ein Schneesturm auf und dann verschwindet auch noch die Spur.Ein falscher Schritt und Nina stuerzt kopfueber den Hang herunter.Sie ist verletzt und kann sich nicht mehr aus ihrer missglueckten Lage befreien...

Simon,Tierarzt aus Leidenschaft,braucht eine Auszeit.Er ist mir seinen Hund Ben auf seine Jagdhuette oben in den Bergen.Dort versorgt er die Waldtiere mit Futter und will sie vor Wilderer schuetzen.Er findet Nina und bringt sie in seine Huette,die eingeschneit ist...

Simon umgibt ein dunkles Geheimnis.Schatten der Vergangenheit um die plötzlich verschwundene Verlobte lassen ihn nicht zur Ruhe kommen.Keine hat Laura seit dem Verschwinden gesehen.Was war nur gewesen ? Warum weiss keiner etwas ! Seine jetzige Freundin Lizzy ist das Gegenteil von Laura und die Beziehung kriselt.

Nina verliebt sich beim ersten Augenaufschlag in Simon und er...ja,wa ist mit ihm ? Immerhin bezeichnet er sie liebevoll als sein Schnee-Engel ! Sie erleben sinnlich romantische Stunden in der Huette und doch steht Simons Vergangenheit zwischen ihnen.Nina beschliesst die Huette zu verlassen.Sie begegnet im Wald einen Wilderer,der sie als Geisel nehmen möchte als Simon den beiden begegnet.Die Ereignisse ueberschlagen sich...und Nina fluehtet heimlich im Polizeiwagen....

Die Geschichte bleibt bis zu den letzten Seiten spannend und der Ausgang ist ungewiss ! Was wird aus der keimenden Liebe ? War Liebe nur ein Traum ? Kann man sich so schnell verlieben ? Liebt Simon Nina oder hängt er noch an seine Liebe zu Laura ? Was will er ? Und viele Fragen mehr und doch werden sie alle beantwortet,wenn ich nur geduldig zu Ende lese...

Das Buch ist fliessend und fluessig geschrieben und genauso lässt es sich lesen.Die Geschichte schreitet schnell voran ! Sie ist spannend und dramatisch,humorvoll und auch ernst, gefuehlvoll und sinnlich,romantisch und traumhaft...eben Kopfkino PUR !Ein nicht allzu langes Buch voller Romantik und Abenteuer.Genau das,was ich mir von Cover und Klappentext erhofft hatte... ich meine Erwartungen erfuellten sich mehrfach ♥

♥♥♥♥♥ fuer diese romanstische Liebesgeschichte aus ganzen ♥n !
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2015
Dieses Bruch ist liebevoll gestaltete und man kann es nicht mehr aus der Hand legen.
An manchen Stellen kommt mir die Schreibweise etwas gestelzt vor aber es lässt sich trotzdem flüssig lesen.
Leider ging es von der Hälfte des Buches etwas zu schnell dem Ende zu ,hat der Geschichte keinen wirklichen Abbruch getan. DESHALB von mir eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2015
Sehr einfühlsamer Roman. Sehr detaillierte Beschreibungen der Gedanken. Finde ich toll. Hier kommt das Knistern nicht zu kurz. Allerdings sind auch wieder die dunklen Schattenseiten mächtig auf einem zugeprallt. Liebe, Verzweiflung, und Hoffnung nah beieinander.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)