Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 2017
Inhalt:
Nina will in den Bergen eigentlich nur etwas Kraft tanken, ihren Kopf freibekommen, ganz entspannt eine Runde auf einer einsamen Waldloipe drehen. Doch dann überrascht sie ein plötzlicher Schneesturm. Ein falscher Schritt, und sie stürzt einen steilen Abhang hinunter. Als sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen. Er bringt sie in seine abgelegene Blockhütte. Wer ist dieser attraktive Mann, dessen unwiderstehlicher Blick ihre Knie weich werden lässt? Was hat es mit Simons mysteriöser Vergangenheit auf sich, über die er nicht sprechen will? Ob Nina will oder nicht: Sie ist allein mit dem Fremden eingeschneit, und es gibt kein Entrinnen.

Cover:
Ein schönes Mädchen und Schneegestöber, sehr romantisch arrangiert, gibt den direkten Hinweis auf eine Liebesgeschichte.

Meinung:
Gute Sprache, ausgezeichnete Wortwahl, kurzweilige Dialoge, flüssig zu lesender Text, einwandfreies Lektorat: das ist der Grundstock für dieses erfolgreiche Buch. Die Autorin hat hier eine Liebesgeschichte geschickt in einen Kriminalfall gepackt. Dabei legt sie gekonnt falsche Spuren, sodass der Leser erst zum Schluss wirklich über den wahren Täter Bescheid weiß. Sehr romantisch beschreibt sie das Gefühlschaos der zwanzi.gjährigen Nina. Dazu gehört auch ein gewisses Maß an Erotik, gekonnt in Szene gesetzt. Izabelle Jardin hat die Gradwanderung geschafft, Sexualität detailgetreu zu beschreiben ohne dabei in die Sparte Pornographie abzudriften. Dem Leser wird Romantik pur geboten.

Fazit:
Eine sehr romantische Liebesgeschichte mit einem Hauch von Krimi. Für Romantikfans absolut empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2017
Das war neben Bersteintraenen mein 2. Buch von Izabelle Jardin. Wieder gibt es in diesem Buch viel viel Liebe zum Träumen. Zwischen Simon und Nina entwickelt sich bereits am Anfang eine knisternde Liebe und dieses Knistern zieht sich durch das gesamte Buch. Allerdings steht diese Liebe ein wenig zu sehr im Mittelpunkt - wenn auch nicht unangenehm. Ein wenig mehr Spannung bzgl. des Verschwindens von Laura und deren Aufklärung hätte ich mir durchaus gewünscht. Wer nach Entspannung sucht und vielleicht von wirklich grenzenloser Liebe träumt, wird nicht enttäuscht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2016
Snow Angel ist schon mein zweites Buch von Izabelle Jardin, das ich im Nu verschlungen habe. Es ist fesselnd geschrieben, die Spannung und Ungewissheit, in der der Leser gehalten wird, lässt einen nicht mehr aufhören zu lesen. Und die Liebesgeschichte von Simon und Nina verleitet einen zum Träumen. Freue mich schon auf das nächste Buch von Izabelle Jardin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2015
sehr schöne Liebesgeschichte und sehr schöner Schreibstil der Autorin. Ich hätte mich um noch mehr heiße Szenen gefreut. Ansonsten aber wirklich schön :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
Ein wunderschönes Buch das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und berührt hat. Mit sowohl Spannung als auch viel Gefühl enthält das Buch alles was ein Frauen- (vielleicht auch Männer-)Herz begehrt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
zu lesen, romantisch ,aber auch spannend....Liebe und ein bisschen Krimi ..natürlich mit Happyend was mir persönlich wichtig ist, wenn Liebe und Romantik im Spiel sind ;-) also wirklich lesenswert...was mich bewogen hat ,mir dieses Buch zu kaufen ? Der Buchtitel hat mich dazu bewegt mir die Inhaltsangaben genauer anzusehen und schwups war es meins :-) natürlich sind auch die Rezensionen anderer Leser mir wichtig gewesen und alles zusammen war dann ausschlaggebend ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Meine Meinung- ein persönlicher Eindruck
Kauf-/Lesegrund
Die Autorin hat mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich ihr an dieser Stelle nochmal herzlich danken möchte. Mit Freude habe ich dieses Buch angenommen, da mich der Klappentext und das Cover angesprochen haben und mir gute Unterhaltung in Aussicht gestellt haben.

Handlungsdauer
Die Handlung erstreckt sich über mehrere Wochen, die aber immer wieder von Zeitsprüngen kleinerer Art unterbrochen werden. Die Zeitsprünge sind so unbedeutend,dass sie dem Leser kaum auffallen würden,sollte er nicht darauf achten. Die Handlung spielt in der Gegenwart und wird nur einmal durch eine Rückblende in die Vergangenheit verändert.

Hauptperson
Die Hauptperson in dem Roman ist sicherlich die junge Abiturientin Nina. Nina lernen wir zunächst als scheuen und schüchternen Charakter kennen, der sich danach sehnt erweckt zu werden. Im Laufe der Geschichte vollzieht der Charakter eine nicht zu übersehende Entwicklung, die mich zum einen fasziniert aber auch in besonderem Maße unterhält. Diese Wandlung erfolgt sehr harmonisch in die Geschichte eingebettet und zum Schluss kommt eine sehr willensstarke selbstbewusste Frau dabei heraus die ausgezeichnet zu der Handlung der Geschichte passt. Nina ist mir durch ihre insgesamt positive Art und ihr leichtes, unbekümmertes Wesen von Anfang sympathisch und ich habe dank ihr keine Probleme mich mit der Geschichte wohlzufühlen.

Nebenfiguren
Die sicherlich wichtigste Nebenfigur des Romans ist der männliche Gegenspieler zur Hauptperson mit Namen Simon. Kritische Leser könnten ihn auch für eine weitere Hauptfigur halten. Simon gibt dem Leser durch seine undurchsichtige Art zu handeln und zu agieren gerade in der ersten Hälfte des Romans immer wieder Rätsel auf. Er verwirrt den Leser durch zweideutige Andeutungen und bringt ihn mit seiner Gefühlswelt oft zum Verzweifeln. Nach anfänglichem Zweifeln ist er mir aber gerade im letzten Drittel des Romans durchaus symphatisch geworden. Die anderen Nebenfiguren spielen eine weniger wichtige Rolle, wobei sie ihren Part durchaus mit Ernsthaftigkeit und Seriosität absolvieren. Sie sind aber insgesamt nicht tief genug gezeichnet, als das ich mir an dieser Stelle ein detailliertes Urteil erlauben möchte.

Romanidee
Die Idee einer Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer unter mysteriösen Umständen verschwundenen Frau ist durchaus originell.

Handlung
Das Buch ist ein außergewöhnlicher Genre Mix aus Liebesroman und Krimi, wobei die Genreelemente fließend in einander übergehen und ein überzeugend harmonisches Ganzes schaffen.
Die Romantik steht hier sicherlich ganz klar im Vordergrund und ich würde das Buch auch spontan als erstes bei den Liebesromanen einordnen. Dennoch erfrischen gerade die kriminalistischen Szenen und die Spannung ,die sie damit noch zusätzlich zu der prickelnden Erotik des Liebesromans, in die Handlung tragen ungemein. Mir hat diese Mischung ausgesprochen gut gefallen und es wird sicherlich nicht der letzte Roman der Autorin sein.

Erzählstil
Der Erzählstil ist das was mich am meisten an dem Roman überrascht hat. Die Mischung der Genre Liebe und Krimi ist im Hinblick auf die einzelnen Elemente sehr gut gelungen. Die Sprache bleibt dabei leicht und locker ohne nachlässig zu wirken oder ins Chick-Lit abzudriften. Romantische Szenen bleiben romantisch ohne kitschig zu wirken. Erotische Szenen, die der Roman auch enthält, werden stilvoll und blumig erzählt ohne dass der Leser erraten muss was da gerade passiert. Die kriminalistischen Elemente produzieren genau den Spannungsbogen, den der Leser sich für solche Szenen wünscht und beleben damit den bis dahin eher vorherrschenden Liebesroman Charakter.
Immer wieder verblüffende Wendungen, die die Autorin in die Handlung einbaut fachen meine Neugier an und ermuntern mich dazu eigene Überlegungen anzustellen.
Gerade zum Schluss nach vielen aufregenden Wochen, die der Leser begleiten durfte, gelingt es der Autorin mittels ihren Worten wieder Ruhe in den Roman zu bringen, den Leser wieder in gemässigte Fahrwasser zu geleiten um dann ein würdiges Ende für diese Geschichte zu finden.

FAZIT
Izabelle Jardin versteht es zu unterhalten. Hätten mich nicht anderweitige Verpflichtungen abgehalten, bin ich sicher dass ich dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen hätte. Der Stil der Autorin liegt mir ungemein, ich habe mich von Anfang an wohlgefühlt mit der Geschichte und es genossen sie zu lesen. Klare Leseempfehlung von mir.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2015
Sehr einfühlsamer Roman. Sehr detaillierte Beschreibungen der Gedanken. Finde ich toll. Hier kommt das Knistern nicht zu kurz. Allerdings sind auch wieder die dunklen Schattenseiten mächtig auf einem zugeprallt. Liebe, Verzweiflung, und Hoffnung nah beieinander.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2017
Izabelle Jardin - Snow Angel - Taschenbuch 9,99 €

Klappentext

Eine Runde auf der menschenleeren Waldloipe drehen. Die klare Luft atmen. Den Kopf freibekommen.
Plötzlich ein Schneesturm, ein falscher Schritt und Nina stürzt kopfüber einen steilen Abhang hinunter.
Als sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen. Wer ist dieser attraktive, unverschämt souveräne Mann,
der sie in seine abgelegene Blockhütte bringt? Der sie seinen Schnee-Engel nennt. Was ist es für ein Geheimnis aus
seiner Vergangenheit, über das Simon nicht sprechen möchte? Ob sie es will oder nicht: Sie ist allein mit dem Fremden
eingeschneit und es gibt kein Entrinnen.

Zum Inhalt

Nina gerät in einen Schneesturm und stürzt einen Abhang hinunter. Stunden liegt sie bewusstlos im Schnee.
Zum Glück war der attraktive Simon und sein Hundewelpe Ben an diesem Wochenende in den Bergen, in seiner kleinen Waldhütte,
um ein paar Tage zu entspannen und die Tiere im Wald mit Nahrung zu versorgen. Als Simon mit Ben spazieren geht wittert
Ben Nina sofort und läuft los. Simon rettet Nina und bringt sie ihn seine Hütte wo er sie liebevoll und fürsorglich wieder
aufpeppelt. Nina ist hin und weg von Simon und verfällt ihm sofort. Beide fühlen sich sehr zueinander hingezogen und verbringen
zwei schöne Nächte zusammen. Doch Ben verschweigt Nina ein dunkles Geheimnis. Schritt für Schritt setzt Nina die Puzzelteile
zusammen. Ob es für die zwei eine Zukunft gibt?

Meine Meinung

Es ist eine nette und schnelle Geschichte für zwischendurch. Nina ist ein sehr bodenständiger Typ welcher sehr aufgeweckt
und gewitzt ist. Leider konnte ich mich nicht so richtig in sie hineinversetzen weil mir alles zu schnell ging. Nach einem
Tag ist sie schon bis über beide Ohren in ihren Retter Simon verliebt.
Simon ist der nette Typ von nebenan. Er kommt sehr liebevoll und überfreundlich daher. Was ich gut fand das er
Nina mit seiner frechen und witzigen Art oft geneckt hat. Was ich als komisch empfunden habe war, dass Simon sich aufgrund
seines Verlustes erst garnicht so richtig öffnen konnte für eine neue Liebe, dann wenige Tage später aber schon alles vergessen
ist und er mit dem Kapitel seines Lebens abgeschlossen hat.
Die Nebencharaktere fand ich gut gelungen und der kleine Krimifall ab mitte des Buches fand ich auch sehr spannend.

Alles in allem ein sehr schönes Buch für zwischendurch. Mir war die Geschichte nur etwas zu durchsichtig. Die Gefühle
gingen bei mir aufgrund der schnellen Abhandlung etwas verloren.

Cover
Das Cover ist natürlich traumhaft schön. Es passt super zur Geschichte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Während eines Skilaufs verunglückt Nina. Leider war sie dabei ganz allein und liegt nun fernab von jeglicher Zivilisation. Glücklicherweise macht Simon in einer nahegelegenen Waldhütte für ein paar Tage Urlaub und findet Nina dank seines aufmerksamen Hundes. Er versorgt die junge Frau und ganz langsam erwachen Gefühle bei den beiden. Doch noch ahnen sie nicht, welche Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Welche Chance hat diese kleine Romanze, wenn sie plötzlich mit der Realität konfrontiert wird?

Romantik, Dramatik und eine Menge Gefühl lassen dieses Werk von Autorin Izabelle Jardin in einem ganz besonderen Licht erstrahlen.

Dieser Roman ist das erste Werk, das ich von der Schriftstellerin gelesen habe. Doch eines ist schon jetzt sicher, ich muss auch die anderen Bücher verschlingen, denn diese Geschichte hat mich wirklich mitgerissen und perfekt unterhalten.

Doch zunächst möchte ich kurz auf die Handlung, die Charaktere und die Erzählweise eingehen. Nun gut, die Sprache entspricht jetzt keiner hochtrabenden Literaturbeschreibung, doch das erwartet der Leser hier auch nicht. Denn hier geht es um eine Liebesgeschichte, die auf vielen Geheimnissen basiert. Hier geht es vorwiegend um eine Beziehung, die ganz langsam reift und ein Vertrauensverhältnis schafft. Wer das Buch liest, sollte sich also auf verständliche Worte und eine direkte Erzählweise gefasst machen.

Die beiden Protagonisten sind liebenswert und recht authentisch dargestellt. Beide bleiben während der ganzen Erzählung ihrer Persönlichkeit treu und können so überzeugen. Außerdem sind sie beide facettenreich und bildlich beschrieben, so dass es ganz leicht fällt, sich die beiden Liebenden vorzustellen.

Die Handlung ist aufregend und leicht mysteriös gestaltet. Das weckt die Neugierde des Lesers und fesselt regelrecht an die Geschichte. Da besonders Simon zunächst noch voller Rätsel steckt, ist der Leser nie sicher, welche wahren Ereignisse sich in seiner Vergangenheit zugetragen haben. Das weckt Aufregung und Spannung.

Mein persönliches Fazit:
Mich hat das Buch wunderbar unterhalten und ich habe es in wenigen Stunden verschlungen. Beide Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgefiebert und gelitten. Die Handlung hat mir ein paar sehr schöne und leichte Lesestunden beschert, die mich überzeugt haben und so mein Interesse an weiteren Werken von Izabelle Jardin geweckt haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)