Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
148
4,5 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Februar 2014
Welch' schöne Musik. Die Texte sind mal wieder raffiniert geschrieben, lassen auf Doppeldeutigkeit schließen und regen daher in gewohnter Manier zum Nachdenken an. Man hört die Songs und findet sich irgendwo wieder. Die Inhalte sind mitten aus dem Leben gegriffen und gehen deswegen so nahe. Manchmal auch sehr emotional. Doch hier findet man eine gekonnte Mischung aus melancholischer Tiefgründigkeit (z.B. "Besonders", "Einer liebt immer mehr", "Dann sag ich's ihr halt" und fröhlichen Stimmungsaufhellern (wie etwa "Zu viel Information", "Dein Ding", "Ronny und Johnny"). Durch diese Verschiedenartigkeit schwanke ich ständig zwischen den Emotionen. Einerseits bin ich tief zu Tränen gerührt und im nächsten Moment muss ich einfach lachen. Es ist so toll!

Hinzukommt, dass man bei der Standardausgabe dieses Albums 15 Titel erhält! Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt also. Darüber hinaus würde ich ohnehin jedem empfehlen, die Fan Edition zu bestellen. Die zusätzlichen Titel lohnen sich.

Fans werden hier nicht enttäuscht und kommen hier voll auf ihre Kosten. Und auch Gelegenheitshörer der Louisan'schen Gesangskunst werden auf dieser CD neue Lieblingstitel entdecken.
Ganz klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Ich weiß nicht, wie oft ich die drei ersten Alben von Annett Louisan gehört habe. Es müssen unzählige Male gewesen sein. Je nach Gemütslage konnte ich mich nicht entscheiden, ob nun "Bohème", "Unausgesprochen" oder "Das optimale Leben" mein Lieblingsalbum ist. Selten haben mich Songs so berührt, verzaubert, zum Nachdenken und Lachen gebracht wie diese hier. Die beiden Alben danach, "Teilzeithippie" und "In meiner Mitte", konnten mich dann nicht mehr so recht überzeugen. Zwar gab es immer noch einige gute schwungvolle Nummern wie "Drück die 1" oder "Pärchenallergie", aber insgesamt fehlten mir die Tiefe und der überraschende Wortwitz der ersten Alben.
Bei dem neuen Album "Zu viel Information" ist der alte Zauber vom ersten Lied an wieder da. Annett Louisan singt in "Stars" über all die großen und kleinen Sternchen, die im Scheinwerferlicht stehen, um abends doch wieder allein in ihren Hotelzimmern oder tristen Bars zu sitzen. Oder über das alte Ehepaar in "Das Rezept", das sich nach all der langen Zeit immer noch liebt und das sie nie gefragt hat, wie so etwas geht. Besonders zu Herzen gegangen sind mir auch "Besonders", "Dann sag ich's ihr halt", "Papillon", "Alles erledigt", "Du fehlst mir so" und "Bei aller Freundschaft".
Aber keine Angst. Neben diesen verträumt melancholischen Liedern kommen Humor und Wortwitz nicht zu kurz wie in "Zu viel Information" oder in "Herrenabend". Frank Ramond ist übrigens wieder mit an Bord, was dem Album spürbar gut getan hat. An vielen der oben genannten Songs war er beteiligt. Allerdings auch, und jetzt komme ich zum einzigen Kritikpunkt, an der neuen Single "Dein Ding". Mir persönlich ist der Song etwas zu gewollt und etwas zu sehr auf Radiotauglichkeit ausgerichtet. Obwohl "Teilzeithippie" als Album deutlich schwächer war, hatte es mit "Drück die 1" sicherlich die bessere Single. Aber das ist sicherlich nur eine Randnotiz und vielleicht geht es damit auch nur mir alleine so.
Insgesamt ein sehr starkes, sehr empfehlenswertes Album. Als Fan sollte man ruhig auch zur Fan- Edition greifen. Viele der zusätzlichen Songs hätten einen Platz auf dem regulären Album wirklich verdient gehabt ;-).
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2016
Als ich vor gut 10 Jahren die ersten Lieder von Annett Louisan gehört habe, habe ich mich über die "zuckersüße" Stimme tatsächlich geärgert.

Dann, 1-2 Jahre später habe ich beim Autofahren im Radio ein tolles Lied gehört, mir den Namen der Sängerin gemerkt und sofort gegoogelt als ich nach Hause gekommen bin. Nur um festzustellen, dass es sich um "der Sängerin mit der zu zuckersüßen Stimme" dreht. Dann habe ich mich selbst geohrfeigt und alle ihre Alben gekauft.

Als Norweger und langjähriger Deutschland-Fan gefällt mir die deutsche Sprache schon richtig gut, aber erst mit "Hilfe" von Annett Louisan ist mir klar geworden, dass die deutsche Sprache genauso schön sein kann/ist, wie zum Beispiel französisch oder italienisch. Ihre Texte, Ihre Art zu singen und Ihr Dialekt sind ganz einfach wurdenschön. Und richtig tolle Musiker tragen zum Gesamterlebnis auch sehr positiv bei!

"Zu viel Information" ist meiner Meinung nach das bis jetzt beste Album von Annett Louisan. Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Waren die ersten drei Cd-Alben textlich und musikalisch auf höchstem Niveau so folgten, vor allem durch die schöpferische Pause des Texters Frank Ramond, zwar nette deutsche Chansons auf den Folgealben, bei denen ich jedoch oft den genialen satirischen Wortwitz vermisste. Es waren Alben für die Sammlung, die ich als Fan ihrer Stimme und des deutschen Chansons kaufte. Bei dieser Cd ist Ramond teilweise wieder dabei und einige Texte laden, getragen von ihrer wunderbaren Stimme, wieder zum "Öfterhören" ein. Alles in allem daher ein gelungener Versuch an die Debütalben anzuschließen und für Fans des deutschen Chansons absolut empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2016
Als Annett Louisans Debutalbum –Boheme- 2004 erschien war das etwas völlig Neues. Die kleine Frau mit dem Lolita Image hauchte mehr, als das sie sang und ihre Texte, zum Teil von Frank Ramond geschrieben, waren so witzig wie lasziv, so schlagfertig wie tiefsinnig. Ein Stern ging am deutschsprachigen Musikhimmel auf. Spätestens die Alben vier und fünf zeigten, dass Annett Louisan neue Wege ausprobierte und sich dabei musikalisch irgendwie verzettelte. 2014 kam dann –Zu viel Information- heraus. Frank Ramond war wieder im Team, musikalisch war wieder weniger mehr, und auch der Rest der Produktion geht wieder in Richtung -Boheme-. Wenn sie mich fragen: Die richtige Entscheidung. Diese Art von Musik und Text ist ganz genau Annett Lousians Ding.

Anspieltipps: -Stars- ist ein wunderschöner Opener und erinnert an den ein oder anderen Streisand-Musical-Song. Mit jeder Menge Tiefgang und Bezügen zur Realität strömt -Besonders- aus den Boxen. Der -Herrenabend- ist so frivol wie puristisch. Mein Lieblingslied auf dem Album. -Das Rezept- hat Klasse und zeugt davon, dass der Texter des Songs im Leben die Augen aufhält. Ein verspieltes kleines Lied ist -Einer liebt immer mehr-. Melodie und Text passen traumhaft zusammen, wenn Annett Louisan -Alles erledigt- singt. Der Rauswerfer -Bei aller Freundschaft- beendet das Album so, wie -Stars- es begonnen hat. Ein schöner Song, der auch nach mehrmaligem Hören nicht schlechter wird.

Hören wir mal, wie es bei Annett Louisan in Zukunft weitergeht. Ich hoffe, dass die Richtung, die -Zuviel Information- eingeschlagen hat, beibehalten wird. Das ist die Art Musik, die Annett Louisan am besten an den Mann/die Frau bringen kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Viel ins Detail braucht man da nicht mehr zu gehen.
Wie immer, (bitter)-süße, schlaue, witzige Geschichten in Liedform.
Wäre sie Französin würde wir ihre Chansons lieben und sie wäre eine herrlich liebenswerte, minimal verruchte Chansoniette.

Kaufe mir nur noch ganz wenige CD's aber bei Annett bin ich immer sofort dabei und habe es noch nie bereut.

Erfreulich abseits, jedes 08/15 Popmainstreams und daher eben so gut!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2014
Habe Monate auf ihr neues Album gewartet und das Warten hat sich gelohnt. Witzig, ironisch, tiefgründig ein Wechselbad der Gefühle. Erkennt man sich doch in vielen ihrer Lieder wieder, bzw. hat so etwas schon erlebt. Ich bin Fan der ersten Stunde und kann noch immer nicht genug bekommen. Eine süße kleine Person mit toller Stimme, die mit ihrem Publikum kokettiert. Ihre Texte teilweise zweideutig, lustig oder traurig- für jeden etwas dabei. CD einlegen, Kaffeetasse füllen, Zigi an und geniesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2015
Ich habe alle Alben von Frau Lousian, ich finde alle gut obwohl sie am Anfang frischer und frecher war. Nun, viele Themen hat sie inzwischen abgegrast und irgendwann flacht es mal ab. Das heißt nicht daß ich diese Scheibe schlecht finde, sie ist überaus gut aber es war abzusehen, daß sie ihr anfängliches Niveau nicht lange halten kann dazu war es zu gut! Sie hat diese Latte selbst hoch gesteckt und es ist natürlich schwierig da wieder drüber zu kommen. Kurz: Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2015
Frau Louisan ist älter geworden. Zum Glück. Einen Teil der Lieder dieses Albums hätte man ihr vor einigen Jahren vielleicht noch nicht abgenommen, allen voran ein Stück wie "Papillion", dass für mich Gänsehaut pur ist. Beim Hören musste ich mich von den bisherigen Alben umgewöhnen. Aber es hat sich gelohnt. Ob sie nun darüber singt, dass man negative Aussagen über andere Menschen zwar nicht sagt, aber denkt, über lange glückliche Ehen philosophiert oder einfach nur rumblödelt: Es macht immer Spaß, ihr zuzuhören.

Klare Kaufempfehlung für Liebhaber intelligenten deutschen Chansons.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2016
Irgendwann fällt einem die Stimme auf und man beginnt zuzuhören, Da singt nicht nur eine Sängerin, da ist ungemein viel Emotion, Witz, aber vor allen Dingen Poesie in ihren Liedern. .... und spätestens nach der Serie "Sing meinen Song", das Tauschkonzert, weiß man erst so richtig was Annett Louisan wirklich kann: singen mit einem vollen Herzen und einer tollen Stimme.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,49 €
8,59 €