flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen
7
2,9 von 5 Sternen
Flötenfreunde (Ltd.Digipak)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 25. Dezember 2014
Klar die Ep entstand nur weil sie den Song "Tausendschweiner" der früher anders hies nicht aufs Album nehmen durften. Aber so toll ist der Skandalsong nun auch nicht. Der Song entstandt als Satirische Darstellung eines DSDS Kandidaten mit einer Flöte, den Song durften sie nicht auf dem Album lassen wegen Behindertenbeleidigung durch das "M" - Wort und den Mittelteil indem sie den Kandidaten, der an einer Behinderung litt, imitieren. Der Song ist aber auch seltendämlich. Im Ernst der Song ist fast genauso dumm wie "Schneuz dir den Kaspar", ja auch trotz der Flöte und dem Gröhlen oder gerade deswegen...Wenn sie mit so nem Quatsch provozieren müssen kann man daran ablesen dass sich das Publikum aus pupertären Menschen zusammensetzt die das "witzig" finden...naja...für so einen Quatsch hab ich die Band noch nie gemocht...das waren andere Songs...

Dafür weiß "Rotes Meer" mit seinem Keyboard und einem genialen Refrain zu gefallen. "Menschenfleisch im Maul der Bestie" töhnt es das erinnert fast an "Der weiße Hai" der Song. :D Zwar muss man dafür nicht unbedingt die EP haben aber es hat etwas... Warum haben sie den Song eigentlich nicht aufs Album genommen ? Besser als "DSDSL" wäre er locker gewesen..."Mordlust" ist eine neuere Version des alten Liedes "Herzblut" vom ersten Album wobei mir das Orginal besser gefällt textlich...Der neue Text ist ziemlich langweilig...

"Blut saufen" beginnt mit einem Motorengeräusch und einem merkwürdigen weiblich klingenden Gesang was sich aber dann in Glockengebimmel verwandelt. :D Textlich geht es darum dass Eisregen eben oft über Blut schreiben, der Song ist ironisch gemeint und ja es bringt mich zum schmunzeln, auch durch Details wie das Piepgeräusch und die Art wie Roth "Blut saufen" singt :D Aber unbedingt kaufen muss man das auch nicht...Hätte aber richtig richtig gut als Hiddentrack auf Todestage gepasst.

1. Blut saufen
2. Rote Meer
Rest ist nichts besonderes sorry
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Ich persönlich bin Eisregen-Fan seit der ersten Stunde und habe auch wirklich jedes Album und kann auch die Ep's mein Eigen nennen.

Im Großen und Ganzen war auch jede CD immer sein Geld wert.

Aber diese Ep ist, meines Erachtens, wirklich mies.

Rotes Meer - ziemlich stampfig, netter Text, aber leider auch nichts Neues.

Tausendschweiner - Der Flötenmongo in neuem textlich abgewandeltem Kleid

Blut saufen - vermeintlich misslungener Humor im Elektrobrötchen

Mordlust - Herzblut, mal wieder, neu vertont und textlich verändert - ist das nun Version Nummer 3 dieses Songs ... ?

Tot/Untot - bekannt vom letzten Album, klingt als Demo Version (logischerweise) auch nicht besser als die Albumversion aber trotzdem nett anzuhören

Dann noch die beiden Videos.

Schade ... aber zumindest habe ich die Band mit meinem Geld unterstützt
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Für EP's gibt es immer ein ja und ein nein – so auch hier der Fall. Die neuen Tracks sind durchwegs gut, entgegen einiger Meinungen finde ich "Rotes Meer" echt gelungen und auch "Blut Saufen" ist ganz in Ordnung. Der "Tausendschweiner" ist eine Sache für sich. Wer natürlich das "Original" ;) nicht kennt wird hier weniger auf seine Kosten kommen, das Highlight der Platte ist der Song sicher nicht. Kennt man aber die andere Version, wird man hier auch nicht enttäuscht. Wenn mal wieder ein Eisregen-Song zensiert wird, ist voll und ganz okay wenn die Herren aus Thüringen, diesen im anderen Gewand unter das Volk bringen. Selbes gilt für den Titel "Mordlust". Bei Tot/Untot kann es jeder halten wie er will. Ich höre auch gerne mal Demos, aber wie andere Kritiker schon vor mir aufgezeigt haben, es ist aber auch nichts Neues.

Trotzdem kann ich die Scheibe weiterempfehlen.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2014
Also ich schließe mich voll und ganz den Argumenten der Rezension " Mal ehrlich ..." an ! Besser kann man die Mini CD nicht erklären. Aber : schon auf Rostrot war ein Zerfall der Genialität der Band , und speziell von Herrn M. Roth, zu erkennen. Auf Totestage setzte sich dieser Trend fort - die letzten Sekunden von Waldgott versetzten mich in einen Schock ( haste ne Kinder CD gekauft ? ) . Nun wird es noch schlimmer. Die neuen Titel sind dann wirklich auf dem Niveau " Klasse 2 singt mit Herrn Roth ". Lächerlich - und es ergibt sich die Frage - wo geht die Reise hin ?
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2014
Sonntag bestellt heute da
Lieferung im üblichen Amazon-CD-Karton.

Musikalisch ok. Es sind auch 3 Remixe bekannter Stücke enthalten, also nicht enttäuscht sein wenn nur 2 richtig Neue Sachen dabei sind.

Die Videos sind im Falle des 1. in höchster Qualität und im Falle des 2. gewollt auf "alt/grindhouse" gemacht.

Echte Fans werden ihr Geld sowieso gut investiert finden. Leute die es mit dem Fankult etwas weniger ernst nehmen könnten ein bisschen enttäuscht sein, aber wer achtet schon auf die ;O)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
Eigentlich ist es ja ne nette Idee von Eisregen, eine Mini CD oder auch EP zwischendurch raus zu bringen…
Die CD ist liebevoll gestaltet, mit einem Prägedruck und der Mon, die Lichter der Stadt und die Sterne leuchten sogar im Dunkeln.
Ich bin zwar der Meinung das Eisregen es im Moment nicht nötig hat ein Lebenszeichen zu geben, dennoch freue ich mich natürlich über einen weiteren Tonträger der Band und eine weitere witzige Alliteration im Regal.
Die EP ist mit sieben Tracks (fünf Audio und zwei Video) übersichtlich gestaltet und setzt sich wie folgt zusammen:
Track eins nennt sich rotes Meer und ist ein non Album Track bzw. einfach ein neuer Song.
Tausendschweiner (Track zwei) sollte dem ein oder anderen dann zumindest von der Melodie und auch zum großen Teil vom Text bekannt vorkommen.
Diejenigen, die das Glück hatten, dass letzte Album „Todestage“ so zu bekommen, wie es ursprünglich gedacht war, hatten noch den Titel „Flötenm***o“ drauf… dieser wurde auf der EP „Flötenfreunde“ einfach zu Tausendschweiner“ umgeschrieben… da hat wohl mal wieder wer stunk gemacht…
Bei Track drei erzählt M. Roth wie er Probleme hat, einen neuen Song zu schreiben, bzw. eine Thematik dafür zu finden was aber im Prinzip das Thema und das Ergebnis des Songs ist.
Nummero vier nennt sich Mordlust und sollte den Fans bekannt sein, hier handelt es sich um den eigentlichen Titel "Herzblut", nur in einem neuen textlichen Gewand.
Nummer fünf ist eine Demoversion von dem Track „Tod/ Untot“ aus dem Album „Todestage“. Hier ist es doch nochmal lustig, die beiden Versionen zu vergleichen und man merkt einfach wie es der Demo an Wums fehlt.

Zum Schluss noch die Videos, da haben wir einmal „Lang lebe die Nadel“, ebenfalls aus dem Album „Todestage“. Hier sind Studiosequenzen zu einem Video zusammen geschnitten, was ganz interessant ist dort mal rein zu schauen.
Und zum Schludd die Coverversion von Falco‘s „Der Mann mit dem Koks ist da“, welche auf der Best Of „Krebskollektion“ drauf war.

Alles in allem ist es doch ein schönes Geschenk von der Band für einen guten Kurs, ein Eisregen fan sollte hier nicht lange überlegen, die Digibook Edition ist auch nochmal mit mehr Liebe gestaltet als die Jewel Case Version.
Für solche die Eisregen Fans werden möchten (haha), diese könnten hier auch mal in die morbide Eisregenkunst reinschnuppern, sollten aber dennoch nicht die Alben von vergangenen Jahren außer Acht lassen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2014
Naja leider ist die CD zu kurz geraten, ich hätte etwas mehr erwartet. Die Lieder sind denn noch gut. Ich hoffe das nächste Album wir wieder länger und etwas produktiver.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Todestage
9,16 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken