flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 5. September 2005
Rezension bezieht sich auf die Single "Precious"
Manche kritisieren der Song wäre zu "einfach". Ich sage, der Song ist "einfach genial". Muß ein Musikstück einen komplizierten Text oder eine schwer einprägbare Melodie haben ? Natürlich nicht. Im Gegenteil! Was gibt es schöneres als eine Melodie und einen Text, den man nach drei Mal hören schon mitsingen kann. Genau diese Art von Songs haben das Potenzial zum Ohrwurm. Und Ohrwürmer sind Hits, oder etwa nicht?
Ich kann den Titel jedenfalls nicht oft genug hören.
Und das ist mir seit "Enjoy the silence" nie wieder so gegangen.
Fazit: Nicht nur für Fans ein absolutes Muß in der CD-Sammlung.
Die Jungs sind auf dem richtigen Weg. DM is back !!!
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. November 2005
Ich kann nur sagen ein Superalbum! Ich höre das Album rauf und runter und bin überrascht das DM nach dem schwachen `Exciter`nochmal so eine starke Platte hinbekommen haben. Besonders gut gefallen mir die drei Songs die Dave Gahan beigesteuert hat. Nothings impossible ist der Hammer. Von den anderen Songs stechen für mich vor allem Lilian und John the Revelator heraus. Alles in allem Top!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Oktober 2005
Wer die alten Depeche Stücke wie "To have and to hold", "Blasphemous Rumours" etc. mag, kommt hier auf seien Kosten! Ein recht düsteres - schönes Album.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Oktober 2005
Ich (34J) fand Depeche Mode ja schon immer super, aber dieses Album ist echt nix... Keine klare Linie, alles elektronischer (was ja nicht schlecht ist), aber nicht bewegend.
Ganz schauderhaft ist der Gesang von Gore in dem Lied "Macro...", da rollen sich einem die Zehennägel auf, grauenvoll...
Ich fand Music f. Masses & Violator super, "Songs of Faith and Devotion" genial. Ich bin nicht enttäuscht, da ich schon "Exciter" nicht soooo toll war. Ähnlich wie bei The Cure: der Höhepunkt (Desintegration) wurde nicht mehr durch Bloodflower erreicht, das letzte war dann auch nichts mehr.
Tip: Bevor Ihr Euch die CD kauft, hört vorher rein!
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Oktober 2005
Die neue CD ist good sehr good.
Mann muss es ein paar mahl horen, dann wird es immer besser.
Ich kann nicht warten bis Januar, wenn sie touren.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. September 2005
Betrachtet man sich die erste Singleauskopplung fällt einem sofort die minimalistische Grundhaltung im Song auf. Wer verzerrte Gitarren, starke Distortion-Effekte und Klangteppiche wie bei Songs of Faith and Devotion sucht könnte entäuscht werden. Auffällig ist da schon eher der warme und sehr organisch klingende Sound. Erinnerungen an Violator werden da wach. Nicht zuletzt durch einen sehr Songprägenden Accordsound des legendären FM-7 Synthi. Jedoch findet man auch Effektspielerein alla Exiter. Ein ansonsten eher nerviger Handysound, fliegt durch das gesamte Arrangement ohne auch nur annähernd störend zu wirken. Dabei ist das ja nur die erste Single-auskopplung gewesen. Bei den weiteren Liedern verhält es sich vollkomen anders. Sperrige Sounds, mit vielen Ecken und Kanten sind bei John the revelator zu finden. Treibender fast schon ein bisschen kommerzieller Synthi-pop wiederum bei Lilian und Suffer well. Das Highlight dieses Longplayers ist jedoch Nothing impossible. Tief, schwarz, depressiv mit einem leicht bösen Character zieht sticht dieser Song eindeutig hervor. Alles in allem wieder ein Kassiker elektronischer Musik. Sehr empfehlenswert.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. November 2005
Als DM-Fan erster Stunde bin ich sehr entäuscht vom neuen Album. Es gibt 3 gute Songs (Suffer well, Precious und Lilian). Das Album ist leider nur ein Versuch, zurück zu besseren Zeiten. Es fehlt mit Ausnahme der 3 genannten Songs das typische DM-Feeling alter Klassiker. Dave Gahan trällert mit seiner heute noch einzigartigen Stimme die restlichen Songs herunter, wie bei einem Trauermarsch auf seiner eigenen Beerdigung. Ich kann die Lobeshymnen und tollen Kritiken der Medien von einem einzigartigen Comeback leider nicht nachvollziehen- wie man dort diese grottenschlechte Jammerplatte so hochpuscht.
Fazit: Es ist jammerschade- aber wir sollten DM alle in guter Erinnerung an ältere Tage behalten. Sorry- aber "Rest in Peace" and good bye..............
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Oktober 2005
Depeche Mode waren mal genial, aber werden es nie mehr sein.
Dieses Gefühl stellt sich ein, wenn ich die CD höre. Auch nach mehrmaligen Anhören stellt sich nicht dieses berühmte Depeche Mode Gefühl ein.
"Songs of Faith and Devotion" und "Ultra" sind niemehr zu toppen.
Playing the Angels ist einfach müde und langweilig. Was ist nur aus meinen Helden geworden.
Schade und entäuschend!!!!
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. August 2005
Ab September dürfen wir auf Viva und MTV zur Abwechslung mal wieder Musik hören! Depeche Mode sind endlich zurück! Der erste Vorbote des neuen Albums ist die Single "Precious", die radiotauglicher kaum sein könnte und sofort überzeugt! Auf dem Album soll es aber auch wesentlich "heftiger" zur Sache gehen. Es soll eines der düstersten Depeche Alben sein und sich eher and die "Songs of Faith and Devotion" oder "Violator" Phasen, gemixt mit dem Elektro-Sound von "Ultra", anlehnen. Für viele Depeche Mode Fans, nach dem etwas softeren "Exciter", genau das worauf sie gewartet haben! Dave Gahan wird das erste mal sein Können als Songwritwer unter Beweis stellen müssen und schon jetzt gibt es Stimmen, die bestätigen, dass ihm dies durchaus gelungen ist.
Mit der Depeche Mode Deutschland Tour ab Januar 2006 brechen also rosige Zeiten für Depeche Mode Fans an! Wurde auch langsam Zeit, betrachtet man die derzeitigen deutschen Single Charts...
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Dezember 2005
Es rockt und zwar gewaltig. Die Art dts Sound jetzt als Pendant zu Super-Audio bzw. DVD-Audio bei einigen Alben bestimmter Künstler parallel auf den Markt zu bringen, ist eine tolle Sache. Hierbei ist der hohe Frequenzgang nicht im Vordergrund, sondern dass aus allen Rohren geschossen wird ! Echt fantastisch ! Das Album habe ich mir vorher schon angehört , aber als ich mir die dts Version hier bestellt habe und einlegte, war ich schon erstaunt wie Dave aus dem linken Lautsprecher kam und ein Instrument aus dem rechten die Elektroeffekte wie metallisches Klappern von hinten und dann der Refraineinsatz von Martin aus dem Center...Super !
Nun zum Album selber brauch man nix mehr sagen - 5 Sterne.
allerdings finde ich das letzte Lied des Album doch zu zäh bis der Höhepunkt kommt, aber das soll wohl so sein. Meine Lieblingslieder sind das 3. und 4. naja und die andern auch.
Gut gelungen ist auch das Making Of, Das Video zu Precious und mein Lieblingsteil ist die geile Version vom Klassiker Clean...Endgeil !
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Violator
6,99 €
Ultra (Remastered)
11,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken