Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. März 2015
Zum Inhalt

Es wird Frühling im Zoo und die Erdmännchen siedeln wieder um ins Freigehege. Zeit für einen neuen Fall. Phil wird als “Personenschützer” für ein Pferd engagiert, so dass Phil und Ray zur Rennbahn Hoppegarten fahren.

Beim Eröffnungsrennen stürzt ein anderen Pferd und stirbt. Angel Eyes, eine in die Jahre gekommene Stute, bittet Ray, den Tod ihres Geliebten zu untersuchen, sie geht davon aus, dass der Sturz vorsätzlich herbei geführt wurde.

Meine Meinung

Auch der dritte Teil um die Erdmännchen Ray, Rufus und ihre Großfamilie, sowie den Privatermittler Phil konnte mich begeistern.

Einmal mehr ist der Kriminalfall toll konstruiert und spannend. Christoph Maria Herbst bleibt sich treu und überzeugt auch in diesem Teil mit einer riesigen Breite an verschiedenen Tierstimmen. Der Autor hat mich in “Dumm gelaufen” mit Wortspielereien wie dem Dorfpolizisten namens Cliff Hanger oder den beiden Riesenvögeln Usnavy und Usarmy begeistert.

Ich bleibe dabei, diese Serie von Moritz Matthies will ich nur hören, nicht lesen und von keinem anderen, als CMH gesprochen.

Ich vergebe auch für diesen Teil fünf von fünf Sterne und eine Hörempfehlung, gerne auch, ohne, dass man Teil 1 oder Teil 2 zuvor gehört haben muss, denn der Einstieg wird dem Neuhörer leicht gemacht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2017
Das war jetzt unser drittes Hörbuch dieser Reihe und es hat die lange Autofahrt deutlich erträglicher gemacht. Christoph Maria Herbst liest die Geschichte so vergnüglich, dass man wirklich das Gefühl hat, dass es ihm Spaß gemacht hat.Und uns auch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2017
Lieferung pünktlich angekommen. Buch alles i. O. Inhalt super. Kann man nicht nur drüber lachen, es ist auch spannend. Kann ich jedem weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2017
Also ich liebe diese Erdmännchengeschichten! Sie sind einfach lustig und spannend zugleich geschrieben. Leider ist man mit den Büchern immer so schnell durch :).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2017
Wie jedes Buch dieser Reihe hat dieses mir sehr gefallen. Es liest sich gut und man ist mitten in der Geschichte. Es hat 5 Sterne verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2014
Nicht tiefsinnig, aber immer voller überraschender Situationskomik und Schlagfertigkeit. Die Masche ist immer dieselbe, aber es wird nicht langweilig. Nicht nur für Erdmännchen-Fans!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2014
Tolles Hörbuch- echte Fortsetzung der 2 anderen Romane mit dem Wunsch nach weiteren Folgen.
sehr empfehlenswert .. weiter so .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kaum ist der Partner von Erdmännchen Ray wieder zurück in Berlin, haben sie schon einen Auftrag. Obwohl Privatermittler Phil lediglich das Rennpferd Störtebeker bewachen soll, kommt Erdmännchen Ray mit. Nach einem langen Winter eingepfercht mit anderen Erdmännchen, kann er ein wenig Abwechslung vertragen.

Eigentlich versprach es ein ruhiger Tag zu werden. Störtebeker läuft brav und ohne weitere Probleme beim Rennen mit, allerdings kommt er als Letzter durchs Ziel. Nicht ganz so viel Glück hat Stardust, der auf der Rennbahn stürzt, sich schwer verletzt und noch auf der Bahn eingeschläfert wird. Alles vor den Augen seiner Geliebten Angel Eye.

Ehe Ray und Phil nach getaner Arbeit die Rennbahn verlassen, haben sie einen neuen Auftrag. Von einer ungewöhnlichen Auftraggeberin – Angel Eye. Diese ist der festen Überzeugung, Stardust hatte keinen Unfall, es war Mord. Ray und Phil nehmen die Ermittlungen auf und werden dabei von Rays Bruder Rufus tatkräftig unterstützt.

Auch wenn das Buch bereits der dritte Band über Ray, Rufus und Phil ist, so war es für mich doch das erste. Eher durch Zufall stieß ich auf dieses komische Trio und konnte das Buch nur schwerlich lesen, da ich immer wieder von kleinen Lachanfällen gestört wurde.

Die Geschichte beginnt zunächst ruhig. Der Leser, auch wenn er die Protagonisten noch nicht kennen sollte, kann sich langsam mit dem Erdmännchenbau, seinen Bewohnern und dem Zoo bekannt machen. Nach und nach blickt man bei Rays Verwandtschaft durch und versteht auch, wieso Phil als Mensch mit Ray kommunizieren kann. Aber nicht nur bei den Erdmännchen erhält man Einblick. Bei seinen Streifzügen durch den Zoo, nicht zuletzt auf der Suche nach Rays großer Liebe Elsa, lernt man verschiedene Tierarten und ihr Verhalten im Zoo kennen.

Nach dem Pferderennen nimmt die Geschichte an Spannung auf, wobei man eher zweitrangig dem Krimi um die mutmaßliche Ermordung des Rennpferdes Stardust folgt. Für stand mehr im Vordergrund Ray, seine Handlungsweisen, die Schwierigkeiten, die man als Erdmännchen in der Welt der Menschen bestehen und bewältigen muss und natürlich die unglaublichen technischen Errungenschaften von Rufus und deren Einsatz.

Mit viel Humor, Situationskomik und irrwitzigen Dialogen zwischen Mensch und Tier bzw. Tier und Tier schafft es der Autor, den Leser regelrecht an das Buch zu fesseln. Die Geschichte ist in sich schlüssig und man sieht nach dem Lesen Erdmännchen mit ganz anderen Augen.

Fazit:
Für mich ist klar, ich werde mir auch die beiden Vorgängerbücher noch zu Gemüte führen und freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen mit Ray und Phil und den Erdmännchenclan.

Reihenfolge:
1. Ausgefressen: Roman
2. Voll Speed: Roman
3. Dumm gelaufen: Roman
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2017
Design:
Ich mag Grün einfach. Und Quietsch-Grün erst Recht. Daher habe ich direkt nach diesem Hörbuch gegriffen, als ich es im Angebot im Rossmann entdeckt hatte. Und da ich Erdmännchen grundsätzlich auch sehr gerne mag, fand ich das Cover und die Inhaltsangabe des Hörbuches direkt so ansprechend, dass ich es sofort gekauft habe.

Meine Meinung:
Mir ist erst bei Erstellung der Rezension aufgefallen, dass es sich bei diesem Buch um den dritten Teil einer Reihe handelt. Alles wurde so gut erklärt und jeder Charakter kurz umrissen und beschrieben, dass ich wirklich gut mitgekommen bin und nicht vermutet habe, dass es zwei weitere Bände vor diesem hier gab. Ihr müsst also die beiden anderen nicht vorher lesen oder hören, das Buch kann super separat gelesen werden.

Beim Einschalten des Hörbuches habe ich mich zunächst etwas erschrocken. Christoph Maria Herbst hat wirkliche viele sehr unterschiedliche Stimmen parat. Ich habe tatsächlich eine ganze CD lang gebraucht um mich an die Stimme der Erdmännchen und Co. zu gewöhnen. Ab und an tauchte auch ein Nebencharakter auf, dessen Stimme ich überhaupt nicht an den Zähnen haben konnte. Da war ich sehr froh, wenn die Szene recht knapp gehalten wurde. Was mussten Herrn Herbst die Stimmbänder weh getan haben! Am Ende des Buches hatte ich mich aber an die Art und Weise des Vorlesens gewöhnt, trotzdem ist das für mich ein Stern Abzug, denn eigentlich möchte ich mich direkt in der Geschichte verlieren und nicht dauernd über die Stimmen nachdenken.

Ray das Erdmännchen ist der Hauptcharakter. Er zieht mit seiner ganzen Sippschaft am Anfang der Geschichte aus dem Winterquartier zurück ins große Gehege. Und dort trifft er auf seinen Detektivkollegen Phil. Er versteht als einziger Mensch die Erdmännchensprache und zusammen ermitteln sie in einem Mordfall. Dass natürlich der ein oder andere kleinere Fall noch dazu kommt, versteht sich von selbst.

Die Geschichte ist gut erzählt und vereint gekonnt mehrere Erzähstränge. Rays Suche nach seiner Geliebten vom letzten Sommer erschien mir jedoch total unnötig und bauschte die Geschichte künstlich auf. Vielleicht fehlte mir hier aber tatsächlich der Hintergrund aus den ersten Bänden. So konnte ich mit diesem Erzählstrang jedenfalls nichts anfangen und fand ihn langweilig.

Viele Namen und Bezeichnungen in dem Buch triefen nur so vor englischen Bedeutungen. Da ich wie gesagt nur das Hörbuch gehört habe, kann ich leider nichts über die Schreibweise sagen. Aber Orte wie "Nowhere" und andere Anglizismen ließen mich öfters schmunzeln.

Fazit:
Ein lustiger Roman! Ich werde mir beizeiten sicher auch noch die anderen Teile holen. Ab und an ist so eine Krimi-Komödie ganz unterhaltsam. Sie ist leicht und unterhaltsam, jedoch recht vorhersehbar. Gerade als kleiner Krimi hätte ich mir vielleicht noch die ein oder andere Wendung gewünscht. Dennoch ist es ein gutes Buch. Dafür gibt es von mir drei Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. November 2015
Frühlingsbeginn im Berliner Zoo. Na ja, noch nicht ganz, aber Rocky, der Clanchef bei den Erdmännchen hat durch den Trubel mit Frau und Kindern langsam einen Hüttenkoller. Er muss ins Freigelände. Auch auf der Pferderennbahn Berlin-Hoppegarten geht es jetzt wieder rund. Leider verunglückt ein Rennpferd tödlich. War das wirklich ein Unfall? Nun sind Phil und Ray mit ihrem detektivischen Spürsinn wieder gefragt.

Wenn auch der Titel vermuten lässt, das hier etwas nicht gut läuft, so machen die Erdmännchen und ihre tierischen Freunde doch alles richtig. Denn der vorliegende Reitunfall ist nicht einfach nur passiert, weil das Rennpferd dumm lief. Hier steckt ein echter Fall dahinter und die Eemittlungen sind wieder sehr unterhaltsam gestrickt.

Viele lustige Kommentare und Aktionen sorgen auch in diesem Band wieder für mächtig Furore und Spaß beim Leser. Immer wieder bin ich begeistert von den doch sehr menschlichen Verhaltensweisen der Erdmännchen. Man muss einfach schmunzeln, wenn man die komischen Eigenarten der Tiere genau dargestellt bekommt und auch Menschen kennt, auf die das zutreffen könnte. Gerade bei der Namenswahl hat der Autor ein treffsicheres Händchen bewiesen. Ich möchte dafür beispielhaft den Namen des Polizisten "Kliff Henger" erwähnen.

Einfallsreich ist auch die Wahl der mitermittelnden Tiere, die wie die Bonobos ihre ureigensten Triebe selbst in diesem Buch deutlich ausführen. Hier lernt man etwas über die verschiedenen Tiergruppen oder erkennt einiges wirklich wieder.
Jedoch erscheint mir in diesem Band die Handlung etwas träger zu verlaufen, erst am Ende kommt richtige Spannung in die Sache. Auch sind die Interaktionen der Tiere miteinander nicht so ausgefallen und schräg wie sonst und es fehlt mir eine humorvolle Nebenhandlung. Der Liebeskummer von Ray und der von Frau und Kindern genervte Rocky reicht mir da nicht. Dass diese Geschichte dennoch lustig ist und gut unterhält, bleibt ausser Frage. Es ist halt nur leider keine Story für 5 Sterne.

Wer gern lacht, sollte sich diese tierischen Einblicke unbedingt antun. Erdmännchen-Fans müssen es sowieso lesen, hier geht es locker weiter mit dem Clan aus dem Berliner Zoo und man will ja wissen, was die Tiere so treiben. Dumm waren sie auch dieses Mal nicht, sie werden immer schlauer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken