flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 22. März 2013
Je mehr Zeit vergeht, umso größer wird meine Liebe zu diesem Album. Ich besitze die Vinyl- Scheibe seit 1983 und es ist seitdem kein Monat vergangen, in dem ich sie nicht gehört habe. Und immer noch überzieht mich jedes Mal eine Gänsehaut, wenn das Knistern des Tonabnehmers von den ersten Klängen abgelöst wird. Was für eine irre Scheibe, was für geniale Musik. Das fällt einem umso stärker auch, weil (meiner Meinung nach) in den letzten Jahren (respektive Jahrzehnten) nichts auch nur in die Nähe dieses audiophilen Meisterwerks rücken konnte. Eins plus mit ganz vielen Sternchen!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. September 2003
Soul Mining ist eigenes Pop-Genre bildende, friedvoll-harmonisch-melancholische, sich dramatisch steigernde elektronisch-echt klingende Musik mit akustischen Elementen in 1 Mann Produktion ?mit Breakbeats? sowie Vocals, die manchmal verzweifelt und fassungslos sein können.
Soul Mining durchwandert das Seelenleben eines Mannes, der allein ist, und zwar so, dass viele intelligentere Hetero Männer die irgendwo alleine wohnen arbeiten oder studieren, wissen, was gemeint ist. Man sollte vielleicht erwähnen, dass wenn Sie sich den Ansprechpartner anpassen, zwischen hetero- und homosexuellen Liebesliedern (ein grässlicher Ausdruck) grundsätzlich kein Unterschied besteht.
Ich weiß nicht, ob es wahr ist, dass Matt Johnson auf keine Schule ging, das wäre ein Indiz, dass man keine braucht. Wenn das unwahr ist, sagt es etwas aus über Verleumdungen von Emporkömmlingen. Matt Johnson hatte das Glück, dass seine Eltern ein Restaurant hatten/haben und war immer unabhängig und gesichert.
Matt Johnson kann Umsetzungen von inneren Vorgängen zu Lyrics voller Stil formen, die von höchster Unmittelbarkeit sind.
Dazu kommt, dass Soul Mining auch mit jeglichen anderen Worten schön wäre und nicht dagewesenen Sound hat.
Soul Mining ist auch eine Innenansicht englischer Atmosphären, die man ua auch in norddeutschen Landen finden kann.
"Critics are like eunuchs. They know how it's done, they watch it being done, yet they can' t do it for themselves" ist ein Matt Johnson Zitat und ich möchte mich auch in diese Reihe stellen.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2008
Dieses Album hört man von vorne bis hinten - und mit jedem Track wächst die Neugier und die Spannung. "Uncertain smile" löst dann mit dem beendenden Klaviersolo bereits erste Hysterie aus. Die dann folgenden beiden Stücke schaffen eine so dichte Atmosphäre, dass die Luft vibriert und alles löst sich dann im "Giant", welches ein Knaller auf den Tanzflächen der Underground-Läden war. Zur Nachbereitung chillt der letzte Song dann gekonnt ein Dokument der 80er aus, welches m.E. zu den besten Studioalben der letzten 25 Jahre gehört.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Februar 2000
Soul Mining von Matt Johnsons "The The" kann eigentlich gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Das Album ist sein frühes Meisterwek, was im Bereich Songwriting und Lyrics schlicht als genial angesehen werden muß. Meist einfach als Pop bezeichnet, ist es ein zeitloser Klassiker auf höchstem Niveau. Wer sich ernsthaft mit Musik beschäftigt, kommt daran nicht vorbei.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. November 2002
The The sind eine schlechtweg geniale Band. "Soul Mining" habe ich vor 15 Jahren zum ersten Mal gehört und seit damals nur auf Tape besessen, aber es war eines meiner meistgehörten. Fantastische Texte, klasse Musik. Als die Remastered Edition kam, war es endlich Zeit für die CD. Aber eine schlechte Überraschung: diese Ausgabe ist KEINE 1:1 Kopie der Original-Aufnahmen. Track Nr. 8 des Originals, "Perfect", fehlt, und gerade diese Song ist einer der besten des ganze Albums. Ob das Absicht ist oder ein Fehler, ist mir völlig schleierhaft. Ich kann euch nur abraten, Leute, die Remasters zu kaufen. Versucht lieber, die Original-CD gebraucht zu bekommen; der letzte Track ist es (wie die ganze Platte) wert! Das gilt auch für eine weitere Remasters: "Infected", auf der im Gegensatz zum Original drei 12''-Versionen von "Infected", "Sweet Bird of Truth" und "Slow Train to Dawn" fehlen. Schlechter Job, Sony!
44 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Oktober 1999
Matt Johnsons Soul mining ist als die beste CD der 80er Jahre zu bezeichnen. Ein unbedingtes muss für jede CD-Sammlung. Hervoragende Künstler auf diesem Album überzeugen durch z. T. excellente Soli, z. B. Klavie-Solo auf Uncertain smile! Die Nachfolger-CDs kommen nicht ganz an diesen Knaller heran.
P.S.: A propos Knaller: 7-Sterne-Album Blue Lines von massive gehört ebenfalls in die CD-Sammlung!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Dusk
17,00 €
Mind Bomb
11,92 €
Infected
11,55 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken