Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
48
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 27. Februar 2014
Dem Autor Martin Olden scheint in meinen Augen ein großer Wurf gelungen.
Mit "der 7. Patient" schafft er es von Beginn an, den Leser in eine spannende Krimi-Geschichte zu stoßen.
Der brutale Mord an einer Arzthelferin gibt Hauptkommissar Bernd Steiner Rätsel auf. Später wird dann noch die Leiche eines alten Mannes gefunden.
So weit, so gut - doch...

..dieser unkonventionelle, kettenrauchende Hauptkommissar Steiner läuft immer mehr zur Höchstform auf und ermittelt sich bitterböse durch den interessanten Fall.
Dass er dabei äußerst direkt zur Sache geht, seine Fehler hat und mich mehr als einmal mit "seiner Sicht der Dinge" verblüffte, lässt ihn tatsächlich so überzeugend wirken.
Seine Gedanken, seine Ausdrucksweise den Verdächtigen gegenüber und die teilweise wüsten Beschimpfungen bei Ermittlungen scheinen mir durchaus realistisch und gar nicht weit hergeholt.
Wieviel Sympatie ihm das bei den Lesern einbringt, sei dahin gestellt - ich will und kann es nicht kommentieren.
Ein richtig rauer Kerl mit Biss - aber mit Gefühlen, manchmal vielleicht ein wenig überzogen - besonders wenn er Verdächtigen die Leviten liest.
Das ist mal was anderes.
Deshalb ertappe ich mich fast dabei, auf der Straße Ausschau nach diesem Hauptkommissar Steiner zu halten.

Martin Olden schreibt äußerst flüssig, klar und ohne Schnörkel.
Seine Charaktere wirken auf mich richtige Menschen. Überzeugend, als ob ich sie kennen würde.
Und so hatte ich beim Lesen des Buches immer das Gefühl, mittendrin im Geschehen zu sein.
Die Zusammenhänge sind gut dargestellt und die Idee hinter der Story - ein bedrückendes Szenario.
Einmal mit dem Lesen begonnen, bleibt man dran.

Wen die Weltanschauung Steiners nicht abschreckt, der sieht sich einem äußerst spannenden Fall gegenüber, bei dem man bis kurz vor Schluss über Täter und Motiv rätseln kann.
Von mir eine klare Empfehlung in Form von 5 Sternen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
…..ohne Meckern und Motzen.

Ein toller Krimi, der mich begeistert und fesselt. Hier wird der Leser nicht abgespeist mit alltäglicher Hausmannskost. Es erwartet einen die besondere Geschichte eines besonderen Polizisten.

Mit einem flüssigen, lockeren und sehr gefälligen Schreibstil legt der Autor los. Er schafft es diesem Werk eine Seele einzuhauchen, Spannung, Dramatik und eine leichte Prise Humor. Auch alltägliche Situation werden geboten und dienen als interessantes Beiwerk um so Steiners Wesensart darzustellen. Wenn er fluchend beim Arzt sitzt und ungeduldig warten muss bis er dran kommt.

Wer auf nicht alltägliche Krimis steht, der sollte hier zugreifen. Der kantige Kommissar macht durchweg Laune und Lust auf mehr, viel mehr.

Hoffentlich folgen noch weitere Geschichten von Steiner.

Ich hasse Geschichten, die nach dem üblichen Muster gestrickt sind. Da wo nach 10 Seiten schon fast klar ist nicht nur wie es weiter geht, sondern wie es endet ebenfalls. Davon ist dies Geschichte weit weg, dem Himmel sei Dank.

Abwechslungsreich, spannend und interessant. Das Ende eine Überraschung, die es in sich hat!

Eine Katastrophe auch und was für eine, denn die Geschichte endet dann...MIST!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. Februar 2014
Das ist das erste Buch, dass ich von Martin Olden gelesen habe und es hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich kann mir gut vorstellen, weitere Krimis von ihm zu lesen.

Der 7. Patient in ein Kriminalroman mit dem bärbeißigen und unangepassten Kommissar Steiner als Hauptfigur. Seine Karriere befindet sich in der Sackgasse. Als Kommissar in München ist er aufgrund seiner Art, es mit den Vorschriften nicht so genau zu nehmen, nicht weitergekommen. Nach einem Aufenthalt in Afghanistan als Ausbilder der lokalen Polizei sucht er in Frankfurt einen Neuanfang als Kommissar.

Bei seinem ersten Fall in Frankfurt bekommt er es mit einer brutal ermordeten Sprechstundenhilfe und einem toten alten Mann im Park zu tun. Beide Tote scheinen erst einmal nichts miteinander zu tun zu haben. Es entwickelt sich aber ein spannender Fall mit allerlei Wirrungen daraus. Kommissar Steiner lernt der Leser im Verlauf der Geschichte als einen sehr direkten und ständig rauchenden, aber auch als sehr cleveren und erfahrenden Ermittler kennen.

Die Geschichte wird vom Autor sehr flüssig und unterhaltsam erzählt. Er baut gekonnt einen Spannungsbogen auf und entwickelt die Geschichte zu einem nicht erwarteten Ende. Dabei werden im Buch auch durchaus gesellschaftlich unpopuläre Themen aufgegriffen. Gute Voraussetzungen für einen spannenden Krimi. Besonder gefallen hat mir die authentische und gekonnte Zeichnung Kommissar Steiners als Hauptperson. Interessant zu sehen, was sich unter der rauhen Schale verbirgt und wie es um sein Seelenleben bestellt ist.

Insgesamt ein sehr lesenswerter Krimi, der mir 5 Sterne und eine Leseempfehlung wert ist.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Kommissar Steiner, gerade nach Frankfurt versetzt, untersucht den brutalen Mord an einer Arzthelferin und den Tod eines alten Mannes, der im Stadtpark gefunden wurde. Die Story ist flüssig und spannend geschrieben und wartet mit einem überraschenden Ende auf.
Für Krimi-Fans empfehlenswert, insbesondere wenn man außergewöhnliche, aber dennoch sympathische Kommissare mag. Nach dieser positiven Leseerfahrung werde ich sicher noch weitere Steiner-Krimis lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Das war das zweite und auch letzte Buch, welches ich von Kommiassar Steiner lesen werde. Entweder ist der Autor Kettenraucher oder mittlerweile abstinenter Raucher - irgendwie wird hier der Eindruck vermittelt, dass das Rauchen hier eine sehr gewichtige Rolle hat.
Für meinen Geschmack eine etwas zu vulgäre Ausdrucksweise und teilweise sogar rassistisch.

Dabei könnte man aus der Story so viel mehr herausholen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
ist für mich sicherlich nicht Steiner's letzter Fall, den Steiner ist ganz mein Fall und wenn ich dadurch in den Augen einiger Rezensenten auch zum Unsympath werde wie der Autor, dann kann ich damit gut leben.

Die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend geschrieben und klar und logisch aufgebaut. Ich konnte den Kindle kaum aus der Hand legen so gefesselt wurde ich.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Ich lasse das Drumherum erst einmal zur Seite, Fakt ist doch die Ermordung der Alten. Darüber sollten mal mehr Menschen nachdenken. Ich möchte nicht wissen, wie oft es in Wirklichkeit vorkommt. Toller Stoff!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Das Buch hat mir - genau wie "Gekreuzigt" sehr gut gefallen. Angenehm fand ich in diesem Krimi, dass der Kommissar sich etwas mit seinen wüsten Bemerkungen und Beschimpfungen zurückgehalten hat. Man wusste bis zum Ende nicht, wer der Mörder ist. Auch dieser Krimi ist gut und durchdacht geschrieben. Empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2014
überraschenderweise doch ein sehr spannendes Buch. Anfangs fand ich es vielleicht ein wenig seicht. Unterm Strich aber entwickelte sich, trotz der Kürze, ein sehr morbides Geflecht, in dem selbst einem erfahrenem Krimikenner nicht sofort der Schuldige anspringt. Nette Unterhaltung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2014
die storys vom steiner sind ganz ok. für meinen geschmack ist alles viel zu schnelle runtergeleiert, auch ist er ein typ, entweder man hasst oder man mag ihn. zimperlich ist er nicht gerade was seine wortwahl betrifft. trotzdem werde ich die hoffentlich weiteren fälle vom steiner lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)