Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2014
Über den Inhalt der Serie braucht man nicht viel sagen. Der Nerd-Faktor hat leider sehr stark abgenommen und die Freundinnen nerven immer mehr. Wie auch immer, ist halt Geschmackssache. Aber was ist denn bitte mit dem deutschen Ton los? Wie bei der fünften Staffel auch ist der Ton wieder sehr schlecht. Bei einigen Folgen hat man das Gefühl, die Gespräche in der Cafeteria würden auf einem Flughafen stattfinden und der Hall ist teilweise auch unerträglich. Weiterhin wurde es mal wieder nicht für nötig gehalten, 5.1 zu unterstützen, so dass der Ton nur in 2.0 vorliegt.
Die Fans sollen die Serie auf Bluray kaufen, okay. Dann bitte gebt Euch bei der Veröffentlichung doch bitte etwas mehr Mühe. Zum einen sind über 40 Euro für eine Staffel schon sehr viel (25 hätten es auch getan) und für sein Geld möchte man schließlich auch etwas haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Die Serie hat ihre Seele verkauft. Sie ist zu einer armseligen Beziehungscomedy verkommen, von Kultstatus keine Spur mehr, Erfolg macht träge. Die Ideen sind aus den "Erfolgs"-Schubladen der Beziehungscomedyserienschreiber, sie werden straff abgearbeitet, BBT wird endlich auch austausch- und vorhersehbar und einfach x-beliebig. Was daran noch Comedy ist: Die dämlichen Lachsequenzen im Hintergrund, die einem unterschwellig mitteilen, wo die Stellen zum Lachen sind - einfach nach jedem Satz. Haha.
Stellt sich die Frage, ob die alten Schreiber an Demenz leiden oder ob neue Schreiber es nicht für nötig befinden, die vorherigen Staffeln wenigstens anzuschauen. Sheldon pflegt die kranke Amy, einzig ein Hygienetuch erinnert noch an seine Hypochondrie, Raj's selektiver Mutismus ist einer Was-kostet-die-Welt-Gönnerhaftigkeit gewichen, Leonards mediatrische Fähigkeiten werden zu einer oft missgelaunten Genervtheit (die Sojamilch haha), und von Amys scharf beobachtender Intelligenz ist nur noch das "scharf" geblieben, liebenswerte Charaktere werden zu Allgemeinplätzen umfunktioniert, Erwachsene funktionieren nun mal nach Schema F. Haha. Aber es war ja schon immer so, dass jeder 20-minütige Teil den vorherigen völlig vergaß, plötzlich im nächsten Teil war die laute Nachbarin von oben kein Thema mehr. Also ist das ja Programm, das mit dem Vergessen, Abhaken.
Es ist bedauerlich, dass man eine Serie am Laufen hält, die von ihren Ideen lebte, wenn man keine Ideen mehr hat bzw. sie von erfolgreichen Serien leihen muss. Diese Serie hat mit der 6. Staffel endgültig ihre Originalität verloren, sie ist nur noch ein Abziehbild der anderen und ihrer selbst. Es lohnt sich nicht, seine Zeit damit zu verschwenden.
Nachtrag: Mit der dritten DVD aus der 6. Staffel kehrt das Team nun doch wieder zu alter Qualität zurück. Die Ideen sind recht originell, und es bleibt zu hoffen, dass dieses Niveau in der 7. Staffel aufrechterhalten werden kann.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Die Serie verliert langsam an Reiz! Finde es schade,dass das ganze Nerdige, das diese Serie so aus gemacht hat immer mehr in den Hintergrund gerät und die Beziehungen zwischen Mann und Frau (vorallem das Thema Koitus) immer mehr in den Vordergrund rückt.Aber Sex sales! Penny als weiblicher Hauptcharakter hätte gereicht,die anderen sind ein bisschen über und ziehen das Niveau der Serie runter!
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2017
wer kennt die prosieben nerds nicht.... wir mögen sie sehr vorallem sheldon mit seiner ganz eigensinnigen art bringt uns zum lachen. sehr coole serie. klasse gemacht und für jeden was.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
ist es hier nicht gelungen den Witz und den Drive der ersten Folgen bei zu behalten.
Einige der neuen Folgen sind so kurzweilig, das ein zweites mal ansehen schon nervt ( Prof. Proton ) .
Desweiteren läuft die Serie im Fernsehen Tag und Nacht mit Widerholung.
Hab nach dem kauf der ersten 5 Serien auf weitere Käufe verzichtet.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Ich bin ein grosser Fan der Serie über alle sechs Staffeln hinweg, und entgegen so manchen Meinungen, die Serie hätte durch die Einführung der Frauen und die Entwicklung der Jungs an Humor verloren, ist sie nach wie vor humorvoll, überraschend und einfach genial!
ich respektiere die Meinungen anderer Rezensenten zwar, finde aber so manche Kritik einfach unbegründet; warum um alles in der Welt soll die Serie durch Bernadette und Amy an Witz und Originalität verloren haben? Sollen die Nerds auf immer und ewig kindisch, einsam und ungeliebt bleiben? So etwas nennt man Entwicklung! Anderenfalls wäre es doch auch langweilig, wenn sich der Inhalt und die ursprüngliche Ausgangslage aus Staffel eins über 10 Staffeln hinweg wiederholen würde, oder?
Also Daumen hoch für eine Serie, die ich mit Spannung und Freunde weiterverfolgen werde, die nichts an ihrem Charme, Witz und vor allem nichts der schrulligen Charaktere verloren hat!
77 Kommentare| 196 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
Hallo zusammen,

pünktlich vor Weihnachten erscheint für die Fans neues Futter der vier Physiker aus dem kalifornischen Pasadena. Ich habe die aktuelle Staffel (24 Folgen) innerhalb von drei Tagen fast an einem Rutsch durchgesehen. Daran erkennt man, dass die Serie immer noch vieles richtig macht.

Den Charakteren wurden wieder glaubhafte Dialoge und herrlich-verrückte Situationen auf den Leib geschneidert. Wenn wir schon bei "schneidern" sind: es werden dieses Mal auch wieder einige, lustige Kostüme (z.B. auf einer Halloween Party im Comicbuchladen) aus dem Bereich Film, Comic und Sci-Fi-Serien von den Personen getragen. Die Rolle von Sheldon bietet weiterhin einige skurrile Situationen und sorgt für reichlich Lacher. In einer Folge versucht Sheldon mit allen Mitteln einen Universitätsparkplatz von Howard wiederzuergattern, obwohl er ja selbst kein Auto hat. Ein Highlight der Staffel, wie ich finde. Auch das Verhältnis der Folgen, in der einer der vier Physiker im Mittelpunkt steht, ist nach meinem Empfinden recht ausgewogen. Wenn jemand also einen Favoriten hat, wird er ihn mehr als einmal, im Zentrum der Folge bewundern dürfen. Allgemein hatte ich das Gefühl, dass Howard mehr Zeit bekommt als nämlich anfangs über mehrere Folgen seine Zeit im Weltraum und später die Annäherungsversuche zu seinem Schwiegervater thematisiert werden.

Leider (und daher muss ich auch einen Stern abziehen) setzt sich der Trend der letzten Staffeln fort und der übergeordnete Spannungsbogen bezieht sich fast ausschließlich auf irgendwelche Beziehungsproblemchen. Ich habe nichts gegen die weiblichen Darsteller, aber an manchen Stellen fühlt sich die Serie an, wie ein GZSZ für Physiker. Howard soll wohl endgültig (oder doch nicht?) zu Hause ausziehen, was zu ständigen Diskussionen mit Bernadette führt. Zwischen Penny und Leonard geht es wiedermal recht viel hin und her. Mal liebt sie ihn, mal nicht. Auch die "Beziehung" zwischen Sheldon und Amy ist nicht mehr ganz so skurril und überraschend als noch in den Staffeln davor. Es gibt zwar nach wie vor wirklich witzige Dialoge und Momente, aber das ganz Innovative, was dazu führte, dass ich noch nie innerhalb einer Serie eine so lustige "Liebesbeziehung" zwischen zwei Personen gesehen habe und vor Lachen vom Sofa fiel, fehlt nach und nach. Es wiederholt sich auch. Mit Rajs homosexuellen Tendenzen wird von den Machern der Serie verstärkt gespielt, da der Person Stuart (der Comicladenbesitzer) mehr Zeit und Raum gegeben wird als seine Freundschaft zu Raj verstärkt thematisiert wird. Allgemein ist Stuart regelmäßigerer Bestandteil der Gruppe und könnte fast schon als das 5 oder besser gesagt 4,5 Mitglied der Gruppe bezeichnet werden. Jedesmal ist er nämlich (zum Glück) nicht dabei. Wozu führt das?

Folgen in denen die vier Physiker nur etwas für sich unternehmen und dabei serientypisch sehr gelungene Anspielungen auf Filme, Serien, Comics und Technik gemacht werden, gibt es im Prinzip nicht mehr. Dies waren m.E. mit die besten Folgen der Serie. Irgendeine der Frauen ist immer erbost, eifersüchtig oder fühlt sich hintergangen und zieht dann die anderen beiden mit ins Boot und verhindert so das Zusammenkommen der puren Männerrunde. Vielleicht ist das unser Schicksal ;-)

Das Menu finde ich wie immer recht bescheiden gestaltet. Zudem frage ich mich, warum immer noch keine Titel der einzelnen Episoden oder kleine Bildausschnitte einer Folge sichtbar sind und man sich so nur an der Episodenziffer orientieren muss. Zudem, vielleicht ist das aber nur mein Problem, startet die Serie bei mir immer noch regelmäßig in tschechischer Sprache!?

Hätten die Staffeln davor die Bewertungslatte nicht so hochgelegt, würde ich auch hier 5 Sterne vergeben. Da ich die Serie aber in ihrer Gesamtheit und unter Berücksichtigung von Entwicklungen betrachte, kann ich aus den beschriebenen Gründen dieses Mal nur 4 Sterne vergeben.

MfG
66 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Ich bin ein großer Fan der Serie und hab mich sehr auf Staffel 6 gefreut! Leider ist diese Staffel insgesamt betrachtet eine Enttäuschung: viele Folgen sind nur noch mittelmäßig und einige sogar ganz schlecht (vor allem die letzen 3 Episoden)! Die Charaktere verändern sich immer mehr, was mir überhaupt nicht gefällt, trotzdem ist diese Staffel kein Totalreinfall und daher gebe ich 3 Sterne. warum die Serie nicht mehr so toll ist begründe ich nun anhand der Entwicklung der einzelnen Charaktere:

Sheldon
mein absoluter Lieblingscharakter und daran ändert sich auch nichts. Trotzdem wird er durch Amy immer mehr beinflusst, wodurch seine Eigenarten immer mehr in den Hintergrund treten! Er ist stellenweise immer noch sehr unterhaltsam aber eben nicht mehr so top wie in Staffel 2 und 3. Schade :/

Leonard
ist mittlerweile zum Frauenschwarm geworden. wird besonders deutlich in der Folge wo er von Alex - Sheldons Assistentin - angebaggert wird obwohl er mit Penny zusammen ist. Ansonsten ist er sich am ehesten treu geblieben.

Howard
enttäuscht in dieser Staffel auf ganzer Linie! In den ersten Staffeln fand ich ihn absolut genial und nach Sheldon mein Liebling. Was er hier bringt sind Kleinkinderwitze und auch die Sache mit dem Weltall hat mich nicht überzeugt. Als er zurück kommt nervt er nur damit rum, dass er im All war und die anderen nicht: ich finde das einfach nervig und störend :( hinzu kommt das man Howards Mum im Hintergrund sieht was mich auch sehr stört, da man nun einen der größetn Running Gags der Serie aufgelöst hat :/

Raj
in der ersten Hälfte der Staffel hängt er mit Stuart ab, was ich auch ganz gut finde. In der zweiten Hälfte gehts um ihn und seine neue Bekannte Lucy, die sozial noch gehemmter ist als er selbst. Was ich als Fan ein absolutes No-Go finde ist, dass am Ende sein Mutismus aufgehoben wird - einfach so. Es kommt mir so vor, als ob die Macher alle running Gags nach und nach auflösen aber warum? Gut Rajs Mutismus spielte so wie so keine so große Rolle mehr, da in den letzten Folgen bei fast allen Szenen eine der Mädchen dabei war und er dann immer ein Bier in der Hand hatte aber trotzdem: das ganze einfach so wegwerfen finde ich als Fan wirklich dreist!

Penny
hat sich eigentlich nicht großartig verändert.

Bernadette
Ich hatte anfangs nichts gegen Bernadette. Ich fand sie bisher immer ganz ok, nur jetzt hat sie Howard zu viel beeinflusst, weshalb sie mir unsympatisch geworden ist. Außerdem ist sie wirklich unlustig - die meisten Witze von ihr sind einfach schlecht.

Amy
Amy wurde in der 4. Staffel eingeführt und da fand ich sie genial - eben der weibliche Sheldon. Mittlerweile ist sie nur noch darauf aus mit Sheldon eine körperliche Beziehung zu haben (was überhaupt nicht zu der Amy passt, die in die Serie eingeführt wurde) und diese zu erzwingen und dadurch kann ich ihre Figur überhaupt nicht mehr ausstehen. Genau wie Bernadette beeinflusst sie Sheldon einfach viel zu stark.

Stuart
Stuart hat nun deutlich mehr Auftritte bekommen und auch ist er um einiges lustiger geworden. Deutlicher Pluspunkt dieser Staffel

Fazit: die ersten 5 Staffeln fand ich genial, Staffel 6 nur noch geht so. die Serie verliert langsam an Reiz durch die zunehmend negative Veränderung der Charaktere von Nerds hin zu "normalen" Männern.
Das was ich bisher von Staffel 7 gesehen hab hat mich nochmehr enttäuscht also ich kann nur sagen: Schade dass so eine geniale Serie sich so entwickelt!

Edit: die Entwicklung der Charaktere hat bereits bei Staffel 5 eingesetzt, allerdings fand ich persönlich diese immer noch lustig. Erst mit dieser Staffel hat meiner Meinung nach die Qualität der Serie stark abgenommen...
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Die Sitcom "Big Bang Theory" geht mittlerweile in das Sechste Staffeljahr und Fans erhalten in Sachen Unterhaltung gleichbleibende Qualität. Zum ersten Mal sieht man Howard's Mutter und Raj überwindet endlich seinen selektiven Mutismus. Mag sein, dass einige Fans dies als Stilbruch ansehen, ich jedoch empfand dies als Fortschritt, schliesslich sollte sich eine Serie weiterentwickeln.
Was mir aber absolut nicht gefallen hat, war die absolut schlechte Bildqualität der Blu-Ray. Stark Rotlastig und weichgezeichnet mit unnatürlichen Farben hatte ich das Gefühl eine VHS-Kassette eingelegt zu haben, wobei nach genauerem Hinschauen das Bild nicht unscharf war, sondern einfach nur unnatürlich wirkt, was gerade bei Gesichtern stark auffällt. So macht Blu-Ray jedenfalls keinen Spaß.
Die Serie ist absolut Spitze, dafür gibt's mindestens 4 Sterne, aber 1-2 Sterne ziehe ich ab für die Schlechte Bildqualität.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Ich gebe jeder Serie eine Chance und so bin ich 2010 auf The Big bang theory gestossen und anfangs total skeptisch, bin ich wohl der grösste Fan der Welt, meine Familie und Freunde konnte ich auch umstimmen.

Doch leider ereilt der Serie der selbe Fluch wie welche vor ihr, die Ideen gehen aus und es gibt Wiederholungen in den humoristischen Elementen.
Es ist einfach nicht mehr das selbe, wie früher. Früher bin ich extra von der Arbeit und von der Uni früh nach hause gekommen, um die Serie zu schauen, doch nun ist es einfach nur langweilig.

Ich schaute mir die Folgen an und hab immer auf die Uhr geschaut, wann die Folgen zu Ende gehen.
Die DVD habe ich mir als Box auch gekauft, jedoch auch hier keine Veränderung meiner Meinung. Die Serie ist einfach schlecht gewordn
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)