Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
86
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:10,39 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Februar 2014
Bereits Ende Juli habe ich die Synthpop-Nummer "Under The Neon Sky" von MarieMarie entdeckt - leider als einer von Wenigen. Ich hoffe nun, dass MarieMarie es schafft, beim Vorentscheid zum ESC 2014, wo sie mit den Songs "Cotton Candy Hurricane" und "Candy Jar" ihr Glück versuchen wird, Aufmerksamkeit zu erregen.

Warum ich das hoffe? Weil ihr Debüt-Album "Dream Machine" eines der besten Alben der letzten Jahre zu sein scheint, so weit ich das nach den ersten wenigen Hördurchgängen beurteilen kann. Nur selten stimmt mich ein Album auf Anhieb derart euphorisch - zuletzt geschehen etwa bei den Debüt-Alben von MS MR und Leslie Clio.

MarieMarie verbindet echte Instrumente wie ihr Markenzeichen, die Harfe, oder das Cello mit synthetischen Sounds, und man glaubt nicht, welche großartigen Popnummern sie mit ihren Produzenten aus dieser Mischung gezaubert hat. Da ist kein Lied drauf, bei dem der Funke nicht überspringt, und der überwiegende Großteil des Albums bewegt sich überhaupt auf höchstem Niveau. Sogar ihre "leichten" Uptempo-Nummern wie "Candy Jar", "Cotton Candy Hurricane" oder "Under The Neon Sky" klingen gehaltvoll und strahlen viel Energie und Dynamik, aber auch Gefühl aus.

Richtig stark wird MarieMarie, wenn sie das Tempo etwas drosselt und ihr ganzes Herzblut in ihre Songs schüttet. So geschehen etwa bei den Liedern "20 Steps" und "Tell Me", die mir diese seltenen Gänsehautschauer bescheren und mich gänzlich berühren. Auch der Closer "Unparadised" ist ein Kleinod, welches das Album mehr als perfekt abrundet.

Damit hat MarieMarie einen ganz großen Fan gewonnen, und wenn nicht alles schief geht, müsste eigentlich noch der eine oder andere mehr dazukommen.

Meine Anspieltipps:

20 Steps
Tell Me
Unparadised
Cotton Candy Hurricane
Candy Jar
Under The Neon Sky
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Ausnahmsweise habe ich den ESC Vorentscheid gesehen- und bin fassungslos über das Ergebnis. Aber- ich habe MarieMarie kennen gelernt- und kaufe jetzt ihr Album! Wirklich Wahnsinn diese Stimme und dieses Gesangsvermögen- für mich die absolute Siegerin des Vorentscheids- und meines (Musik)-Herzens :)
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Pop mit Tiefgang, sowohl musikalisch als auch textlich, träumerisch - aber nie einschläfernd, schöne Beats, schön arrangierte Nummern, und über allem Maries herrlich klare Stimme. Und, obwohl ich kein großer Freund von Remixes bin, die zweite CD, auf der die Songs von "The Engine" bearbeitet wurden, ist absolut klasse geworden. Dort findet man die absolut chillige Version der Songs - ohne Beat, dafür mit viel Gefühl, die Harfe kommt intensiver rüber. Maries Interpretation von "Wicked Game" (im Original von Chris Isaak, Herzschmerz aus den frühen 90ern), die sich nur auf der Remix-CD findet, geht unter die Haut. Man hört halt, dass da eine Vollblutmusikerin am Mikro steht... Durch und durch gelungenes Album ohne Schwachstellen, große Empfehlung!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
MarieMarie hat sechs Monate lang zusammen mit dem Hamburger Produzenten Roland Spremberg in den Hamburger Tonstudios an ihrem ersten Album gebastelt. Nun liegt dieses Werk mit dem Titel "Dream Machine" vor und MarieMarie lässt mit dem Ergebnis wahrlich aufhorchen. "Dream Machine" ist eine faszinierende Mischung aus klassischen Elementen, die in Ansätzen ihren Ursprung im Folk-Bereich haben, und knisternder, oftmals gegensätzlich kalter Elektronik. MarieMarie ist seit ihrer Kindheit eine begnadete Hafenistin und hat folgedessen auch die Klänge ihres Lieblingsinstruments in die Lieder ihres ersten Albums mit einbinden wollen. Und was sich auf den ersten Blick als vielleicht schwierig erweist, gewinnt bereits nach dem Hören der ersten Titel eine scheinbare Leichtigkeit und fesselnde Leidenschaft. Auf elegante Weise verschmelzen die Sounds der verschiedenen Ursprünge miteinander und es entsteht eine Symbiose, die einfach nur begeistert. Und dieses nicht nur auf musikalischer Basis, denn neben den famosen Sounds weisen die Tracks auch auf vokaler Ebene ausnahmslos Qualität auf. Die Stimme von MarieMarie ist klar, einfühlsam und in Phasen an den richtigen Stellen auch immer wieder explodierend und kraftvoll.
Und so liefert "Dream Machine" zwölf stimmungsvolle Titel, die von ihrer Art her denselben Ursprung haben, sich in Hinblick auf ihre Stimmung und inhaltlichen Ausrichtung sowohl musikalisch als auch gesanglich aber voneinander abheben, ohne jedoch den roten Fadens des Albums zu verlieren. So außergewöhnlich und farbenfroh, wie die Sängerin auf dem Cover ihres Erstlingswerkes erstrahlt, so facettenreich und strahlend ist auch das Album selbst. Ein starkes Debütalbum einer interessanten und unverbrauchten neuen Sängerin, von der auch in der Zukunft mit Sicherheit noch Großes zu erwarten sein dürfte.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Super Stimme! Super Texte! Und nicht nur das Lied "Cotton Candy Hurricane". Die ganze Cd ist absolut Top. MarieMarie hat ihren eigenen Charme, ich finde sie einfach nur gut. Auch meine Frau sagt, mit dieser Gruppe (vorallem diese Stimme!) hätten wir gute Chancen gehabt, beim Eurovision Song Dingens, zu gewinnen. Egal, sonst höre ich Hard Rock aber diesmal mache ich gerne eine Ausnahme. MarieMarie kann nur ein Erfolg werden!

Beste Grüße

Luxi
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2014
Noch ist die Vielfalt auf der CD nicht zu groß, was den fabelhaften Eindruck jedoch keineswegs stört. Im Gegenteil. Die Songauswahl ist ausgezeichnet. Man hat fast das Gefühl, die Zerbrechlichkeit von MarieMarie mit jedem Lied zu fühlen. Wer dazu noch dass Video von " 20 Steps to Heaven" kennt, kann icht anders, als sioch unsterblich in die Musik von MarieMarie zu verlieben. Noch ist alles frisch, unverbraucht, zart und nicht kommerziell. Wünschen wir uns, dass das so bleibt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2015
MarieMarie hat ein Album geschaffen, das verspielt, eingängig und wirklich schön ist.
Ich habe es am ersten Tag mindestens 4x komplett durchgehört - und werde es auf jeden Fall noch sehr oft anhören!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Lange habe ich sehnsüchtig darauf gewartet, dass mich mal wieder jemand musikalisch so richtig abholt. Eine tolle Künstlerin, die ihre ganz eigene Art gefunden hat. Da mich die Musik aus den 80ern sehr geprägt hat, habe ich einen Faible für elektronische Musik, und da darf es ruhig sehr kraftvoll sein. Genauso mag ich aber auch die ruhigen und akustischen Klänge. Ich finde MarieMarie vereint diese beiden Musikstile auf eine ganz besondere und harmonische Art und Weise. Außerdem mag ich ihre Stimmfarbe sehr... sie ist so warm, wie das Rot ihrer Haare. Für mich passt einfach alles perfekt zusammen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
Endlich mal ein Ausbruch aus dem Pop Einheitsbrei.
Dieses Album ist durchgängig gut anzuhören
Interessant ist die Aufteilung der beiden CD's.
Einmal die Oroginal Songs und dann die neu produzierten Fassungen im Dance Style.
Seit einigen Jahren ist dies das erste Album,daß mich mal wieder überzeugt hat,
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2014
Wer selber Harfe spielt, stößt irgendwann natürlich auch auf Marie Marie. Die Harfe könnte noch mehr bzw. häufiger in den Vordergrund gerückt werden! Trotzdem 5 Sterne, da die CD unserer Meinung nach einfach schön ist. Besonders gefällt uns u.a., dass Marie Marie hiermit (und mit ihrem Outfit übrigens auch) der Welt zeigt, dass eine Harfe es nicht nur klassisch kann- was natürlich auch immer wieder schön ist. Aber es geht eben nicht nur klassisch oder keltisch, sondern eben auch poppig. (Was natürlich auch jeder Harfenist weiß.) Wir würden uns über weitere Stücke von Marie Marie sehr freuen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,59 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken