Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
27
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Eine wunderschöne Produktion von internationalem Format. Michael Wollny ist es gelungen, im wahrlich nicht spärlich besetzten Genre des Klaviertrios (s)eine absolut eigene, unverkennbare Note zu setzen – schon dafür gebührt ihm Respekt. Dass mir diese seine unverkennbare Note nun auch noch ausgesprochen gut gefällt, ist natürlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks, also subjektiv, aber – hey – wem bei Stücken wie "Little Person" nicht das Herz aufgeht, der hat keins. Glückwunsch an das Trio – besser als diese CD kann höchstens noch das Live-Erlebnis der drei sein.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Michael Wollny ist das, was man einen Globetrotter in Musik nennen könnte. Ausgegangen vom Jazz, weiß er mit jedem Genre zu flirten, ob Klassik, Avantgarde, Pop, Folk, etc. Auch hier auf diesem "intimen" Trioalbum brilliert er mit seinen Partnern auf höchstem Niveau. Mir selber gefällt seine Kunst noch besser als diejenige seines noch berühmteren Kollegns Brad Mehldau, welcher in gewisser Weise die Musik des Jazz ähnlich "öffnet".
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2014
Ob der Tatsache, dass es Dinge gibt, bei deren Beschreibung man eigentlich besser in Schweigen verharrt, weil allein der Versuch einer Beschreibung mehr zerstören denn fördern würde, sollte man konsequenter weise besser einfach nix, einfach gar nix zum Besten geben. Wie formulierte es Sprachphilosoph Wittgenstein einst so treffend? .... "Wenn man sich nicht bemüht das Unsagbare zu beschreiben, so geht nichts verloren!" Mit anderen Worten, und auf das Album "Weltentraum" bezogen, liegt der Musik ein Geheimnis zugrunde, welches verloren gehen könnte, wollte man es mit Worten zu beschreiben versuchen. Vielleicht nur so viel: Diesem genialen Album liegt ein Zauber inne, dem man sich hingeben und nicht auf die Spur zu kommen versuchen sollte.Ich empfehle, der CD nur dann zu lauschen, wenn man danach nichts "Weltliches" mehr vor sich hat. Es könnte sein, dass man dann eben nicht mehr mit dem Weltlichen klar kommt, sich alles um einen herum, einer Metamorphose gleich, in einen "Weltentraum" verwandelt hat. Novalis: "Die Welt wird Traum, der Traum wird Welt!" Dieses Album ist einfach nur begnadet! Und ich sehe Gustav Mahler auf Wolke 7 wie er mir zuruft: "Netter Versuch - aber nun: Halt's Maul!!"
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2015
Durch Zufall bin ich über einen Bericht im Bayerischen Rundfunk auf Michael Wollny und sein Album "Weltentraum" gestoßen. Kurz angespielt, habe ich es mir gleich bestellt. Und sobald die CD lief, hat die Musik mich gleich in den Bann geschlagen. Absolut unberechenbar - und das ist positiv gemeint: Michael Wollny am Flügel, Tim Lefebvre am Bass und Eric Schaefer an den Drums präsentieren hier ein unglaublich großes Repertoire, und zwar im zeitlichen Sinn (Klassisches wie Modernes greifen sie auf), aber auch im musikalischen Sinn (ausgehaltene Ruhe und dann wiederum kraftvoll-dynamische Momente). Einfach stark!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
Die Vielfalt des musikalischen Materials, das Michael Wollny auf seinen Ausflügen zum Substanziellen des musikalischen Empfindens streift, ist beeindruckend. Perfekte Kommunikation aller drei Musiker, Wollny spielt meisterhaft und nimmt den/die Zuhörer mit auf traumhaft schöne, aufwühlende und entfesselte Trips. Klasse!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2016
Hier liegt eine sehr eigenständige Musik vor, die nie auch nur ein bisschen akademisiert wirkt (eine Gefahr bei manchem modernem Jazz). Das ganze Trio spielt hier sehr subtil aber auch mit viel musikalischer Tiefe. Somit kann man komplett in der Musik versinken, oder aber auch - wenn man das denn mag - das Ganze mal im Hintergrund spielen. Ich würde zu dringend zu Ersterem raten, sonst kann einem viel entgehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2015
Nachdem ich Michael Wollny dieses Jahr live gesehen hatte (zusammen mit Nils Landren), wollte ich auch eine CD für zuhause von ihm haben. Mir gefällt Weltentraum sehr gut, es ist eine ruhige Platte, die aber trotzdem nie langweilig ist oder nur "dahinfließt". Wunderbare Musik zum Abschalten und zum Weltenträumen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2016
Vielfältig, bisweilen groovig und rockig -- zur Zeit meine Lieblings-CD, die mich sicherlich noch eine lange Zeit begleiten wird. Für Fans von E.S.T und der Wasted&Wanted von Michael Wollny's [em] sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2014
Der pianist Michael Wollny ist virtuos, sensibel , kraftvoll, eigen und angstfrei- neugierig. In Weltentraum findet er zu einem unangestrengten Wohlklang. Beim Hören die Augen schließen und in die Welten hinein träumen ! Großartig.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2016
Der Weltentraum findet offenbar in einer unbekannten und nicht fühlbaren entfernten Galaxie statt.
Die Musik von Wollny entfaltet beim ersten Eindruck interessante (neue?) Klänge. Aber je länger man zuhört, und versucht zu
empfinden oder gar zu verstehen, verliert sich seine Musik im Nichts. Sie geht nicht unter die Haut, swingt nicht, ist nicht
nachvollziehbar. Sie erinnert mich an meine (schlechteren) Tage als Schlagzeuger bei unseren Free Jazz-Experimenten
während der sechziger Jahre. Deutschland hat viel mehr zu bieten. Leider ist Roger Cicero viel zu früh verstorben.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
9,99 €
9,99 €
9,49 €
8,09 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken