Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
33
4,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2014
Der lang ersehnte 4. Teil hat sich in etwas so dargestellt wie ich es "erwartet" habe.
Keppler lebt sich etwas in Australien ein, rutscht aber wieder in eine "heikle" Situation.

Wie schon bei den anderen Teilen, so habe ich auch diesen regelrecht verschlungen.
Spannung und Action ist auch hier von der 1. bis zur Letzten Seite geliefert.
Großes Kompliment an den Autor, der so nahtlos an die anderen Teile anknüpft.
Das gelingt nicht mal den "großen" Autoren immer so geglückt.

Es bleibt weiter Spannend, hoffentlich geht Kepplers Geschichte bald weiter.

Ps.: Wie schon beim 3. Teil wird ganz unten auf der Seite ein kleines Diskussionsforum für "Fans" & Autor erstellt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2014
Ich habe ja schon die früheren Ausgaben gelobt. Aber noch einmal:
Wer ACTION-Romane ohne Psychoquatsch liebt, kommt an Johann Löwen nicht vorbei.
FLIMMERN hat all unsere Erwartungen erfüllt.
DAN SIMMONS ist mit seiner JOE-KURTZ-TRILOGIE nicht härter.
Bis jetzt lesen nur ca 20 % per E-Book.
Johann Löwen verdient einen großen Leserkreis und sollte deshalb auch in Buchform verlegt werden.
55 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
An und für sich,wollte Kepler in Australien sich zur Ruhe setzen, doch 1. kommt es anders und 2. als man denkt. Eine Bande die Touristen überfiel und auch eine Bekannte von ihm dabei mißhandelte, zwangen ihn wieder zum Eingreifen. Und wie üblich flogen dann auch wieder die Fetzen. Sehr unterhaltsam und darum vollr Punktzahl.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
So wie die anderen Folgen dieser Serie, so hat mich auch die von Anfang bis Ende nicht losgelassen. Leider mußte ich zwischendurch noch schlafen und arbeiten, sonst hätte ich sie in einem Rutsch durchgelesen. Bin gespannt wie es nun in Afrika weitergeht.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Kaum in den einsamen Weiten des Outbacks angekommen, wird Kepler wieder in dramatische Ereignisse hinein gezogen, welche er auf seine Art lösen muss. Eigentlich will er hier nur zur Ruhe kommen und in Frieden leben. Aber Kepler ist im innersten ein Kämpfer und er mag keine Ungerechtigkeiten, besonders wenn Unschuldige involviert sind...

Der vierte Teil der „Die Ratte des Warlords Reihe" schließt nahtlos an den vorigen Roman an und es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht ihn zu lesen. Eine sehr spannende Story mit ruhigen und nachdenklichen Passagen, aber auch die Action kommt nicht zu kurz. Der flüssige Schreibstil von Herren Löwen gefällt mir sehr gut und ich konnte kaum aufhören mit dem lesen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und nur Pause eingelegt, wenn ich ein Flimmern vor den Augen hatte. :-)

Als ich aus zufälltgen Zufall auf auf den 1. Band Die Ratte des Warlords gestossen bin, hatte ich nicht viel von dem Buch erwartet. Vorallem, weil es so günstig war. Aber für den Preis, dachte ich, kann ich nicht viel falsch machen. Als ich angefangen hatte mit dem Roman, war ich hineingezogen in die Geschichte und absolut begeistert. Super Story, super Autor.

Nun geht das Warten wieder los, denn natürlich möchte ich wissen wie es mit Dirk Kepler weitergeht. Ich kann das Buch -wie die anderen Bände- bedenkenlos weiterempfehlen.

Die Bücher sind chronologisch aufgebaut und es ist für das Verständnis der Story zuträglich diese in der Reihenfolge des Erscheinens zu lesen.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Mit Teil IV der Ratte des Warlords ist dem Autor ein wirklich gutes Buch gelungen. Sehr oft schon haben wir erlebt, wie ein Roman mit jedem neuen Teil nachlässt und an Fahrt verliert. Hier ist genau das Gegenteil der Fall. Es ist schön zu sehen, wie sich die Figur des Protagonisten Dirk Kepler immer mehr entwickelt, wie ein Stück Holz in der Hand eines guten Schnitzers eine markante Figur entstehen lässt.
Wer Spannung und viel Action ohne Füllmaterial und Längen erwartet wird hier belohnt. Kepler zeigt sich im heißen Herz von Australien von seiner besten Seite mit Ideenreichtum, List, Härte und Kampfkraft, aber auch mit Menschlichkeit und Güte. Und er findet ein wenig mehr zu sich selbst. Ein schönes Buch für den gemütlichen Abend am Kamin oder den nächsten Urlaub am Strand.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Das ist der nunmehr 4. Teil der "Die Ratte des Warlords" - Reihe. Die Büchern von Herrn Löwen brauchen sich in keinster Weise hinter den großen Namen des Genres verstecken. Wer die ersten 3 Teile noch nicht kennen sollte, dem sei empfohlen, mit diesen anzufangen, da sich die Story kontinuierlich weiterentwickelt. Jedes Buch ist natürlich auch für sich alleine lesbar, aber es macht denke ich mehr Spaß, wenn man alle Stationen der Protagonsiten der Reihe nach liest.
Wenn der fünfte Teil rauskommt, werde ich jedenfalls keine Sekunde zögern und ihn sofort kaufen!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Löwen ist gelungen eine glaubhafte australische Kulisse zu schaffen, wo sich Kepler nicht zurechtfindet, zumindest fühlt er sich unstet, unruhig quasi zwischen Welten.
Obwohl nicht so viel "Action", wie in vorhergehenden Folge, hat das Buch mit der typischen Outback Atmosphäre mir sehr gut gefallen.
Auch das Ende ist gelungen, wieder in Afrika und als Daraufgabe mit der Grady-Familie..... Ich bin weiterhin gespannt, wie es weitergeht, ich sehe sogar eine Chance für eine Frau an Dirks Seite......
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2014
In der letzten Zeit konnte ich nicht so wie ich wollte.

Zum Einen musste ich aus "arbeitstechnischen Gründen" Bücher und Dokumente lesen und zum Anderen darf ich mir die "Droge" Kepler nicht zu häufig hintereinander geben, da die Sucht sonst nur noch größer wird und die Entzugserscheinungen immer stärker. Also immer schön dosiert das Ganze.

Wie man an der Einleitung schon lesen kann (und an den Sternen sehen), fand ich dieses Buch wieder richtig gut.
Kepler geht nach Australien um mit seiner Vergangenheit abzuschließen. Er möchte es einfach nicht mehr erleben, Freunde zu verlieren oder für irgendwelche (politische) Zwecke missbraucht zu werden.
Allerdings kann Kepler nicht gegen seine Natur ankämpfen. Zum Zeitvertreib übt er sich weiter im Schießen, wobei er sich selber fragt, wozu er dies überhaupt noch macht, wo er doch eigentlich nicht mehr kämpfen möchte. Er versucht seine Schwertkampftechniken zu verbessern und geht in ein Kloster in China. Und - wie die Ereignisse es so wollen, muss Kepler eben doch wieder kämpfen und verliert dadurch die eben erst neu gewonnene (wenn auch noch nicht wirklich geliebte) neue Heimat und ein paar seiner neuen Freunde.

Den Teil im Kloster fand ich im Übrigen sehr gelungen, da hier gezeigt wurde, dass der "unbesiegbare" Kepler in alten Mönchen seinen Meister findet. Es zeigt, dass Kepler weiterhin versucht, sich selber zu verbessern. Besonders gut fand ich, dass die Mönche Kepler's inneren Konflikt erkannten und er neue Erkenntnisse zu sich selber bekam.

Im Buch wurde in einigen Szenen auf Keplers Vergangenheit angespielt. Mit diversen Monaten/Jahren Zwischenlauf (als Leser) ist es manchmal schwer, den richtigen Bezug herzustellen. Hier wären ein oder zwei erläuternde Sätze angebracht.
Einige Unklarheiten für mich konnte ich im Nachhinein mit dem Autor persönlich klären. Vielen Dank hierzu. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass sich Herr Löwen die Zeit nimmt, jede Rezession zu lesen und i.d.R. auch zu beantworten.

Das Buch selber hatte ich (in Anbetracht der wenigen Zeit, die ich zum Lesen habe) sehr schnell durch gehabt, nachdem ich es anfing. Aber die "Ratte des Warlord"-Reihe war vom ersten Buch an ein Page-Turner par excellence.

Ich werde jetzt den Band "Volle Deckung" erst mal wieder hinten anstellen (siehe oben - Suchtpotential) und etwas anderes lesen. Allerdings drehen sich seit dem Ende des Buches die Gedanken immer mal wieder um die Frage: "Wie wird es jetzt mit Kepler weitergehen."
Dies ist ein weiterer Aspekt, der gute Bücher auszeichnet. Wenn man von der Hauptfigur nicht loslassen kann.
Mal schauen, wie lange ich das selbst auferlegte Joch ertragen kann :-).

Also dann - bis zum nächsten Band.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Wie schon in meinen Rezessionen zu den ersten Teilen gesagt die Art wie Herr Löwen schreibt fesselt von der ersten bis zur letzten Seite.
Um diese Story aber zu verstehen muß man sie vom Anfang her komplett lesen ich habe es mit teil fünf probiert und bin dann schnell wieder zum Anfang zurück gekehrt weil mir einiges an der Story fehlte. Also wenn dies auch Ihr Lesegebiet ist holen sie sich alle acht Bände und lesen sie los.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden