flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17



am 2. Mai 2017
Nein im ernst ein genialer Actioner Made in Britain.Bin durch Top Gear darauf aufmerksam geworden und ich wurde nicht müde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2017
"The Crime" ist ein gutes Beispiel für ideenlose Drehbuchautoren. Wenn ein Film daraus besteht, dass ein leicht korrupter Polizist ungefähr alle 10 Minuten mit seiner heimlichen Geliebten, einer verheirateten Frau knattert oder dass eine wenig sympathische Polizeieinheit sich pausenlos gegenseitig dumme Sprüche an den Kopf pfeffert, ist das ein Zeichen für deutliche Fehlbesetzung.

Fehlende Spannung, fehlende Action und eine nicht besonders umfangreiche sowie nicht sonderlich interessante Story geben einem dann noch den Rest. Nach 60 Minuten war Schluss!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. April 2015
In der amerikanischen TV-Serie 'The Shield' ging es um eine Polizeieinheit, die es bei der Bekämpfung von Verbrechen selbst mit dem Gesetz nicht immer sehr genau nahm. Ziemlich in die gleiche Kerbe schlägt der britische Krimi 'The Crime'.
Die Sondereinheit 'The Sweeney' ist mit der Aufklärung einer Reihe von Banküberfällen beschäftigt, als sie selbst ins Fadenkreuz gerät. Die interne Untersuchungskommission der Polizei durchleuchtet die Arbeitsweise von Teamleiter Jack Reagan und seinen Leuten, die sich die eine oder andere kontroverse Freiheit nehmen bei ihrer Arbeit. Diverse Konfrontationen sind da vorprogrammiert...
Was the Crime neben der Tatsache, dass er ganz in der Tradition härterer britischer Thriller steht, interessant macht, ist die Besetzung. Kennt man die britischen Stars doch auch aus erfolgreichen Hollywood-Produktionen: Ray Winstone etwa aus 'Indiana Jones 4', Damian Lewis aus 'Life' oder 'Homeland' und Hayley Attwell als Peggy Carter im Marvel-Universum.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2013
"Die Füchse" lautete der Titel einer britischen TV-Serie, die Anfang der 80er bei uns im TV lief. Allerdings wurden nur ein paar wenige Folgen ausgestrahlt, die wegen ihrer harten Gewaltdarstellung obendrein großteils noch gekürzt wurden. Zwei Filme zog die Serie, die im englischen Original "The Sweeney" heißt noch nach sich, und nun wagte sich Regisseur Nick Love an eine Neuverfilmung des Stoffes, der hierzulande unter dem nichtssagenden Titel "The Crime - Good Cop// Bad Cop" in die Regale kommt.
Wie schon im Serienvorbild dreht sich hier alles um eine Sondereinheit von Scotland Yard, die der Unterwelt mit sagenhafter Härte und Unnachgiebigkeit entgegenschlägt. In Person sind das die beiden Cops Jack Regan und Goerge Carter, die neben den bösen Buben auch auf Widerstand in den eigenen Reihen stoßen, auf Grund ihrer Ermittlungsmethoden.
Für einen schön dreckigen britischen Cop-Thriller hat der Streifen die besten Voraussetzungen! Ray Winstone überzeugt als harter Bulle Regan, und auch Newcomer Ben Drew, als sein Partner, weiß was er tut. Der Look des Films und die passend eingestreuten, gut inszenierten, Actionszenen tun dabei ihr Übriges. Ganz klar liegt das Gelingen aber auch bei Nick Love, der mit seinen bisherigen Filmen ("The Business", "The Football Factory", "Outlaw")gezeigt hat, in welche Richtung es bei ihm geht, und dies konsequent weiterführt. Freilich erwartet einen hier kein Meilenstein dieses Subgenres, aber wer mit harten Cop-Thrillern etwas anfangen kann, der dürfte mit "The Crime" definitiv richtig liegen, und eine unterhaltsame Zeit verleben! Ein paar Logiklöcher trüben das Gesamtbild kaum, lediglich etwas weniger Laufzeit hätte das Werk knackiger erscheinen lassen.
Die Blu-ray macht von Bild und Ton gut was her, und bietet neben den üblichen Trailern auch noch ordentlich was an Extras!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2013
Gar nicht so leicht eine Bewertung zu schreiben, denn so ein Film polarisiert. Man denkt an einen überdrehten Actionfilm, aber bekommt etwas Besonderes geliefert, nämlich einen britischen Actionfilm der Spitzenklasse. Das Polizisten in allen Ländern auch den legalen Rahmen überschreiten ist nichts Neues. Hier wird auch so ein Faden aufgenommen und briliant verfilmt wie ich finde. Hauptdarsteller sind eine Sondereinheit, die etwas brutaler vorgeht - ähnlich wie CI5 Die Profis - wobei hier wirklich erstklassische Action der Stuntteams und Darsteller auch im Bonusmaterial gewürdigt wird. Bild und Ton sind auf erklassischem Niveau : 5 von 5 Punkten ..............Filmtip!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2013
"The Crime" ist ein knackiger und kompromissloser Cop-Thriller in kühlem Look. Die Geschichte ist relativ einfach, wird jedoch in einem annehmbaren Tempo und recht unterhaltsam vorgetragen. Trotz der langen Laufzeit wird es hier zu keiner Zeit langweilig und teilweise geht es auch recht heftig zur Sache. Die Inszenierung ist mit kleinen Ausnahmen ganz ordentlich und die Action- und Verfolgungsszenen passen. Schauspielerisch gibt es auch nicht viel auszusetzten und die Rollen sind ganz gut besetzt.

"The Crime" ist ein straighter und rauer Cop-Thriller.

7 von 10
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2015
Unglaubwürdige Story über britische Polizisten, die mit allerlei Macker-Allüren am Gesetz vorbei agieren. Der Film bleibt oberflächlich und entwickelt trotz der Action-Szenen keine fesselnde Spannung, bedient dafür aber eine Menge Klischees.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2014
Das ist mal ein richtig guter Actionknüller aus England. Spannende Story und gute Actionszenen. Auf jeden Fall ein Tipp für einen gemütlichen Fernsehabend.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2017
INHALT:

Unter Detective Inspector Jack Regans Leitung ist die Flying Squad zu einer schlagkräftigen Einheit der Londoner Polizei im Kampf gegen das Verbrechen geworden. Beliebt ist Jack Regan bei seinen Vorgesetzten dennoch nicht, denn bei seinen Einsätzen ist er nicht zimperlich. Nach einem Raubmord ist sich DI Regan sicher, den Schuldigen gefunden zu haben, doch der hat ein Alibi. Regan und sein College George Carter bleiben dennoch dran, obwohl Regan bereits ins Visier interner Ermittler geraten ist. Nach einer wilden Schießerei am Trafalgar Square, bei der auch eine Kollegin ums Leben kommt, wird Regan suspendiert, aber das hält den wütenden Kriminaler auch nicht ab …

KRITIK:

‚The Sweeney’ war in den 1970ern eine innovative, britische Krimiserie:Die Sweeney hatte nichts mehr gemeinsam mit den einst braven Bobbys - und auch nichts mit langweiligen modernen Brit-Ermittlern wie „Inspektor Barnaby“! Die beiden Charakterköpfe John Thaw und Dennis Waterman verkörperten glaubhaft die beiden schlagkräftigen britischen Inspektoren Jack Regan und George Carter, während in Deutschland eher langweilige Krimiserien wie ‚Tatort’ oder ‚Derrick’ produziert wurden mit Darstellern, die kaum wie Polizisten aussahen (Hat sich bis heute nicht geändert!). Regan und Carter verprügelten Verdächtige und hatten auch manchmal das Nachsehen, wenn den Tätern die Flucht gelang. Niemals zuvor war das Swinging London derart dreckig und düster gefilmt worden, war das Polizistendasein derart unspektakulär und deprimierend dargestellt worden - und das lange vor ‚Miami Vice’, ‚Hill Street Blues’ oder ‚The Shield’. Das ZDF zeigte zu Beginn der 1980er unter dem Titel ‚Die Füchse’ nur einige wenige Episoden von ‚The Sweeney’, die danach auch kaum wiederholt wurden, so dass ‚The Sweeney’ in Deutschland nahezu unbekannt ist, denn leider zeigen auch die zahlreichen Privatsender stets nur aktuellen Schrott aus den USA, aber kaum britische Krimiserien. Seltsam allerdings, dass trotz dieser nur wenigen Episoden dennoch auch einige Romane zur TV-Serie auf deutsch veröffentlicht wurden. Deshalb ging wohl auch das in Deutschland unter dem sinnfreien Titel ‚The Crime’ gezeigte Kinoremake in Deutschland ziemlich unter - unverdient, denn ‚The Sweeney’ ist endlich mal ein gelungenes Kinoremake und ein klasse Krimi:

‚The Sweeney’ zeigt, dass man kein dreistelliges Millionenbudget verprassen muss und es auch nicht ständig teure Stars oder unsympatische Gesichtsvermieter mit Waschbrettbauch braucht - und schon sind wir bei Hauptdarsteller Ray Winstone:Schon während der Produktion von ‚The Sweeney’ deutlich über 50, ist Ray Winstone eben auch deshalb authentisch. Ein echter Kerl mit schütterem Haar, der sich nicht wegen seiner Wampe schämt - solche Typen sind deutlich glaubwürdiger als die ständig durchtrainierten und immer gleich gutaussehenden Darsteller irgendwelcher Geheimagenten und Actionhelden. Bei Ray Winstone gibt's allerhöchstens ein Sixpack Bier! Ray Winstone war seinerzeit schon in der Originalserie zu sehen gewesen - eine Empfehlung, mit der sich der Kreis schließt. Ray Winstone portraitiert Jack Regan ganz im Sinne des Originaldarstellers John Thaw:Regan ist kein Sympathierträger, sondern einer, der sich auch die Hände schmutzig macht. Ray Winstone überzeugt schon äußerlich als Polizist - man vergleiche mal Ray Winstone als Jack Regan in ‚The Sweeney’ mit den unglaubwürdigen ‚Tatort’-Episoden mit Til Schweiger als Kommissar!

‚The Sweeney’ macht vor, wie ein Remake eines Serienklassikers gelingen kann:Modern, aber dennoch im Geist des Originals - keine Komödie wie ‚Starsky & Hutch’ oder ‚Drei Engel für Charlie’, kein unglaubwürdiges Action-Event wie die ‚Mission:Impossible’-Reihe oder hohles Goodlooker-Kino wie ‚The Man From U.N.C.L.E.’. ‚The Sweeney’ ist mehr ein glaubhaftes Action-Drama im Sinne von ‚24’ oder ‚Taken’. Wenn man vergleicht, wie viel Geld für die letzten vier ‚James Bond’-Filme ausgegeben wurde und wie wenig für ‚The Sweeney’ - und ‚The Sweeney’ ist deutlich gelungener:Wenn Brit-Cops und Gangster am Trafalgar Square eine Schießerei vom Zaun brechen, hat das was von Michael Mann’s ‚Heat’ - aber ‚The Sweeney’ ist deutlich spannender, da die am Tatort eintreffenden Polizisten mit ihren Dienstpistolen gegen die vollautomatischen Waffen der Gangster antreten müssen. ‚The Sweeney’ führt zurück in jene Ära, als Krimis fürs Kino noch keine Actionfilme sein mussten, sondern Handlung und Charaktere den Film bestimmten. Das einzige, was mich stört, ist das kaum das Original-Thema der Serie erklingt, obwohl es dazu im Film nun wirklich genug Gelegenheiten gibt!

Hoffentlich gibt's eine Fortsetzung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
mit viel Action und guten Darstellern. Ist jetzt nicht der Überflieger, aber man fühlt sich ganz gut unterhalten. Wer auf die etwas rauhere britische Art steht, wird nicht enttäuscht.
Die Blu Ray Qualität geht in Ordnung, die DVD würde wohl auch reichen, als Extras gibt es noch jede Menge an Making-of und Featurettes mit Interviews, da braucht man dann nochmal richtig viel Zeit, aber alles sehr interessant, empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Fire with Fire
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken