Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren UHD TVs Learn More Cloud Drive Photos saison Hier klicken Neuerscheinungen Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
67
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Camper sind Menschen, die ihren Urlaub in einem Wohnwagen / -mobil verleben.
Man muss dazu geboren sein und wenn man das nicht ist, in eine Camperfamilie einheiraten. So geschehen bei Andreas Austilat.
Er, der früher wie jeder andere in Hotelbetten geschlafen hatte, als Jugendlicher sogar mal gezeltet hat, verliebt sich in eine Frau, die mit ihren Eltern immer im Urlaub mit dem Campingwagen unterwegs war.

Als seine Kinder geboren waren und ein Urlaub anstand, haben sie sich kurzerhand den Campingwagen der Schwiegereltern ausgeliehen und sind auf und davon.
Von da an war es nicht mehr weit bis zu einem neueren, größeren Wohnwagen, den sie sich mit Schwiegereltern zusammen kauften. In dem gab es dann schon eine verschließbare Toilettenzelle und einen separaten "Raum" für die Kinder. Luxus pur sozusagen.

Mit viel Humor lässt der Autor den Leser teilhaben an den vielen kleinen Dingen, die ebenfalls mit zum Campen gehören. Ich persönlich hätte mir nie Gedanken darüber gemacht, mit was für Geschirr ich mich auf die Reise begebe.
Selbst die Suche nach einer geeigneten Parzelle auf einem Campingplatz kann aufregend und abenteuerlich sein.
Gefallen hat mir das Zusammengehörigkeitsgefühl und das gegenseitige Helfen der Camper untereinander. Da wird nicht lange gefackelt, es wird mit angepackt. Dabei ist es egal, ob es in Deutschland oder im Ausland ist, da scheinen sich alle einig zu sein.

Der Leser begleitet den Autoren mit seiner Familie auf fiktive Reisen, die vielleicht in einigen Erlebnissen sogar so stattgefunden haben. Die Reisen führen u.a. nach Sylt, Italien, Spanien, selbst nach Amerika und aufs Wasser.
Familie Austilat schreckt nicht einmal vor dem Campen im Winter zurück und das auch noch in der Lüneburger Heide. Die Idee ist schon mal Gold wert und ich hätte gern zugesehen, wie der Abwasserbehälter aufgetaut werden musste.

Auch konnte ich nicht anders als grinsen, als es darum ging, den Bootsführerschein zu machen. Dass sich Frau Austilat geschickter anstellte und der Herr des Hause für Handlangerdienste eingeteilt wurde, fand ich genial.

Still und heimlich hat der Autor auch einiges an wissenwerten Dingen mit im Buch einklingen lassen. So erfährt man zum Beispiel, das Monaco mit 17.000 Menschen pro km² das dichteste besiedelte Land der Welt ist. Wieder eine Wissenlücke, die bei mir geschlossen werden konnte :-)

Für Camper hat dieses Buch mit Sicherheit Erkennenswert. Für Nichtcamper wie mich ist es eine unterhaltsame Lektüre und Kennenlernen einer Welt, die ich so nicht kenne. Wenn ich ehrlich sein will, weiß ich jetzt auch ganz genau, dass das für mich kein Urlaub wäre, schon allein der Tatsache geschuldet, dass mir nicht nur die eigene Familie auf engstem Raum sehr nahe auf die Pelle rückt, sondern auch mir völlig fremde Menschen, die im benachbarten Wohnwagen campen.
Aber wie schon gesagt, dazu muss man geboren sein.
Für gute kurzzeitige Unterhaltung sorgt das Buch auf jeden Fall und schmunzeln oder grinsen und ein klein wenig Schadenfreude am Missgeschick anderer empfinden kann man ebenfalls des öfteren.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Humor ist, wenn man über sich selber lachen kann... Und das gelingt jedem Camper mit diesem Buch mühelos. Mit entwaffnender Ehrlichkeit beschreibt Andreas Austilat viele kleine und große Abenteuer beim Reisen mit mit Wohnwagen und (Vor-)Zelt. Er weckte so Erinnerungen auch an eigene Reisen und unterhielt mich damit doppelt ...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Ich gebe ehrlich zu, dass ich zu den Leuten gehören, die sich gerne Serien im Fernsehen ansehen, die... skuril sind. Also auf jeden Fall aus meiner Sicht skuril. Und dazu gehören für mich Sendungen über Kleingartenbesitzer und Menschen, die Teile ihres Lebens gerne im Zelt oder Wohnwagen verbringen. Insofern hat mich das Buch "Hotel kann jeder" auch sofort angelacht.

Und gelacht habe ich beim Lesen auch. Ich finde es extrem amüsant geschrieben. Klar, wer Weltliteratur sucht, der wird hier nicht fündig. Wer gut unterhalten werden will schon. Der Autor beschreibt mit (meist) feinem Humor, wie er in eine für ihn neue Welt eingetaucht ist bzw. wurde und sich selber nach und nach verändert hat.

Wie gesagt... mir hat das Buch viel Spaß gemacht und ich vergebe sehr gerne fünf Sterne.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Dieses Buch ist wirklich eine herrlich kurzweilige Lektüre. Ich musste beim Lesen manchmal laut auflachen. Auch wenn sich meine Camping-Erfahrung in Grenzen hält, kann man sich in die teilweise kuriosen Situationen gut herein versetzen. Wirklich langweilig war es beim Autor scheinbar nie.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2016
der Einstieg ist gut, viele Camper finden sich wieder in ihrem Denken und mit ihren Erfahrungen, sowie Erlebnissen auf den Strassen Europas und Campingplätzen. Der Autor kann jedoch ab ca. der Mitte des Buches nicht verhelen was seine eigentliche Berufung ist, nähmlich Journalist. Es liest sich mehr wie eine Berichterstattung aus der Zeitung als wie eine humoristisch geschriebene Erzählung. Tut mir leid, wir hatten mehr erwartet. Aber wie immer liegt es im Auge des Betrachters, es mag andere geben die es nicht so empfunden haben...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2015
Für einen erfahrenen Camper ist dieses Buch eine passende Urlaubslektüre.
Man merkt, der Autor kennt sich aus und bringt das auch sehr gut rüber. Teilweise musste ich lauthals Lachen und ein Dauergrinsen stellte sich ein.
Warum dann nur 4 Sterne? Das Buch ist nur bis ca. der Hälfte richtig lustig. Was dann kommt, sind nur noch Reiseberichte,
die sich z.T. recht ziehen. Meine Frau hat das Buch auch gelesen und hat zum Inhalt die gleiche Meinung.
Im zweiten Drittel meinte sie, jetzt wird es aber recht langweilig.
Resümee: Für den Preis kann man das Buch empfehlen.
Man(n) oder Frau sollten aber schon Ahnung vom Wohnwagencamping haben, denn sonst erschließen sich einem die echt lustigen Stellen nicht wirklich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2016
Als eingefleischte Campern von Kindesbeinen an,ging es mir ähnlich wie der Frau des Hauptakteurs.ich musste meinen Mann vom wohnwagen-Campen überzeugen.heute liebt er diese urlaubsform genau wie ich,die Geschichte lässt sich quasi 1 zu 1 auf uns übertragen. Wir haben beinah alles wiedererkannt ,ob es die Streitereien beim vorzelt - Aufbau waren,kleine anekdötchen mit camping - Nachbarn bis hin zum urlaubsgeräusch schlechthin:dem klingeln der Reißverschlüsse gegen die zeltstangen. Beim lesen des Buches bekam ich unbändige Freude auf die nächste Tour, das Buch konnte ich kaum aus den Händen legen. Kurzweilig geschrieben mit einem feinen Humor hat es mich ziemlich oft laut loslassen lassen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2015
Über 2000 km mit dem dem Wohnwagen durch Deutschland und Europa. 15000€ für 10 Quadratmeter und Null Privatsphäre wenn die Kinder dabei sind. Wintercamping in der Lüneburger Heide, auf einem Rockkonzert, auf einem Hausboot und mit dem Wohnmobil in den USA.
Der Autor beschreibt sehr kurzweilig und amüsant, in vielen kleinen Episoden, seine Abenteuer als Camper. Vom Novizen bis zum Profi.
Die ideale Urlaubslektüre und beste Werbung für ein geräumiges Hotelzimmer...:-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Sehr lustiges Buch. Eigentlich bin ich eher nicht so der große Camper. Allerdings habe ich einige Camper in meinem Bekanntenkreis und einiges kam mir dann doch ziemlich bekannt vor. Jedenfalls habe ich das Buch in einem Zug durchgelesen und dabei immer wieder gelacht, kann es also nur empfehlen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2016
Wir waren letztes Jahr selbst das erste Mal im Camping-Urlaub. Danach hatte ich mir das Buch gekauft! Alles was da drin steht stimmt (naja fast alles). Also für alle Camping-Freunde und -Anfänger ein sehr lesenswertes Buch zum Schmunzeln!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden