Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
3.395
4,5 von 5 Sternen
Stil: Fenstersauger WV2 Plus|Ändern
Preis:61,90 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 50 REZENSENTam 23. Oktober 2016
Trotz erster Skepsis habe ich mich schließlich doch dazu bewegen können, diesen Fenstersauger zu bestellen, um das lästige Fensterputzen hoffentlich etwas vereinfachen zu können.

1. Erster Eindruck: Der kleine Kärcher wird in dem von Kärcher bekannten Gelb geliefert und macht bereits auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Die Verarbeitung ist gut und, für mich sehr wichtig, das Sauggeräusch ist angenehm leise und beschert einem nicht bereits nach 2 Minuten lästige Kopfschmerzen.

2. Lieferumfang: Der Kärcher WV2 Plus wird neben dem Fenstersauger und Ladegerät inklusive einer Sprühflasche mit einem Schwammkopf zur einfachen Fensterreinigung geliefert. Mit diesem kann man die Glasflächen vor dem absaugen ganz bequem reinigen. Um diesen ein erstes mal testen zu können, wird auch eine Probepackung von dem Kärcher Fensterreiniger mitgeliefert.

3. Anwendung: Nun zum Wichtigsten des Produktes, dem Fenster reinigen. Die Anwendungsbereiche sind bei mir relativ vielfältig. Diese reichen von der Duschkabine, über Badfliesen, Duschwanne bis hin zum normalen Fenster. Der Kärcher saugt die Glasflächen aber auch alle anderen glatten Oberflächen zuverlässig von den nassen Rückständen ab, und hinterlässt dabei keine lästigen Streifen. Als wirklicher Helfer stellt sich der Kärcher bei großen Fensterfronten, wie z.B. bei einem Wintergarten, dar, da diese nun im Handumdrehen gereinigt werden können.

4. Kritik: Für Fenster, Fliesen oder Duschwannen eignet sich der Kärcher wirklich sehr gut, bei Spiegelflächen kommt er jedoch an seine Grenzen: hier hinterlässt er leider im Gegensatz zu Fenstern unschöne Streifen.

5. Fazit: Für alle die eine wirkliche Hilfe für die Fensterreinigung suchen, ist der Kärcher WV2 Plus der absolut richtige Helfer!

PS: Ich habe bereits 2 WV2 verschenkt, und auch die Beschenkten waren von dem Produkt sehr angetan!

PPS: Wenn euch meine Rezension gefallen hat und ich euch die Kaufentscheidung etwas leichter machen konnte, würde ich mich sehr für einen Klick auf "hilfreich" unten freuen. Dankeschön!
review image review image review image
0Kommentar| 500 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2016
Kurz und knapp: ich habe ihn geliebt, meinen Fenstersauger, mit ihm habe ich Böden, Duschwände und Fenster gerne gereinigt.
Ich war zuvor ein Glasreinigungsmuffel, aber mit ihm machte alles mehr Spaß.

Leider ging er knapp nach Garantieende kaputt und ich habe ihn selbst geöffnet.
Fotos anbei.
Ich finde es richtig mies von Kärcher, dass der Motorraum, der Akku und die Platine völlig frei am unteren Ende liegen und scheinbar stetig Wasser ins Gerät läuft. Ein Tod auf Raten.
Ich versuche es nun mit einer anderen Marke. Schade!

Bei meiner Rezension handelt es sich um meine persönliche Erfahrung mit diesem Gerät und soll potentielle Käufer weder vom Kauf abhalten noch zu selbigem raten.
review image review image review image review image review image
11 Kommentar| 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2015
Das neue Modell von Kärcher unterscheidet sich zunächst einmal von den alten Geräten darin, dass der Akku austauschbar ist und eine deutlich längere Laufzeit aufweist, ein großer Vorteil, wenn man ohne Unterbrechung viele Fenster putzen will.

Zudem muss nicht gleich das ganze Gerät entsorgt werden, wenn nur der Akku seinen Geist aufgibt, er kann ersetzt werden.
Klar muss dem Käufer aber sein, dass ein zweiter Akku NICHT im Lieferumfang enthalten ist, sondern extra für einen Preis aktuell um die 20 Euro zusätzlich gekauft werden muss!

Nachdem ich mir die guten Rezensionen angeschaut habe von den Kärcher Produkten, habe ich dann gleich zum neuesten Teil gegriffen und es nicht bereut!

Zwar klappt es mit jeder hochwertigen Gummilippe genauso, seine Fenster streifenfrei abzuwischen, aber trotzdem bleiben zusätzlich viele Arbeitsgänge, die man sich durch diesen Fenstersauger wirklich sparen kann.

Bei meiner früheren Putztechnik musste ich immer vom Boden das lästige Tropfwasser aufwischen, die Ränder mit einem Lappen nachtrocknen und jedesmal die Gummilippe wieder neu abwischen.
In der Zwischenzeit ist das Reinigungmittel mit dem Wasser zusammen wieder am Fenster angetrocknet und ich bekam statt sauberer Fenster viele Streifen und Schlieren.

Aber auch mit diesem Sauger musste ich ein paar Mal die optimale Technik ausprobieren, bevor ich richtig erfolgreich war, anfangs benutzte ich zu wenig Wasser auf dem Mikrofaserwischtuch, das sollte wirklich tropfnass sein.

Bis ich mit dem Sauger die Fenster entlang gefahren bin, waren diese schon wieder angetrocknet und trotz hochgelobtem Sauger hatte ich die schon bekannten Schlieren wieder drin!
Mittlerweile benutze ich den Mikrofaserbezug am Fensterwischer richtig nass und das Putzen und Absaugen klappt hervorragend!

Ich erspare mir viel Mühe und Zeit vor allem bei meinen bodenlangen Fenstern und bei den Dachfenstern, der Sauger kann kopfüber und auch seitlich benutzt werden und leistet sehr gute Arbeit.

Das PLUS + steht hier für den Sprüher mit Wischtuch und für die Probepackung Reinigungsmittel, ansonsten das wichtigste Teil, der Sauger mit EINEM austauschbaren Akku und einem Netzteil, das im Lieferumfang enthalten ist.
Ich habe bei Lieferung enttäuscht danach gesucht...wer lesen kann, ist im Vorteil 😬
Es steht schon klar an den Angaben, dass der zweite Akku optional ist!

Die Einzelteile des Fensterwischers waren anfangs etwas störrisch zum Zusammenschrauben, hier überzeugt die billige Kunststoffqualität nicht 100%ig, das Mikrofasertuch ist dagegen dick und hochwertig.
Wird diese Sprühflasche mit Wischaufsatz schräg gehalten, läuft zumindestens bei mir oft Flüssigkeit am Schraubgewinde aus, deswegen der Punkt Abzug!

Das beigefügte Kärcher Fensterputzmittel ist gut, riecht auch angenehm, lässt sich aber durchaus auch mit einem günstigeren Glasreiniger ersetzen. Ich habe ein Produkt vom Discounter zum Putzen ausprobiert und war damit auch zufrieden.

Der Fenstersauger selber ist wirklich richtig klasse, sehr leicht - der Arm wird beim Arbeiten nicht schwer, gut in der Hand zu halten und vor allem, in Betrieb angenehm leise! Kein Vergleich zu anderen Geräten!
Die Funktionen sind sehr gut, die Größe gerade richtig und die Akkulaufzeit absolut ausreichend für die versprochenen 100 qm!
Die Aufladezeit beträgt etwas über zwei Stunden, das Gerät wurde bereits aufgeladen geliefert.

Eigentlich wollte ich den Fenstersauger nur mal kurz ausprobieren, bevor ich mich umschaute, hatte ich die untere Etage (mit wirklich etlichen bodenlangen Fenstern) fertig und es machte, nachdem ich die optimale Technik herausgefunden hatte, sogar Spaß!!
Aber wie schon gesagt, nicht über bereits angetrocknete Flächen saugen, so entstehen diese Streifen!

Mittlerweile habe ich Freunden, Nachbarn und meiner Familie dieses tolle Reinigungsgerät gezeigt, die alle ebenso begeistert waren und es auch kauften, ich sollte bei Kärcher Provision verlangen! 😜

Die Sprühflasche mit Wischbezug ist jetzt nicht der absolute Hit, aber der Fenstersauger ist wirklich klasse, mir macht diese mittlerweile mühelose Arbeit damit fast schon Spaß!!
55 Kommentare| 377 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als jemand, der hier viele Artikel rezensiert, verlasse ich mich natürlich auch auf die Rezensionen anderer Menschen. So haben mich neben persönlichen Empfehlungen vor allem die vielen positiven Stimmen hier darin bestärkt, mir den Fenstersauger zu besorgen. Die paar negativen Einwürfe habe ich auch bemerkt. Nachdem ich das Gerät ausgepackt und zum ersten Mal genutzt habe, ist bei mir etwas Ernüchterung eingekehrt und ich wollte mich auf die Seite der Kritiker schlagen. Aber die vielen positiven Rezensionen ließen mich dann doch nicht los. Ich wollte es auch schaffen, meine Fenster streifenfrei zu saugputzen.

Um zum Ende der Geschichte vor zu springen: meine Fenster sind streifenfrei, so sauber wie nie und ich hatte so wenig Arbeit dabei wie nie zuvor. Das Geheimnis dahinter, ist so denkbar einfach wie scheinbar schwierig: man muss die richtige Technik und den richtigen Winkel benutzen. Die Streifen, die am Anfang an meinen Fenstern zurückblieben, waren darauf zurück zu führen, dass ich den Fenstersauger mit dem falschen Winkel und zu wenig Druck angesetzt habe. Im falschen Winkel zieht die durchlaufende Lippe nicht richtig ab und es bleiben Spuren von der Lippe mit den Saugöffnungen. Auch wenn die Lippe auf der Dichtung am Rand des Fensters auflag, führte das zu Schlieren. Nachdem ich das verstanden hatte, konnte ich mit einem Zug eine saubere Bahn von oben nach unten runter ziehen und hatte meine geputzten, nassen Fenster in jeweils ~20 Sekunden streifenfrei trocken. Lediglich an den Rändern muss man einmal mit einem trockenen Tuch nachziehen, damit es perfekt wird. Ist die Fensterbank im Weg, kann man den unteren Teil auch mit einem horizontalen Zug trocken bekommen, auch hier streifenfrei bei richtigem Ansetzen und Druck. Die Technik zu perfektionieren hat einige Versuche gedauert und manch anfänglicher Streifen auf dem Fenster hat mich fluchen lassen.

Aber nachdem ich das Gerät jetzt einige Monate habe und mehrfach die Fenster in Blitzgeschwindigkeit putzen könnte, scheint mir jede Minute, die ich am Anfang an Einarbeitungszeit investiert habe, um den richtigen Winkel und die richtige Geschwindigkeit zu finden, ein lohnendes Investment. Nunmehr nutze ich den Fenstersauger auch für Oberflächen meiner Küchenschränke, die ich einfach abwische und dann trocken sauge. Ich würde den Fenstersauger wieder kaufen und bin froh, dass ich mein Fensterleder einmotten konnte. Auch wenn der allererste Einsatz nicht perfekt wird, es lohnt sich meiner Meinung nach am Ball zu bleiben. Hat man die Technik erst mal raus, ist das Gerät Spitze!
11 Kommentar| 480 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2014
Habe gestern den Sauger das erste mal getestet und bin eigentlich zufrieden damit.
Das Gerät selber sollte keine Fragen offen lassen. Alles simpel zu zerlegen und zu reinigen.Anleitung kurz und alles erkärend.
So sollte es sein. Den Wischer habe ich erst mal nicht benutzt.
Den Akku voll geladen und losgelegt. Man muß mit Sicherheit den Sauger zwei bis dreimal benutzen um mit dem Handling klar zu kommen. Die Abziehlippe ist sehr präzise gearbeitet was einerseits sehr gut ist aber sobald man etwa nur ein Hundehaar dazwischen hat zieht er sofort Streifen.Habe einfach nach absaugen einer "Bahn" kurz mit einem Microfasertuch die Lippe abgewischt.
Ging sehr gut. Aufgrund der Größe des Gerätes ist es ein Problem bis ganz unten abzusaugen, da man an der Fensterbank an eckt.
Also entweder bei geöffneten Fenster absaugen oder wie ich einmal unten quer. Hat geklappt.
Nach dem absaugen einmal mit einem Fenstertuch den Rand entlang und fertig. Vermeiden sollte man zweimal über eine Stelle zu saugen. Gab bei mir Streifen durch die Gummilippe wie mit einem Radiergummi.
Warum ich einen Stern abziehe?
Die angegebene Flächenangabe für den Akku von 75 qm halte ich für nicht realistisch.
Bei mir war nach 30qm Schluß.
Ich gehe aber davon aus das der Akku seine ganze Kapazität erst nach mehrmaligem laden hat und ich habe mit Sicherheit durch
probieren und testen des Handlings auch unnötig Akku verbraucht.
Ich halte 50qm für realistisch was mir vollkommen ausreicht.
Ich würde ihn wieder kaufen, man sollte sich nur im klaren sein das etwas Einarbeitungszeit vergeht.
Ich hoffe ich konnte hiermit dem einen oder anderen etwas helfen.
88 Kommentare| 509 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2017
Ich habe mir den Fenstersauger im Mai 2015 gekauft.
Bis heute konnte ich keine Macken oder ähnliches feststellen.
An der Gummilippe ist auch noch nichts defekt. Der Akku hält weiterhin.

Man muss nur das Fenster mit der Sprühflasche einsprühen, dann mit dem Wischer alles verreiben und dann mit dem Fenstersauger die Scheibe absaugen. (Alles im Set enthalten sowie auch das Ladekabel für den Akku)
Eigentlich ganz simpel.

Meiner Meinung nach hält der Akku sehr lange. Wenn der Akku voll ist kann man einige Fenster damit saugen.

Man sollte am besten Glasreinigerkonzentrat kaufen und diesen verwenden. Ich hatte mir den von Kärcher direkt mitbestellt, allerdings nun auch einen Preisgünstigeren gefunden. Man sollte kein Sidolin aus der Flasche verwenden, da dieses beim Saugen zu sehr aufschäumt und der Fenstersauger dann voller Schaum ist. (Aus der Gummilippe drückt dann Schaum raus und es kommt zu schlieren)

Das einzige Negative: Es ist etwas blöd den Auffangbehälter zu entleeren. Man bekommt teilweise nicht alles raus. Aber das ändert nichts an dem Verhalten beim Fenstersaugen.

Ich kann den Fenstersauger nur empfehlen. Ich würde nicht wieder anders die Fenster putzen / saugen wollen.
Ich hoffe ich konnte mit dieser Rezension helfen ;-)
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2017
Unser Haus ist sehr hell gehalten und bietet viele Glasflächen. Diese zu reinigen ist immer ein ziemlicher Akt, weshalb wir uns nach positiven Äußerungen aus dem Bekanntenkreis zum Kauf dieses Gerätes entschlossen haben.
Lieferung war wie gewohnt sehr zügig.
Das Gerät kam zum Großteil schon vormontiert an, der Rest ließ sich aus der Quickstart-Anleitung recht gut aufbauen.
Dann ging es los, Konzentrat und Wasser im angegebenen Mischungsverhältnis einfüllen, Scheiben einsprühen, mit Lappen säubern, dann "absaugen". Unsere Terassentüren sind ca. 2m x 2m, bisher habe ich dafür eine viertel Stunde gebraucht. Mit dem Fenstersauger war ich in noch nicht einmal 5 Minuten durch. Ich bin absolut begeistert und kann das Produkt nur empfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2016
Wir hatten einen ersten Kärcher Fensterreiniger WV2 via Amazon bestellt und meine Frau ist von dem Produkt sofort begeistert gewesen.
Leider gab das Gerät schon nach sehr kurzer Zeit (Wochen) seinen Geist auf.
Die Erstattung via Amazon erfolgte reibungslos.

Vor ca. 2-3 Monaten machte auch das Austauschgerät zunehmend „Zicken“. Ließ sich nur noch sporadisch starten bzw. laden.
Eine Recherche in den Rezessionen zeigte, dass wohl mehr Kunden das gleiche Problem haben.
Daraufhin habe ich mir das Gerät genauer angeschaut (s. Bilder)

Das Gerät ist/war meines Erachtens an der Kabeldurchführung (Platinen-/Motor-Gehäuse) gegenüber Feuchtigkeits-Durchtritt unzureichend abgesichert, was zu Korrosion (s. Patina- und Rost-Spuren) auf der Platine geführt hat.

Meine Frau würde das Gerät gerne weiter nutzen, zögert aber bzgl. einer Neuanschaffung wegen eines möglichen erneuten Ausfalls,
zumal 2 Jahre für das vorhandene Geräte noch keine ausreichende Lebensdauer waren.

Ich hatte daraufhin Kärcher selbst angeschrieben und mit einem Beitrag zu Ihrem Qualitätssicherungswesen an Ihre Kulanz appelliert und um die Zusendung einer Ersatzplatine gebeten mit dem Vorschlag diese selbst
auszutauschen und das Platinengehäuse an den kritischen Stellen entsprechend zu versiegeln.

Leider war die Reaktion der klassische Rückzug auf die Garantieleistung:
"Fenstersauger werden generell nicht repariert sondern ausschließlich innerhalb der Garantiezeit kostenlos getauscht, weshalb keine Ersatzteilbevoratung vorgesehen wird.
Da die Garantiezeit um 1 Monat überschritten wurde und das Gerät zusätzlich geöffnet wurde (dadurch erlischt die Garantie) hatte Kärcher keine Möglichkeit uns entgegenzukommen".

Das Gerät ist von seinem Konzept und der Reinigungsleistung gut.
Aufgrund unserer Ausfallerfahrungen und denen in weiteren Rezessionen
kann ich aber allen Käufern nur raten, auf "Zicken" beim Laden und Einschalten zu achten und beim kleinsten Anzeichen den kostenlosen Tausch in der Garantiezeit in Anspruch zu nehmen!!!
review image review image
1111 Kommentare| 118 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. März 2017
WV Classic, 50, 60, 70, 75, 5, 2, Plus oder Premium?

Classic und alle 2 - stelligen Bezeichnungen sind ältere Modelle. Daher hier nur die Betrachtung der aktuellen Produktreihe.
Amazon - Bezeichnungen:
• Plus: Fenstersauger mit 28cm breiter Sauglippe, Sprühflasche mit Mikrofaserbezug - Wischer, Glasreinigungskonzentrat 20ml
• Premium: wie Plus und zusätzliche schmale Saugdüse mit 17cm breiter Saugöffnung
• WV 2: Gelbe Farbe, 25 Minuten Akkulaufzeit, 140 Minuten Akkuladezeit, 75 Quadratmeter Reinigungsfläche pro Akkuladung (ca. 25 Fenster)
• WV 5: Weiße Farbe, 35 Minuten Akkulaufzeit, 210 Minuten Akkuladezeit, 105 Quadratmeter Reinigungsfläche pro Akkuladung (ca. 35 Fenster), Herausnehmbarer Akku!

Gewicht (600g) und Wasserbehälter (100ml) sind bei beiden gleich.

Aktuelle Hersteller - Bezeichnungen (Homepage):
• WV 2 und WV 5 Premium: Gelbe Farbe mit zusätzlicher Saugdüse
• WV 2 und WV 5 Premium Plus: Weiße Farbe mit zusätzlicher Saugdüse und Schmutzkratzer
Bei beiden Modellen wurde die Sprühflasche neu geformt und es scheint jeweils die schmale Saugdüse dabei zu sein.

Wir haben den WV 5 Premium mit austauschbaren Akku und zusätzlicher schmaler Saugdüse für Spiegel und Fliesen im Bad bestellt. Weiterer Vorteil:
Bei Bedarf kann ein zweiter Akku und eine passende Ladestation gekauft werden. Damit hätte man eine Abstellmöglichkeit für den Sauger. In der Station wird der Akku vom Sauger aufgeladen und so wie dieser voll ist, wird der Ersatzakku aufgeladen. Der Sauger kann auch mit vollem Akku in der Ladestation stehen bleiben.

Hinweise aus der Praxis:
1. Die mitgelieferte Reinigungsflüssigkeit erweist sich als wirkungsvoller gegenüber Versuchen mit Spülmitteln oder Spiritus (Nachfüllpackung 500ml) . Wird als Konzentrat geliefert und noch mit Wasser verdünnt, also hält auch ziemlich lange.
2. Fenster einsprühen, mit dem Mikrofaserbezug hoch und runter wischen, dann von rechts nach links, die Kanten zum Rahmen mit der Kante vom Wischer säubern und dann
- nochmals einen feinen Sprühnebel auf das Fensterglas auftragen -!
Dadurch bekommt der Sauger auch etwas zu saugen und eventuell schon leicht angetrocknete Stellen führen nicht zur Streifenbildung!
3. Für Spiegel, Schränke und Fliesen hat sich die kleine Saugdüse mit 17cm Breite bewährt. Der Umbau geht sehr leicht und dauert vielleicht 4 Sekunden. Durch die kleinere Lufteintrittsöffnung scheint mir auch die Saugkraft etwas höher zu sein.
4. Absaugen möglichst immer von oben nach unten mit gleichbleibender Geschwindigkeit. Kleine (2cm) Überlappungen zum Vorgängerwischzug verwirklichen.
5. Sauger möglichst parallel zum Fensterglas führen, also nicht schräg nach oben halten.
6. Den Randbereich mit einem sauberen Tuch oder Küchenrolle nachwischen. Hier vor dem Saugen den integrierten Abstandshalter auf die Breite der Fensterfuge einstellen (Rändelrad in der Mitte des Saugeroberteiles). Damit kommt die Sauglippe nicht auf den erhöhten Silikonbereich, wodurch ein ungleichmäßiger Anpressdruck entsteht und Streifen die Folge sein könnten.
7. An der Kante zur Badewanne oder bei geschlossenen Fenstern muss man im unteren Bereich den Sauger schräg oder sogar waagerecht führen. Auch das ist möglich, aber aufpassen:
Der Wasserauffangbehälter sollte dann möglichst leer sein, weil ansonsten Flüssigkeit aus dem Behälter austritt!
Der Tank Kann durch eine kleine mit Pfropfen verschlossene Öffnung geleert werden oder nach Abnahme des Saugkopfes auch ganz herausgenommen werden (größere Öffnung von oben)
8. Auf dem ziemlich groß erscheinenden Wasserbehälter gibt es in ungefähr halber Höhe eine MAX - Markierung! Diese sollte nicht vom aufgesaugten Schmutzwasser überschritten werden, obwohl man glaubt, noch genug Platz im Behälter zu haben.
9. Sinnvolles Zubehör (natürlich subjektiv, aus unserem Gebrauch heraus):
- Ersatzabziehlippen für die Saugdüsen in 17cm und 28cm Breite
- Glasreinigungsflüssigkeit 500ml
- Ersatzmikrofaserbezug
- für Riesenfensterbesitzer: Aufladestation mit 2. Akku und eventuell das Verlängerungs - Set
Zunächst wurden die Fenster mit Spülmittel und Mikrofasertuch vorgewischt, gereinigt und dann erst gesaugt. Ein direkter Vergleich unter Benutzung des mitgelieferten Wischers hat aber gezeigt, dass man bei richtiger Anwendung des Wischers wesentlich schneller ist - bei gleich gutem Putzergebnis. Die Mikrofasertuch - Variante kommt daher nur noch bei der kompletten Fensterrahmenreinigung zum Einsatz.
Insgesamt ein sehr praktischer Fensterreiniger, der viel Zeit erspart. Herunter tropfendes Wasser gehört endlich der Vergangenheit an.
Unsere Fenster sind streifenfrei, gleiches wünsche ich Ihnen auch!

Wenn meine Rezension Ihnen bei Ihrer Entscheidung ein wenig helfen konnte, würde ich mich über die Benutzung des Abstimm - Buttons freuen. Vielen Dank!
review image review image review image review image
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2015
Ich habe des Fensterputzen ja immer ge.... ! Und wie!
Einen Eimer Wasser, Putzlappen, Lederlappen, etwas Küchenrolle und noch einen Abzieher... ätzend!
Und so hangelte ich mich mit all dem Material von Fenster zu Fenster.. .
Meine Mutter hat bereits seit Jahren den Kärcher und hat mir immer mal wieder unsere Fenster damit gereinigt.
Nach und nach war ich echt begeistert von diesem Gerät und mein Mann hat es kurzerhand hier bestellt.
Und was soll ich sagen?
ICH LIEBE JETZT DAS FENSTER PUTZEN!!!!
Sooooo einfach!!! Keiner Streifen! Blitze blanke Fenster in schneller Zeit.
Anwendung:
Man sprüht mit dem kleinen Gerät etwas Reiniger auf (man muss auch nicht das teure Kärcher Reinigusmittel kaufen. Wasser und Spüli tut es vollkommen!), verwischt es mit dem Lappen am Gerät und zieht es dann mit dem großen gelben Abzieher elektrisch ab!
Bahn für Bahn! Herrlich!
Etwas Küchenpapier habe ich noch bei mir, denn am Rand ziehe ich meistens nochmal kurz mit dem Papier drüber. Und das wars! Fertig!!!
Sogar unser kleiner Sohn hat Freude damit :-)
10 Sterne würde ich vergeben!!!
Klare Kaufempfehlung!
Wir haben es schon ziemlich gestreut im Freundeskreis.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 244 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)